Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > Fahrradschlauch: In zehn Schritten wechseln

Fahrradschlauch: In zehn Schritten wechseln

16. Februar 2014 von Nora Reim

Triathlon Anzeigen

Schritt 5: Neuer Schlauch

Das Ventil des neuen Schlauchs ins Ventilloch setzen und den Schlauch vom Ventil weg zwischen Felge und Reifen schieben. Ist bereits ein klein wenig Luft im neuen Schlauch, legt er sich leichter in das Felgenbett. Zu viel darf es allerdings nicht sein – sonst lässt sich der Mantel später nicht gut über den Felgenring schieben. Bereits jetzt sollte man darauf achten, dass der Schlauch ohne Verwindungen flach im Bett liegt.

Foto: Nora Reim frei

Schritt 6: Mantel aufziehen

Wenn der Schlauch sauber im Felgenbett liegt, die Reifenwand per Hand über die Felge drücken. Am Besten geht das, wenn man von der dem Ventil gegenüberliegenden Seite aus startet. Das letzte Stück geht häufig etwas schwer über den Felgenring. Hier kann auch erneut der Reifenheber zur Hilfe genommen werden.
Vorsicht! Der dünne Schlauch darf an keiner Stelle zwischen Mantel und Felge eingezwickt werden! Sonst droht erneut ein Plattfuss noch bevor man wieder auf dem Rad sitzt!

Foto: Nora Reim frei

 Schritt 7: Test

Bevor der Reifen nun aufgepumpt wird, gilt es zu überprüfen, ob der Schlauch sauber im Felgenbett liegt, oder sich irgendwo zwischen Felge und Mantel gedrückt hat. Dazu wird der Mantel rundherum etwas zur Seite gezogen, sodass man zwischen Felge und Mantel schauen kann. Hat man sich so einmal rundherum gewalkt, ist sichergestellt, dass der Schlauch sauber liegt.

Foto: Nora Reim frei

Schritt 8: Luft

Das Ventil aufschrauben und entweder mit einer Luftpumpe, oder auch einer CO2 Kartusche unterwegs den Reifen bis zur Druckobergrenze aufpumpen. Die Grenze ist in der Regel auf der Reifenflanke in „Bar“ angegeben.

Foto: Nora Reim frei

Schritt 9: Laufrad einbauen

Nun das Laufrad wieder einbauen – und fast kann es weitergehen!

Foto: Nora Reim frei

Schritt 10: Einpacken und losrollen

Als letzten Schritt gilt es nun das Pannenkit wieder vollständig einzupacken. Auch der Abfall sollte mit!
Jetzt kann es wieder auf das Rad gehen. triathlon.de wünscht gute Fahrt!

Fotos mit: Alexander Schmied – sportundform.de
Fotos: triathlon.de


Seite: 1 2
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden