Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Schwimmen


Schwimmen Luft anhalten und durch ist nicht immer die richtige Taktik. Das richtige Gefühl und Techniktraining sind der Schlüssel zum Erfolg.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 20.06.2013, 13:37   #1
Spirnix
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 12.10.2002
Beiträge: 9
Auf laengere Strecken schneller schwimmen

Hallo zusammen,

bin auf der Suche nach ein paar Trainingsheiten, die mich speziell auf der olympischen Distanz schneller machen. Hintergrund:

- Schwimme derzeit 100 m in 1:14 (Bestzeit vor 20 Jahren 1:06)
- 400 m derzeit ziemlich genau 7:00
- 1.500 m so um die 29 Minuten

Meine Grundschnelligkeit scheint irgendwie ganz ok zu sein, auf längeren Strecken werd ich dann allerdings sehr schnell sehr langsam. Die Vereinskollegen zock ich auf 100 m ab, bei längeren Strecken seh ich nur mehr die Luftblasen, wenn überhaupt.

Welche Trainingseinheiten sind zum empfehlen, um auf der OD gezielt gezielt schneller zu werden, sagen wir Richtung 25 Minuten?

Kann beruflich bedingt (viel an unterschiedlichen Orten unterwegs) max. 2 mal pro Woche im Wasser trainieren. Insofern ist da wahrscheinlich eine gewisse Grenze nach oben ...
Das beste wäre vermutlich einfach mehr zu schwimmen (würde nichts lieber machen) - aber krieg das einfach nicht in den Zeitplan.

VIELEN DANK.
Spirnix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2013, 09:07   #2
kris_gm
Seepferdchen-Schreck
 
Registriert seit: 22.07.2011
Beiträge: 93
AW: Auf laengere Strecken schneller schwimmen

in der tat gibt deine grundschnelligkeit auf den längeren strecken mehr her.
habs gerade schon in einem anderen thread geschrieben. 1x die woche ein umfangsorientiertes schwimmtraining einbauen. bspw. 6-8x 400m GA1. wenn die sitzen, kannste auch an der tempohärte arbeiten. sprich übergang ga1/ga2. pausenlänge verkürzen, etc.
in 4-6 wochen sollteste dann schon deutlich schneller über die längeren distanzen sein...
kris_gm no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2013, 20:02   #3
Tri-atze
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 41
AW: Auf laengere Strecken schneller schwimmen

@Spirnichts: du sagst, dass deine Grundschnelligkeit OK ist, deine Zeit auf Langstrecke sei schlecht.

Das seh ich anders.

ich tippe, dass du auf langer Strecke deswegen so langsam bist, weil die Zeit generell schlecht ist. Wenn man so langsam schwimmt, sackt man trotz Neopren nach unten ab und du verlierst deinen Stil. D. h. du verbringst einen Großteil der Energie dazu, überhaupt oben zu bleiben. Dann bleibt kaum noch Kraft für den Vortrieb.

Jetzt könntest du einfach versuchen, auf Langstrecke hinter deinen Kollegen herzuschwimmen. Mit viel Willenskraft wird dir das auch gelingen. Aber das wird dazu führen, dass du oft und zu tief in den Laktat reinkommst. Du müsstest dann schon deine Strecken, den ganzen Trainingsaufwand deutlich steigern, was sich aufs Laufen und Radfahren negativ auswirkt.

Nein, du möchtest sicherlich ohne viel Zeitaufwand schneller werden.

Steigere deine Grundschnelligkeit auf 100m F auf deine alten 1:06, am besten 1:03 min.
Dann kannst du 1500m locker in 26 min schwimmen, vielleicht 23 min, wg. der durch die Geschwindigkeit bessere Wasserlage.

Wenn du auf Langstrecke merkst, dass du langsamer wirst, höre auf zu schwimmen. Schwimme ab jetzt nur noch sauberen Stil. Es hat keinen Zweck, weiterzuschwimmen, wenn du merkst, dass du vor dich hingammelst. "Sauberer Stil" heißt: langer, kräftiger Zug, permanent auf guten Wasserdruck achten, sich am Wasser entlangziehen, immer oben bleiben.

Achtung, das ist verdammt anstrengend! Trainiere am besten ohne Neopren, dann merkst du deine Schwächen am besten.

Eigentlich müsste der Puls dann in die Höhe gehen. Aber das ist nicht schnell schwimmen, denn du hast ja einen langen Zug. Wenn du merkst, dass du nach unten absackst, oder am Wasser vorbeiziehst, mache eine Pause. Entweder 15-30 sec bis zum nächsten sauber geschwommenen Intervall, oder ganz aufhören und auf den nächsten Tag verschieben.

Ich sehe soo viele Triathleten so dermaßen gammelig ihre Bahnen ziehen. Das sieht scheiße aus und bringt gar nichts. Fahr lieber nach Hause und mache Regeneration oder fahre Rad oder sonstwas. Nein, sie wollen unbedingt ihre Meter schaffen. Was für ein Blödsinn.

Ich bin das letzte Mal im Training die 1500 m ich glaube vor 2 Jahren geschwommen. Das war ein 30 min Test. Ansonsten nur Intervalle.

Wenn ich im Schwimmtraining 1500m schwimme, das wäre so, als wenn ich fürs 40 km Zeitfahren im Training 40 km Zeitfahre. Das macht ja auch niemand. Wobei DAS sogar noch mehr Sinn machen würde, weil es da keinen Einbruch im Stil gibt, wenn die Kräfte nachlassen.

Wenn du dich einmal die Woche für einen Triathlon meldest, dann hast du genug lange Strecke in den Armen. Darüber hinaus würde ich nichts machen.

Bitte verstehe mich nicht falsch: jede Schwimmeinheit sollte schon 3-5 km lang sein... Ist genau so wie beim Radfahren.
Tri-atze no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2013, 20:49   #4
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 47
Beiträge: 6.873
AW: Auf laengere Strecken schneller schwimmen

mit dem training hat tri-atze im prinzip recht. aber du hast natürlich nichts zu deinem bsiherigen training geschrieben.

was ich anders sehe ist, dass das
Zitat:
Zitat von Spirnix Beitrag anzeigen
- Schwimme derzeit 100 m in 1:14 (Bestzeit vor 20 Jahren 1:06)
- 400 m derzeit ziemlich genau 7:00
- 1.500 m so um die 29 Minuten
wirklich völlig unverhältnismäßig ist.
mit einer 1:14 auf 100 m musst du eigentlich locker um 6 minuten über 400m, ja sogar eher darunter schwimmen können. 1500m locker um 25min und eher drunter.
deine zeiten können aus meiner sicht auch nichts mit unvermögen, sondern vll eher mit mangelnder renneinteilung zu tun haben. interessant wäre mal ein 400m test mit 100m zwischenzeiten.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2013, 23:02   #5
Tri-atze
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 41
AW: Auf laengere Strecken schneller schwimmen

@ender: ich hab das mal durchgerechnet und mit meinen Zeiten verglichen: im Prinzip hast du recht, aber ein Triathlet darf ruhig langsamer schwimmen als ein Schwimmer, weil er ja noch Radfahren und Laufen muss.
Außerdem werden die 100m Zeiten auf der Bahn gestoppt, bei den 1500er Zeiten nimmst du einfach die vom letzten Wettkampf. Und Freiwasser ist langsamer als die Bahn.
Tri-atze no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2013, 08:43   #6
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 47
Beiträge: 6.873
AW: Auf laengere Strecken schneller schwimmen

Zitat:
Zitat von Tri-atze Beitrag anzeigen
@ender: ich hab das mal durchgerechnet und mit meinen Zeiten verglichen: im Prinzip hast du recht, aber ein Triathlet darf ruhig langsamer schwimmen als ein Schwimmer, weil er ja noch Radfahren und Laufen muss
das mag für den breitensportbereich gelten. in der spitze ist es durchaus wünschenswert, wie ein richtiger schwimmer zu schwimmen. ich erinnere mich an sheila taormina, die einst olympiagold im schwimmen holte, und danach 2 mal bei den triathleten bei olympia startete. oder wir haben im verein eine nachwuchsathletin, die vor 2 jahren noch im DM 50 und 100m finale stand. die steigt heute nicht als erste aus dem wasser.
sicherlich bringt es nichts, ganz allein vorne rumzuturnen, aber je mehr sich auf diesem level finden, desto größer ist die gefahr für die dahinterliegenden, das vorn eine gruppe weggeht.

Zitat:
Zitat von Tri-atze Beitrag anzeigen
Außerdem werden die 100m Zeiten auf der Bahn gestoppt, bei den 1500er Zeiten nimmst du einfach die vom letzten Wettkampf. Und Freiwasser ist langsamer als die Bahn.
alle zeiten mit denen man rechnet, sind bahnzeiten. niemand rechnet mit wettkampftriathlonzeiten. a) fehlen die wenden und b) wie schnell ist eine boje mal um 20m versetzt und man schwimmt 40m zuviel, oder c) schwimmt man einen leichten bogen und nicht den direkten weg. das macht niemand im leistungssport. freiwasserzeiten sind unvergleichbar.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2014, 09:33   #7
zohaa
Nur-mal-kurz-Reingucker
 
Registriert seit: 06.10.2014
Beiträge: 1
AW: Auf laengere Strecken schneller schwimmen

grundsätzlich würde ich mich nicht an schwimmprofis orientieren. die trainieren das x-fache von dir und können allein deshalb ganz andere schwimmlagen realisieren.
das man sich komplett auf die seite dreht, wäre mir allerdings auch neu. die meistzitierte schwimmtechnikseite dürfte diese sein:
zohaa no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fußhaltung beim Schwimmen fredfetsch Schwimmen 15 11.03.2012 15:47
Schneller Schwimmen ohne Gleitphase möglich? Ralph Schwimmen 30 01.03.2012 19:19
Erst nach 2000m Schwimmen richtig warm?!? Scherzkeks435 Schwimmen 17 26.01.2012 15:29
Training neben dem Schwimmen Sparfuchs Schwimmen 5 15.08.2011 17:39
Erwartungshorizont im Schwimmen Filzkugelrasierer Schwimmen 8 09.05.2011 20:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:52 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden