Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein


Triathlontraining allgemein Was macht das Training im Triathlon aus? Wo drückt der Schuh? Bringen Krafttraining, MTB, Skilanglauf, Yoga, Pilates, Mentales Training etwas?

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 08.08.2010, 15:21   #1
Lightning Bolt
All-Distance-Finisher
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Braunschweig und Umgebung, faaaaast an der Grenze!
Alter: 29
Beiträge: 1.516
Steifes Sprunggelenk - Mobilisation

Welche Therapiemaßnahmen sind empfehlenswert bei einer natürlich angeborenen Steifigkeit des unteren Sprunggelenks? Durch diesen biomechanischen Defekt habe ich seit dieser Saison, in der ich erstmals auf einem höheren Niveau trainiere, in regelmäßigen Abständen Beschwerden in Form von einer Sehnenscheidenentzündung gehabt.

Dadurch hat sich bei mir eine Verkürzung des Musculus Soleus entwickelt, die mit starken Wadenschmerzen und einem sehr unsauberen Abrollverhalten des rechten Fußes einherging.

Nach mehrmonatiger Sprunggelenksmobilisation und einem straffen Kräftigungs-und Dehnungsprogramm konnte ich diesen Beschwerden gezielt entgegenwirken, doch es kommt, wie es kommen muss.

Seit einigen Tagen verspürte ich stromartige Schmerzen beim Bahntraining (10*200m mit Spikes) ausgehend vom Sprunggelenk bis hin zum Schienbein. Im Nachhinein konnte ich eine leicht angeschwollene Sehne ertasten. Trotz exzessiver Anwendung von Voltaren und Kühlkissen konnte ich das für eine Sehnenscheidenentzündung symptomatische Knirschen erfühlen, so dass ich meinen Start in der Regionalliga in Güstrow schweren Herzens absagen musste.

------------

Wie auch immer, welche Therapiemaßnahmen würdet ihr mir ans Herz legen? Habt ihr evtl. ähnliche Erfahrungswerte mit derartigen Problemen gesammelt, vielleicht schon selber gegen ein steifes Sprunggelenk gekämpft und siegreich hervorgegangen?

Und vielleicht kennt ihr einige hilfreiche Übungen, die präventiv wirken und dazu beitragen, dass das Sprunggelenk geschmeidiger arbeitet und flexibler wird?

Es ist einfach nur schade, dass ich in dieser Saison nicht einmal ansatzweise mein Leistungsvermögen bei Wettkämpfen unter Beweis stellen kann, umso mehr schmerzt es, weil ich gerade JETZT wichtige Erfahrungswerte als Roockie sammeln wollte, um in der kommenden, richtigen Triathlonsaison wesentlich abgebrühter, erfahrener und besser entwickelt attackieren zu können. Saison 2010? Für mich [x], so Leid es mir tut.
Lightning Bolt no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2010, 16:42   #2
Volksbänkler
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 29.03.2008
Ort: München
Beiträge: 1.432
AW: Steifes Sprunggelenk - Mobilisation

Nicht unterkriegen lassen. Ein Jahr mit wenig/keinem Training ist zwar kacke, bringt einen aber nicht um. Im letzten Jahr hatte ich ein absolutes Spitzenjahr. Dieses Jahr quäle ich micht seit Februar mit Rücken- und Hüftproblemen herum.

Kann dir nur raten einen kompetenten Physiotherapeuten aufzusuchen und der soll dein Sprunggelenk mobilisieren und dir spezielle Übungen für dich persönlich zeigen. Eine Ferndiagnose ist bei so einem Fall praktisch unmöglich.

Viel Glück und eine schnelle Heilung wünsch ich dir.
Volksbänkler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2010, 17:45   #3
Lightning Bolt
All-Distance-Finisher
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Braunschweig und Umgebung, faaaaast an der Grenze!
Alter: 29
Beiträge: 1.516
AW: Steifes Sprunggelenk - Mobilisation

Zitat:
Zitat von Volksbänkler Beitrag anzeigen
Nicht unterkriegen lassen. Ein Jahr mit wenig/keinem Training ist zwar kacke, bringt einen aber nicht um. Im letzten Jahr hatte ich ein absolutes Spitzenjahr. Dieses Jahr quäle ich micht seit Februar mit Rücken- und Hüftproblemen herum.

Kann dir nur raten einen kompetenten Physiotherapeuten aufzusuchen und der soll dein Sprunggelenk mobilisieren und dir spezielle Übungen für dich persönlich zeigen. Eine Ferndiagnose ist bei so einem Fall praktisch unmöglich.

Viel Glück und eine schnelle Heilung wünsch ich dir.
Die Problematik besteht eigentlich bei mir darin, dass ich bereits einen sehr kompetenten Physiotherapeuten aufgesucht habe, der im Übrigen niedersächsischer Landeskader-Trainer ist, unter dessen Obhut die Stars von Morgen trainiert werden.

Er hat mir vier, ziemlich einfache Übungen zur Sprunggelenksmobilisation vorgeführt und ein Kinesio-Tape aufgetragen.

Aber die Probleme mit der Sehnenscheide (-jeweils an der Achillessehne und neuerdings entlang des Schienbeins) treten mittlerweile in regelmäßigen Zeitabständen auf, fast schon zyklisch. Alle 3 Monate nämlich.

Ich habe nichtsdestotrotz dieses Jahr ganz ordentlich trainieren können, insbesondere von Ende April bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt, sollten die Beschwerden zeitig abklingen, so kann ich noch den ein oder anderen WK bestreiten - und das hoffentlich in guter Verfassen. Also heisst es JETZT die Leistung zu konservieren und vermehrt Schwimm-und Bikeblocks in den Trainingsplan zu integrieren.

Am Mittwoch habe ich einen Termin beim Mannschaftsarzt vom VFL Wolfsburg, der in Braunschweig eine allgemeinärztliche-sportmedizinische Praxis zusammen mit einem Kollegen führt. Kollege Dr.Pfeiler und Dr.Herbst.
Lightning Bolt no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2010, 15:01   #4
Lightning Bolt
All-Distance-Finisher
 
Registriert seit: 07.03.2009
Ort: Braunschweig und Umgebung, faaaaast an der Grenze!
Alter: 29
Beiträge: 1.516
AW: Steifes Sprunggelenk - Mobilisation

So - sämtliche WKs für August fallen definitv flach -

Infolge der Dauerbelastung trotz biomechanischer Beschwerden im Sprunggelenk hat sich bei mir neben einer Sehnenscheidenentzündung eine Vorstufe eines Ermüdungseinbruchs am Schienbein entwickelt.

GEIL!
Lightning Bolt no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2010, 15:06   #5
dr.mcalex
Vielstarter: Heute Sprint Morgen Mittel?
 
Registriert seit: 05.04.2008
Ort: Trier
Alter: 31
Beiträge: 499
AW: Steifes Sprunggelenk - Mobilisation

übel. tut mir leid.
dr.mcalex no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 11.08.2010, 23:03   #6
Oranje82
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 23.07.2010
Ort: Marktoberdorf
Alter: 37
Beiträge: 8
AW: Steifes Sprunggelenk - Mobilisation

Hi! Also in erster Linie it es abolut korrekt sämtliche WK`s auszulassen.In erster Instanz solltes du Ruhe in das Bein / SG hineinbringen. Reg und GA1 Einheiten wären hier sinnvoll.
Bedenklich bei dieser beschriebenen Symptomatik ist die anscheinende Regelmäßigkeit des Befundes.Gibt es denn in irggendeiner Form eine bestimmte Situation in der Du diese Symptomatik ganz besonders Merkst? (Traiingsart, Alltagsbelastung etc.)
Wichtig ebenso herauszufinden ist: Hast Du das passende Schuhwerk, schulst Du regelmäßig im Zuge des Lauftrainings Deine Technik mit Übungen aus dem "Lauf-ABC"? Es scheint auch ganz so als ob diese Symptome erst nach der Steigerung Deines Trainingsumfanges aufgekommen sind und das es sich daher um eine "klassische" Überbeanspruchung des Muskelsehenapperates handelt?!In Welchem Umfang hast Du Dein Training gesteigert und vorallem über welchen Zeitraum? - Denn zu schnelle Steigerung des Umfanges führt in der Regel zu solchen Überbelastungssymptomen!
Ist mit einem Kernspinn sicher Nachgewiesen das es ich um einen Ermüdungsbruch handelt - oder ist "nur" ein Röntgen gemacht worden?
Freu mich auf Deine Antwor, und kurz gesagt schliese ich mich den Vorrednern an - nicht den Kopf hängen lassen!!
Oranje82 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:03 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden