Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Allgemein1 > Eurobike 2011: Feintuning bei Rahmen und Laufrädern

Eurobike 2011: Feintuning bei Rahmen und Laufrädern

4. September 2011 von Meike Maurer

Triathlon Anzeigen

 

Laufräder 2012

Im Laufradbereich tut sich einiges, denn viele Laufräder werden zur Saison 2012 durch neue Modelle oder überarbeitete Modellversionen ergänzt. Dabei ist interessant zu sehen, dass eigentlich alle Hersteller die gleichen Ideen und Konzepte für mehr Aerodynamik, Leichtigkeit und Stabilität verfolgen. Ein klarer Trend geht in Richtung: Mehrer Varianten bei den Hochprofilfelgen, die alle samt etwas breiter – Felgenbreite bei rund 28,5 mm –  werden und mit 23 mm Reifen gefahren werden.

Xentis Mark2TT: Das neuen 5 Speichen Rad mit einer Felgenhöhe von 65mm und einem Gewicht von 1.710 Gramm wurde das beste Verhältnis zwischen Vortrieb und Seitenwindanfälligkeit präzise herausgearbeitet. Das MARK2 TT, erhältlich als Clincher und Tubular Version, ist das neue non plus Ultra bei schwierigen Windverhältnissen und besticht durch seine Top-Bremsperformance bei jeden Witterungsverhältnissen. Die Xentis Monocoque Bauweise findet auch hier seine Anwendung, somit ist Stabilität gepaart mit der Monocoque Bauweise garantiert. Dazu wurde noch ein Speichenmagnet für alle gängigen Abnehmer integriert. Ein RFID Chip rundet das technische Gesamtpackage ab. Hinzu kommt eine eigens designte Nabe, die Campagnolo als auch Shimano/SRAM kompatibel ist.

Die Aelus D3 Linie wird es in vier verschiedenen Profiltiefen geben: 35 mm, 50 mm, 70 mm, 90 mm. D3 steht für Dual Directional Design – die Laufradsätze können frei kombiniert werden. Das Aeolus 3 und 5 D3 wird ab September 2011 erhältlich sein, die beiden höheren Felgen folgen im Frühjahr 2012.

Das VR8 hat mit nur acht Speichen sehr gute Aerodynamik-Eigenschaften. Durch den Einsatz neuartiger Carbon-Materialien und eines optimierten Fertigungsverfahrens ist eine sehr schöne Symbiose aus Aerodynamik und Seitensteifigkeit gelungen. Das klassische Lightweight-Design in Kombination mit den technischen Neuerungen ergibt ein ideales Aero-Vorderrad speziell für windige Strecken – ganz nach dem Light- weight-Motto: leicht, steif, aerodynamisch.

Zur Messeprominez


Seite: 1 2 3 4 5 6 7
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden