Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Gesundheit > Einfache Ernährungstipps während des Aufbautrainings

Einfache Ernährungstipps während des Aufbautrainings

25. März 2011 von Rita Bucher

Rita Bucher ist eine Ernährungsexpertin aus der Schweiz und hat bereits den ersten Teil dieser kleinen Ernährungsserie geschrieben. Sie hat einige einfache Ernährungstipps für Ausdauersportler parat, die man einfach im Alltag integrieren kann. Dieses Mal geht es um die Ernährung während des Aufbautrainings.


Triathlon Anzeigen

Wie gut ist es Ihnen gelungen, vitamin-/mineralstoff- sowie proteinreiche Ernährung in Ihren Alltag einzubauen? Konnten Sie Ihren Körper formen, damit sie eine gute Basis für die kommenden härteren Trainingseinheiten aufbauen konnten?

Das Grundlagentraining ist mittlerweile normaler Weise wieder abgeschlossen und die meisten Triathleten befinden sich im Aufbautraining.

Wichtigen Themen während des Aufbautrainings sind:

  • Ernährung vor und während des Trainings
  • Regeneration
  • Muskelaufbau bzw. -erhalt

Denken Sie daran, die gute Basisernährung ist auch in dieser Phase die Voraussetzung für sportliche Leistungsfähigkeit. (Sie wissen nicht mehr was diese beinhaltet? Den ersten Artikel der Serie finden Sie hier).

Haben Sie vor, im Aufbautraining intensiv zu trainieren; wollen Sie die wärmeren Tage nutzen und Ihre Form aus dem Trainingscamp weiter ausbauen? Dann ist es wichtig, nach dem Training schnell wieder „einsatzfähig“ zu sein. Ihre Ernährung während und auch nach dem Training gewinnt nun an Bedeutung.

Haben Sie im Grundlagentraining viel Ihren Fettstoffwechsel trainiert? Sehr gut, denn der Körper kann jetzt die gespeicherten Reserven viel schneller anzapfen. Denken Sie aber daran: ohne Kohlenhydrate läuft in einem intensiveren Training nichts! Die Kohlenhydrate braucht man, damit man langen Radausfahrten machen kann und anschließend noch bspw. noch Koppeln – und nicht etwas die Trainingseinheit mitten drin abbrechen muss etc.

Nie mit Hunger ins Training gehen

Was Sie vor dem Training essen, sollte leicht verdaulich sein; fettige, üppige und schwer verdaubare Speisen sollten gemieden werden (z.B. Käse, Wurst, Gurken, Hülsenfrüchte). Gehen Sie gut verpflegt und hydriert ins Training. Schnelle Kohlenhydrate sind Vollkornprodukten vorzuziehen, z.B. Spaghetti, Reis, Kartoffeln, gekochte Karotten, helles Brot, Früchte, Früchtejoghurt, isotonische Getränke oder Shakes mit hohem Kohlenhydrate- und kleinem Proteinanteil sind geeignet. In einem Trainings-Camp bekam ich den Tipp, vor dem Training eine ½ Avocado zu essen. Das ist vielleicht gewöhnungsbedürftig, aber sehr effizient. Probieren Sie auch mal Müsli aus; zum Beispiel mit Haferflocken oder Joghurt und Beeren. Das ist ein gutes Fundament.


Seite: 1 2
Die Autorin: Rita Bucher ist dipl. Ernährungscoach und Verhaltenstrainerin und Inhaberin von www.nutrivital.ch. Sie betreut u.a. Triathleten in Europa und in Trainingscamps auf Lanzarote.
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden