Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 19.07.2011, 18:05   #21
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 47
Beiträge: 6.873
AW: Erste Langdistanz

Zitat:
Zitat von loomster Beitrag anzeigen
aber ich denke, die leistungsdichte im triathlon hat in den letzten jahren soooo dramatisch zugenommen, dass es heutzutage einer viel besseren leistung bedarf sich einen slot zu sichern. ich wuerde sagen, viele leute, die 2000 auf hawaii waren, wuerden auch bei aktuellem equipment heutzutage nicht mehr qualifizieren.
stimmt definitiv nicht. die qualis in den kernaltersklassen männer 20-40 jahre gehen schon seit mitte der 90er jahre immer so zwischen 9:15 und 9:30 weg. will mich da nicht um 5 oder 10min streiten. aber wenn man bedenkt, dass heutzutage die slots auf viel mehr rennen verteilt sind, sprich es pro rennen weniger slots gibt, und zeiten wie vor 10 oder 15 jahren zur quali reichen, dann ist das niveau sogar gesunken.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 22:56   #22
Klabautermann
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 24.09.2008
Ort: Andechs (Oberbayern)
Beiträge: 374
AW: Erste Langdistanz

Ich würde ender zustimmen und zusätzlich noch behaupten, daß mehr gelutscht wird als früher, weil mehr Leute starten und "man es nicht immer vermeiden kann".

Ich find, man sollte auch für Langdistanzen einen Quali - Modus einführen, damit nicht jeder als ersten Wettkampf in den Ironman gehen kann. Dann würde nicht mehr nach first come, first serve vergeben und es kämen sportlich hochwertigere Wettkämpfe heraus.

Ach so, es gäbe weniger Starter und weniger und spätere Einnahmen. Was für eine schlechte Idee.
Klabautermann no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 06:57   #23
Milorz
Inaktiv oder gelöscht
 
Registriert seit: 07.08.2006
Beiträge: 1.209
AW: Erste Langdistanz

Zitat:
Zitat von Klabautermann Beitrag anzeigen
Ich würde ender zustimmen und zusätzlich noch behaupten, daß mehr gelutscht wird als früher, weil mehr Leute starten und "man es nicht immer vermeiden kann". (1)


Ich find, man sollte auch für Langdistanzen einen Quali - Modus einführen, damit nicht jeder als ersten Wettkampf in den Ironman gehen kann. Dann würde nicht mehr nach first come, first serve vergeben und es kämen sportlich hochwertigere Wettkämpfe heraus. (2)


Ach so, es gäbe weniger Starter und weniger und spätere Einnahmen. Was für eine schlechte Idee. (3)

zu (1): stimme voll zu, obwohl ich erst drei ironman-distanzen absolviert habe; lutschen tut, wer lutschen will, und manchmal lässt es sich eben nicht immer ganz vermeiden./.

zu (2): wenn ich jetzt wieder mitkriege, dass überambitionierte SportlerInnen einen Startplatz ergattern und dann, kurz vor dem Wettkampf die Grätsche machen, stimme ich dir diesbezüglich voll zu. Hinzu kommt der Krampf und Kampf um die Startplätze. Wer am schnellsten klickt, kriegt einen oder wie? Wie dumm ist das den, unter der Prämisse, dass man den Faktor Geld ausblendet...!!!/.

zu (3): ach so. Da stehts ja./.

--

Hatte ja schon 2009 im Challenge Thread angeregt, dass Problem ernsthaft anzugehen.

QUALIFIKATION IST EINE OPTION!

[OT: "auf dem Gipfel stehend ruft Milorz: Talsummser! In Richtung Hörnlihütte
freilich." ]

Seit 2010 gibt´s den IM Regensburg, dessen Kontingent aber nicht auszureichen scheint, die Nachfrage abzudecken...

vg
Milorz no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 07:16   #24
su.pa
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Benutzerbild von su.pa
 
Registriert seit: 17.03.2006
Ort: Süd-Ost-Bayern
Beiträge: 520
AW: Erste Langdistanz

Zitat:
Gar kein Problem. Das sehe ich eher darin, dass Du Dich über ein volles Jahr motiviert hältst, weil Du viel zu früh in die wirklich aktive Phase gehst.
Na endlich sagt´s mal wer. Ich hab mich schon öfter gewundert, wenn sich Leute im Sommer für das nächste Jahr einen Wettkampf vornehmen und dann gleich das trainieren anfangen und im Herbst keine Pause machen...

Ich würde das vom Kopf her nie schaffen...

Da würde ich nach dem Marathon im Herbst eher bis zu vier Wochen Pause und lockeres Training einplanen um dann wirklich komplett erholt und frisch vom Kopf das Training wieder aufzunehmen.
su.pa no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 11:00   #25
Scherzkeks435
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 23.04.2010
Alter: 29
Beiträge: 370
AW: Erste Langdistanz

Na klar das wird schon hart, das will ich gar nicht bestreiten.
Nach dem Marathon 23. Oktober, hab ich bis zum 16 November Zeit, dann fängt der Trainingsplan an. Die Zeit sollte schon reichen mich physisch/psychisch wieder frisch zu machen .

Das Training immoment wäre mit oder ohne Challenge Roth fast das gleiche, nur dass ich eben jetzt schon eher weniger, dafür längere Sachen mach, anstatt mehr kurze.
Scherzkeks435 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2011, 20:55   #26
brustschwimmer
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 01.11.2004
Ort: Bonn
Alter: 61
Beiträge: 603
AW: Erste Langdistanz

Da kommen ja 2 Sachen zusammen: Die eine nenn ich jetzt mal die psychisch-motivatorische Seite der Angelegenheit. Grad in den letzten 3 -4 Monaten muß man mit der Intensität anziehen und dafür braucht man nen (relativ) frischen Kopf. Der andere ist der körperliche. Leistungszuwachs setzt ja einen Reiz auf die Muskel voraus, der zur Überkompensation führt. Wenn man aber schon Monate vorher auf nem relativ hohen Level trainiert, ist der Körper den schon gewohnt und neue Reize gibt's nicht mehr. Das heißt dann im besten Fall Stagnation, im schlechteren Übertraining und Abbau. Die Folge: Man trainiert mehr, denn "man hat offensichtlich nicht genug gemacht". Die Spirale, die sich dann anschließt, führt nicht zum Erfolg.

Wenn Du wirklich schon so früh anfangen willst, kann ich - ich weiß, ungefragt - Dir nur empfehlen, irgendwas anderes zu trainieren, das Abwechlung bringt und nicht direkt Schwimmen, Rennrad. Laufen ist: Im Herbst MTB, durch die bunten Wälder macht Spaß. Im Winter Schilanglauf (halt ich sowieso für gut, weils Beine, Arme und die Rumpfmuskulatur fordert), vielleicht auch Klettern (machen wir im Verein auch mal im Oktober), oder einfach mal Fußball oder einen anderen Ballsport (sorgt für ne breite Grundlage), wenn Du nicht so verletzungsanfällig bist, wie ich. Ist bei meinen alten Knochen leider so. Das beruhigt das Gewissen, sorgt für ne Grundlage, hält frisch im Kopf und macht einfach Spaß. Da kann man den Trainingsplan sicher auch entsprechend abwandeln, vor allem im 1. Monat.
brustschwimmer no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:46 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden