Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Schwimmen


Schwimmen Luft anhalten und durch ist nicht immer die richtige Taktik. Das richtige Gefühl und Techniktraining sind der Schlüssel zum Erfolg.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 22.02.2012, 13:30   #1
Hinterweltler
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 21.02.2012
Beiträge: 3
Wasserlageverlust durch Atmung?

Hallo zusammen,

Ich habe mir vor 1 Monat vorgenommen in diesem Sommer am Triathlon in Hamburg teilzunehmen.
Da es mein erster Triathlon wird, habe ich mich für die Jedermann-Distanz entschieden, das reicht fürs erste Mal, und bin der Meinung, dass ich die auch ohne Trainer oder sonst irgendwelche "teuren" Hilfen schaffen kann.
Ich bin Student und habe die finanziellen Mittel auch einfach nicht zur Verfügung. Ich spiele sonst Fussball und gehe regelmäßig laufen.
Ich hab im Vorfeld ein Buch gelesen und mich viel in Foren informiert, besonders in Sachen schwimmen und versuche alles was ich so lese auszuprobieren und zu schauen ob es mir weiterhilft... Beim letzten Schwimmen habe ich mir besonders das Abschlagschwimmen vorgenommen und gemerkt, wie viel besser alles läuft, wenn man sich mal ein bisschen gleiten lässt...
Gefühlt war meine Wasserlage nicht sooo schlecht, sicherlich könnte ein Trainer mir gut weiterhelfen, ich nehme wohl auch in einem Monat an einem Kraulschwimmkurs vom Unisport Hamburg teil... bis dahin würde ich nur gerne auch auf eigene Faust weitertrainieren.

Meine Frage ist also, ich habe das Gefühl, dass ich, sobald ich zur Seite atme (sowohl links als rechts) die Wasserlage verliere und meine Beine ein Stück ins Wasser sinken und ich 1 Armzug brauche, bis die gefühlte "optimale" Lage wieder hergestellt ist.
Kann das sein? Sollte das so sein, oder wie könnte ich das vermeiden? Gibt es Übungen die mir weiterhelfen können?

Vielen Dank schonmal für die Hilfe =)
Hinterweltler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2012, 13:49   #2
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Wasserlageverlust durch Atmung?

das kann schon sein, vor allem wenn man den gesamten kopf zum atmen hebt...vorne hoch - hinten runter. einfach versuchen wirklich nur das gesicht aus dem wasser zu drehen, ohne dabei den kopf zu bewegen......
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2012, 18:23   #3
mcbert
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 02.02.2012
Alter: 40
Beiträge: 13
AW: Wasserlageverlust durch Atmung?

hast du richtig beobachtet. Sobald du den Kopf nach oben/unten bewegst, geht dein "Arsch" mit und du liegst steiler im Wasser
Deswegen immer nur links rechts, das minimiert die Veränderung der Körperlage
mcbert no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2012, 23:15   #4
tria-erik
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 21.02.2012
Ort: Papenburg
Alter: 25
Beiträge: 13
AW: Wasserlageverlust durch Atmung?

Hallo Hinterweltler!

Das Problem was du schilderst sehe ich ab und an bei meinen Klassenkameraden beim Schwimmkurs. Diese heben du Köpfe beim Atmen aus dem Wasser und kommen sofort in die Steillage. Deswegen schlage ich vor das du erstmal den Kraulatemzug lernst, das machhst du am besten indem du dich gestreckt an dem Beckenrand festhältst und dann mit dem 3er Zug anfängst (Kopf bleibt im Wasser, im drei Sekunden-Takt Kopf jeweils links, rechts, links, rechts...) Die Schulter darfst du leicht bewegen wenn du nicht sofort mit dem Mund aus dem Wasser kommst.

Gutes Gelingen!!
tria-erik no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2012, 11:50   #5
Glücksuchender
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 15.09.2011
Ort: Mainz
Beiträge: 28
AW: Wasserlageverlust durch Atmung?

Aktio=Reaktio

Das bedeutet das von oben beschriebene. Wenn du vorne was aus dem Wasser nimmst oder anhebst, sei es ein Arm oder eben der Kopf bei der Atmung, gehen hinten die Beine runter. Alles eine Sache der Übung.
Es eignen sich Übungen wie z.B. Kraulbeinschlag, ein Arm in Vorhalte, der andere ist an den Körper nach hinten angelegt und du atmest bei Bedarf zu offenen Seite, also da wo der Arm anliegt. Die Steigerung ist dann die gleiche Übung mit einem Armzug dazu, also quasi Abschlagschwimmen einarmig.
Glücksuchender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2012, 07:02   #6
Ralph
Admin
 
Benutzerbild von Ralph
 
Registriert seit: 24.04.2008
Ort: München
Alter: 46
Beiträge: 2.120
AW: Wasserlageverlust durch Atmung?

Und? Ausprobiert? Gibts schon Verbesserungen?
__________________
keep it simple
Ralph no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2012, 11:45   #7
Trimichi
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 19.02.2012
Ort: Nürnberger Land
Beiträge: 110
AW: Wasserlageverlust durch Atmung?

@threadsteller: gib mal total immersion in eine Suchmaschine ein, hat mich beim schwimmenlernen angeregt.

gruss Trimichi
Trimichi no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2012, 11:01   #8
Hinterweltler
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 21.02.2012
Beiträge: 3
AW: Wasserlageverlust durch Atmung?

Hallo zusammen,

erstmal danke für die tolle Hilfe!

Ich war gestern wieder schwimmen, und mir ist aufgefallen, dass das Problem beim Atmen gar nicht bei den Beinen liegt, die bleiben schön da wo sie sein sollen.... Viel mehr sinkt mein Brustkorb tiefer ins Wasser ein... Physikalisch ja auch vollkommen logisch, durch das Ausatmen verliert er an Auftrieb und sinkt tiefer ins Wasser....

Nun die Frage, kann ich da noch irgendwas anderes gegen tun, als mit den Armen für mehr Auftrieb zu sorgen?

Besonders merke ich es beim Abschlagschwimmen, wenn ich beim Atmen nicht gleichzeitig einen Armzug mache.... Da hab ich schon Probleme das Gesicht aus dem Wasser zu bekommen, obwohl ich nur zur Seite atme!

Gruß
Hinterweltler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2012, 11:36   #9
seepferd
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 16.07.2010
Ort: Darmstadt
Alter: 34
Beiträge: 15
AW: Wasserlageverlust durch Atmung?

Ich bin zwar selbst nicht der beste Schwimmer und habe auch letztes Jahr erst mit dem Kraulen begonnen Aber ich hatte das gleiche Problem und habe das ganze in den Griff bekommen indem durch die Körperrotation mein Kinn den Kontakt zum Oberarm bekommt und zum Atmen von der Schulter zur Seite geführt wird. Damit vermeidest du den Kopf zum Atmen zu heben, was zur Folge hat dass du jedesmal wieder mit dem Oberkörer ins Wasser "fällst".

Hier zwei Videos die das eigentlich ganz gut erklären:
Freestyle - Shoulder Breath - YouTube
Freestyle - Avoid the Fall - YouTube
seepferd no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.2012, 20:04   #10
moser69
Jedermännchen
 
Registriert seit: 18.05.2009
Ort: Wetterau
Alter: 50
Beiträge: 315
AW: Wasserlageverlust durch Atmung?

Hallo,
versuche auch den Kopf nicht zu sehr zu Seite drehen – sonst senkt die gegenüberliegende Schulter und Deine Wasserlage ist im Eimer. Gute Übung dazu ist nur so den Kopf drehen das ein Auge die ganze Zeit im Wasser bleibt. Das geht aber nur wenn Du etwas schneller schwimmst – dann bildet sich hinter dem Kopf eine „Wölbung“ im Wasser (…ich weiss nicht ob man das so nenne kann – mein Deutsch … )
moser69 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
atmung, verlust, wasserlage

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Atmung passt nich, Gleitphase zu kurz? reni152 Schwimmen 6 11.07.2011 20:44
Dreier Atmung Frizz Schwimmen 2 09.08.2010 23:38


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:15 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden