Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Reise > Do`s and Dont`s im Frühjahrstrainingslager
Training Triathlon.de

Do`s and Dont`s im Frühjahrstrainingslager

25. Januar 2011 von Michael Krell

Triathlon Anzeigen

2. Essen wie Sumokrieger

Wenn man auf die Teller der Teilnehmer schaut, hat man nicht selten das Gefühl, dass zuhause in Deutschland die Hungersnot ausgebrochen ist. Es wird auf den Teller geladen, bis dieser sich unter der Last schon biegt – Süßes, Obst, Fleisch, Pommes, egal … rein damit! Ein Buffet ist in erster Linie dafür da, dass sich die Speisenden aus einer größeren Auswahl bedienen können, aber nicht dafür, dass mindestens alles einmal gegessen werden muss. Nicht selten kommt man wieder nach Hause und hat trotz täglichen Trainings 2-3kg zugenommen.

Esst als allererstes einen riesigen Teller mit Salat und Obst, danach geht es dann an die Proteine, sprich Fisch und Fleisch, und wenn ihr dann noch Hunger habt, dann ladet noch mal ein paar Kohlenhydraten. Das sollte in den meisten Fällen vollkommen genügen.

3. Modenschau

Nicht-Sportler haben gar keine Möglichkeiten die Triathleten im Hotel zu übersehen. Im Hotelpool wird mit Neoprenanzug geschwommen und an der Essensschlange steht eine Parade stolz getragener Finisher-Shirts. Angefangen vom 3. Buxtehudener Reihenhaustriathlon bis zur Weltmeisterschaft in Hamburg. In Kombination mit finster getragenen Mienen, wird das Ganze schnell einfach lächerlich. Kein Rentner wird diese Leute für Profi-Triathleten halten, oder warum wird das getragen?! Schaut euch mal Profis an, diese tragen zwar Klamotten mit ihren Sponsoren drauf, aber auch nur, weil diese dafür bezahlt werden, ansonsten würden die was Schickes und Bequemes anziehen.

Soweit meine Erfahrung mir sagt, waren die gefährlichsten Leute immer diejenigen, denen man nicht sofort angesehen hat, dass sie Triathleten sind.


Seite: 1 2 3
Michael Krell ist Autor des Artikels und zudem ein sehr aktiver und erfolgreicher Triathlet. Nachdem er sich die Quali für Hawaii beim Ironman Zürich 2008 bereits einmal sichern konnte wurde er 2009 zum Sub9 Finisher beim Challenge Roth. Krelli treibt auch bei uns im Forum sein unwesen und hat seinen eigenen Blog und hat auch sein eigenes Buch.
Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden