Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 09.02.2014, 16:01   #1
markus_m
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Mainz
Beiträge: 148
Training für Ironman - So ausreichend ?

Mein momentaner Traininsgplan


Mo/Mi/Fr: Abends jeweils 2:30 h auf der Rolle Radtraining
Di/Do: Abends 1h Laufen ca 11-12 km
Sa/So: jeweils 2h Laufen ca 21-22 km
Sa/So abends jeweils ca 1:15-1:45 Schwimmen, also so jeweils 4 - 5 km.
Dann werktags Mo-Fr: Jeweils 45 min Vormittag und 45 min Abends mit dem MTB zur Arbeit und Zurück (ca 16 km)

Reicht das aus ?
Könnte mir vorstellen dass das Rollentraining ggf zu kurz ist mit 2:30h ?
markus_m no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2014, 18:55   #2
kris_gm
Seepferdchen-Schreck
 
Registriert seit: 22.07.2011
Beiträge: 93
AW: Training für Ironman - So ausreichend ?

Wann steigt denn dein Wettkampf?
kris_gm no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2014, 11:47   #3
Zoppo Trump
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 04.01.2012
Ort: Frankfurt
Alter: 47
Beiträge: 49
AW: Training für Ironman - So ausreichend ?

Moin Markus,

die Frage ist zum einem
Was hast Du vor ? Finishen oder Sub irgendwas.
Ich sehe in Deinem Plan keine Regenerationstage..... Eine der
wichtigsten Einheiten.
Wenn ich das so durchrechne hast Du mehr als 20 Std Training ?!

Die Möglichkeit zur Firma zu fahren ist doch schon mal super.
So hast Du an den Tagen an denen Du das machst 1:30 weg. Auf dem Rückweg kannst Du ja entsprechend verlängern bzw. die anderen Einheiten anhängen.
Wo sind eigentlich die Rumpfstabieinheiten ?

Kurz !
Mach Dich nicht irre !

Ich mach derzeit ca. 12-14 Std/Woche
3 tage Training 1 Tag Regeneration
z.b. Tag 1 Zur fa. hin und zurück Radeln = 2 std + 1 Std. Laufen und oder Studio (Rumpf) = 3 1/2 std
Tag 2 - 1 1/2 Std Schwimmen 8ggf. Morgens ne kurze Einheit
Tag 3 - Laufen + Rolle 2 1/2 Std
Tag 4 frei - Bis dahin also ca. 7 Std
Tag 5 - rad (hin/her) 2 Std + Rumpf
tag 6 - Schwimmen 1 1/2 Std
Tag 7 - Langer Lauf 2-3 Std ...... Das ist ne perfekte Woche
Hier bin ich aber flexibel - Kinder wollen ja auch mal bespaßt werden.

Ich war nicht schnell aber es hat gereicht

Cheers
Zoppo Trump no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2014, 18:35   #4
ironshaky
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 04.07.2003
Ort: Middle-South of Hessen
Beiträge: 1.437
AW: Training für Ironman - So ausreichend ?

Ohne Ziel-Angabe kann man das nicht sagen. Finishen kann man auch mit deutlich weniger. Soll es in Richtung Hawaii-Quali oder sonst was, ist das Ganze nicht konkret genug.
Dein bisheriges Training, Wettkämpfe, Trainingsalter wären in jedem Fall interessant. Die Regeneration kommt wirklich zu kurz, die Intensitäten der Einheiten sind so nicht erkennbar.
ironshaky no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2014, 21:14   #5
Klugschnacker
All-Distance-Finisher
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 29.01.2004
Alter: 50
Beiträge: 1.625
AW: Training für Ironman - So ausreichend ?

Sorry, aber ich finde Deinen Trainingsplan sehr schlecht. Keine erkennbaren Schwerpunkte, ungünstige Verteilung der Belastungen, monoton und verletzungsträchtig. Finishen wird schon irgendwie klappen, die Frage ist eher, ob Du es überhaupt an den Start schaffst.

An Deiner Stelle, marcus_m, würde ich mir von einem erfahrenen Athleten eine auf Deine zeitlichen Gegebenheiten abgestimmte Musterwoche gestalten lassen. Falls Dir die entsprechenden Kontakte fehlen, könntest Du einen professionellen Coach beauftragen, das wäre in Deinem Fall gut angelegtes Geld. Wenn Du genug Zeit und Geduld hast, findest Du auch im Web viele Informationen darüber, wie man einen Trainingsplan erstellt.

Bitte verzeih mir das klare Statement, aber Deine Wochenplanung ist wirklich unterirdisch. Ich denke, diese klaren Worte helfen Dir vielleicht mehr als freundliche Ermunterungen, für die kein Anlass besteht.

Grüße,
Arne
Klugschnacker no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2014, 13:16   #6
Leiti
Seepferdchen-Schreck
 
Registriert seit: 14.03.2004
Alter: 39
Beiträge: 72
AW: Training für Ironman - So ausreichend ?

Halo Markus,

mir fehlt ganz klar eine Periodisierung und die aktuelle Phase in der du dich in der Vorbereitung befindest.

Mittlerweile habe ich es schon zwei mal nach Hawaii geschafft, aber so viel Umfänge habe ich selten in der jetzigen Phase der Vorbereitung trainiert (wenn ich mal davon ausgehe, dass du auf eine Langdistanz im Sommer trainierst).

"Grundlagen legen" schaut in der Trainingslehre heutzutage auch bereits etwas anders aus

Lg
Leiti no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2014, 18:14   #7
markus_m
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Mainz
Beiträge: 148
AW: Training für Ironman - So ausreichend ?

Ja danke für die Tipps.
Ich werde mein Training erstmal so fortsetzen da ich denke im Winter sind "Grundlagen" in dem Umfang durchaus wichtig und gut. Wenn es richtugn Frühling geht, also ziemlich bald, werde ich wohl 1 Tag Regeneration einlegen und klasisch alle 4 Wochen eine Woche mit weniger Umfang machen

also im Grunde so in etwa 14,15,16,9 Stunden
dann wieder von vorne

Für jetzt: Grundlagen im Winter finde ich meine 19-20 Std in Ordnung.
markus_m no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2014, 11:05   #8
markus_m
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Mainz
Beiträge: 148
AW: Training für Ironman - So ausreichend ?

Bzw. Lange Erläuterung

Das ist mein Wintertraining !

im Frühling will ich das ersetzen durch ein Training wo ich mehr draußen fahre mit dem Rennrad und wo auch mindestens 1 Tag Regeneration dabei ist & ganz wichtig auch ein 4 wöchiger Zyklus so im Umfang von 14:00, 14:20h, 16:40h (lange Woche) & 9:05h (kurze woche) dabei ist.

Also der momentane Umfang ist nur um Kondition aufzubauen + Grundlagen zu schaffen. Außerdem solltem man nie vergessen das in den 19-20h Wochenumfang auch die Frahrt mit dem MTB zur Arbeit und Zurück enthalten ist. Sprich 45 min a 5 Tage Vormittags (225 min) und das gleiche Abends. Die abendliche Heimfahrt kann ich mit dem Rolentraining danach ergänzen (da ziehe ich mich ja nur schnell um & dann gehts ab auf die Rolle). Die morgendliche Runde sehe ich nur als Ergänzung. Also sprich kann man m.E. von den 20h die 3:45h Vormittag ruhig abziehen. Verbleiben also nur noch 16:15h und das ist im Grudne durchaus noch im Rahmen eines normalen Triathlonplans für die Langddistanz. Ausnahme bildet natürlich der Fehlende Regenerationstag + auch die fehlende "Kurzwoche" zwecks Superkompensation. Habe im November angefangen mit Training für Ironamn Frankfurt 2014 und mir vorgenommen die ersten 4 Monate Nov,Dez,Jan,Feb so zu trainieren, also eben 19-20h ohne Rhyhthmus & ohne Superkompensation.

Aber ab März also im Grunde ab sofort werde ich mich an klassischen Traininsgplänen orientieren. Also in etwa so wenn man den 4 Wochen Rhythmus sieht.
14:00, 14:20, 16:40, 9:05
13:40, 13:50, 16:30, 9:05
13:20, 14:00, 15:35, 9:15
14:15, 16:30, 16:30, 9:55

und in etwa so was den Regenerationstag angeht
1 Woche: Montag frei
2 Woche: Montag frei
3 Woche (Langwoche): kein Tag frei (volles Programm, das ist die oben genannte > 16h Woche)
4 Woche (Kurzwoche): Mittwoch frei, Freitag frei

Aber das ist Zukunftsmusik, Sorich das will ich in der 2 Hälfte meiens Trainings so machen, also März, April, Mai, Juni 2014 !
markus_m no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2014, 09:26   #9
ironshaky
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 04.07.2003
Ort: Middle-South of Hessen
Beiträge: 1.437
AW: Training für Ironman - So ausreichend ?

Ich verstehe das Ganz in dieser Form nicht. Du scheinst nur auf Zeit bezogen zu trainieren, nach dem Motto: wenn der zeitliche Umfang stimmt - ist alles gut.
Normalerweise wird aber ja auch die Intensität im Trainingsplan berücksichtigt und auf die entsprechenden Wettkämpfe hin periodisiert.
Meine Empfehlung wäre ein sinnvoller Aufbau der Grundlageneinheiten mit entsprechender Regeneration und eine sinnvolle Einbeziehung von intensiveren Einheiten in die Periodisierung.
Du kannst dir nicht an einem Tag in einer Koppeleinheit Lauf-Rad voll eine einschenken und dann am nächsten Tag dies nicht berücksichtigen, nur weil du im Plan 2 Stunden Trainingsdauer stehen hast.
ironshaky no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2014, 16:10   #10
markus_m
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Mainz
Beiträge: 148
AW: Training für Ironman - So ausreichend ?

Ich mache kein Intervalltraining mehr und auch kein extremes Bahnentraining mehr. Habe das mehrere Jahre innerhalb meines Vereins gemacht, dann auch noch unter nicht professioneller Anleitung, mit der Folge dass ich laufedn mit Sportverletzungen zu kämpfen hatte.

Ich höre jetzt auf meinen Körper: Wenn ich merke es läuft gut und "er" ist leistungsbereit und ich kann heute schneller laufen, dann laufe ich eben schneller. Wenn nicht dann lasse ich es bleiben. Ich trainiere also quasi nach meinen Biorhythmus, auch beim Radfahren.

Habe auch keine GPS Uhr und keinen Pulsmesser und mache auch keine Kilometergenauen Intervalltrainings mehr wo ich auf die Sekunde genau meine Zeit per Stoppuhr stoppe.

Nach vielen Jahren Triathlon, laufe bzw trainiere ich nur noch nach Körpergefühl. habe es immerhin auf 5:05 h bei der MD geschafft mit dieser Technik und peile für IM 2014 folgende Zeit an

Läuft es gut dann 11:00
Läuft es sehr gut an dem Tag dann 10:30
Läuft es normal dann 11:30
Läuft es mies dann 12:00
-------------------------
Das reicht in meinem Alter für den ersten IM

2015 sehen wir dann weiter. Sprich da nehme ich dann zum zweiten Mal teil und geht meine 2014er Strategie nicht auf muss ich eben 2014/2015 anders trainieren. Wir werden sehen.

Ich habe nichts zu verlieren in meinem Alter
Und mir ist es wichtiger Krankheitsfrei/Verletzungsfrei durchzukommen und dann ggf. meine Leistung im Laufe der Jahre um so 5 bis 10 später ggf 15% zu steigern. Aber das Endziel 15% habe ich erst so beim dritten Ironman in 2016. Für 2014 reicht gutes Abschneiden auf dem Niveau meiner vorjährigen Mitteldistanzen, 2015 sollte es schon 5-10 % (ggf 7,5%) besser werden, dann für 2016 so in Richtung 10-15% (also sagen wir mal 12,5%) im Vergleich zur diesjährigen Erstteilnahme.

Irgendwo zwischen 10:30 und 11:30 werde ich ins Ziel kommen, so hoffe ich. Es sei den mein Trainings ist so dass ich ggf doch sehr sehr gut abschneide und das bereist 2014 ! Wir werden sehen...ob meine Strategie aufgeht..... 9:45 h dieses Jahr wäre natürlich genial. Aber das werde ich erst am 6 Juli 2014 wissen. Vieles hängt ja auch von Tagesform, Wetterbedingungen ab.
markus_m no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Training in der Ironman 70.3 Woche cyronix Triathlontraining allgemein 5 09.09.2013 20:48
Neu in Muenchen - Training for Ironman alexn Triathlontraining allgemein 8 28.04.2012 21:55
Training Day - Andreas Raelert nutzt Schlupfloch im Qualifikationssystem beim Ironman kaihawaii Langdistanz und halbe Sachen 25 04.08.2011 10:44
Training am Tag vor dem Ironman? Guatebuena Ironman Germany/Frankfurt 5 25.06.2010 21:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:54 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden