Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Schwimmen


Schwimmen Luft anhalten und durch ist nicht immer die richtige Taktik. Das richtige Gefühl und Techniktraining sind der Schlüssel zum Erfolg.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 14.02.2015, 16:38   #21
markus_m
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Mainz
Beiträge: 148
AW: Langstreckenschwimmen - wie und wo anfangen und bin ich fit genug?

Wenn du Langstrecken schwimmen willst, solltest du ab und zu vorher auch mal privat Langstrecke bis zu 200 Bahnen (5 km) Schwimmen...
markus_m no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2015, 23:38   #22
Yvo
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 14.12.2014
Beiträge: 20
AW: Langstreckenschwimmen - wie und wo anfangen und bin ich fit genug?

Jetzt auch mit Fotos für Neugierige

@markus_m
Tue ich schon, da das alleine aber auf Dauer langweilig wird, suche ich jetzt die Langstrecken dazu
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Schwimmen.jpg (33,6 KB, 11x aufgerufen)
Yvo no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2015, 08:50   #23
markus_m
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Mainz
Beiträge: 148
AW: Langstreckenschwimmen - wie und wo anfangen und bin ich fit genug?

Zitat:
Zitat von pointex Beitrag anzeigen
hallo markus

ehrlich gesagt habe ich schon lange keinen solchen unsinn mehr gelesen, sorry. ich vermute mal du bist ein etwas distanzierter mensch und hast probleme mit gruppen, bzw. vereinen oder mit der anpassung. da ich schon einige jahre im geschäft bin, selbst den trainerschein habe kenne ich genügend vereine. in jedem verein gibt es auch langsamere schwimmer bzw. leistungsunterschiede. habe aber noch keine fall gesehen wo langsamere aus der bahn müssen. alleine zu trainieren ohne rückmeldung eines fachkundigen beobachters sollte technisch ausgereiften schwimmern vorbehalten sein, sebst die lassen immer wiedermal ihre technik überprüfen. zum teuer sein, als vereinsmitglied bekommst in vielen bädern die saisonkarte günstiger, sogar manchmal zur gänze gesponsert.
als vereinsschwimmer habe ich zu den trainingszeiten reservierte bahnen, als normalo musst dich mit den diversen treibholz um den platz streiten.
zum schwimmequpement, sinnvoll eingesetzt bringen schwimmbrett und paddels einen trainingseffekt, jedoch hier gilt wieder unter fachkundiger anleitung verwenden. flossen sind im hallenbad ohne bahn-vereinstraining sowieso verboten und nur zum delphintraing bzw. isolierten beinschlagtraining notwendig.
naja und 2,5 km nach einem jahr training ist mE relativ wenig zielsetzung, ich habe schon einige anfänger bei uns im verein gesehen die im ersten jahr, also nach 6 monaten training eine Ironmandistanz 3,8 km ohne probleme durchkraulen .
hallo pontex

ehrlich gesagt habe ich schon lange keinen solchen unsinn mehr gelesen, sorry. ich vermute mal du bist ein etwas egozentrisch- egomanisch/distanzierter mensch und hast probleme mit anderen Menschen, Sportlern und auch dein Verhalten in Gruppen (Vereinen) ist eher abweisend und nicht angepasst. Da ich schon einige jahre im geschäft bin, kenne ich mich gut aus mit der Situation in Vereinen und auch in Schwimmbädern. In Vielen Vereinen grenzen sich kleine Privatgrüppchen ab und laden die anderen Aktiven Mitglieder noch nicht mal zu Vereinsaktivitäten ein. Oft ist es auch so das man in Vereinen dann nach Nachfrage lapidar die Antwort bekommt "dann musst du eben schneller schwimmen", "man muss schon von der Geschwindigkeit zusammen passen", "es macht nur Sinn wenn du den und den Schnitt nicht schwimmst". D.h. es wird klar versucht die Bahnen für sich Alleine zu haben, denn mit 4-5 Schwimmern schwimmt es sich eben besser und ungestört als wenn alle Aktiven Vereinsmitglieder eingeladen werden würden: Es herrscht inzwischen in den Vereinen ein aggressiver Wettbewerb um die begrenzten Schwimmbahnkapazitäten. In den Schwimmbädern hier bekommst du als Vereinsmitglied die Saison/Jahreskarten nicht billiger. Insofern fällt der Grund auch weg für einen Verein 125 oder sogar 185 Euro auszugeben.

Hier stimme ich dir zu "[...]
als vereinsschwimmer habe ich zu den trainingszeiten reservierte bahnen, als normalo musst dich mit den diversen treibholz um den platz streiten.[..]"

Deswegen bin ich auch dafür das der Staat VEreine nicht mehr subventioniert und die Privat zahlenden Sportschwimmer in den Schwimmbädern bevorrechtigt werden. Denn sie sind ja die Zahlende Kundschaft. Wohingegen Vereinsmitglieder gewissermaßen auf Kosten der Allgemeinheit und der Steuerzahler schmarotzen und dann sogar noch Vorteile genießen: = Verdrehte Sozialistische Welt !

"zum schwimmequpement, sinnvoll eingesetzt bringen schwimmbrett und paddels einen trainingseffekt"

Hier stimme ich dir nicht zu. Zu Beginn, sicher ab und zu sinnvoll. Doch wie beim Fahrradfahren lernen ist es hier auch so, das man sie irgendwann nicht mehr benötigt. Oder fährst du noch immer mit Stützrädern an deinem Fahrrad ? Sicher nein. Und so ist es eben auch mit Paddles & Co. Du störst damit nur andere Schwimmer.


Ich rate dir Alleine zu trainieren als Privatschwimmer, gerne auch im Baggersee. Du ersparst die viele viele unnötige Ausgaben die dir in der Gruppe/Verein aufgeschwätzt werden: Paddel + Co. & Schwimmkurse

Kaufe dir ne Badehose + Badeschlappen + ne ordentliche Schwimmbrille: Kostenfaktor in 3 Jahren < 40 Euro

Allemal besser als den ganzen Haien das Geld in den Rachen zu schieben die eh nur dein bestes wollen, eben dein Geld

Und Trainieren d.h. schwimmen musst du eh selber
Da hilft dir auch kein Verein, Gruppe Trainer.

Oft wird suggeriert man bräuchte all das: GPS Uhren, Leistungstest, Paddles, Schwimmequipment, Trainingscamp im Frühjahr, Wattmeßsysteme, usw.usw.

Aber für was ? Nur für den Gewinn & Profit dieser Firmen !

Ich rate dir günstig eine Schwimmbad-Jahreskarte zu kaufen und dein eigenes Ding zu machen, sprich zu Trainieren, zu Trainieren, zu Trainieren. D.h. für dich und nicht für den Gewinn anderer.

Und bezüglich Treibholz auf den Bahnen: ja das ist leider Heutzutage so, da es zu wenig Schwimmbäder gibt und die Bademeister Ihrer Aufgabe nicht nachkommen langsam schwimmende (brustschwimmende) Hobbyschwimmer von der Sportbahn zu verweisen. Leider, aber eben auch Sozialistische verdrehte Welt hier im land, so wie Vieles eben....Leider...Egomanisiches, Egoistisches, Rücksichtsloses, Egozentrisches Verhalten ist leider eine Krankheit unserer Gesellschaft geworden....

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Wenn du Langdistanz schwimmen willst, dann steigere dich eben von 1km auf 3km und dann irgendwann auf 4-5 km. Bevor man einen LD Wettkampf gemacht hat, sollte man privat schon 1-2 Jahre Langdistanz geschwommen sein.

Training von Kurzdistanz, Sprints solltest du aber auch nicht vernachlässigen
markus_m no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2015, 12:08   #24
pointex
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 24.03.2008
Ort: innviertel, passau
Beiträge: 730
AW: Langstreckenschwimmen - wie und wo anfangen und bin ich fit genug?

Zitat:
Zitat von markus_m Beitrag anzeigen
hallo pontex

ehrlich gesagt habe ich schon lange keinen solchen unsinn mehr gelesen, sorry. ich vermute mal du bist ein etwas egozentrisch- egomanisch/distanzierter mensch und hast probleme mit anderen Menschen, Sportlern und auch dein Verhalten in Gruppen (Vereinen) ist eher abweisend und nicht angepasst. Da ich schon einige jahre im geschäft bin, kenne ich mich gut aus mit der Situation in Vereinen und auch in Schwimmbädern. In Vielen Vereinen grenzen sich kleine Privatgrüppchen ab und laden die anderen Aktiven Mitglieder noch nicht mal zu Vereinsaktivitäten ein. Oft ist es auch so das man in Vereinen dann nach Nachfrage lapidar die Antwort bekommt "dann musst du eben schneller schwimmen", "man muss schon von der Geschwindigkeit zusammen passen", "es macht nur Sinn wenn du den und den Schnitt nicht schwimmst". D.h. es wird klar versucht die Bahnen für sich Alleine zu haben, denn mit 4-5 Schwimmern schwimmt es sich eben besser und ungestört als wenn alle Aktiven Vereinsmitglieder eingeladen werden würden: Es herrscht inzwischen in den Vereinen ein aggressiver Wettbewerb um die begrenzten Schwimmbahnkapazitäten. In den Schwimmbädern hier bekommst du als Vereinsmitglied die Saison/Jahreskarten nicht billiger. Insofern fällt der Grund auch weg für einen Verein 125 oder sogar 185 Euro auszugeben.

Hier stimme ich dir zu "[...]
als vereinsschwimmer habe ich zu den trainingszeiten reservierte bahnen, als normalo musst dich mit den diversen treibholz um den platz streiten.[..]"

Deswegen bin ich auch dafür das der Staat VEreine nicht mehr subventioniert und die Privat zahlenden Sportschwimmer in den Schwimmbädern bevorrechtigt werden. Denn sie sind ja die Zahlende Kundschaft. Wohingegen Vereinsmitglieder gewissermaßen auf Kosten der Allgemeinheit und der Steuerzahler schmarotzen und dann sogar noch Vorteile genießen: = Verdrehte Sozialistische Welt !

"zum schwimmequpement, sinnvoll eingesetzt bringen schwimmbrett und paddels einen trainingseffekt"

Hier stimme ich dir nicht zu. Zu Beginn, sicher ab und zu sinnvoll. Doch wie beim Fahrradfahren lernen ist es hier auch so, das man sie irgendwann nicht mehr benötigt. Oder fährst du noch immer mit Stützrädern an deinem Fahrrad ? Sicher nein. Und so ist es eben auch mit Paddles & Co. Du störst damit nur andere Schwimmer.


Ich rate dir Alleine zu trainieren als Privatschwimmer, gerne auch im Baggersee. Du ersparst die viele viele unnötige Ausgaben die dir in der Gruppe/Verein aufgeschwätzt werden: Paddel + Co. & Schwimmkurse

Kaufe dir ne Badehose + Badeschlappen + ne ordentliche Schwimmbrille: Kostenfaktor in 3 Jahren < 40 Euro

Allemal besser als den ganzen Haien das Geld in den Rachen zu schieben die eh nur dein bestes wollen, eben dein Geld

Und Trainieren d.h. schwimmen musst du eh selber
Da hilft dir auch kein Verein, Gruppe Trainer.

Oft wird suggeriert man bräuchte all das: GPS Uhren, Leistungstest, Paddles, Schwimmequipment, Trainingscamp im Frühjahr, Wattmeßsysteme, usw.usw.

Aber für was ? Nur für den Gewinn & Profit dieser Firmen !

Ich rate dir günstig eine Schwimmbad-Jahreskarte zu kaufen und dein eigenes Ding zu machen, sprich zu Trainieren, zu Trainieren, zu Trainieren. D.h. für dich und nicht für den Gewinn anderer.

Und bezüglich Treibholz auf den Bahnen: ja das ist leider Heutzutage so, da es zu wenig Schwimmbäder gibt und die Bademeister Ihrer Aufgabe nicht nachkommen langsam schwimmende (brustschwimmende) Hobbyschwimmer von der Sportbahn zu verweisen. Leider, aber eben auch Sozialistische verdrehte Welt hier im land, so wie Vieles eben....Leider...Egomanisiches, Egoistisches, Rücksichtsloses, Egozentrisches Verhalten ist leider eine Krankheit unserer Gesellschaft geworden....

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Wenn du Langdistanz schwimmen willst, dann steigere dich eben von 1km auf 3km und dann irgendwann auf 4-5 km. Bevor man einen LD Wettkampf gemacht hat, sollte man privat schon 1-2 Jahre Langdistanz geschwommen sein.

Training von Kurzdistanz, Sprints solltest du aber auch nicht vernachlässigen
oje du hast ja noch viel mehr probleme als ich angenommen habe.
am besten suchst dir einen guten psycho doc.
pointex no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2015, 15:02   #25
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Langstreckenschwimmen - wie und wo anfangen und bin ich fit genug?

Zitat:
Zitat von pointex Beitrag anzeigen
oje du hast ja noch viel mehr probleme als ich angenommen habe.
am besten suchst dir einen guten psycho doc.
habe ehrlich gesagt auch selten so viel unsinn gelesen. auf jeden einzelnen punkt einzugehen ist mir zu mühsam, deswegen empfehle ich komplettes ignorieren des markus_m beitrages. markus scheint jemand mit gefestigtem weltbild, allerdings keiner ahnung von triathlon, schwimmen und training zu sein.

Geändert von ender (24.02.2015 um 10:45 Uhr)
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2015, 07:41   #26
markus_m
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 27.10.2013
Ort: Mainz
Beiträge: 148
AW: Langstreckenschwimmen - wie und wo anfangen und bin ich fit genug?

Ihr beiden seit mit euren obskuren, verdrehten Ansichten ja schon aus der TS Szene bkannt. Einfach nicht drauf eingehen.

Ihr seid eben Trolls und bleibt es hier und in der TS Szene....
markus_m no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2015, 09:28   #27
pointex
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 24.03.2008
Ort: innviertel, passau
Beiträge: 730
AW: Langstreckenschwimmen - wie und wo anfangen und bin ich fit genug?

Zitat:
Zitat von markus_m Beitrag anzeigen
Ihr beiden seit mit euren obskuren, verdrehten Ansichten ja schon aus der TS Szene bkannt. Einfach nicht drauf eingehen.

Ihr seid eben Trolls und bleibt es hier und in der TS Szene....
ja troll dich, wird kein großer verlust sein.
pointex no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2015, 11:03   #28
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Langstreckenschwimmen - wie und wo anfangen und bin ich fit genug?

nehmen wir doch nur mal deine paddles these:
Zitat:
Zitat von markus_m Beitrag anzeigen
Zu Beginn, sicher ab und zu sinnvoll. Doch wie beim Fahrradfahren lernen ist es hier auch so, das man sie irgendwann nicht mehr benötigt. Oder fährst du noch immer mit Stützrädern an deinem Fahrrad ? Sicher nein. Und so ist es eben auch mit Paddles & Co. Du störst damit nur andere Schwimmer
das ist völliger quatsch. damit unterstellst du, dass paddles zum schwimmen lernen eingesetzt werden. das ist dermaßen weit am
wirklichen einsatzzweck der paddles weg, das es schon weh tut.
paddles benutzt man nur, wenn man bereits sehr gut schwimmen kann, da man damit die technik eher verschlechtert, als verbessert.
der einzige grund paddles einzusetzen ist das trainieren der schwimmspezifischen kraft, ganz einfach, weil die schwimmuskeln mehr arbeiten müssen, als beim normalen schwimmen. und da wie gesagt das wassergefühl und damit die schwimmtechnik leidet, sollte man paddles vereinzelt, und nicht dauerhaft einsetzen.
ich kenne keinen spitzenathleten, der nicht wenigstens ab und zu dem krafttraining mit paddles nachhilft.

und so könnte ich dir jeden deiner punkte widerlegen....hab ich aber wie gesagt keinen bock drauf, weil das in romane ausarten würde und ich ehrlich gesagt trotz der erklärungen nicht mit verständnis von dir rechne. also sinnlos.


Zitat:
Zitat von markus_m Beitrag anzeigen
Ihr beiden seit mit euren obskuren, verdrehten Ansichten ja schon aus der TS Szene bkannt. Einfach nicht drauf eingehen.

Ihr seid eben Trolls und bleibt es hier und in der TS Szene....
weisst du überhaupt, wer ich bei TS bin?
da ich dort oft ausführliche fachdiskussionen führe, habe ich nicht den eindruck, das andere mich dort als troll, sondern eher als diskussionspartner sehen.
übrigens ist zb bei TS wenn es um schwimmtraining geht, der mit abstand wichtigste tipp "geh in einen schwimmverein"......wogegen du hier auch eine total konträre meinung hast.

wenn man mit wirklich allen eigenen positionen gegen die erfahrungen vieler anderer läuft, sollte man die eigenen meinungen zumindest einmal überdenken, ob an den erfahrungen der anderen nicht auch etwas dran sein könnte.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Langstreckenschwimmen Raum Frankfurt sbechtel Schwimmen 4 18.07.2011 11:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:45 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden