Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Gesundheit > Supplemente / Nahrungergänzung > Hanf-Proteine als Nahrungsergänzungsmittel: Es geht um Muskelkraft!

Hanf-Proteine als Nahrungsergänzungsmittel: Es geht um Muskelkraft!

8. Februar 2014 von Christine Waitz

-Anzeige-

Chiamind,   eimaligMittlerweile hat sich unter Ausdauersportlern wie Läufern, Triathleten und Radfahrern herum gesprochen, dass es zur erfolgreichen und gesunden Ausübung ihrer Sportart nicht nur um Ausdauer geht. Auch Kraft muss her. Chiamind bietet ein neues Produkt, das euere Muskelkraft unterstützt. Hanf to run verfügt über alle essentiellen, d. h. lebensnotwendigen Aminosäuren, welche nicht selbst vom Körper gebildet werden können.


Triathlon Anzeigen

In den Trainingsplänen finden sich immer mehr Einheiten von Kraft- und Stabilisationsübungen wider und besonders in den Wintermonaten sind häufige Besuche im Kraftstudio fester Bestandteil der Trainingsplanung. Hierbei geht es um die Entwicklung von Kraft. Kraft ist essentiell. Für jeden Laufschritt, jede Kurbelumdrehung und jedem Schwimmzug wird Kraft benötigt.

Muskeln benötigen Proteine

Und diese Kraft kommt aus den Muskeln. Muskeln wiederum müssen (an) – trainiert werden, was  nicht ohne Einbeziehung einer eiweißreichen Ernährung zu vollbringen ist. Eiweiß ist der Baustein. Muskeln sorgen für Kraft. Sie beugen aber auch Verletzungen vor. Bänder, Sehnen und Knochen werden erst durch ein ausgeprägtes „Muskelkorsett“ gegen Stöße von aussen und innen geschützt.

Und noch etwas: Muskeln sind der Fettkiller Nummer 1.
Hanf to run ist ein 100 % pflanzliches rein pflanzliche Eiweiß aus Hanfsamen und überzeugt durch seine hohe Biologische Wertigkeit. Es wird leicht vom Körper aufgenommen.

Hanf verfügt über essentielle Aminosäuren

Chiamind, eimaligHanf to run verfügt über alle essentiellen, d. h. lebensnotwendigen Aminosäuren, welche nicht selbst vom Körper gebildet werden können. Auch ist Hanf to run – Protein Pulver ein guter Lieferant für essentielle Fettsäuren und Ballaststoffe. Es  ist daher ein optimaler Bestandteil und eine Ergänzung zu einer gesunden Ernährung

Die Vollwertigkeit von Hanf-Protein ist ernährungsphysiologisch kaum zu überbieten. Sie versorgt den menschlichen Körper mit allen benötigten ungesättigten Fettsäuren, die eine lebenswichtige Rolle bei der Erhaltung vitaler Zellen, bei der Synthese bedeutsamer Hormone und für einen ausgewogenen Lipidgehalt im Blut spielen.

Die biologische Wertigkeit des Proteins im Speisehanf erreicht Spitzenwerte und ist vergleichbar mit Volleiweiß oder Fleisch, aber frei von Cholesterin und ungesunden Trans – Fettsäuren. Die Vielfalt an Mineralsalzen und Spurenelementen versorgt den Körper mit Bau- und Vitalstoffen, die ebenso wie die wichtigsten Vitamine einen ungestörten Zellstoffwechsel garantieren. Ein Drittel der Inhaltsstoffe sind Kohlenhydrate, die ausreichend Brenn- und Ballaststoffe für eine gesunde Verdauungsarbeit im Körper liefern.

Verzehrempfehlung

Ein bis drei Esslöffel Hanf to run täglich ( das entspricht einer Menge von etwa fünf bis 15  Gramm reinem Protein), rund 30 Minuten vor einer Mahlzeit in pflanzlichen Drinks ( z.B. Hafer,- Mandel,- Reis – oder Soja Drinks) oder in Sojajoghurt mischen. Sportlern wird empfohlen etwa eine halbe Stunde vor und nach dem Sport je ein bis zwei Esslöffel Hanf-Protein einzunehmen.

Zur Website von Chiamind.

Foto: Chiamind

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden