Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Triathlontraining allgemein (https://www.triathlon.de/community/triathlontraining-allgemein/)
-   -   Übelkeit bei hoher Intensität (https://www.triathlon.de/community/triathlontraining-allgemein/58888-ubelkeit-bei-hoher-intensitaet.html)

DerOlli 20.08.2013 10:55

Übelkeit bei hoher Intensität
 
Hallo zusammen,

am Sonntag hab ich mal wieder an einem Wettkampf teilgenommen. Auf dem Rad ereilte mich eine Art Übelkeit die sehr unschön war. Diese zog sich beim Laufen fort, zumindest immer dann, wenn die Intensität stieg (Berg auf).
Auch beim Radfahren habe ich derbe in die Pedale getreten. Demnach taucht das Problem nur bei hohen Intensitäten bei mir auf.
Wie kommt das zustande und was kann man dagegen tun ohne die Leistung zurückzunehmen während des Wettkampfes?

ender 20.08.2013 11:16

AW: Übelkeit bei hoher Intensität
 
hast du das denn bei jedem wettkampf? vielleicht hattest du das falsche gegessen vorher?

DerOlli 20.08.2013 12:43

AW: Übelkeit bei hoher Intensität
 
Im Prinzip ja. Auch teilweise im Training. Ich esse auch nicht direkt vorm Training oder vor einem Wettkampf. Ich nehme höchstens ein in Wasser aufgelöstes Gel.

BrandyJr 21.08.2013 12:48

AW: Übelkeit bei hoher Intensität
 
Nun, wenn es wirklich häufiger auftritt und nicht auf die Ernährung zurückzuführen ist, würde ich mal zum Arzt gehen.

Ich meine Übelkeit bei hohen Intensitäten kann schonmal auftreten, besonders bei komplexen Krafttrainingsübungen (z.B. Kniebeugen) oder (hoch)intensiven Intervallen. Hierbei wird einfach soviel Laktat (Milchsäure) produziert, dass man etwas übersäuert. Und da der PH-Wert des Blutes sehr exakt eingestellt sein muss, kann ein Absenken dieses zu einigen Nebenwirkungen führen.
In der Regel ist das ungefährlich, aber sehr unangenehm.

Letzte Woche bei meinem ersten Tria, ist ~20m vor dem Ziel noch jemand an mir vorbei gesprintet(!) und hat sich dann hinter der Ziellinie auch erstmal über den Absperrzaun gehängt. :upchucksingle

Ich nehme an, das bei dir war eher eine kurze Distanz (Sprint)?
Hast du auf dem Rad eher eine hohe Trittfrequenz oder einen laktaterzeugenden kraftvollen Tritt?
Wie sieht es mit deiner Grundlagenausdauer aus? Eine gute GA ist notwendig um das Laktat effektiver abzutransportieren und abbauen zu können.

Ansonsten bleibt, wie gesagt, nur ein Arztbesuch.

DerOlli 22.08.2013 07:17

AW: Übelkeit bei hoher Intensität
 
Ja, es war eine Sprintdistanz. Ich trete sehr kraftvoll in die Pedale. Ich schätze mal, dass meine Trittfrequenz etwas niedriger ist als "normal" bei anderen Fahrern. Um meine GA wird sich natürlich immer gekümmert. Das wäre aber vllt trotzdem ein Anhaltspunkt. Wegen Studium und Arbeit werde ich zu unregelmäßigen Trainingszeiten "gezwungen". Vielleicht ist meine GA nicht ganz so gut diese Saison :-|

DerOlli 08.09.2013 18:27

AW: Übelkeit bei hoher Intensität
 
Also heute war wieder mal Wettkampf und nun muss ich mich wohl der Laktat-Theorie beugen. Heute stand Vereinsmeisterschaft in Nidderau an (500/20/5) und habe mich eigentlich nicht wirklich drauf vorbereitet. Und wieder diese Übelkeit. Sie kam aber erst viel Später.
Da ich immer ans Limit geh muss es wohl der/die/das Laktat sein. Habe auch mal mein Gel 30-40 Min. vor dem Wettkampf eingenommen und nicht die empfohlenen 20 Min. Hat wohl auch einiges dazu getan. Aber mal abgesehen vom Thema, toller Wettkampf, mega Zeit! Kann ich nur jedem empfehlen den Triathlon!

CaptainNemo1988 09.09.2013 11:10

AW: Übelkeit bei hoher Intensität
 
Hi,
hast du auch Würgreiz wenn dir übel wird oder wird dir einfach nur schlecht?
Habe nämlich ein ähnliches Problem und musste vor allem bei hohen Intensitäten richtig würgen, manchmal aber auch bei Grundlagentempo.

War kürzlich beim Arzt deshalb und der hat festgestellt das ich Polypen hab die eine enorme Menge an Schleim produzieren weshalb ich quasi immer was im Rachen sitzen hab, was diesen Würgreflex auslöst. Vielleicht musst du es mal beim Arzt checken lasse.

DerOlli 09.09.2013 13:30

AW: Übelkeit bei hoher Intensität
 
mir kam es ein mal in der T1 hoch. Habe es einfach wieder runtergeschluckt. Es schien kein Schleim gewesen zu sein, sondern eher wirklich Mageninhalt. Ansonsten ist es Übelkeit am Rande des Erbrechens. Komischerweise halt ich das aber aus. Mir kann es richtig "übel" gehen und trotzdem kann ich pushen. Vielleicht sollte ich doch mal ne Untersuchung machen. Sehe das aber nicht so wirklich als total dramatisch an (noch nicht). Vielleicht solle ich mich mal übergeben, dann seh ich auch eindeutig was da hoch kommt. Sorry, aber wenn man nebenbei einen pflegerischen Job macht, hat mein keine Hemmungen mehr bezüglich der Wortwahl etc. :mrgreen:

Edit: Werde aber jetzt definitiv regelmäßg trainieren. Hoffe es geht dann weg.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:57 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.