Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 15.07.2011, 01:31   #11
metalbiker
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 17.08.2008
Ort: Wüstenrot/Heilbronn/BW
Beiträge: 223
AW: Erste Langdistanz

ha, is ja witzig:

Ich, 21 Jahre alt, Student, Triathlon seit 2 Jahren (bisher nur MD) werde mich auch (falls mir nicht zu viele dazwischen funken) 2012 in Roth zu meiner ersten LD anmelden ^^

HM: 1:30
Rad einzelzeiten weiß ich nicht, nur im tri kombiniert auf 90 oder 70 km (bin aber verhältnismäßig besser als beim laufen)
1000m schwimmen: 15min


Training bisher ca. max 8h pro woche im schnitt, eher weniger

werde nach arnes 12h plan trainieren, denn wenn man sich beim 18h plan die harten wochen in build2 beispielsweise anschaut, wirds einem schlecht (denke auch das das eher nichts für dich ist scherzkeks, mit dem plan gehts dann schon deutlich richtung hawaii quali...)

Ziel ist ca 10:30

See you at the finishline
metalbiker no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 08:54   #12
Scherzkeks435
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 23.04.2010
Alter: 29
Beiträge: 370
AW: Erste Langdistanz

Naja Hawaii-Quali immer her damit
Ne Schmarrn, ich wollt einfach erstmal den Plan probieren, kann ja zur Not noch jederzeit wechseln bzw den Plan etwas entschärfen.
So wie das aussieht, hab ich eh nur einen entscheidenden Vorteil dir gegenüber, ich bin schon angemeldet

Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir auch klappt mit der Anmeldung, wär doch sch**** wenns daran scheitert!!
Scherzkeks435 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 13:02   #13
larry
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 19.07.2010
Beiträge: 59
AW: Erste Langdistanz

Von 12h auf 18h ist eine Steigerung um 50%. Ich weiß nicht, wie viel du vor den 12h trainiert hast, aber du solltest aufpassen.
larry no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2011, 15:32   #14
Scherzkeks435
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 23.04.2010
Alter: 29
Beiträge: 370
AW: Erste Langdistanz

Aufpassen werd ich und wie gesagt ich wollte bis Herbst in Richtugn 14-16 Stunden steigern und werde auch nicht den vollen 18h Plan machen, sondern ihn so auf ca 15-16h modifizieren.
Natürlich alles nur wenn mit dem Training gut läuft bis zum Herbst.
Scherzkeks435 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2011, 22:31   #15
metalbiker
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 17.08.2008
Ort: Wüstenrot/Heilbronn/BW
Beiträge: 223
AW: Erste Langdistanz

Zitat:
Zitat von Scherzkeks435 Beitrag anzeigen
Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir auch klappt mit der Anmeldung, wär doch sch**** wenns daran scheitert!!
Merci
Dann ....

Falls das passieren sollte wirds eben ein Eiermann... aber nicht Frankfurt oder Regensburg, mal schaun
metalbiker no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 00:53   #16
Klabautermann
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 24.09.2008
Ort: Andechs (Oberbayern)
Beiträge: 374
AW: Erste Langdistanz

Also vielleicht mach ich was falsch, aber ich hab bestimmt mehr als 16h pro Woche im Schnitt trainiert und bin vielleicht auch bei 18 gelandet. Am Sonntag starte ich in Frankfurt fern ab jeder Quali - Chance, da wird wohl etwa eine Stunde (!) zur Quali fehlen.

Wahrscheinlich werde ich das Training ähnlich wiederholen, mich eher noch mal im schwimmen steigern und Gewicht reduzieren, aber die Stunde werde ich wohl nicht in einem Jahr holen, das können schon 2-3 Jahre werdne, bis ich daran überhaupt denken kann.

Aber das ist auch ein Kernsatz, ich denke, auch die Anzahl der Jahre, die man den Sport betreibt ist ein Erfolgsfaktor. Entsprechend würd ich die erste LD immer auf Finishen auf der sicheren Seite trainieren mit dem Ziel, das Ding dann schneller zu wiederholen. Das ist dann auch eine Motivation.
Klabautermann no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 08:10   #17
loomster
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 30.08.2009
Ort: kopenhagen
Alter: 39
Beiträge: 924
AW: Erste Langdistanz

natuerlich gibt es leute, die talentiert genug sind, sich die quali beim ersten mal zu holen. aber ich denke, die leistungsdichte im triathlon hat in den letzten jahren soooo dramatisch zugenommen, dass es heutzutage einer viel besseren leistung bedarf sich einen slot zu sichern. ich wuerde sagen, viele leute, die 2000 auf hawaii waren, wuerden auch bei aktuellem equipment heutzutage nicht mehr qualifizieren.
loomster no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2011, 08:34   #18
brustschwimmer
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 01.11.2004
Ort: Bonn
Alter: 61
Beiträge: 603
AW: Erste Langdistanz

Arne empfiehlt, den Plan mit dem geringeren Umfang "aufzubohren", statt den umfangreicheren abzuspecken, wenn man vom Umfang her dazwischen liegt.

So, wie ich Deine Ausführungen verstehe, hätte ich keine Bedenken, dass Deine Umfänge völlig ausreichend für ein Finish unter 11 Std. sind. Gar kein Problem. Das sehe ich eher darin, dass Du Dich über ein volles Jahr motiviert hältst, weil Du viel zu früh in die wirklich aktive Phase gehst. Und zum Thema Grundlage gibt es ein m.E. weitverbreitetes Mißverständnis. Grundlage wird mit Ausdauer verwechselt. Grundlage sind Ausdauer, aber auch Schnelligkeit, Kraft, Flexibilität, Koordination etc. Klar, die Fähigkeit, hohe Ausdauerumfänge zu verkraften, gehört auch dazu, aber eben auch, einigermaßen schnell zu laufen, fahren und auch schwimmen.

Die Voraussetzungen im Laufen und Schwimmen sind bei mir ähnlich wie bei Dir gewesen, nur schwimme ich wesentlich langsamer (ca. 21 min / 1000) und bin 'n paar Tage älter. Außerdem bin ich noch in der Mastersliga gestartet, d.h. 1 MD + 3 KD.
Hab wie folgt trainiert:

Schwimmen Mi u. Fr. im Verein, dazu noch "Fülleinheiten" Mo und/oder Di nach Laufen, 4km / Woche. Bin 1:20 bzw. 1:23 geschwommen. Schneller wäre schön gewesen, klar, und wäre bei dir wohl auch kein Problem. Hat mich aber nicht groß gestört, denn ne halbe Std. mehr Rad- oder Lauftraining/Woche hätte mehr gebracht als Schwimmen.

Laufen: Di Vereinstraining (im Winter Training auf Stufen, Steigerungen u. Hügelläufe, später Intervalle, erst 200, dann 300 - 400 usw. bis 6 X 1000, Do 10 km TDL in 46 - 48, Wochenende Koppeltraining zwischen 150R/10L und 60R/22L. Lange Läufe hab ich nicht gemacht. Hab ne MeniskusOP hinter mir und versuche, die Laufumfänge so weit wie möglich zu reduzieren. Mit der Rad-Vorbelastung kann ich m.E. auf meinem Niveau auf lange Läufe verzichten. Bin 4:08 bzw. 3:59 gelaufen. Hab bisher nur 2 Marathons, eben die in den LDs. HM in 1:35.

Radeln: Hier hab ich die Umfänge gemacht, die für Herz/Kreislaufanpassung gesorgt haben und mir im Laufen geholfen haben, weil ich den Radsplit gut verkraftet hab. Training fast nur am Wochenende, ne kurze knackige Einheit (50 - 80 km) und ne lange (80 - 230 km). Wenn möglich immer gemeinsam mit schnelleren Radlern auf RTF oder privat. Hab immer 2 Radmarathons / Jahr mitgemacht, einmal 216 km und einmal 235 km. Ich glaub, dass ne Menge guter Läufer ihre Stärke nicht ausspielen können, weil sie nach dem Radsplit schon ziemlich fertig sind. Radsplits wären bei mir ggfls. schneller gegangen, aber auf Kosten des Laufens. Im ersten warens 5:58 mit normalem Rennrad und sehr viel Wind. Auf ner Geraden bin ich z.B. hin 24 und zurück 45 bei gleicher Anstrengung gefahren. Bei der 2. LD hatte ich dann ein preiswertes Tria-Rad und bin ich 5:40 gefahren.
Insgesamt waren es beim 1. Mal 11.38, auf der 2. 11:12.

Mach Dir Gedanken um die Verpflegung. Was verträgst Du? Willst Du Dir nur Gels/Riegel reinwürgen? Hast Du genug mit/kannst Du's aufnehmen? Hab alle 30 km 1 Riegel u. 2 Gels bzw. 3-4 Gels gegessen und 1 Flasche Iso dazu getrunken. Beim 1 Mal hatte ich noch'n Leberwurstbrötchen in kleinen Stücken auf'm Rad und ne Laugenbretzel (Salz!) beim Laufen mit. Nur Süßes geht ganz schön auf den Keks. Umfänge pro Woche waren im Schnitt: S 4 km, R 195 km, L 33 km.
Beim Rad kommen für die Durchschnittsrechnung 1 TL von 1 Woche und Blocktraining dazu: Karneval (Rheinland), Ostern, Pfingsten, Fronleichnam, Himmelfahrt waren Radblöcke, oft mit Koppelläufen (nicht im Winter, zu kalt).
brustschwimmer no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 12:56   #19
Scherzkeks435
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 23.04.2010
Alter: 29
Beiträge: 370
AW: Erste Langdistanz

Naja metalbiker hat ja nur gemeint, 18h gehn in Richtung Hawaii...

Ne also falls das so verstanden wurde Hawaii ist für mich kein Thema und wirds auch nie sein.


@brustschwimmer

Danke das mit dem eher auf als abspecken vom Plan hab ich übersehen! Werd ich dann wohl so machen!

Das mit den Früheinheiten werd ich auch machen, wenns reinpasst, also sowohl vom Training als auch vom Studium.

Naja also was das Schwimmen angeht, ist es mir auch recht, wenn ich mit 1.20 im Endeffekt rauskomm, bevor ich mit 1.05 oder so angeplättet raustorkel

Eine Miniskus-Op hab ich auch schon , bin aber inzwischen 3 Jahre danach fast 100% Beschwerde frei und kann auch lange Läufe machen. Werd aber während dem Marathontraining nochmal speziell Stabilitätstraining fürs Knie machen.

Verpflegung werd ich schon beim Marathon/Vorereitung ein wenig testen, aber die entscheidenden Tests kommen dann erst nächstes Jahr.
Ps.: Macht Sponsor wieder die Verpflegung in Roth 2012??

@metalbiker hats geklappt???
Scherzkeks435 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2011, 17:32   #20
brustschwimmer
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 01.11.2004
Ort: Bonn
Alter: 61
Beiträge: 603
AW: Erste Langdistanz

Ach ja, hab ich noch vergessen und halte ich für wichtig: 1 mal/Woche mach in im Verein ne Stunde Rumpfstabi mit (wenig, aber kontinuierlich) Stretching und vor dem Intervalltraining dienstags gibt's immer Lauf-ABC. Würde ich allein nie hinkriegen. Ist für mich ein Vorteil vom Verein.

Ich bin dabei in den letzten 3 Monaten vor dem 2. Wettkampf auf 11 Std. / Woche Training gekommen (1,4 Schwimmen, 6,9 Radeln, 2,8 Laufen). Da ist die Rumpfstabi und das Lauf-ABC nicht mit drin. Außerdem zähle ich nur die tatsächliche Trainingszeit, d.h. 6 X 1000 m sind halt 6 X 4 min = 24 min + Ein- und Auslaufen, obwohl da insgesamt mit Lauf-ABC und Pausen ne Stunde bei draufgeht. Beim Schwimmen rechne ich einfach 2,2 min / 100 m und bei Rad die Fahrzeit, die auf dem Tacho steht. Ich denk also, mit dem geplanten Umfang und den Zielen biste locker dabei. Beim gleichen Wettkampf ist noch jemand gestartet, weiste, so'n junger Kerl von 24 . Der hatte auch das Ziel < 12 Std. und wohl ähnliche Umfänge wie ich, war im Wasser schneller, das kennste ja. Der ist 15 min schneller gefahren und den Mara gelaufen wie nur was. Beim Schwimmen war er sowieso schneller. Als der mich auf der letzten Runde (beim Ostseeman gibt's 5 Laufrunden) überholt hat, hat er nett gegrüßt. Der war nach 10.20 im Ziel. Ihr wiegt ja alle nix in eurem Alter.

Lauf-ABC dient m.E. sehr der Laufökonomie und Rumpfstabi hilft beim Schwimmen (bei mir offensichtlich nicht so sehr), ermöglicht aber, auch nach 20 km im Marathon halbwegs aufrecht und damit effektiv zu laufen.

Das werde ich nächstes Jahr wieder genauso machen. Für Abwechselung und damit neue Reize ist gesorgt, denn in diesem Jahr hab ich nur KDs und mit Bonn eine "offizielle" Mitteldistanz gemacht und bin mehr Richtung Tempo gegangen.
brustschwimmer no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:06 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden