Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Laufen1 > Garmins neuer Topathlet: GPS-Multisportuhr Forerunner 920XT

Garmins neuer Topathlet: GPS-Multisportuhr Forerunner 920XT

2. Oktober 2014 von Christine Waitz

Garmin,   einmaligLängst sind die Zeiten vergangen, in denen eine Uhr einfach nur die aktuelle (Trainings-)Zeit anzeigt. Mittlerweile muss sie daneben alle sportrelevanten Daten anzeigen können, die Wegstrecke aufzeichnen und natürlich das Web 2.0 mit Informationen versorgen. Mit dem Garmin 920 XT kommt nun ein neuer, leistungsfähiger Alleskönner in die Läden.


Triathlon Anzeigen

Garmins neue Triathlon- bzw. Multisportuhr Forerunner 920XT kommt trotz gewachsenen Funktionsumfangs schlanker und leichter daher als ihre Vorgänger. Sie vereint in sich die Funktionen der neuesten GPS-Laufuhren, Radcomputer sowie von Garmins Schwimmuhr und Activity Tracker.Dank Bluetooth beherrscht sie außerdem Smartwatch-Funktionen und ermöglicht das Live-Tracking von Aktivitäten. Ein großes, gut ablesbares Farbdisplay und die extrem lange Akkulaufzeit von 24 Stunden im GPS-Betrieb machen den Forerunner 920XT zum perfekten Ausdauersportler.

Einer Schlankheitskur unterzogen

Garmin, einmaligGerade einmal 61 Gramm bringt der neue Forerunner 920XT auf die Waage – knapp 15% weniger als das Vorgängermodell. Dabei ist er an der Funktionsvielfalt gemessen ein echtes Schwergewicht. Er vereint nicht nur die Funktionen einer GPS-Laufuhr in sich, sondern ist gleichzeitig auch Radcomputer, Schwimmuhr und zählt im Alltag als Activity Tracker jeden Schritt.

Immer auf dem Laufenden

In Kombination mit Garmins Premium-Herzfrequenzgurt HRM-Run, liefert der Forerunner 920XT in Training und Wettkampf neben der Herzfrequenz eine Vielzahl weiterer Werte. Sie werden über einen integrierten Beschleunigungssensor im Brustgurt ermittelt und geben Aufschluss über die Effizienz des Laufstils. Zu diesen Laufeffizienzwerten, den so genannten ‚Running Dynamics’, gehören unter anderem die Schrittfrequenz, die Vertikalbewegung des Oberkörpers und die Bodenkontaktzeit. Außerdem besitzt der Forerunner 920XT eine integrierte Leistungsdiagnostik und schlägt dank Erholungsratgeber Trainingspausen vor. Bei jedem Lauf mit Brustgurt über mindestens zehn Minuten ermittelt er automatisch die maximale Sauerstoffaufnahme- kapazität (VO2max).

Fest im Sattel

In Kombination mit Garmins Leistungsmessern, den Wattmesspedalen Vector und Vector S, zeigt der 920XT präzise an, mit wie viel Kraft man in die Pedale tritt und errechnet eine radspezifische VO2max. Sie gibt Athleten einen zusätzlichen Anhaltspunkt über ihre spezifische Leistungsfähigkeit auf dem Rad. Wie leistungsstark der Forerunner 920XT ist, zeigt er mit seiner langen Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden im GPS- Betrieb. Damit hält er auch auf der Langdistanz locker mit seinem Träger mit. GPS, GLONASS und ein barometrischer Höhenmesser sorgen für eine besonders genaue Trackaufzeichnung und den neuen optionalen Trittfrequenz- und Geschwindigkeitssensoren entgeht auch unter erschwerten Bedingungen keine Pedalumdrehung.

Mit allen Wassern gewaschen

Beim Schwimmen fühlt sich der Forerunner 920XT wohl wie ein Fisch im Wasser. Er zählt zuverlässig Armzüge und behält Zeit, Pace, Distanz bzw. geschwommene Bahnen und SWOLF-Score im Blick. Im Freiwasser werden Distanz und sogar der Streckenverlauf aufgezeichnet. Im Becken punktet der Forerunner 920XT mit frei programmierbaren Intervalltrainings.

Garmin, einmalig

Vollkommen vernetzt

Bestens vernetzt ist der Forerunner 920XT dank Bluetooth, WLAN und ANT+. Bluetooth Low Energy ermöglicht bei gekoppeltem Smartphone das Live-Tracking von Aktivitäten und Smartwatch-Funktionen, wie dem Empfang von Nachrichten oder Anrufen. Über WLAN synchronisiert der neue Forerunner darüber hinaus automatisch die neuesten Trainings- oder Wettkampfdaten mit Garmin Connect. HF-Gurt, Leistungsmesser und weitere Sensoren übertragen die ermittelten Werte hingegen via ANT+ an den Forerunner 920XT.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

• Höhere Positionsgenauigkeit dank GPS & GLONASS
• Running Dynamics und Erholungsratgeber
• Berechnung von VO2max (getrennt nach Laufen und Radfahren)
• Längere Akkulaufzeit: 24 Stunden im GPS-Modus, bis zu 40 Stunden im UltraTrac-Modus
• Konnektivität: WLAN: Softwareupdates & Synchronisation mit Garmin Connect Bluetooth: Live-Tracking, Smartwatch-Funktionen; ANT+: Anbindung von Sensoren, VIRB-Fernsteuerung

Der Forerunner 920XT ist ab Oktober 2014 erhältlich. Die unverbindlichen Verkaufspreise betragen 449,– Euro (ohne Zubehör) bzw. 499,– Euro (mit HRM-Run Herzfrequenzgurt).

Zur Website des Herstellers.

Fotos: Garmin

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden