Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 22.08.2010, 16:29   #1
MaxSperber
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 15.05.2009
Ort: Köln
Beiträge: 144
Triathlon bei Übergewicht

Hi liebe Leute,

nach einem langen Abend und viel Erklärung / Geschwärme meinerseits, hat sich mein übergewichtiger Kollege (netter Kerl) dazu entschieden sein Leben ein wenig umzukrempeln. Als Ziel haben wir uns eine OD irgendwann im Juni ausgesucht. Bis dahin werden wir fleissig trainieren. Er ist hoch motiviert und muss schon sehr gebremst werden.

Sein Stand: 115 Kilo (allerdings bei 190cm). Hoher KFA.

Habt Ihr Tipps wie wir das Ganze angehen können?
Da ich den Sport schon seit einiger Zeit betreibe und gute Pläne habe (viel viel gelesen) habe ich schon ein Grundgerüst für unser Vorhaben, allerdings bin ich für jeden Ratschlag dankbar.

Zu Beginn werden wir eine Menge schwimmen (glücklicherweise kann er dies schon ganz gut).
Vom Laufen lassen wir vorerst die Finger. Radeinheiten / Ga1.
Pulsuhr hat er. Stabi etc werden wir auch einbauen.

Geplant sind also viele Grundlagen-Einheiten und ein sauberer Anfang. Kein Tempo, keine übertriebenen Einheiten. Über den Winter sollte er dann mit dem Training + gute Ernährungsplan an die 20 Kilo verlieren. Ist machbar. Dann ist er zur kommenden Saison auf einem "tragbaren" (haha) Gewicht und wir steigen spezifischer in das Training ein. Mehr Tempo, mehr Laufen. Wechsel, Koppel, ..

Schätze mal so werde ich Ihn bis Anfang Juni in eine passable Form bringen.

Der Kerl ist übrigens sehr sportlich geprägt. Hat schon eine Menge gemacht und im letzten Jahr (aus privaten Gründen) sehr schnell und viel zugenommen. Es ist also kein klassischer Couchpotato der nie Sport getrieben hat. Hat Football gespielt.

Wenn ich mir die "Vom Pummelchen zum Ironman" - Berichte im Internet durchlese ist der Triathlon wohl eine sehr geeignete Sportart um Unmengen an gewicht zu verlieren

Was mir positiv aufgefallen ist: Sein Fokus liegt nicht nur auf dem Gewicht. Er intressiert sich für den Sport, er genießt es die Videos zu gucken und er wünscht sich nichts mehr als einmal einen Einteiler zu tragen und sich nicht schämen zu müssen. WK-Typ ist er zudem auch.


Also was sagt ihr? Mein Plan zu beginn ok? Oder sollten wir noch etwas bedenken?


Lg

Max

ps: Mich stört das ganze Übrigens nicht. Ich sehe gerne Fortschritt und bekomme mein Training nebenher runtergespult. Die GA1 Einheiten im Winter (Studio) können wir auf dem Spinning-Rad machen (also auch bei versch. Intensität) und beim Schwimmen teilen wir uns einfach eine Bahn und ich sage ihm an was er schwimmen soll. Ergänzende GA1 Läufe für mich sind auch ganz ok
MaxSperber no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 16:48   #2
Friede
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 04.09.2009
Alter: 33
Beiträge: 48
AW: Triathlon bei Übergewicht

Hey,
das war ja genau mein thema vor über einem Jahr...
Mein Stand war bei bei 1,98 und 122 kg !!
Ich kann dir verraten das das alles möglich ist, jedoch muss ich bei mir auch dazusagen, das ich von in meiner Jugend 6 Jahre Handball und über 5 Jahre Basketball leistungsorientiert gespielt habe und anscheinend dadurch einen guten Knochenbau etc habe, so dass ich beim laufen kaum probleme gehabt habe....

Also bin in den ersten fast 3 Monaten ausschließlich schwimmen gegangen 3-4 x die Woche, erst nur Brust und dann nach und nach die ein oder andere Bahn "gekrault". Desweiteren haben ich in diesen 3 Monaten dem Alkohol abgeschworren (was als student nicht soo leicht ist
Danach gings dann richtig los mit dem laufen und mit dem radeln, wobei da radel wurde dann im fitnessstudio gemacht wegen des harten winters.
bin jetzt bei 98 kg und würde gerne noch so 8 kg verlieren, denke auch, dass ich das in den nächsten monaten hinbekommen, wobei das jetzt bei dem stand doch relativ lang dauert!!

Ich weiß ja nicht ob ihr schon nen rennrad habt, aber ich habe mit einem BMC Streetfire + DT -Swiss 1900 sehr gute Erfahrungen gemacht und das rad läuft nach über 4000 km dieses jahr weiterhin sehr gut!

falls noch fragen sind immer her damit!
gruss friede
Friede no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 16:54   #3
amigo
Jedermännchen
 
Benutzerbild von amigo
 
Registriert seit: 11.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 233
AW: Triathlon bei Übergewicht

Das hört sich alles ganz positiv an. Absolut richtig: Gesundheit geht vor. Man kann es leicht übertreiben.

Ich würde mich nicht auf 20kg versteifen. Wenn man 10kg abnimmt und vernünftige Muskulatur aufbaut, ist das ein riesiger Schritt. Man fühlt sich wie ein neuer Mensch.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich in so ein Projekt super reinsteigern kann. Es wird dann zum Selbstläufer.
amigo no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 16:57   #4
Friede
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 04.09.2009
Alter: 33
Beiträge: 48
AW: Triathlon bei Übergewicht

Zitat:
Zitat von amigo Beitrag anzeigen
Das hört sich alles ganz positiv an. Absolut richtig: Gesundheit geht vor. Man kann es leicht übertreiben.

Ich würde mich nicht auf 20kg versteifen. Wenn man 10kg abnimmt und vernünftige Muskulatur aufbaut, ist das ein riesiger Schritt. Man fühlt sich wie ein neuer Mensch.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich in so ein Projekt super reinsteigern kann. Es wird dann zum Selbstläufer.
Absolut richtig!! ist echt nen krasser selbstläufer Wenn man erstmal drin ist, denkt man am abend des trainings auch nicht mehr an die einheit oder zumindest nicht negativ...geht mir zumindest so
Friede no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 17:20   #5
MaxSperber
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 15.05.2009
Ort: Köln
Beiträge: 144
AW: Triathlon bei Übergewicht

Für mich ist das halt auch nicht so leicht nachzuvollziehen. Ich wiege 65 Kilo und habe mit solchen Problemen nie wirklich kämpfen müssen. Aber ich kann Ihr ja jetzt zu Beginn schlecht mit auf die Bahn schleifen und Ihn Intervalle laufen lassen.

Was Rennrad angeht: Ich bin versorgt
Bei Ihm warten wir noch. Im Winter nutzen wir das Studio und sobald er dann "dünn" ist gibts im Sommer eins zur Belohnung. Vielleicht wird er auch richtig heiss drauf und will Ende nächsten Jahres eine MD / LD machen. Dann wären die Anforderungen an das Rad wieder andere. Also da lassen wir mal alles offen.

Ich arbeite übrigens daran in den kommenden 2 Jahren mal SUB9 zu kommen. Dahingehend sind meine Pläne ausgelegt. Ist halt schwer diese auf einen "Beginner" umzuschreiben, daher wird das ganze nochmal komplizierter.

Der Kerl ist -wie ich- sehr strukturiert und will das schon "ordentlich" machen. Also nicht "joa, heute schwimme ich mal ne Runde" oder so. Daher müssen einfach passende Pläne her. Hab anhand der "Trainingsbibel" mal was zusammengestellt. Mal sehen wie er damit klarkommt.

Und du fährst BMC? zufrieden? Ich überlege mir ein neues Sprint-Rad für die Liga-Wettkämpfe aufzubauen. Meine TT Maschine darf ich aufgrund der Wndschattenfreigabe nie fahren,.. Mir gefällt das innovative an BMC. Das SLX01 steht derzeit ziemlich weit Vorne was meine Wahl angeht.
Ansonsten hätte ich noch das T3 (cervelo) oder das Kharma in Aussicht. Mal sehen


Also falls ihr noch Tipps habt, her damit
MaxSperber no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 17:35   #6
MaxSperber
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 15.05.2009
Ort: Köln
Beiträge: 144
AW: Triathlon bei Übergewicht

Google-Ergebnis für http://blog.bikedress.de/wp-content/uploads/2010/07/bikedress_bmc_impec_bild_07.jpg


auch gut.
MaxSperber no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 19:11   #7
MaxSperber
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 15.05.2009
Ort: Köln
Beiträge: 144
AW: Triathlon bei Übergewicht

Ernährung?

Lasse ihn ein leichtes Defizit fahren, Kohlenhydrate am Abend runter und schreibe ihm ab und an mal ein Aufladetag in den Plan, oder?

Keine "Diät" , sondern eine Umstellung. Mehr Eiweiß, mehr Ballasstoffe. Süßes nach und nach ganz raus (Bitterschokolade im Notfall).

Neue Lebensmittel in seinem Leben:

Vollkornbrot / Vollkornnudeln
Magere Putenwurst
Schnitt und Hartkäse
Trinkmilch (1,5 % Fett)
Obst
Gemüse (gedünstet)
Fleisch (Mager), Fisch
Eier
Rapsöl (Salat)
Fruchtsaft (für Schorle)
Naturjoghurt 1,5 % Fett
Butterkekse (vor Training, falls starker Hunger)

Klingt alles "hart", aber von nichts kommt nix. Wer ein Jahr in sich reinstopft und dick wird, kann auch mal ein wenig Disziplin lernen.

Habt ihr Tipps bzgl. Nahrungsmittelergänzungen?
Soll ich ihm zu L- Carnitin vor den Einheiten raten?
Eiweißpulver morgens / vor dem Schlafen?
Magnesium, Calcium, Vitamine?
MaxSperber no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 19:30   #8
Friede
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 04.09.2009
Alter: 33
Beiträge: 48
AW: Triathlon bei Übergewicht

Bmc rockt derbe!! Also ich freu mich auf jede Fahrt damit! Und was deinen Kumpel angeht kann ich ihm nur raten möglichst früh anzufangen, weil man durch die langen Ausfahrten viel Kalorien verbraucht!! Und am Anfang wird es sicher schwer mehr als ne Std zu laufen und der verrauch ist dann in Summe sicher geringer!
Friede no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 20:36   #9
MaxSperber
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 15.05.2009
Ort: Köln
Beiträge: 144
AW: Triathlon bei Übergewicht

Was meinst du mit "früh anfangen" ?

Wir beginnen ab dem 1.September.

Falls du die Tageszeit meinst: Erste Einheit morgens auf nüchternen Magen. Gegen 6 Uhr. IdR Schwimmen / Rad.

Und bis Februar sollte er ne Menge gewicht verloren haben. Die GA1 Einheiten sind zu 2. eh kein Ding. wenn wir zusammen auf dem Spinning-Dinger sitzen wird er schon nicht "aufgeben".. ich schleife die Sau mit

Er wollte / will es so.

Bin mittlerweile schon sehr gespannt wie weit wir ihn bringen.

Zu 2. ist sowas einfach leichter.
MaxSperber no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.2010, 20:36   #10
modoufall
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 17.08.2008
Ort: Ludwigsburg Württ.
Alter: 59
Beiträge: 1.196
AW: Triathlon bei Übergewicht

Klingt doch gut! Ich denke, das wichtigste ist, dass der Kumpel schon mal Sport getrieben hat und sein Kreislauf hoffentlich noch in Ordnung ist. Aufpassen solltet Ihr vllt. bei den Gelenken, dass die nicht am Anfang überfordert werden. Muskeln passen sich ja bekanntlich schnell an, aber der Rest des Körpers ist da leider extrem hartnäckig

Und immer dran denken: Triathlon ist großteils Kopfsache! Einteiler ohne Schamgefühl gaht auch ohne Gewichtsreduktion Guck mich an, ich fahr auch ein High-End-Rad, ohne rot zu werden!
modoufall no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer, wo 2010 ?! (Liste der geplanten Starts) X S 1 C H T Alle anderen Distanzen 191 07.04.2011 18:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:06 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden