Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 11.05.2012, 12:32   #1
Tri79
Nur-mal-kurz-Reingucker
 
Registriert seit: 11.05.2012
Ort: Rodgau
Beiträge: 1
Deep water running

Hallo,

ich bin "Hobby"-Triathlet und neu hier! Trainiere seit ca. einem Jahr und möchte das ganze jetzt gerne etwas professioneller angehen! Habe jetzt gehört, dass ein Schweizer wohl so ein Deep water running eigentlich speziel für Läufer entwickelt hat. Das soll wohl die optimale Ergänzung zum normalen Lauftraining sein! Ein Bekannter von mir trainiert im Tournesol in Idstein und hat mir erzählt, dass der Schwimmtrainer dort mit der Triathlongruppe sowas regelmäßig macht! Da dort wohl bald ein seperater Kurs angeboten wird, wollte ich mal rumhören, ob von euch jemand mit sowas schon Erfahrung gemacht hat, und ob es was bringt, so als ergänzendes Training!

Danke für eure Antworten!

Gruß
Tri79
Tri79 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 12:57   #2
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Deep water running

also ich kenne den begriff noch nicht. hört sich so an, als wenn man bis zur brust im wasser steht und versucht zu laufen. wenn das so ist, ist es nicht unbedingt empfehlenswert, weil die natürliche laufbewegung der beine UND arme beeinträchtigt wird. es soll sicherlich der laufkraftentwicklung dienen......aber da ist man mit einem berganlauf besser bedient.
gerade als anfänger sollte man nicht unbedingt immer zu den profis schielen und deren spezialübungen nachmachen. die sind trainingsmäßig oft so ausgereizt, das sie einfach mal was anderes machen, nur um einen neuen reiz zu setzen. das ist dann für einen anfänger oft nicht empfehlenswert.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 16:12   #3
Matthias75
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 03.03.2003
Ort: Starnberg
Alter: 44
Beiträge: 192
AW: Deep water running

Nennt sich auch "Aqua-Jogging".

Da das aber eher nach "Generation 60+", "Rehamaßnahme" etc. klingt, hat man dem ganzen einen neuen tollen Namen gegeben.

Geändert hat sich nichts, du machst mit einem Schwimmgürtel oder einer Schwimmweste (sauteuer!) im Wasser Laufbewegungen. Ist anstrengender als es aussieht und soll sehr effektiv sein. Hab's mal eine zeitlang wegen einer Fußverletzung ausprobiert. Training unterscheidet sich fast nicht vom normalen Lauftraining, außer, dass die Stoßbelastung wegfällt. Man kann also auch Technikübungen, Intervalltraining etc. machen.

Zum einlesen kann ich das Buch empfehlen:

Aqua-Fit: Schonendes Ganzkörpertraining für Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit: Amazon.de: Thomas Wessinghage, Markus Ryffel, Valentin Belz: Bücher

Matthias
Matthias75 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2012, 23:22   #4
Volksbänkler
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 29.03.2008
Ort: München
Beiträge: 1.432
AW: Deep water running

@ender: Schon mal selbst gemacht? Vermutlich noch nicht! Wer keine Ahnung hat...

Mal eine kurze Einführung für die Unwissenden:
deep water running (dwr) ist NICHT Aquajoggen. Aquajoggen funktioniert mit Gürtel und man STEHT bis zur Hüfte im Wasser. dwr funktioniert im tiefen Wasser ohne Bodenkontakt. Es gibt spezielle Anzüge oder auch Hosen mit dicken Schaumstoffpolstern für den Auftrieb. Diese bringen dich in optimale Vorlage und dann machst du dein Training. Koordinative Sachen sind genauso möglich wie Intervalltraining. Das schöne an der Sache ist, dass die mechanische Belastung komplett wegfällt. Also man kann härter und länger trainieren und benötigt weniger Regenerationszeit. Zudem hast du halt immer den Wasserwiderstand. Also wird gleichzeitig auch die Rumpfmuskulatur effekitv mittrainiert. Das klassische Lauftraining kann man damit (allein schon wegen der Bänder und Sehnenbelastung und der Stützmuskulatur) nicht komplett ersetzen, aber es ist sicherlich eine gute Alternative für hochintensive Trainingsphasen und für verletzungsanfällige Athleten.

Ich bin mal 2 Monate vor einem 10km Lauf wegen einer Verletzung fast nur im Wasser (4 Einheiten draußen) gelaufen. Dann Bestzeit gerannt. Also so unspezifisch bzw. unnatürlich kann die Belastung nicht sein. Dachte auch, dass die Umstellung schwer ist, bei richtiger Lauftechnik im Wasser ist sie es jedoch nicht.
Volksbänkler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 09:09   #5
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Deep water running

Zitat:
Zitat von Volksbänkler Beitrag anzeigen
@ender: Schon mal selbst gemacht? Vermutlich noch nicht! Wer keine Ahnung hat...
warum gleich so aggressiv? habe doch ausdrücklich am anfang gesagt, dass ich den begriff nicht kenne und dann nur eine vermutung geäußert.

Zitat:
Zitat von Volksbänkler Beitrag anzeigen
.....deep water running (dwr) ist NICHT Aquajoggen. Aquajoggen funktioniert mit Gürtel und man STEHT bis zur Hüfte im Wasser. dwr funktioniert im tiefen Wasser ohne Bodenkontakt. Es gibt spezielle Anzüge oder auch Hosen mit dicken Schaumstoffpolstern für den Auftrieb. Diese bringen dich in optimale Vorlage und dann machst du dein Training.....
also nenn mich doof, aber das IST aquajogging. ich weiß nicht, wo du aquajogger bis zur hüfte aus dem wasser hast stehen sehen, das einzige, was mit hüfte zu tun hat ist, das in den meisten fällen der gürtel dort befestigt ist. und der hebt dich dann ungefähr bis zu den achseln aus dem wasser. sprich der komplette rumpf ist unter wasser. ob man nun mit gürtel um die hüfte oder mit schaumstoffhose aus dem wasser gedrückt wird, ich sehe da keinen unterschied.
und dann sind wir wie schon erwähnt wurde im rehabereich und nicht beim effektiven lauftraining. man kann, wenn verletzungsbedingt kein lauftraining möglich ist, mit einer laufähnlichen(!) bewegung seinen kreislauf auf vordermann halten, aber es ist eben kein ordentliches lauftraining, weil das entscheidende vom laufen fehlt, das abdruckverhalten.

aber du kannst gern anhand dieser videos nochmal den technischen unterschied zwischen deep water running und aquajogging erläutern, weil ich sehe da keinen.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 10:44   #6
Volksbänkler
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 29.03.2008
Ort: München
Beiträge: 1.432
AW: Deep water running

So wurde mir das von einem Sportlehrer erklärt. Laut Definition von dem Herrn ist aquajogging mit Kontakt zum Boden. Ob man da jetzt bis zur Hüfte oder bis zur Brust im Wasser ist, ist Jacke wie Hose. Beim uns im Schwimmbad ist der Aquajoggingkurs bis zum Gürtel im Wasser. So kenn ich das und anders habe ich es in den Kursen noch nie gesehen (muss aber zugeben mich noch nicht wirklich mit der Thematik befasst zu haben; werde ich auch weiterhin nicht machen). Ich bleib dabei, die beiden Videos sind (laut meinem Kenntnisstand) dwr und nicht aquajogging. Aber dürfte vermutlich so sein, dass du 4 Leute fragst und 5 Bezeichnungen dafür bekommst.

Und ich habe dir versucht zu erklären, dass es eben NICHT nur rein zur Rehabilitation eingesetzt wird, sondern aufgrund fehlender Impactbelastung gleichzeitig intensiver und öfter trainiert werden kann. Deswegen sind wir eben nicht im Rehabereich, sondern bei einem effektiven Lauftraining. Du reduzierst ein effektives Training jedoch wie mir scheint auf 100% dwr. Dass so ein Training in die Hose gehen kann (mein Beispiel zeigt aber, dass es auch funktionieren kann), sollte klar sein. Wäre je genauso, als ob du nur GA-Sachen draußen machst. Ich bleib dabei, für ein effektives Training ist es eine sinnvolle Ergänzung (aber sicherlich kein MUSS). Wer sich nicht dazu zwingen muss es zu machen, den wird's sicherlich nicht langsamer machen.
Volksbänkler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2012, 19:37   #7
Matthias75
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 03.03.2003
Ort: Starnberg
Alter: 44
Beiträge: 192
AW: Deep water running

Zitat:
Zitat von Volksbänkler Beitrag anzeigen
So wurde mir das von einem Sportlehrer erklärt. Laut Definition von dem Herrn ist aquajogging mit Kontakt zum Boden. Ob man da jetzt bis zur Hüfte oder bis zur Brust im Wasser ist, ist Jacke wie Hose. Beim uns im Schwimmbad ist der Aquajoggingkurs bis zum Gürtel im Wasser. So kenn ich das und anders habe ich es in den Kursen noch nie gesehen (muss aber zugeben mich noch nicht wirklich mit der Thematik befasst zu haben; werde ich auch weiterhin nicht machen). Ich bleib dabei, die beiden Videos sind (laut meinem Kenntnisstand) dwr und nicht aquajogging. Aber dürfte vermutlich so sein, dass du 4 Leute fragst und 5 Bezeichnungen dafür bekommst.
Vielleicht hat dein Sportler "Aqua-Fitness" (Wassergymnastik) und "Aquajogging" verwechselt. Den Begriff "Aquajogging" kenne ich nur in Zusammenhang mit den Schwimmgürtel, die die gleiche Funktion wie die Westen haben.

Wenn ich nur bis zur Hüfe im Waaser sehe, bauche ich den Gürtel ja eigentlich nicht, oder?

Sonst volle Zustimmung, ist keine reine Rehamassnahme. Nach ein paar Einheiten fand ich es sogar stressiger als Laufen.

Zitat:
Zitat von ender Beitrag anzeigen
und dann sind wir wie schon erwähnt wurde im rehabereich und nicht beim effektiven lauftraining. man kann, wenn verletzungsbedingt kein lauftraining möglich ist, mit einer laufähnlichen(!) bewegung seinen kreislauf auf vordermann halten, aber es ist eben kein ordentliches lauftraining, weil das entscheidende vom laufen fehlt, das abdruckverhalten.
Ich habe nie etwas von Rehabereich geschrieben, lediglich, dass man dem Ganzen einen neuen Namen gegeben hat, der nicht so an Reha erinnert.

Probier's am Besten mal selbst aus, bevor du dir eine Meinung dazu bildest. Bis auf die Stossbelastung kannst AJ/DWR Lauftraining sehr effektiv ersetzen.

Matthias
Matthias75 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2012, 17:46   #8
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Deep water running

Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Probier's am Besten mal selbst aus, bevor du dir eine Meinung dazu bildest. Bis auf die Stossbelastung kannst AJ/DWR Lauftraining sehr effektiv ersetzen.


Matthias
a) habe ich aquajogging schon selbst ausprobiert.
b) haben es diverse sportler aus unserem verein in verletzungszeiten betrieben.
Weder ich noch sie waren der meinung, dass aquajogging normales lauftraining auch nur halbwegs ersetzen kann. hab die betreffenden leute heute extra mal drauf angesprochen. der einzige vorteil der gesehen wurde,war die sportliche herz-kreislaufbelastung. läuferisch waren alle nach der laufpause schlechter, als vorher, trotz regelmässigem aquajogging.
mehr kann ich dazu eigentlich auch nicht sagen, deckt sich mit meinen beobachtungen.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2012, 16:16   #9
ulschtz_xaver04
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 09.05.2012
Ort: Ludwigshafen am Rhein
Beiträge: 25
AW: Deep water running

Mal ne ganz blöde Frage, wenn ich mit dwr meine Laufmuskeln trainiere (das geht, da sind sich ja alle einig), dann brauchen die später beim "richtigen" Laufen ja starke Reize, um besser zu werden. Meine Sehnen und Knochen und der Ganze andere Laufapparat, der im Wasser nicht so gefordert wurde, kann mit diesen Reizen dann doch nicht umgehn, sprich Gelenküberreizungen und Entzündungen wären vorprogrammiert.

Nur mal meine Überlegung als Laie, ich hab weder dwr ausprobiert, noch Orthopädie oder irgendwas medizinisches studiert. Lass mich also gerne eines Besseren belehren.
ulschtz_xaver04 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2012, 18:26   #10
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Deep water running

Zitat:
Zitat von ulschtz_xaver04 Beitrag anzeigen
Mal ne ganz blöde Frage, wenn ich mit dwr meine Laufmuskeln trainiere (das geht, da sind sich ja alle einig)....
nein, das stimmt auch schon nicht. wo werden da zb die wadenmuskeln trainiert?
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Me and the water MavicMan Schwimmen 11 16.08.2010 21:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:34 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden