Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Training & Wettkampf > Challenge Roth Spezial > Dressed for Success:
Challenge Roth

Dressed for Success:
Challenge Roth

16. Juli 2010 von Christian Friedrich

Die neunte Ausgabe der Challenge Roth im Jahr 2010 und ein Sub9-Anwärter zeigt mit welchem Material er sich zumindest mal ne gute Radzeit sichern will. Material kann man sich kaufen, aber ein Finish in Roth muss man sich verdienen auf 226 Kilometern.


Triathlon Anzeigen

Hier das Setup von Frank Schuster Startnummer 143

Neoprenanzug: Es wird in Roth aller Voraussicht kein Neoprenverbot sein, deshalb nutze ich von Aquaman den Bionic, da dieser mich schon beim Ironman Lanzarote zu einer neuen Bestzeit gebracht hat.

Aquaman bionic im Shop

Schwimmbrille: Schwedenbrille von Malmsten verspiegelt. Gut und Günstig, verrutscht nie, und da ich seit sechs Jahren damit schwimme habe ich mich ganz gut an die Ränder gewöhnt.

Malmsten Schwedenbrille verspiegelt im Shop

Startnummernband: Das wird wieder ein Zufallsgriff in meine große Sammlung werden. Bei mehr und mehr Rennen bekommt man pauschal eines mit den Startunterlagen. Ich habe keine Vorzüge, deshalb soll es der Zufall entscheiden.

Chipband: Wenn das vom Veranstallter mit Neopren versehen ist, wird das genommen, ansonsten kommt mein eigenes zum einsatz: triathlon.de Chipband

Socken: Beim Radfahren noch ohne; beim Laufen sind es von Falke die RU6. Habe diese Wettkampfsocken nun bereits seit 6 Jahren zu Läufen, und längeren Triathlonveranstaltungen an, natürlich immer wieder neue! Die Socken passen super, und sind nicht zu dick! Ganz sicher keine Kompessionssocken!!!

Falke RU6 im Shop

Bild: Orca Core Triathloneinteiler

Triathloneinteiler: Orca Core Triathloneinteiler, dieser Anzug sitz eng, trotzdem angenehm, und ist falls doch Neoverbot ein total schneller Schwimmer. So habe ich damit dieses Jahr schon ein First-out-of-Water stehen.

Orca Core im Shop

Brille: Tifosi Vogel. Top Brille, für jeden zu empfehlen. Preis/Leistung stimmt bei der Brille total. Noch dazu hat sie kein Rahmengestell, welches ja meistens beim Zeifahren die Sicht behindert. Die Tifosibrille sitzt bei mir absolut dicht.

Tifosi Vogel im Shop

Radhelm: Bell Meteor II.  Mein Zeitfahrhelm schon seit drei Jahren. Musste zwar noch nie einen Sturz abfangen, aber von allen anderen Funktionen, die dieser Zeitfahrhelm hat, bin ich überzeugt.

Bell Meteor II im Shop

Laufschuhe: Adidas Adizero Adios – Mit dem etwas schwereren und auch mehr gestütztem Vorgängermodel Adizero Tempo bin ich meine bisherige Marathonbestzeit gelaufen. Nachdem ich gesehen habe, das Haile dieses Schuh läuft versuche ich auch 2:03 zu laufen. Außerdem sind die Schuhe auffällig rot(h) ;-) das hat normalerweise nur der Papst.

Adidas Adizero Adios im Shop

Schnellschnürsystem: Lock Laces. So Braucht man nur in den Schuh schlüpfen. Binden ist Schnee von gestern.

Laufkappe: Hier geht es mir ähnlich wie mit dem Startnummernband. Im Laufe der Zeit haben sich so viele Kappen bei mir angesammelt, dass die Auswahl riesig ist. Aber diesmal wird es wahrscheinlich die Race Cap von triathlon.de werden.

Radschuhe: Sidi T1 carbon mit Speedplay Pedalen. Beides schon seit über drei Jahren treu an meiner Seite, sowohl im Training als auch im Wettkampf.

Sidi T1 im Shop
Speedplay Pedale im Shop

Bild: Tifosi Vogel

Rad: Look 486 in S. Zwar ist es kein reines Triathlonrad, jedoch als Student der beste Kompromiss den ich bekommen habe. Inzwischen ist es total auf Triathlon und Zeitfahren getrimmt und die Sitzposition stimmt.

Ritzelpaket: Shimano Ultegra 12 – 25; für Roth absolut ausreichend.

Pedale: Speedplay X2 Edelstahl

Trinksystem: Profile Design Aerodrink. Zusätzlich sind am Rad noch drei weitere Flaschenhalter wobei einer davon als Toolbox verwendet wird.

Toolbox: Hier kommt eine übliche Trinkflasche zum Einsatz. Darin wird ein Schlauchreifen, ein Multitool und die SKS Airchamp mit zwei Kartuschen drin sein. Wobei die Zipp Sub 9 Scheibe bei einem Reifendefekt für mich eh gelaufen sein wird, und ich deshalb eher aussteigen werde und mich auf Hawaii konzentrieren werde.

Bild: Selle Italia Optima

Sattel: Selle Italia Optima Technologica – Für meinen Hintern optimal, ich saß noch nie besser auf einem Sattel.

Zum Test: Selle Italia Optima

Kurbel: SRM FSA Gossamer Wireless mit Rotor Kettenblättern in 39/53

Laufradkombination: Vorne: Xentis Mark1 TT mit Schwalbe Ultremo, hinten Zipp Sub9 Scheibe mit Conti Competition Black Chilli. Ich bin von der Scheibe total überzeugt, und habe schon öfter den Vorteil der Scheibe objektiv mit der SRM Kurbel vergleichen dürfen. Für die Langdistanz nur noch Scheibe.

Ernährung: Eine Radflasche wird mit Gels vollgemacht. So habe ich nicht die ganze Oberrohrstange mit Gels voll geklebt. Das würde mich stören. An jeder Verpflegungsstation versuche ich einen Riegel aufzunehmen. Ich brauche beim Radfahren mehr Festes, da ich das beim Laufen weniger gut schlucken kann. Deshalb kommen beim Laufen nur noch Gels zum Einsatz.

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden