Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Fünf Jahre Ironman 70.3 St. Pölten

Fünf Jahre Ironman 70.3 St. Pölten

6. April 2011 von Jana Herrmann

Am 22. Mai 2011 wird zum fünften Mal der Ironman 70.3 im österreichischen St. Pölten ausgetragen. Dieses Jahr werden rund 2.600 Athleten aus 50 Nationen erwartet. Darunter auch der Vorjahressieger Filip Ospaly und alle Siegerinnen der letzten vier Jahre.


Triathlon Anzeigen

Die Entwicklung des Ironman 70.3 St. Pölten spricht für sich: Eine Steigerung von 600 auf knapp 3000 Teilnehmer in nur vier Jahren sowie viele namhafte Profi-Starter spiegelt den Erfolg des Rennens wider. So waren zum Beispiel Chris McCormack, Andreas Raelert oder Marino Vanhoneacker 2010 mit von der Partie.

Zusammen mit dem IronKids Rennen am 21. Mai werden auch dieses Jahr rund 2.600 Teilnehmer erwartet.

Titelverteidigung und Revanche

Dieses Jahr freuen sich die Organisatoren wieder auf ein spannendes Rennen: Vorjahressieger Filip Ospaly, sowie die Gewinner von 2007 und 2008, Michael Göhner und Massimo Cigana, haben sich angekündigt. Aus österreichischer Sicht wird es Michi Weiss der Konkurrenz nicht leicht machen. Markus Ressler und Urgestein Alex Frühwirth lauern ebenfalls auf Podiumsplätze.

Bei den Damen sind alle Erstplatzierten seit Beginn des Ironmans 70.3 in St. Pölten wieder am Start. Vor allem Erika Csomor, die Siegerin von 2007, und Vorjahressiegerin Yvonne Van Vlerken haben eine Rechnung offen. Der Zielsprint zwischen den beiden im letzten Jahr war eine Angelegenheit um Haaresbreite. Mit um den Sieg laufen wird auch die Deutsche Sandra Wallenhorst, die den Ironman 70.3 2009 für sich entscheiden konnte.

Laufen für den guten Zweck

Wem das Rennen über die gesamte Distanz von 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen zu lang ist, der kann den Ironman 70.3 auch in einer Staffel bewältigen. Das zu Nutze macht sich das „Licht ins Dunkel“-Team rund um den österreichischen TV-Moderator Christian Clerici. Das Team nimmt zur Vorbereitung auf den Kärnten Ironman Austria am 03. Juli teil und läuft zu Gunsten von Kindern mit Behinderungen. Der Moderator Clerici wird die gesamte Distanz alleine bewältigen. „Ich bin einfach fasziniert von diesem Sport und kann nur bezeugen, dass er süchtig macht!“, so der Moderator. „In diesem Fall kommt die Teilnahme außerdem einem guten Zweck zu Gute.

Alle Informationen und die Anmeldung zum Ironman 70.3 in St. Pölten

Mehr über „Licht ins Dunkel“

Fotos: © NLK Reinberger

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden