Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Wettkampfszene > Verhalten im Wettkampf: Taktik, Strategie & Troubleshooting


Verhalten im Wettkampf: Taktik, Strategie & Troubleshooting Das beste Training nutzt nicht viel, wenn der Motor am Renntag ins Stocken gerät. Hart anfahren oder gemächlich loslegen - die beste Taktik und Hilfe zur Selbsthilfe: Hilfe, es klemmt! Im Training bin ich der Größte aber am Wettkampftag bekomme ich Probleme...

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 07.06.2011, 19:00   #1
sailorck
Jedermännchen
 
Registriert seit: 17.09.2008
Ort: Köln
Alter: 43
Beiträge: 239
Question Pulsmessung bei Langdistanz

Nutzt ihr bei der LD einen Pulsmesser oder absolviert ihr den WK nach Belastungsgefühl?
sailorck no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2011, 11:41   #2
bügeleisenmann
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 16.10.2009
Beiträge: 133
AW: Pulsmessung bei Langdistanz

Ich habe einen genauen Plan, in dem ich mir für jede Stunde des Rennens einen Maximalpuls vorgebe. Diesen versuche ich strikt einzuhalten. Habe nämlich festgestellt, dass mein Belastungsgefühl mich auf der LD sehr in die Irre führen würde. Dafür gibt es viele Gründe:
1. Du kommst mit viel zu hohem Puls aus dem Wasser und hast daher auf den ersten 20-30 km Rad das Gefühl, dass Du fast gar nichts machst, obwohl Dein Puls über 170 ist.
2. Du hast 2 Wochen Tapering hinter Dir und bist super gut erholt. Was Du also vorher im Training schon als harte Belastung empfunden hast, ist in der ersten Hälfte des Rennens easy going, doch die zweite Hälfte wird Dir das heimzahlen.
3. Was machst Du in der zweiten Hälfte des Marathons, wenn das Belastungsgefühl sagt "Aufhören, aufhören!"? Da musst Du ja zumindest ein Stück weit das Belastungsgefühl missachten. Und worauf hörst Du dann, wenn nicht auf die Herzfrequenz?

Es gibt aber auch Gegenargumente: Eine Rennstrategie, die rein nach Puls ausgelegt ist, ist tendenziell immer ein bisschen zu konservativ. Gründe liegen ebenfalls im Tapering. Außerdem gibt es einfach zu viele Faktoren, die die Herzfrequenz beeinflussen und damit ihre Aussagekraft mindern.
bügeleisenmann no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2011, 15:38   #3
finisher
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Benutzerbild von finisher
 
Registriert seit: 27.09.2003
Ort: Nürnberg
Beiträge: 884
AW: Pulsmessung bei Langdistanz

Beim Radfahren fahre ich nach Puls/Watt. Ich lege mir eine Obergrenze. Wenn meine Beine aber weniger wollen, dann fahre ich an die Puls/Watt-Grenze nicht ran.

Beim Laufen verwende ich keinen Pulsmesser. Da gehe ich die ersten 10km nach geplanter Pace an. KM11-21 versuche ich die Pace zu halten. KM21-42 versuche ich zu retten was noch irgendwie geht.
finisher no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Biete: 1 Startplatz Challenge Kopenhagen Langdistanz Fahrradpussy Private Unterkunftsbörse, Startplatztausch- und Kaufplatz (Biete/Suche) 0 31.05.2010 10:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:27 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden