Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 26.11.2010, 11:47   #11
deirflu
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 14.04.2010
Ort: Graz
Beiträge: 782
AW: Erholungsdauer

Beim Reg. Lauftraining laufe ich z.b. ja nicht wirklich weit.
Ich laufe ganz locker zum Stadtpark ca.1k, laufe dann ein wenig durch den Park und im Park gibt es so Trainingsstationen (Klimmzugstangen usw) wo ich ein paar lockere Übungen mache und dann wieder zurück. Die ganz Einheit lauft ohne Stress (Uhr, Pulsmessung...) ab und dient eigentlich nur dazu sich zu bewegen und die Natur zu genießen ohne einen gezielten Trainingsreiz.

Gruß
deirflu no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 12:28   #12
atouk
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 22.01.2009
Ort: Zürisee
Alter: 41
Beiträge: 115
AW: Erholungsdauer

Eine kleine Anmerkung noch zum Belastunsrhytmus:
3:1 oder 2:1 betrifft oft die Belastung in Wochen und nicht die Belastung in Tagen.
Ein 16:5 Rhytmus, wie erwähnt , wäre ein 2:1 Rhytmus.
(auch in den Belastungswochen sind Ruhetage geplant)

LG Atouk
atouk no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 12:38   #13
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: Erholungsdauer

Zitat:
Zitat von atouk Beitrag anzeigen
Eine kleine Anmerkung noch zum Belastunsrhytmus:
3:1 oder 2:1 betrifft oft die Belastung in Wochen und nicht die Belastung in Tagen.
Ein 16:5 Rhytmus, wie erwähnt , wäre ein 2:1 Rhytmus.
(auch in den Belastungswochen sind Ruhetage geplant)

LG Atouk

je nach schehma und ansatz betrifft er beides. sowohl die tage als auch die wochen (also auf 3 tage training folgt ein tag locker/nix und auf 3 wochen in dieser form folgt eine entlastungswoche mit reduziertem umfang und intensität). wobei ich bei den wochen nie was von 2:1 gehört hab. wer nach 2 wochen schon ne ganze entlastungswoche bräuchte, der sollte es vielleicht mal etwas lockerer angehen. (weil der regen.-bedarf richtet sich ja u.a. nach der intensität und dem umfang der vorrausgegangen belastung)
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2010, 17:41   #14
atouk
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 22.01.2009
Ort: Zürisee
Alter: 41
Beiträge: 115
AW: Erholungsdauer

... das mit den Wochenrhytmen bezog sich auf die Aussage mit dem 16:5 Verhältnis.

und ein 2:1 Wochenrhytmus kann durchaus Sinn machen.
Als Bsp. sind Trainingslager zu nennen, oder auch 2 Wochen höhere Belastung aufgrund von Ferien (mehr Zeit für`s Training) und anschliessender Regenerationswoche, bei Anfängern oder sobald das Training wieder etwas spezifischer wird, und somit die Gesamtbelastung zunimmt.

Und Regeneration heisst selten Nichtstun, und sein Pensum u./o. Intensität muss man ja in der Regenerationswoche auch nicht immer halbieren.

Persönlich favorisiere ich ein 3:1 Wochenrhytmus.

LG Atouk
atouk no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:29 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden