Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Herrliche Altstadt und bissige Radstrecke: Kulmbach ist zweite Wettkampfstation der Bayernliga

Herrliche Altstadt und bissige Radstrecke: Kulmbach ist zweite Wettkampfstation der Bayernliga

11. Juni 2015 von Ulrike Ecker

Christine Waitz,   freiAm kommenden Sonntag, 14. Juni, startet die Bayernliga im oberfränkischen Kulmbach über die Olympische Distanz mit 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Rad und zehn Kilometer Laufen. Gleichzeitig werden auch die Bayerischen Meister der Altersklassen ermittelt. Neben den fast 100 Athletinnen und Athleten aus der Bayernliga werden um diesen Titel auch 180 Hobbysportler kämpfen.


Triathlon Anzeigen

Nach dem Auftaktrennen in Waging ist die zweite Wettkampfstation für die Mannschaften sehr wichtig, um zu sehen, wo sie sich in Richtung Saisonfinale einordnen werden. Mannschaftstaktik bringt bei diesem Rennformat keinen Vorteil, dafür wird sich in Kulmbach zeigen, welches Team mit den stärksten Triathleten aufwarten kann. Eine starke Einzelleistung ist für eine gute Platzierung des gesamten Teams entscheidend.

Berüchtigtes Streckenprofil in malerischer Landschaft

Die Veranstalter haben mit der bewährten Streckenführung erneut viel Wert auf die Zuschauerfreundlichkeit gelegt. Angefangen bei der Schwimmstrecke im Trebgaster Badesee, die mit einem kurzen Landgang nach 750 m bereits einiges über die Platzierung in der Auftaktdisziplin, dem Schwimmen, aussagt. Für die Sportler bedeutet dies eine zusätzliche Herausforderung. Auf der Radstrecke zeigt sich die fränkische Landschaft dann mit vielen kleinen malerischen Ortschaften von ihrer besten Seite. Zeit zum Genießen werden die Sportler aber wohl kaum finden, denn das wellige Profil gilt als durchaus anspruchsvoll. Die Laufstrecke durch die herrliche Kulmbacher Altstadt lässt zum Finale dann noch einmal die Zuschauer- und Sportlerherzen höher schlagen. Gute Stimmung und Anfeuerung bis zum letzten Teilnehmer sind bis zum Zieleinlauf garantiert, der sich auf dem Brauereigelände befindet. Veranstalter Helmut Dorsch freut sich über die vielen Anmeldungen und auch darüber, dass die Bayernliga erneut zu Gast in Oberfranken ist. „Kulmbach ist eben immer eine Reise wert“, so Dorsch.

Mit vollem Einsatz aufs Podest – Grassau oder Schongau?

Christine Waitz, freiDer Ligaverantwortliche Jan Faber hat für das Rennen bereits klare Favoriten: „Bei den Herren werden die Teams von Grassau und Schongau um den Sieg kämpfen. Die Mannschaften von Burghausen, Würzburg und Prinz Eugen werden sicher ebenfalls mit vollem Einsatz ins Rennen gehen und versuchen, sich einen Platz auf dem Podest zu sichern. Das wird sicher ein spannendes Rennen.“ Bei den Damen sieht der Cheforganisator der Liga – wie bereits beim ersten Wettkampf der Saison in Waging – wieder die Teams aus München, Nürnberg und Hof ganz vorne. „Doch der Mannschaft aus Augsburg und dem Team Arndt liegt das längere Rennformat besser, beide Mannschaften werden mit Sicherheit versuchen, aufs Podest zu kommen.“

Die Bayernliga ist unterhalb der Regionalliga die zweite bayerische Liga. Hier starten in der diesjährigen Saison 15 Herren- und 9 Damenteams. Bei den Damen und Herren gehen je vier Athleten pro Team an den Start. Die beiden bestplatzierten Teams am Ende der Saison sind aufstiegsberechtigt. Die untersten bayerischen Ligen sind die Landesliga Nord und die Landesliga Süd.

Zur Website des BTV.

Fotos: triathlon.de

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden