Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 29.11.2010, 14:22   #1
lordle
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 29.11.2010
Ort: Augsburg
Alter: 43
Beiträge: 7
Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

Als ambitionierter Läufer (seit 2Jahren) mit insgesamt drei Marathons und einigen anderen Distanzen hat mich nun der Triathlon-Virus gepackt.
Angefangen habe ich als Kind mit Schwimmen, da aber nur Wintertraining war, bin ich relativ schnell zur Leichtathletik gewechselt. Dort eher als Werfer erfolgreich - d.h. ich fand Laufen eher doof - und die Triathleten waren alles Verrückte! *G*
Dann ein großes Loch ohne Sport und seit zwei Jahren wieder back on track und habe das Laufen für mich entdeckt. Inzwischen bei durchschnittlich 60-80 Wochenkilometern bei ca. 5-7 Stunden pro Woche angekommen.
Ich habe drei Marathons (PB: 3:57:30), ein paar mehr Halbmarathons (PB: 1:47:30) und noch ein paar mehr kürzere Distanzen (PB: 0:45:30 auf 10km) hinter mir. Hierfür habe ich einen Online-Trainer gebucht, der mich seither begleitet und das sehr gut macht!

Soviel zum Ist-Stand. Mein Soll-Stand ist ein Ironman zu finishen. Das ganze noch innerhalb der nächsten fünf Jahre! Um meine Ziele noch genauer zu definieren, frage ich nun nach Euren Erfahrungen:

Schwimmerfahrung
0! wobei ich ein guter Schwimmer bin, mich im Wasser wohl fühle und aus meiner Kindheit etliche Bestzeiten innehabe. Allerdings: alles Brust. Kraulen habe ich nie richtig gelernt.
Also Top-ToDo im Schwimmen: Kraulen lernen!

Raderfahrung
noch weniger als 0. gar nix. Hab so ein Fahrrad aus dem Baumarkt, mit dem ich ab und an mit den Kids nen Ausflug mache. Vorher nie irgendwas schnelles oder so gefahren.
Also Top-ToDo im Radfahren: lernen, wie "richtig" radgefahren wird!

Lauferfahrung
ohne rot zu werden, denke ich, dass ich inzwischen gut dabei bin. Mein Ziel für 2010 ist ambitioniert, aber ich denke irgendwas zwischen 3:30 und 3:40 im Marathon ist erreichbar. und die 1:30 im halben ruft auch.
ToDo hier: weiter ausbauen

Soviel zur Selbsteinschätzung. Jetzt kommt Ihr. Welche "realistische" Zeit kann und sollte ich mir geben. Ich bin offen, mein Grob-Ziel ist innerhalb der nächsten fünf Jahre das Ziel einer Langdistanz (so heißt doch die Ironman-Distanz?) zu erreichen. Am besten noch bei 12h oder so. Weiterhin bin ich für andere Tipps offen, wie ich das angehen will.
Nochwas zu mir: ich bin ein sehr strukturierter Mensch. d.h. ich gebe mir Ziele und Vorgaben, die ich dann nach und nach einhole und abhake. D.h. wenn ich sage: LD im Sommer 2015, vorher da und dort Erfahrung in den kürzeren Distanzen sammeln, dann mach ich das auch. Lieber möchte ich "locker" 12h erreichen, dafür dauerts halt länger als dass ich hochrot und fast tot nächstes Jahr mit 16h im Ziel eintreffe. Sprich: Es soll Spaß machen!

Ich hoffe, das reicht erstmal an Infos aus, ansonsten einfach melden, ich geb gern noch mehr von mir preis, wenn nötig! DANKE schonmal im Voraus!
lordle no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2010, 15:03   #2
deirflu
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 14.04.2010
Ort: Graz
Beiträge: 782
AW: Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

Hallo,

Schwimmen; Such dir einen Verein mit einen guten Trainer mit dem du dich gut verstehst um am Anfang gleich die richtige Technik zu lernen. Beherscht man dann die Technik immer mehr auf Distanz schwimmen aber nie das Techniktraining unter Beobachtung/Trainer vernachlässigen.

Radfahren; Kauf dir ein passendes Rad. am Anfang tut es ein normales Rennrad mit Aufsatz. Wenn du dir aber sicher bist beim Triathlon zu bleiben würde ich mir gleich ein Tri Rad kaufen, gibts ja mittlerweile auch in allen Preisklassen. Radtraining ist nicht so komplex wie Lauf oder Schwimmtraining, also der Technikteil ist zumindest am Anfang nicht so wichtig. Fazit, einfach viel fahren

Laufen: Da bist du ja schon am richtigen Weg. Für Triathlon musst du halt von Zweit zu Zeit Rad/Lauf Einheiten machen um sich an den Wechsel zu gewöhnen.

Fünf Jahre sind auf alle Fälle genug Vorbereitungszeit. Ich würde nächstes Jahr ein paar OD machen und andere Rennen in den Einzeldisziplinen machen. Und dann über die Jahre die Distanzen immer weiter steigern.

Es gäbe noch hundert Sachen/Tipps die man hier anführen könnte, du kannst ja mal die Suchfunktion bemühen und in älteren Threads Lesen.

Gruß
deirflu no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2010, 16:06   #3
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

"deirflu" hat quasi das wichtigste schon gesagt. ein realistischer zeitplan wäre nächstes jahr sprintdistanzen und als höhepunkt eine schöne olympische distanz. übernächstes jahr sprint-, olympische- und als höhepunkt eine mitteldistanz. und in 3 jahren dann die langdistanz. sicherlich wäre es auch möglich schon nächstes jahr eine langdiastnaz zu finsishen, aber in welchem zustand und in welcher zeit ist dann die frage. insofern ist es schon sehr vernünftig, dass du es ruhig angehen lassen willst. das esrte jahr mit den kurzen datanzen dient dann vor allem dazu, dich mit den wettkampfabläufen und der regelkunde vertraut zu machen, und vor alem, deine leistungen einschätzen zu lernen und zu sehen, wo im training der hebel anzusetzen ist.
das wichtigste aus meiner sicht, was das training betrifft: seriöses triathlontraining ist sehr zeitaufwendig (da 3 sportarten trainiert werden müssen) und erfordert ein sehr konstantes training in allen 3 disziplinen. auch das muss erst mal zeitmanagmäßig gelernt werden.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2010, 16:15   #4
X S 1 C H T
'Norminator' und 'HellOnWheels' Terminierer
 
Registriert seit: 14.06.2007
Alter: 32
Beiträge: 4.148
AW: Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

Was wiegst du denn wenn man fragen darf ?
X S 1 C H T no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 10:18   #5
Voldi
Tri-Oger: What a man!?
 
Benutzerbild von Voldi
 
Registriert seit: 11.07.2005
Ort: Aalen
Alter: 42
Beiträge: 1.399
AW: Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

Warum lernst du nicht erst mal richtig Laufen bevor du mit Triathlon anfangen willst?
Voldi no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 10:29   #6
Hannes
Jedermännchen
 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: Mittelfranken
Alter: 57
Beiträge: 251
AW: Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

beim Laufen wird er mit der Zeit automatisch schneller bei 70 80 km/Woche
Hannes no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 11:18   #7
Voldi
Tri-Oger: What a man!?
 
Benutzerbild von Voldi
 
Registriert seit: 11.07.2005
Ort: Aalen
Alter: 42
Beiträge: 1.399
AW: Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

Zitat:
Zitat von Hannes Beitrag anzeigen
beim Laufen wird er mit der Zeit automatisch schneller bei 70 80 km/Woche
Und was hat er dann die letzten 2 Jahre falsch gemacht?
Voldi no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 11:24   #8
loomster
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 30.08.2009
Ort: kopenhagen
Alter: 39
Beiträge: 924
AW: Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

Zitat:
Zitat von Voldi Beitrag anzeigen
Warum lernst du nicht erst mal richtig Laufen bevor du mit Triathlon anfangen willst?
oh man, immer diese laufnazis. aber wenn tricody sich übers treibholz beschwert, dann meckern, dass nicht jeder schwimmen kann. oder 1:20 für die 3,8 noch gut ist (<--man beachte den smiley)

ich finde, dass eine gute vorraussetzung für ne ld in 12h auf jeden fall schon mal da ist, wenn man einen marathon sub4 geschafft hat.

zum schwimmen: das wichtigste ist gesagt, verein suchen und kraulen lernen. da würde ich (ich mag schwimmen aber auch am liebsten) im winter jetzt mal den fokus setzen. außerdem machst du da die sichtbarsten fortschritte und das hält einen im winter dann auf trab.

zum radfahren: am anfang brauchst du eigentlich noch nicht mal einen aufsatz. wenn du im frühen sommer das erste mal einen sprint machst, reicht eigentlich sogar ein stadtfahrrad (mich hat's auf jeden fall nicht abgehalten weiterzumachen). und wenn der virus dann unhaltbar ist, kannst du in einen triarenner investieren.

zum laufen: bei deiner geschwindigkeit würde ich den umfang etwas reduzieren, dafür anfangen mehr tempotraining zu machen. wenn du nicht gerade direkt in einer marathonvorbereitung bist, lieber nur max. 60km. dafür aber davon auch welche, die richtig weh tun.

dann kann ich nur empfehlen, dass du zumindest einmal die woche für ne halbe stunde rumpfstabi machst, also gymnastikübungen.
ich turne da immer zuzanna hinterher: BODYROCK.tv | Fitness Advice, Workout Videos, Health & Fitness | Bodyrock.tv , gibt dafür aber bestimmt noch 1000 alternativen.
schau, dass du es am anfang nicht übertreibst, sonst tun schnell mal knie oder schultern weh und dann macht's keinen spaß mehr. ich hab einen ähnlichen plan wie du und lasse mir auch zeit. im ersten jahr habe ich sprints gemacht, im zweiten und dritten mache ich olympische und mache am anfang und ende der saison einen marathon. und im vierten jahr wollte ich mitteldistanz machen und im fünften dann vielleicht mal ne langdistanz. und bei mir ist auch das ziel in ca. 12h anzukommen.

viel spaß, und ich kann nur empfehlen, hier mal zu stöbern. da kommen immer mal wieder gute tipps zutage!
loomster no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 11:43   #9
deirflu
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 14.04.2010
Ort: Graz
Beiträge: 782
AW: Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

Zitat:
Zitat von loomster Beitrag anzeigen
ich turne da immer zuzanna hinterher: BODYROCK.tv | Fitness Advice, Workout Videos, Health & Fitness | Bodyrock.tv , gibt dafür aber bestimmt noch 1000 alternativen.
Alternativen gibt es schon, aber kaum welche die so schön anzusehen sind
Manche Übungen/Programme sind aber echte Killer, macht aber Spaß und bringt einen als Sportler echt weiter.

Gruß
deirflu no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 11:56   #10
Voldi
Tri-Oger: What a man!?
 
Benutzerbild von Voldi
 
Registriert seit: 11.07.2005
Ort: Aalen
Alter: 42
Beiträge: 1.399
AW: Läufer möchte Triathlet werden - Was ist ein sinnvoller Zeitrahmen?

@loomster: Setz dich doch erst mal richtig auf dein Fahrrad und jammer hier net rum
Voldi no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:14 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden