Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Gesundheit > Essen im Trainingslager: Fünf Tipps, die du beachten solltest

Essen im Trainingslager: Fünf Tipps, die du beachten solltest

1. März 2015 von Andreas Laible

Triathlon Anzeigen

Worauf muss ich an Ruhetagen achten?

Während der langen andauernden Trainingstagen ist es dem Körper nicht möglich seine energetischen Ressourcen wieder vollständig zu erneuern. Um nach einem Ruhetag wieder einen neuen Belastungsreiz setzen zu können, müssen die Energiespeicher also wieder gefüllt werden. Dabei ist bei der Auswahl der Nahrung auf eine vielfältige und zweckmäßige Zusammenstellung zu achten.

Verminderter Kohlenhydratanteil

Kohlenhydrate, Fette und Proteine sollten dabei ungefähr in einem gleichmäßigen Anteil enthalten sein. Zum Beispiel 40 Prozent Kohlenhydrate, und jeweils 30 Prozent Fette und Proteine. Da im Trainingslager generell Grundlagentraining mit niedriger bis mittlerer Intensität durchgeführt wird, ist ein verminderter Kohlenhydratanteil im Vergleich zu intensitätsbetonten Trainings- und Wettkampfphasen unproblematisch. Dies hilft zudem den Anteil der Fettverbrennung an der Energiegewinnung zu verbessern.

Da an Ruhetagen der Energieumsatz deutlich sinkt, sollte auch die Nahrungszufuhr reduziert werden.

Tipp

Ruhetage dienen der physischen, sowie psychischen Erholung von harten Trainingsbelastungen. Auch das Essen sollte an diesen Tagen mit mehr Entspannung und bewusstem Genießen zugenommen werden.

Inhalt des Beitrags

Seite 2: Punkt 1 – Büffet oder Selbstversorgung?
Seite 3: Punkt 2 – Wie viel Energie brauche ich?
Seite 4: Punkt 3 – Sollte ich auf Zucker verzichten?
Seite 5: Punkt 4 – Worauf muss ich bei Ruhetagen achten?
Seite 6: Punkt 5 – Worauf muss ich nach dem Trainingslager achten?



Seite: 1 2 3 4 5 6
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden