Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Material > Radfahren1 > Eurobike 2010: Schwalbe Ultremo ZX – Reinrassige Rennreifen

Eurobike 2010: Schwalbe Ultremo ZX – Reinrassige Rennreifen

2. September 2010 von Christian Friedrich

Nicht nur die Leistungsdaten sollen beim Schwalbe Ultremo ZX stimmen – nein – auch die Optik soll nicht zu kurz kommen. Weniger Rollwiderstand, mehr Pannensicherheit, längere Lebensdauer. Ein Wettkampfreifen auf höchsten Niveau wie Schwalbe behauptet.


Triathlon Anzeigen

Der Rollwiderstand des Ultremo ZX soll gegenüber dem Vorgängermodell um 15 Prozent reduziert sein. Beim Gewicht sind 15 Gramm hinzugekommen. Der nunmehr 195 Gramm leichte Reifen, soll dadurch aber eine wesentlich höhere Laufleistung bieten.

RaceStar-Triple-Compound
Das RaceStar-Triple-Compound setzt sich aus drei neuen Einzelcompounds zusammen. In der Reifenmitte kommt es auf Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit an. Hier platzierte Schwalbe eine abriebfeste, rollwiderstandsarme Mischung, die zugleich ordentlich greift: das Centercompound. Auf der Reifenschulter ist dagegen hauptsächlich Grip gefragt. „Das Schultercompound hat eine enorme Mikroverzahnung mit dem Untergrund. Es ist sehr flexibel, schmiegt sich an den Asphalt, umschließt Unebenheiten und verliert daher selbst in starker Kurvenlage keinen Bodenkontakt“, erläutert der Schwalbe-Techniker. Eine leicht rollende Basismischung liegt unter der Lauffläche des Reifens.

HD Speed Guard: Patentierter Pannenschutz
Zweite technische Neuerung beim Ultremo ZX ist der HD Speed Guard. HD steht dabei für High Density („hohe Dichte“). Diese neue Variante des bewährten Schwalbe HD Guards aus Aramid ist ganz auf Geschwindigkeit getrimmt. Der Schutzeffekt basiert auf einer patentierten Technologie, die Schwalbe gemeinsam mit dem US-Unternehmen Warwick Mills entwickelte. Warwick Mills hält 14 internationale Patente auf hochfeste Webverfahren und gilt weltweit als Innovationsführer bei Industrietextilien. „Es ist das feinste und engste Gewebe auf dem Markt. Kein anderer Schutzgürtel in Fahrradreifen ist auch nur annähernd so dicht gewebt!“, sagt Hachmeyer. Durch diese Technologie wurde es beim Ultremo erstmals möglich, auch sehr leichte Reifen extrem pannensicher zu machen. Die neueste Variante – HD Speed Guard – bietet den gleichen hochdichten Schutz bei deutlich reduziertem Rollwiderstand.

Ultremo ZLX – Weniger Pannenschutz
Wo Schnelligkeit ohne Kompromisse gefragt ist und die Pannensicherheit eine untergeordnete Rolle spielt, kommt der Ultremo ZLX zum Einsatz. Er ist baugleich mit dem Ultremo ZX, hat aber keinen Pannenschutzgürtel. Darauf wurde verzichtet, um den Reifen noch leichter (160 Gramm) zu machen und den Rollwiderstand weiter zu reduzieren. Der ZLX ist ein reinrassiger Wettkampfreifen, der sich bei entsprechenden Streckenverhältnissen besonders für Zeitfahren oder Triathlonwettkämpfe eignet.

Farbige Reifen für schicke Räder
Schwalbe bietet den Ultremo ZX in elf Farben an.Auch die feinen Labels werden in der Farbe des Reifens aufgebracht.

Die neuen Wettkampfreifen Ultremo ZX und Ultremo ZLX sind ab Ende 2010 im Fahrradfachhandel erhältlich und kosten etwa 46 Euro.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden