Du bist hier: Triathlon Portal - triathlon.de > Allgemein > Die Lieblingseinheiten der Profis – Sonja Tajsich
Training Triathlon.de

Die Lieblingseinheiten der Profis – Sonja Tajsich

5. Juni 2012 von Christine Waitz

Sonja Tajsich kehrt dieses Jahr dorthin zurück, wo alles begonnen hat – 2002 startete sie das erste Mal bei der Challenge Roth über die Langdistanz, wurde Achte und konnte seither drei Ironmansiege erkämpfen. Dieses Jahr steht sie wieder in Roth am Start und stellt sich einem Feld hochkarätiger Konkurrenz.
Wir konnten sie während ihrer Vorbereitungen in einer ruhigen Minute abfangen und haben sie zu ihrer Lieblingseinheit befragt. Und, wen wundert es, es ist eine lange Einheit mit Pfiff. Aber lest selbst, was Sonja meint.


Triathlon Anzeigen

Foto: Sonja Tajsich privat„Eigentlich mache ich alle Trainingseinheiten gerne. Und am Tollsten finde ich die Abwechslung. An einem Tag lang und locker, am anderen Tag knackig.
Am Zufriedensten bin ich jedoch, wenn ich eine der knackigen Einheiten nach Angabe und in den richtigen Werten gemeistert habe, und ausgepumpt und zufrieden zu Hause ankomme. Eine solche Einheit, die natürlich variierbar ist (vor allem in der Länge der intensiven Belastungen) ist:

Ich fahre insgesamt 100 Kilometer auf dem Rad. Das Grundtempo ist der GA1-Bereich. Darein baue ich 4 x 10 Kilometer Intervalle, die ich im GA2-Bereich fahre. Das letzte Intervall sollte so liegen, dass die Radeinheit mit einem GA2-Intervall endet. Danach folgt nämlich ein Koppellauf von 8 Kilometern ebenfalls im GA2-Bereich. Abschließend laufe ich zwei Kilometer locker aus und komme dann meistens ausgepumpt und zufrieden nach Hause. So habt ihr eine schöne lange Einheit, die wettkampfspezifische Anteile enthält.“

Website von Sonja Tajsich

Foto: Sonja Tajsich

 

Triathlon.de Anzeigen
 
Zum Triathlon.de Newsletter anmelden