Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Triathlontraining allgemein > Training für Kinder und Jugendliche


Training für Kinder und Jugendliche Fragen zum Kinder- und Jugendtraining hier hinein.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 23.09.2014, 17:16   #1
Felix
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 27.08.2014
Ort: Augsburg
Alter: 22
Beiträge: 25
Crash Training für Jugendliche

Hallo Community,
Ich - 17 Jahre, 175, 70kg - plane gerade mein Training für die kommende Saison anhand Joe Friels Trainingsbibeln für Radsportler und Triathleten. Ich möchte mich sowohl auf einige Endurorennen und Traithlons, als auch - schwerpunktmäßig - auf eine ca. 10 tägige Transalp (ca 650km/19000hm; der Fokus liegt auf Spaß und Trails, ein paar der Hähenmeter werden also auch mal geliftet und evtl mal geshuttelt) vorbereiten.
Friel sieht für die Vorbereitung auf (Straßen)Etappenrennen ein Crash Training vor. Eignet sich das dann auch für unsere Transalp bzw überhaupt für mich als Jugendlichen? Damit soll ja durch Superkompensation die Erholungsfähigkeit verbessert werden, und Bedarf an Regeneration haben Jugendliche ja mehr als etwas ältere/erfahrenere Fahrer.
Ist vielleicht erwähnenswert, dass ich bereits 2 Transalps gefahren habe, aber noch nichts in diesen Dimensionen (die Vorbereitung darauf war bisher immer Grundlage, Spinningstunden und etwas Krafttraining).
Also nochmal die Frage: eigent sich Crash Training für Jugendliche? Oder soll ich anders trainieren?
Freue mich über eure Tipps!
Sportliche Grüße,
Felix
Felix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 18:09   #2
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Crash Training für Jugendliche

Zitat:
Zitat von Felix Beitrag anzeigen
......Friel sieht für die Vorbereitung auf (Straßen)Etappenrennen ein Crash Training vor. Eignet sich das dann auch für unsere Transalp bzw überhaupt für mich als Jugendlichen? .....

hmmm, zur eigentlichen frage kann ich leider nichts beisteuern, da mir das konzept des crashtrainings nicht bekannt ist. du solltest auf jeden fall bedenken, dass friels trainingsbibel für erwachsene geschrieben ist, nicht für jugendliche im wachstum.

Zitat:
Zitat von Felix Beitrag anzeigen
.... Damit soll ja durch Superkompensation die Erholungsfähigkeit verbessert werden, und Bedarf an Regeneration haben Jugendliche ja mehr als etwas ältere/erfahrenere Fahrer.....
das bringt mich halt etwas durcheinander. bist du sicher, dass du da genau gelesen hast? mit der superkompensation soll eigentlich die leistungsfähigkeit auf ein neues level gehoben werden, nicht die erholungsfähigkeit verbessert.
und auch das zweite stimmt so nicht ganz. jugendliche regenerieren an sich deutlich schneller als ältere athleten. die haben nur den vorteil, dass sie durch die vielen lebenskilometer körperliche belastungen mehr gewohnt sind und sich zb 100 radkilometer nicht so heftig im körper niederschlagen, wie bei einem 17jährigen.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2014, 20:20   #3
Felix
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 27.08.2014
Ort: Augsburg
Alter: 22
Beiträge: 25
AW: Crash Training für Jugendliche

zu 1. da hast du recht! zwar gibt er tipps für nachwuchsfahrer, aber eben nicht zum crash training...

zu 2. nein, 100% sicher bin ich mir nicht... aber das lässt sich ja ändern

"Crash Training
Das Training für ein langes Etappenrennen ähnelt in vielerlei hinsicht der aufgabe, vorher mehrfach kurze etappenrennen zu absolvieren: du verkürzt schrittweise den zeitlichen abstand zwischen sehr intensiven, wettkampfähnlichen trainingseinheiten, um die systeme deines körpers bewusst zu überlasten. das führt zu einer verzögerten regeneration, was die last zusätzlich erhöht. das wird als crashing bezeichnet"
-> nach jedem crash systematische erholungsphase -> superkompensation (da haben wirs, also hattest du recht )

"du solltest jedoch äußerst vorsichtig sein, wenn du ein crash-training planst" -> übertrainingsrisiko steigt dramatisch

eben wegen dieser gefahr des übertrainings frage ich mich, ob das für jugendliche denn so gut sein kann, oder ob doch die gefahr zu groß ist, ins übertraining zu schlittern...

Friel sieht den plan folgendermaßen vor:
wochen 1-2: aufbauphase1
woche 3: regeneration
wochen 4-5: aufbauphase2
woche 6: regeneration
woche 7: höchstleistungsphase
woche 8: wettkampf (in meinem fall die harte tour)
Felix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 13:34   #4
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Crash Training für Jugendliche

Zitat:
Zitat von Felix Beitrag anzeigen
......
Friel sieht den plan folgendermaßen vor:
wochen 1-2: aufbauphase1
woche 3: regeneration
wochen 4-5: aufbauphase2
woche 6: regeneration
woche 7: höchstleistungsphase
woche 8: wettkampf (in meinem fall die harte tour)
naja, die frage ist halt, was genau in den einzelnen aufbauphasen geschieht.

Zitat:
Zitat von Felix Beitrag anzeigen
.....du verkürzt schrittweise den zeitlichen abstand zwischen sehr intensiven, wettkampfähnlichen trainingseinheiten, um die systeme deines körpers bewusst zu überlasten......
ich würde mir die frage stellen, ob ich beim transalp in den trainierten intensiven bereichen unterwegs bin. ich kann mir nicht vorstellen, bzw ist es physiologisch unmöglich, über stunden im anaeroben, intensiven bereich zu fahren. 95% der zeit dürftest du dich dort im oberen ga1 bereich bewegen. und genau das würde ich trainieren, und nicht intensive sachen ballern.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 20:42   #5
Felix
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 27.08.2014
Ort: Augsburg
Alter: 22
Beiträge: 25
AW: Crash Training für Jugendliche

bin keine der transalps mit pulsuhr gefahren, aber ich denke, dass bei den - teilweise langen - uphills eher im mittleren ga2 bereich gefahren und viel kraftausdauer benötigt wird
Felix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2014, 22:24   #6
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Crash Training für Jugendliche

Zitat:
Zitat von Felix Beitrag anzeigen
bin keine der transalps mit pulsuhr gefahren, aber ich denke, dass bei den - teilweise langen - uphills eher im mittleren ga2 bereich gefahren und viel kraftausdauer benötigt wird
ga1 und ga2 werden teilweise unterschiedlich definiert.
ansonsten gebe ich dir recht...ausdauer und kraftausdauer braucht man bei so einem mehrtägigen bergrennen. und das hat alles nichts mit intensitäten zu tun.....
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 19:37   #7
Felix
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 27.08.2014
Ort: Augsburg
Alter: 22
Beiträge: 25
AW: Crash Training für Jugendliche

auch wahr. danke auf jeden fall, war definitiv hilfreich
Felix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Training Sprint/Kurztriathlon Matzek Triathlontraining allgemein 5 29.05.2011 15:07
Laufband Training weniger effektiv als Training "an der frischen Luft"? ausdauersportler Laufen 35 06.01.2011 15:40
City-Jogging als Training für Triathlon blue-101 Smalltalk - Einfach quatschen 0 14.07.2010 20:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:24 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden