Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 18.11.2010, 14:07   #21
dr.mcalex
Vielstarter: Heute Sprint Morgen Mittel?
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: Trier
Alter: 31
Beiträge: 499
AW: Recovery oder Protein oder beides...

Kann doch jeder handhaben wie er will. Natürlich braucht man keine speziellen Präparate, die Diskussion wurde doch schon 1000fach geführt. Man kann im Rennen auch ein Leberwurstbrot essen, wenn mans verträgt und mit klar kommt.
Vielleicht schmeckts den Leuten einfach, oder sie freuen sich nach dem Training drauf und sinnfrei ist es mit Sicherheit nicht. Wenn man also nicht gerade das Taschengeld seiner Kiddies kürzen muss, um sich das zu leisten, seh ich da absolut kein Problem. Ich pfeiffe mir auch öfters mal nen Proteinriegel rein, nicht etwa, weil ich denke, dass ich dadurch der super Sportler werde, sondenr weil ich einfach auf so Kram stehe unds mir schmeckt...

Sogar die dicken Hausfrauen im Fitnessstudio süffeln ihren Shake nach dem Aerobickurs, immernoch besser wie Alkopops in der großen Pause.
dr.mcalex no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2010, 14:25   #22
schmiddi_LL
Inaktiv oder gelöscht
 
Registriert seit: 03.06.2009
Beiträge: 516
AW: Recovery oder Protein oder beides...

Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
...wie kommst du zu deinem ergebnis?
"Ergebnis"???? Was denn für ein Ergbenis? Das Werbung funktioniert? Das merkst du doch selber, oder?

Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
bezüglich der stoffwechselvorgänge (anabol und katabol) bin ich dann jetzt mal auf deine wissenschaftliche erläuterung gespannt. so eine aussage wie die, die du da triffst, wirst du ja sicherlich auch untermauern können, oder?!
Welche "Aussage" meinst du denn? Das Apfelschorle regenerativ wirkt? Sie wirkt auf jeden Fall lebenserhaltend. Ich stelle grunsätzich in Frage, dass man von 10h/Woche Training in der hier angesprochenen From regenerieren muss.

Die wissenschaftliche Erläuterung druckt dir doch jeder Hersteller auf die Verpackung. Auch das ist Werbung. Und die Wissenschaftler werden von der Industrie bezahlt. Was du davon hältst ist mir gelinde gesagt wurscht!!

Ich finds ja richtig gut, dass du dir das Zeug reinknallst. Die Unternehmen wollen Geld verdienen und die Steuergelder brauchen wir dringen.

Und wenn wir schon dabei sind: Triathleten wollen doch auch grundsätzlich abnehmen oder anders ausgedrückt möglichst leicht sein. Also, schnell nach dem Training die Energie in Form eines Chemie-Drinks zuführen und dafür aufs Abendessen verzichten. Das bringts!!
schmiddi_LL no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2010, 14:26   #23
mblanarik
Jedermännchen
 
Registriert seit: 09.10.2008
Ort: Melaka, Malaysia
Alter: 45
Beiträge: 324
AW: Recovery oder Protein oder beides...

Rocco, du hast sicherlich recht, dass man bei normalen Amateurtrainingsumfaengen mit normaler Kost auskommt. Trotzdem - wie Lauffuexxin schrieb - habe auch ich mir mal den Spass gemacht und eine Dose Whey kurz vor dem Ablaufdatum besorgt. Nach einer 2-2,5h Lauf- oder 5h Radausfahrt taten die 1-2 Glaeser sehr gut und ich hatte das Gefuehl besser zu regenerieren.

Womit ich nach wie vor Vestaendnisschwierigkeiten habe, ist zu verstehen, warum man NACH einer Belastung, wenn man nur einmal am Tag trainiert und keinen WK am naechsten Tag am Morgen bestreiten moechte, Kohlehydrate SCHNELL zu sich nehmen soll (und noch dazu in dem hier genannten Verhaeltnis).
Dass diese schnell verstoffwechselt werden und die Glykogendepots fuellen, ist zwar schoen, aber die Glykogendepots werden auch in 5h spaeter noch mit einer normalen Mahlzeit ausreichend schnell fuer die Einheit am naechsten Tag gefuellt sein. Die Muskelregeneration und Wiederaufbau werden alleine durch die Proteine bewerkstelligt und nicht durch KH. KH sind reiner Brennstoff der waehrend der Belastung gebraucht wird, was hat das mit Muskelregeneration zu tun.

Ich waere dankbar fuer verstaendlich eine Erklaerung von einem Biologen oder Chemiker...
mblanarik no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2010, 14:49   #24
dr.mcalex
Vielstarter: Heute Sprint Morgen Mittel?
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: Trier
Alter: 31
Beiträge: 499
AW: Recovery oder Protein oder beides...

Ich kanns dir auch nicht wissenschaftlich korrekt erklären, jedoch dienen die Kohlenhydrate unter anderem auch als Transportmatrix für das Eiweiss. Die Zeitrahmen für die optimale Versorgung sollte man sicherlich nicht allzu streng sehen, jedoch ist es schon oft in Studien nachgewiesen, dass unmittelbare KH Zufuhr nach intensiven Belastungen nicht nur zur Wiederauffüllung der Speicher, sondern auch zu deren Vergrößerung führt. Mit einer normalen Mahlzeit mehrere Stunden später, erreichst du diesen Effekt wohl nicht mehr, zumindest nicht in dem Ausmaß.
Ebenso ist es mit dem EW, durch die Kombi Carbs+EW wird das EW schneller verstoffwechselt. Die Physiologie dahinter kenne ich aber nicht.

Ist aber lustig, dass bei fast jedem Thread über das Thema diese Grundsatzdiskussion entsteht
dr.mcalex no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2010, 04:28   #25
Rocco
Im Laufen Pinkler
 
Benutzerbild von Rocco
 
Registriert seit: 18.09.2006
Alter: 34
Beiträge: 1.830
AW: Recovery oder Protein oder beides...

Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
und zum essen beim training find ich, dass man differenzieren muss. z.b. im reinen grundlagentraining trink ich solange es geht nur wasser (meistens reicht es bis zum ende). in entwickelnden einheiten gibts natürlich auch zwischendurch schonmal nachschub.

das mit der apfelschorle hab ich übrigens auch mal probiert als jemand meinte, dass das der knall wäre so regenerationstechnisch. also erstmal 5h ga1 mit wasser gefahren, dann nach hause und nen liter apfelschorle rein... war total toll... das einzige was ich davon konnte, was total gut auf toilette.
den ganzen blödsinn mit nur-wasser-trinken beim grundlagentraining hab ich auch gemacht. ist komplett für'n hugo. klar, du kannst es fahren, kommst aber sehr weit in den katabolen bereich, steigt mit unendlich hohen ammoniakwerten vom rad und wirst viel länger regenerieren müssen, als wenn du dich gscheit unterwegs ernährt hättest.

weitere probleme damit:
- fressattacke zuhause, weil man komplett astig ist. also kein trainingseffekt UND viel mehr regenerationsbedarf UND fressattacke, bei der unterm strich mehr kalorien aufgenommen werden, als wenn du unterwegs was gegessen hättest und nachher nen salat mit ein wenig fleisch und ner scheibe brot gegessen hättest
- meinereiner trainiert 2 bis 3mal täglich. meine speicher sind permanent maximal halbvoll, und diese menge ist nach dem morgendlichen schwimminferno auch schon verbraucht. das heisst, dass ich mein nachmittags-grundlagentraining vorwiegend aus meinen fetten und jenen KH bestreite, die ich zw. morgentraining und zweiter einheit aufnehmen kann. deswegen am besten gleich nachm zauskommen vom schwimmen zwei scheiben toast mit marmelade. selbiges wenn ich von der langen ausfahrt abends zauskomme. bisschen kohlenhydrate, und dann eher eiweiss-lastiges normales abendessen. ZB salat mit avocado und thunfisch oder hühnerbrust, ein nettes steak (plus 1, 2 gläser rioja, weil man leben will)


manche recoveryshakes *können* in der theorie für den durchschnittsmenschen vorteile bringen, wenn er nicht so viel zeit für gute ernährung hat. aber in der praxis werden die meisten nur fett ("weight gainer" hehehe), weil sie ZUSÄTZLICH zu ihrer normalen ernährung noch 400 kcal ausm shake einwerfen....


anderes praxisbeispiel: nehmt eure eiweiss-shakes zwei tage lang. wenn ihr flatulenz entwickelt, die bäume entlaubt wie "agent orange", dann habt ihr einfach zuviel eiweiss genommen, welches brav in eurem bauch verfault. bodybuilder wissen davon ein lied zu singen...
Rocco no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.2010, 09:41   #26
dr.mcalex
Vielstarter: Heute Sprint Morgen Mittel?
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: Trier
Alter: 31
Beiträge: 499
AW: Recovery oder Protein oder beides...

Zitat:
Zitat von Rocco Beitrag anzeigen


manche recoveryshakes *können* in der theorie für den durchschnittsmenschen vorteile bringen, wenn er nicht so viel zeit für gute ernährung hat. aber in der praxis werden die meisten nur fett ("weight gainer" hehehe), weil sie ZUSÄTZLICH zu ihrer normalen ernährung noch 400 kcal ausm shake einwerfen....


anderes praxisbeispiel: nehmt eure eiweiss-shakes zwei tage lang. wenn ihr flatulenz entwickelt, die bäume entlaubt wie "agent orange", dann habt ihr einfach zuviel eiweiss genommen, welches brav in eurem bauch verfault. bodybuilder wissen davon ein lied zu singen...

Dass die Pampe kein Ersatz für eine vollwertige Nahrung ist, stand ja nicht zur Debatte. Und wenn man natürlich sowieso ganzkährig bulking up macht und stetig mit 500kcal im Überfluss ist, hat man v.a. von der Zuckerpampe wie Weight Gainer (das Zeug ist nicht unbedingt hochwertig je nach Hersteller und im Prinzip einfach ähnlich wie die Reco Shakes teuer verkaufter Zucker mit bissl Eiweiß) den Vorteil, dass der immer größer werdende Rettungsring einem beim Schwimmen hilft.

Wenn ich aber vor der Arbeit um 6 uhr schwimme, dann auf die Rettugnswache kurve und wir direkt einen Einsatz bekommen, trinkt sich der Shake einfach praktischer im Krankenwagen als erstmal Toasts zu schmieren, während die Oma Meyer in der Zeit schon ganz blau angelaufen ist


Will nur noch mal meinen Standpunkt klarstellen: Man macht im Prinzip nichts verkehrt, wenn man alle anderen Faktoren mit einbezieht und keine Wunder erwartet. Jeder der vom Kraftsport kommt und ein leckeres Pulver hat (die es wirklich gibt), wird auch den Vorfreude Effekt verstehen, der auch die Motivation etwas heben kann
dr.mcalex no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2010, 14:03   #27
mblanarik
Jedermännchen
 
Registriert seit: 09.10.2008
Ort: Melaka, Malaysia
Alter: 45
Beiträge: 324
AW: Recovery oder Protein oder beides...

Zitat:
Zitat von dr.mcalex Beitrag anzeigen
...dienen die Kohlenhydrate unter anderem auch als Transportmatrix für das Eiweiss.
Herr Dr. Alex warst du eventuell zu viel im Kino?

Jetzt im Ernst, ich habe einen wirklichen Dr. der Biochemie gefragt - also der Grund ist ganz simpel: Der Koerper arbeitet noch einige Zeit nach der Belastung in dem gleichen Modus, wie waehrend der Belastung. Um in dieser Zeit nicht unnoetig im Koerper gespeicherte Ressourcen anzugreifen, sollte man eben diese KH zufuegen. Ebenso EW fuer die Muskelregeneration und Wiederaufbau.

Und ja, KH kann der Koerper aus EW gewinnen, dauert aber wesentlich laenger. Im Extremfall greift er das Struktureiweis der Muskeln an, um an den Brennstoff zu kommen.
mblanarik no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2010, 14:59   #28
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: Recovery oder Protein oder beides...

als freak wollte ich es natürlich wissen und hab mich heute gleich mal 150km zum GA1 aufs rad begeben mit veränderter ernährungsstrategie. also vorher nen brötchen mit honig. aufm rad dann kh ind die trinkflaschen (1,5l) und nen gel in die tasche. als ich zuhause war, war alles alle. hungergefühl war tatsächlich weniger stark ausgeprägt wie "mit ohne".

suunto an den rechner und auswertung angeschaut... pulsverlauf war wie immer (durchschnitt 125, gleichmäßiger verlauf), aber:

das ding misst ja auch die herzfrequenzvariablität. normalerweise bricht die bei mir nach ca.4h immer ein bischen ein (was ja für einen größeren stress für den körper spricht). dieses mal blieb dieser einbruch aus.

hört sich erstmal alles ganz toll an, aber:

einmal mit dem zuckernachschub auf dem rad begonnen, hatte ich das gefügl, dass ich min. alle 20min nachlegen musste?! das fand ich irgendwie dann doch sehr seltsam. geht euch das auch so? ich fand das sehr seltsam. und "mit ohne kh-nachschub" hab ich sowas garnicht.
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2010, 17:43   #29
Candide1974
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 13.09.2010
Ort: Hamburg
Alter: 44
Beiträge: 42
AW: Recovery oder Protein oder beides...

Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
a

einmal mit dem zuckernachschub auf dem rad begonnen, hatte ich das gefügl, dass ich min. alle 20min nachlegen musste?! das fand ich irgendwie dann doch sehr seltsam. geht euch das auch so? ich fand das sehr seltsam. und "mit ohne kh-nachschub" hab ich sowas garnicht.
Klingt für mich logisch, so wegs Insulin und so..?

Die Frage die ich mir da stelle - will man mit GA1 nicht primär die Enzyme des Fettstoffwechsels vermehren, und ist dann KH zuführen nicht kontraproduktiv, weil die dann verbrannt werden?
Candide1974 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2010, 19:44   #30
dr.mcalex
Vielstarter: Heute Sprint Morgen Mittel?
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: Trier
Alter: 31
Beiträge: 499
AW: Recovery oder Protein oder beides...

Zitat:
Zitat von mblanarik Beitrag anzeigen
Herr Dr. Alex warst du eventuell zu viel im Kino?

Jetzt im Ernst, ich habe einen wirklichen Dr. der Biochemie gefragt - also der Grund ist ganz simpel: Der Koerper arbeitet noch einige Zeit nach der Belastung in dem gleichen Modus, wie waehrend der Belastung. Um in dieser Zeit nicht unnoetig im Koerper gespeicherte Ressourcen anzugreifen, sollte man eben diese KH zufuegen. Ebenso EW fuer die Muskelregeneration und Wiederaufbau.

Und ja, KH kann der Koerper aus EW gewinnen, dauert aber wesentlich laenger. Im Extremfall greift er das Struktureiweis der Muskeln an, um an den Brennstoff zu kommen.

Dann nenne ich es halt Transportsubstanz, ist halt der gängige Begriff dafür...
dr.mcalex no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:30 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden