Du bist hier: Triathlon.de » Fotostrecken
World Triathlon Hamburg: Die Altersklassenathleten beim größten Rennen der Welt

World Triathlon Hamburg: Die Altersklassenathleten beim größten Rennen der Welt

Die Altersklassenstarter des größten Triathlonrennens der Welt in Hamburg.

Fotos: Thomas Sobczak

World Triathlon Hamburg: Das Elite-Rennen der Männer

World Triathlon Hamburg: Das Elite-Rennen der Männer

Hamburg, 12. Juli 2014 - Das Triathlon-Weltmeisterschaftsrennen in Hamburg erlebte zwei Comebacks nach Verletzungssorgen, darunter eins von Steffen Justus, der mit Rang acht nach 52:21 Minuten sein bestes Resultat seit langem schaffte, und das des britischen Olympiasiegers Alistair Brownlee, der seinen ersten WTS-Sieg 2014 in 51:43 Minuten feierte. Damit war Justus bester Deutscher. Sein Teamkollege Gregor Buchholz kam auf Platz 16, Maximilian Schwetz wurde 23., der Potsdamer Franz Löschke 30. und für Justus Nieschlag stand Rang 41 zu Buche.

Fotos: Thomas Sobczak

ITU World Triathlon Hamburg - Die Rennen am Samstag

ITU World Triathlon Hamburg - Die Rennen am Samstag

Hamburg, 12. Juli 2014 - Rebecca Robisch war nach 57:54 Minuten die erste deutsche Triathletin, die beim Rennen der Triathlon-Weltmeisterschaftsserie in Hamburg die Ziellinie überquerte. Mit Rang 13 konnte sie ein weiteres gutes persönliches Ergebnis dieses Jahr erzielen.Den Sieg sicherte sich Gwen Jorgensen (56:54 Minuten, USA) vor Emma Jackson (AUS) und Kirsten Sweetland (CAN). Fotos: Thomas Sobczak

Triathlon Bundesliga Düsseldorf: Hewitt und Mola siegen

Triathlon Bundesliga Düsseldorf: Hewitt und Mola siegen

Düsseldorf, 06. Juli 2014 - Bei den Rennen der riathlon Bundesliga in Düsseldorf sorgten Andrea Hewitt und Mario Mola für die erwarteten Favoritensiege. Hewitt verwies nach 59:21 Minuten die deutsche Vize-Europameisterin Sophia Saller und Junioren-Europameisterin Laura Lindemann auf die Plätze. Mola siegte in 54:14 Minuten vor dem Italiener Allesandro Fabian und Richard Murray. Die beiden Tagessieger leisteten so auch einen großen Beitrag zum Doppelsieg ihres Bundesliga-Teams, des Ejot Team Buschhütten.

Fotos: Jörg Schüler

Ironman Frankfurt - Die Livebilder von der Strecke

Ironman Frankfurt - Die Livebilder von der Strecke

Er war unumstritten die Person des Tages - nicht nur, weil es sein 30. Geburtstag war. Sebastian Kienle drückte dem Ironman Frankfurt 2014 seinen Stempel auf. Mit überragender Radleistung pulverisierte er den alten Streckenrekord. Damit legte er den Grundstein für seinen Sieg in Rekordzeit von 7:55:14 Stunden. Debütant Frodeno biss sich mit Kampfeswillen durch und wurde mit dem dritten Platz in 8:07:05 belohnt.

Fotos: Ingo Kutsche und triathlon.de

Ironman Frankfurt: Die Bilder der Pressekonferenz

Ironman Frankfurt: Die Bilder der Pressekonferenz

Frankfurt, 3. Juli 2014 – Nicht nur die Zahlen rund um die dreizehnte Auflage des sportlichen Großevents beeindrucken. 3.000 Teilnehmer aus 60 Nationen, 4.500 Helfer und über 300.000 Zuschauer. Nein, neben der Masse steht auch gehörig Klasse am Start des Ironman Frankfurt 2014. Sowohl das Herren- als auch das Damenfeld ist so gut besetzt, dass am Sonntag bei guten Bedingungen der Streckenrekord fallen könnte. Konkurrenz belebt schließlich auch das Tempo.

Fotos: Ingo Kutsche


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden