Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 22.01.2011, 16:16   #1
*dennis*
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 25.09.2010
Ort: Mittelhssen
Alter: 31
Beiträge: 4
Trainingsaufwand im Winter

Hallo liebe Community

aller wahrscheinlichkeit werde ich mein debüt für die Langdistanz im Jahr 2012 geben.
Nun zu meiner Frage

Mache ich jetzt schon zu viel Umfänge für diese Jahreszeit ?

Noch ein paar Daten, damit ihr ein wenig besser Bescheid wisst, wo mich Leistungsmäßig so befinde

Zurzeit stehe bei 15 Stunden Training pro Woche (seit Dezember)
Pro Woche absolviere ich ca. 5/6 Stunden auf der Rolle
50 Laufkilometer
9/10 Schwimmkilometer pro woche
Rumpf/Stabi/Athletik Training 2 x pro Woche


Triathlon mache ich seit dem 04. July 2009
In diesem Jahr habe ich meine erste Mitteldistanz (Kraichgau) möchte recht nahe an die 5 Stunden Marke kommen, definitiv aber unter 05:30 - obwohl man halt nie weiß, was einem grade bei der Radstrecke passieren kann.
Nächstes Jahr werde ich dann meine 1. Langdistanz zu finishen.
Meinen zweiten Marathon bin ich letztes Jahr in Frankfurt mit 3:27 gelaufen

Danke für eure Tipps
*dennis* no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2011, 16:30   #2
Richiii
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 02.09.2010
Ort: Hameln, Niedersachsen
Alter: 26
Beiträge: 205
AW: Trainingsaufwand im Winter

find ich ein bisschen viel, für diese zeit

das training sollte (fast) immer progressiv gestaltet werden, wenn du jetzt schon bei 15 Std. bist, was willste dann im März machen? 20 Std.? Wenn du die Zeit dafür hast... kannst du das machen, aber.... dann solltest du aufpassen wegen überlastungen und verletzungen...

ich mach das immer so das ich die 3 belastungswochen leicht steigere und dann die gesamten blöcke auch progressiv gestalte bis ca. ende märz, anfang april...
Richiii no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2011, 17:35   #3
Richiii
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 02.09.2010
Ort: Hameln, Niedersachsen
Alter: 26
Beiträge: 205
AW: Trainingsaufwand im Winter

Sorry,


progressiv bedeutet.... ansteigend, also immer gesteigert

in der praxis sieht es z.B. so aus: 1. Belastungswoche 11 Std., 2. Belastungswoche 12 Std., 3. Belastungswoche 13 Std. und dann eine Entlastungswoche mit 6-8 Std. dann weiter mit 12/13/14/6-8 und 13/14/15/6-8 nur beispielmäßig...

genau das gleiche gilt für (fast) jede Trainingseinheit... z.B. der lange Lauf: 70min/80min/90min/60min dann 80min/90min/100min/60min...

ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen
Richiii no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2011, 17:44   #4
biologist
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 04.08.2008
Ort: Riedstadt
Alter: 40
Beiträge: 1.025
AW: Trainingsaufwand im Winter

Also ich würde sagen, dass das im Groben schon passt, wobei 15h in der Tat schon relativ viel ist. Leg dir mal von Joe Friel die "Training Bible" und "Going Long" zu. Zwei sehr interessante Bücher, die dir sicherlich weiterhelfen werden. Trainingserfahrung scheinst du ja schon zu haben.
biologist no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2011, 18:28   #5
Marsupilami
Im Laufen Pinkler
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 2.548
AW: Trainingsaufwand im Winter

man sagt zwar, man muss in der lage sein, das training im sommer zu steigern, aber damit ist nicht zwingend die stundenanzahl gemeint.
ich mach eigentlich immer (außer off-season oder rekom) gleich viel stunden, nur dass ich im winter mehr schwimm (stresst nicht) und viel krafttraining mache, später wirds dann eben immer spezifischer. anderes beispiel sind die langen radeinheiten: die sind bei mir bei einem juli-wettkampf im april länger als z.b. im juni. im juni fahr ich sie aber schneller... d.h. ich hab gesteigert.
Marsupilami no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2011, 09:22   #6
Holti
Seepferdchen-Schreck
 
Registriert seit: 12.01.2008
Ort: Langenberg
Alter: 33
Beiträge: 74
AW: Trainingsaufwand im Winter

Ich denke man muss nicht unbedingt die Stunden bzw Umfänge erhöhen sondern ehr die Intensität wenn es richtung saison geht ....so mache ich das zumindest und das hat bisher immer gute geklappt. Komme Woche so auf 21 Stunden zum größten teil alles locker weg .
Holti no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2011, 10:18   #7
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: Trainingsaufwand im Winter

geht es nicht in der VP 1 und 2 darum, den trainingsumfang generell sicherzustellen und die grundlage auszubilden und im anschluss zum wettkampf hin mit den entsprechenden intensitäten den wk speed aufzubauen? wer in den VP 1 und 2 umfangsmäßig zu wenig macht, kann in der wk vorbereitungsphase nicht gleichzeitig sinnvoll umfang und intensität erhöhen. (ausnahmen und leute mit jahrelanger erfahrung und grundlage vielleicht mal ausgenommen)

sofern du aktuell den intensiven anteil eher gering hälst, finde ich die 15h völlig ok. ein bischen luft nach oben dürfte da ja noch sein. zumal du mit 50 lauf km pro woche noch luft nach oben hast und bei de rad km auch (wenn das wetter erstmal besser wird)

viel erfolg!
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 19:30   #8
*dennis*
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 25.09.2010
Ort: Mittelhssen
Alter: 31
Beiträge: 4
AW: Trainingsaufwand im Winter

hallo,

super danke für die bisherigen antworten, also weiß ich, dass mein eigeschlagener weg doch nicht allzu verkehrt ist.

Ja, Radkilometer auf der Rolle sammeln. Ich persönlich bin zufrieden, wenn ich mich 6 Stunden in der Woche (3 x 2 Stunden) dafür schinden kann. Die, die zurzeit ebenfalls viel auf der Rolle trainieren, wissen bestimmt, was ich meine

Meine Laufkilometer werde ich stück für stück genüsslich steigern
*dennis* no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2011, 23:36   #9
X S 1 C H T
'Norminator' und 'HellOnWheels' Terminierer
 
Registriert seit: 14.06.2007
Alter: 32
Beiträge: 4.148
AW: Trainingsaufwand im Winter

Manche Menschen sollen schon auf unterschiedliche Wege nach Rom gekommen sein.
X S 1 C H T no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2011, 07:16   #10
Masamune
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 15.03.2007
Beiträge: 850
AW: Trainingsaufwand im Winter

Zitat:
Zitat von X S 1 C H T Beitrag anzeigen
Manche Menschen sollen schon auf unterschiedliche Wege nach Rom gekommen sein.
Stimmt. Allerdings gibt es nichtsdestotrotz einige Grundsätze die man befolgen sollte.
Masamune no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:11 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden