Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Schwimmen


Schwimmen Luft anhalten und durch ist nicht immer die richtige Taktik. Das richtige Gefühl und Techniktraining sind der Schlüssel zum Erfolg.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 29.06.2011, 17:29   #41
Hilfe-Krampf!
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 28.06.2011
Beiträge: 20
AW: Schwimmanalyse mal wieder

bezgl. Armzug, einfach nochmal ein paar Top-Schwimmer auf youtube anschauen.

Und Beinschlag: Wie ich geschrieben habe, beim Beinschlag wird das Knie abgewinkelt, und das mit der Peitsche ist völlig richtig. Das Problem ist, das ist die Theorie.

Was ich im Video sehe ist, nicht persönlich nehmen, das du strampelst wie ein Baby das man ins Wasser geworfen hat.
Meine Erfahrung ist, bei mir selbst und anderen, dass wenn man GLAUBT die Beine durchzustrecken, es mit dem Knie gerade passt und außerdem erzeugt das die notwendige Körperspannung.
Wenn die Leute versuchen bewusst die Beinbewegeung zu machen die sie machen sollen, nämlich das mit der Peitsche, dann kommt bei Anfängern Babystrampeln raus, und damit schwimmt man halt so schnell wie Schmidts Dackel von neben an.


Ich möchte hier darauf hinweisen, dass die Sache mit der Peitsche ja eher dem Vortrieb gewidmet ist. Dadurch das ich das Knie bei der Abwärtsbewegung leicht anwinkle erzeuge ich weiterhin Vortrieb.
Problem: Deine Beine bremsen dich, soweit ich das im Video erkennen kann extrem. Statt Vortrieb bremst du.
Was du erstmal lernen müsstest ist deinen Beinschlag rein dazu einzusetzen eine STABILE (Körperspannung!), gerade und hohe Wasserlage zu bekommen, so das deine Beine dich wenigstens erstmal nichtmehr Bremsen. Außerdem sollen deine Beine die Rotation steuern.

Du knickst aber in jedem nur denkbaren Gelenk deines Körpers ein und hin und her und bremst dich damit komplett aus. An Rotation aus den Beinen gar nicht zu denken.
Hilfe-Krampf! no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 17:48   #42
Hilfe-Krampf!
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 28.06.2011
Beiträge: 20
AW: Schwimmanalyse mal wieder

Bzgl. Armzug nochmal:

Das ist ebenso wie der Beinschlag so eine Sache zwischen dem was man glaubt zu tun und was man wirklich tut. Da gibts im Wasser meist massive Unterschiede.

Ich sehe oft Leute irrsinnige SXYZ Armzugfiguren unter ihrem Körper machen weil sie glauben, es würde ihnen irgendetwas nützen mit der Hand etwas anderes zu machen als sie einfach grade nach hinten durchzuziehen.

Nicht das ihr mich falsch versteht, nicht die Hand nen halben meter neben dem Körper durchziehen, aber gefühlt mindestens unter der Schulter vielleicht sogar etwas weiter aussen. Was es bringt is das man sich einfach mehr auf die wichtigen Dinge beim Armzug konzentriert wie bspw. Stellung der Hand des Unterarms etc.

Wer schon bewusst unter dem Körper durchzieht, der wird in wirklichkeit vermutlich
a) übergreifen
b) kraft verschwendende figuren beim armzug machen
c) das wasser nach links rechts oben unten aber am wenigsten nach hinten schieben.

bei Topschwimmern sieht man meist ungefähr ein durchziehen etwa unterhalb der Schulter, gerade bei Freiwasserschwimmern aber auch mehr seitlich was sicher mit deren hoher Strokerate zu tun hat, die Hand muss schnell wieder raus ausm Wasser.

Hab grad nochmal rumgesucht und eine einzige Schwimmerin, eine Deutsche, gefunden die Ansatzweise im Bereich der Körpermitte zieht.
Hilfe-Krampf! no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 17:56   #43
Hilfe-Krampf!
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 28.06.2011
Beiträge: 20
AW: Schwimmanalyse mal wieder

Puh, nochwas eingefallen, an die Threaderstellerin:

Mach mal folgendes:
Bitte jemanden deinen Beinschlag zu beobachten, wenns geht Unterwasser von der Seite

Dann schwimmst du in nem 50 Meter Becken uns versucht mit aller Kraft und Willensanstrengen dein Knie absolut steif und grade zu halten.

Ich bin mir nahezu absolut sicher, dass du das vielleicht...20, 25 Meter schafft, aber SPÄTESTENS nach 25 Metern wird man, während du immernoch versuchst das Bein steif zuhalten (und auch glaubst es wäre steif) man wunderbar genau die peitschende Bewegung im Knie sehen kann die dein Trainer von dir will.

Ich hab noch niemanden gesehen der mehr als 50m mit WIRKLICH durchgestreckten Beinen schwimmen kann, das schafft man gar nicht.
Hilfe-Krampf! no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 22:31   #44
Hilfe-Krampf!
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 28.06.2011
Beiträge: 20
AW: Schwimmanalyse mal wieder

Zitat:
Zitat von Scherzkeks435 Beitrag anzeigen
Das halt ich für äußerst fragwürdig!!!
YouTube - ‪1500m FREESTYLE WOMEN FINAL

So schwimmt eine Frau 1500m schnell.
Nix mit Gleiten.

Ebenso Beine beachten. Nur die Phasen mit 2beat kick beachten.
Der 6beat kick vor allem am Anfang, ist genau wie der von Thorpe (Absatz drunter)
für Triathleten sehr unrealistisch in dieser Form (das mit der ausgeprägten Peitsche).
Solange sie den 2beat kick macht (die erstere) sind die Beine gerade. Und 2beat kick sollte gerade für Triathleten ein Versuch wert sein.


Jeder von euch der sich an diesem Beinschlag orientieren will:
YouTube - ‪Ian Thorpe swimming freestyle 4 - kick and rotation‬‏
ist verloren.


Bei Thorpe und Co sieht es aus als würden sie gleiten.

1. tun sie aber doch nicht
2. gerade eine nicht so große Frau sollte sich nicht am Schwimmstil von 2m Hühnen mit der Armspannweite eines Kleinflugzeugs orientieren. Daher lieber mal so Mädels wie Kate Ziegler oder Laure Manaudou anschaun.
Hilfe-Krampf! no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2011, 23:32   #45
Scherzkeks435
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 23.04.2010
Alter: 30
Beiträge: 370
AW: Schwimmanalyse mal wieder

Was heißt für dich Gleiten??
Die Gleitphasen sind zugegeben bei den Frauen deutlich kürzer als bei den Männern, aber wenn der Arm ins Wasser geht, kommt es erst zu vollen Streckung (für mich eine Gleitphase) und dann wird wassergefasst und die Zugphase eingeleitet!
Die Finger tauchen eher nach unten orientiert ein, dann wird der Arm vollständig gestreckt, dann wird angefangen zu ziehen.
Die nach unten zeigenden Finger diehnen dem Zweck, dass der Arm nicht "durchfällt".
Das funktioniert nur dann, wenn unter Wasser der Arm gestreckt wird.
Macht man das nicht, so kann man im ersten drittel des Armzugs überhaut keinen Vortrieb erzeugen.

Hier kann man die Gleitphasen bei den Männern deutlich sehen und hier auch bei den Frauen.
Dein Video ist aus 2001!!
Scherzkeks435 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 09:23   #46
Matthias75
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 03.03.2003
Ort: Starnberg
Alter: 44
Beiträge: 192
AW: Schwimmanalyse mal wieder

Zu 'Thorpedos' Schwimmstil einfach mal hier nachschauen: Schwimmtechnik: Analyse Crawlschwimmen. Freestyle Swimming Technique Analysis

Und wie der gleitet! siehe insbesondere die Bilder 2 und 11-15, bei denen
a) der Arm (inklusive Hand) vorne vollkommen gestreckt wird, und
b) der zweite Arm nach vorne geholt wird, also keinen Vortrieb leistet

-> Körperstreckung ohne Vortrieb = Gleiten

@Talisha:
Für mich sieht es so aus, als ob du mit dne Armen wenig Vortrieb erzeugst, u.a. weil du den Arm sehr gleichförmig durchs Wasser ziehst, also mit einem gleichbleibenden Tempo.

Versuch mal den Armzug nach hinten zu beschleunigen. Also vorne den Arm lang machen, dann Wasserfassen und dann den Druck, den du dabei aufgebaut hast, über den gesamten Armzug halten. Dazu muss der Armzug eben nach hinten beschleunigt werden. Aber nicht unkontrolliert nach hinten schlagen, sondern bewusst versuchen, Druck aufzubauen und zu halten. Ist in den Link oben unter Bild 11 beschrieben. Sieht man aber auch sehr schön in dem Thorpe-Video.

Matthias
Matthias75 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 09:45   #47
Hilfe-Krampf!
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 28.06.2011
Beiträge: 20
AW: Schwimmanalyse mal wieder

1. Thorpe hat natürlich Phasen mit mehr und mit weniger Vortrieb, wenn du da irgendeinen Abschnitt gleiten nennen willst, tu es.

2. Mögen bei Thorpe oder Phelps solche Phasen (man nenn es auch Wasserfassen, siehe weiter unten) sehr ausgeprägt sein, bei LANGdistanz SchwimmerINNEN sind sie quasi gar nichtmehr sichtbar.
(ja...tatsächlich... je länger die Strecke umso schneller meist die Armzugfrequenz und umso geringer das was ihr "gleiten" nennen wollt [ausgenommen 100m und weniger], nicht umsonst hab ich ein 1500m Vid gepostet, du ein 400m Vid)

3. Wie ich schon oben geschrieben hab: Wenn eine Frau wie talisha sich am Schwimmstil von 2m Hühnen mit Armspannweite eines Kleinflugzeugs orientiert, kann sie das Schwimmen auch bleiben lassen.

4. Wer BEWUSST gleitphasen in seinem Schwimmstil hat ist ein grottiger Schwimmer und wird es immer bleiben. Ich wette keiner von euch "gleitern" hat eine 1500m Bestzeit die auch nur in die Nähe von 20mins kommt geschweigedenn drunter, vermutlich nichtmal 25mins auf der KD.


P.S.: Es gibt eine Phase das "Wasserfassens", das is vom Eintauchen bis zum wirklichen Zug. Wer hier glaubt zu gleiten oder ein gleiten zu sehen unterliegt einem schweren Irrtum der ihn ewig ausbremsen wird.

Wasserfassen != Gleiten.

So das Thema gleiten lass ich nun sein, wem es hier noch nicht dämmert dem kann ich auch nicht helfen.
Hilfe-Krampf! no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 11:10   #48
Scherzkeks435
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 23.04.2010
Alter: 30
Beiträge: 370
AW: Schwimmanalyse mal wieder

Zitat:
Zitat von Hilfe-Krampf! Beitrag anzeigen
So das Thema gleiten lass ich nun sein, wem es hier noch nicht dämmert dem kann ich auch nicht helfen.
Danke das du mich von dem Daemon des Irrglaubens, ich würde gleiten, gerettet hast!! :

Wer HEUTE, nicht 2001, noch Schwimmen ohne eine "Gleit"-phase, oder wie auch immer man sie nennen mag, predigt der betreibt Hilfe-Krampf!!
Wie lang oder ausgeprägt, das ist unterschiedlich, aber sie ist da! Wenn sie nicht da ist, schwimmt man die Windmühle und verschwendet Kraft!!
Scherzkeks435 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 11:34   #49
Matthias75
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 03.03.2003
Ort: Starnberg
Alter: 44
Beiträge: 192
AW: Schwimmanalyse mal wieder

Zitat:
Zitat von Hilfe-Krampf! Beitrag anzeigen
1. Thorpe hat natürlich Phasen mit mehr und mit weniger Vortrieb, wenn du da irgendeinen Abschnitt gleiten nennen willst, tu es.
Wie würdest du sonst Phasen ohne aktiven Vortrieb nennen?

Zitat:
Zitat von Hilfe-Krampf! Beitrag anzeigen
2. Mögen bei Thorpe oder Phelps solche Phasen (man nenn es auch Wasserfassen, siehe weiter unten) sehr ausgeprägt sein, bei LANGdistanz SchwimmerINNEN sind sie quasi gar nichtmehr sichtbar.
(ja...tatsächlich... je länger die Strecke umso schneller meist die Armzugfrequenz und umso geringer das was ihr "gleiten" nennen wollt [ausgenommen 100m und weniger], nicht umsonst hab ich ein 1500m Vid gepostet, du ein 400m Vid)
Grant Hackett ist 1500m-Schwimmer, Das Video mit ihm zeigt auch ein 1500m-Rennen.

Zitat:
Zitat von Hilfe-Krampf! Beitrag anzeigen
4. Wer BEWUSST gleitphasen in seinem Schwimmstil hat ist ein grottiger Schwimmer und wird es immer bleiben. Ich wette keiner von euch "gleitern" hat eine 1500m Bestzeit die auch nur in die Nähe von 20mins kommt geschweigedenn drunter, vermutlich nichtmal 25mins auf der KD.
1000m-Bestzeit 13:35

Zitat:
Zitat von Hilfe-Krampf! Beitrag anzeigen
P.S.: Es gibt eine Phase das "Wasserfassens", das is vom Eintauchen bis zum wirklichen Zug. Wer hier glaubt zu gleiten oder ein gleiten zu sehen unterliegt einem schweren Irrtum der ihn ewig ausbremsen wird.
Nach deiner Definition erfolgt das Wasserfassen bei der Bewegung des Arms nach vorne, was eigentlich nicht sein kann. Wie soll bei der Bewegung des Arms nach vorne der für den Armzug benötigte Druck auf das Wasser aufgebaut werden ohne dass sich der Schwimmer dabei bremst? Dies kann erst beim der Rückholbewegung, also der Bewegung nach hinten erfolgen. Siehe bei der von mir verlinktne Stilanalyse Bild 3 und der Text dazu. Der Arm wird erst komplett nach vorne gestreckt, anschließend beginnt erst das Wasserfassen.

Matthias
Matthias75 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2011, 12:57   #50
talisha
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 02.06.2010
Ort: Kleve
Alter: 31
Beiträge: 133
AW: Schwimmanalyse mal wieder

Zitat von Hilfe-Krampf!
4. Wer BEWUSST gleitphasen in seinem Schwimmstil hat ist ein grottiger Schwimmer und wird es immer bleiben. Ich wette keiner von euch "gleitern" hat eine 1500m Bestzeit die auch nur in die Nähe von 20mins kommt geschweigedenn drunter, vermutlich nichtmal 25mins auf der KD.

ich hab auch mehr als genug leute im verein, die deutlich gleiten und unter 20min auf 1500 schwimmen!

Zitat von Hilfe-Krampf!
P.S.: Es gibt eine Phase das "Wasserfassens", das is vom Eintauchen bis zum wirklichen Zug. Wer hier glaubt zu gleiten oder ein gleiten zu sehen unterliegt einem schweren Irrtum der ihn ewig ausbremsen wird.

wunderbar, dann unterliege ich wohl einem schweren irrtum. wie matthias schon geschrieben hat, ist die definition einfach nur unlogisch. und in phasen ohne aktiven vortrieb kann man wohl nur gleiten oder absaufen. nach absaufen siehts bei den allermeisten wohl nicht aus.
ich geh gleich erstmal GLEITEN trainieren!
talisha no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schwimmanalyse 2 cfexistenz Schwimmen 10 22.01.2011 15:48
Schwimmanalyse Hawaiiboy Schwimmen 50 20.12.2010 23:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:52 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden