Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > News > Empfang der Deutschen Triathlon Union zum 30. Jubiläum in Frankfurt
Tags: ,

Empfang der Deutschen Triathlon Union zum 30. Jubiläum in Frankfurt

5. November 2015 von Christine Waitz

DTU,   einmaligFrankfurt, 5. November 2015 – Mit einem offiziellen Empfang im Römer ehrt die Stadt Frankfurt das 30-Jährige Bestehen der DTU. Der olympische Spitzenverband hat seit 20 Jahren seinen Verbandssitz in der Mainmetropole und kann auf eine sehr positive Bilanz seit 1985 zurückblicken. Am 6. November werden im Kaisersaal des Römers neben den Vertretern der Stadt Frankfurt und den Verbandsverantwortlichen der DTU Sportler, Partner, Medienvertreter und sonstige Triathloninteressierte das runde Jubiläum der Ausdauerdreikämpfer begehen.


Triathlon Anzeigen

„Es ist für uns eine Ehre und spezielle Auszeichnung für unsere Sportart, wie auch für die DTU, dass wir von der Stadt Frankfurt im Kaisersaal empfangen werden“, freut sich DTU-Präsident Prof. Dr. Martin Engelhardt auf den offiziellen Anlass. „Der Triathlonsport hat als noch relativ junge olympische Sportart, eine rasante Entwicklung genommen: in Deutschland, aber insbesondere auch in Frankfurt. Für ihre langjährige Unterstützung sind wir der Stadt Frankfurt zu Dank verpflichtet und hoffen darauf, diese Tradition noch viele Jahre fortzusetzen.“

Essen als Geburtsstätte des deutschen Triathlons

In Deutschland fand am 26. April 1982 im Gruga-Bad in Essen mit 48 Teilnehmern der erste Triathlon statt. In der Folge entwickelten sich weitere Wettkämpfe und auch Strukturen, die 1985 in der Gründung der Deutschen Triathlon Union mündeten. Schnell schafften die beiden ersten Präsidenten, Dr. Joachim Fischer und ab 1987 Martin Engelhardt, die Vernetzung innerhalb der deutschen Sportszene. Die DTU wurde 1987 in den Deutschen Sportbund (DSB) aufgenommen und vollzog als einer der ersten Spitzenverbände die Wiedervereinigung drei Jahre später. 1994 folgte der internationale Ritterschlag mit der Aufnahme ins Olympische Programm.

Olympia bietet sportliche Höhepunkte

Auch sportlich sorgten deutsche Triathleten für große Erfolge. Die Olympiapremiere in Sydney 2000 wurde durch den Reutlinger Stefan Vuckovic gleich versilbert. Acht Jahre später setzte sich der gebürtige Kölner Jan Frodeno in Peking sogar die Olympiakrone auf. Ein Jahr zuvor wurde Daniel Unger aus Mengen Weltmeister auf der olympischen Triathlon-Distanz vor 250.000 begeisterten Zuschauern beim Heimrennen in Hamburg.

Langdistanzlegenden in den Reihen

Auf den längeren Distanzen waren die Athleten der Deutschen Triathlon Union ebenfalls eine Macht. Der erste Erfolg beim legendärsten Lang-Distanz-Triathlon-Wettkampf, dem Ironman Hawaii, gelang 1997 Thomas Hellriegel (Büchenau). Ihm folgen bis heute weitere Siege von Norman Stadler (Wertheim, 2004 und 2006), Faris Al-Sultan (München, 2005), Sebastian Kienle (Heuchelberg, 2014) und jüngst Jan Frodeno, der damit weitere Triathlongeschichte schrieb und als erster Ausdauerdreikämpfer Olympiasieger und Gewinner des Ironman Hawaii werden konnte.

Foto: DTU

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden