Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Half-Challenge zum ersten Mal auf Fuerteventura

Half-Challenge zum ersten Mal auf Fuerteventura

29. April 2011 von Jana Herrmann

Fuerteventura, Spanien – In diesem Jahr findet am 30. April zum ersten Mal eine Half-Challenge auf Fuerteventura statt. Auf der Südseite von Fuerte feiert die Playitas Challenge Fuerteventura seine Premiere.


Triathlon Anzeigen

Wettkampfstrecke
Auf der kanarischen Sonneninsel erwartet die Athleten ein ungewöhnlicher Wettkampf, dessen Streckenführung die raue Schönheit der Insel einfängt. Nach einem Schwimm-Rundkurs im Atlantik am Playitas Beach geht es auf die nicht ganz einfache Radstrecke. Diese führt mit mehreren Steigungen durch die malerischen spanischen Örtchen Tuineje und Pajara. Der abschließende Halbmarathon wird das Highlight der Halbdistanz-Challenge sein. Nach einer fünf Kilometer langen Asphaltrunde und zwei Runden um einen Golfplatz geht es schließlich zum Leuchtturm Faro Punta de la Entallada im schönen Ort Gran Tarajal. Er liegt hoch oben über der Steilküste und ist über eine schmale, kurvenreiche Straße zu erreichen. Oben angekommen wird der Athlet mit einem spektakulären Meeresblick belohnt. Die Laufstrecke ist insgesamt als sehr anspruchsvoll zu bezeichnen und wird den Teilnehmern einiges abfordern.

Internationale Stars auf Fuerte
Mit Rasmus Henning, dem aktuellen Challenge-Roth-Sieger, wird das Rennen der Männer eine spannende Angelegenheit. Fuerteventura ist schon seit Jahren das auserkorene Trainingsdomizil des Dänen und kennt mit Sicherheit die zweitgrößte Kanareninsel in- und auswendig. Zu fürchten hat Henning seine Landsmänner Martin Jensen, Jimmy Johnsen und Esben Hovgaard und den aktuellen ITU-Langdistanz-Weltmeister Silvain Sudrie. Ebenso um den ersten Platz werden der Brite Stephen Bayliss, Kanadier Luke Dragstra und Clemente Alonso McKernan aus Spanien kämpfen.
Bei den Damen liegt der Fokus aus deutscher Sicht auf Andrea Steinbecher und Nicole Leder. Die beiden deutschen Triathletinnen schlagen auch des Öfteren ihre Zelte in Fuerteventura auf und kennen die Gegend genauso gut wie Rasmus Henning. Die German-Girls sind sich sicher, dass vor allem die 1.500 Höhenmeter auf der Radstrecke und der unberechenbare Wind den Rennausgang beeinflussen werden, wie sie in einem Interview mit tri2b.com die Lage einschätzen. Konkurrenz bekommen die beiden deutschen Titelanwärterinnen von der Südtirolerin Edith Niederfriniger, die im Vorjahr Zweite der ITU-Langdistanz EM geworden ist.

Eines ist aber jetzt schon sicher: die Half-Challenge auf Fuerteventura wird sicher nicht zu den einfachsten Rennen der Challenge-Serie gehören. Schon jetzt sagt man: „Eres fuerte para Fuerte?“ zu Deutsch: „Bist du stark genug für Fuerteventura?“

Zum Interview mit Nicole Leder und Andrea Steinbrecher

Informationen zur Half-Challenge Fuerteventura

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden