Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Schwimmen (https://www.triathlon.de/community/schwimmen/)
-   -   Schwimmanalyse 2 (https://www.triathlon.de/community/schwimmen/48912-schwimmanalyse-2-a.html)

cfexistenz 21.12.2010 01:38

Schwimmanalyse 2
 
Hi,

da es ja gerade noch einen anderen Thread dazu gibt und ich mich nicht in Hawaiiboys Diskussion drängeln wollte gibt es hier mal 2 Videos von mir (Markus, mit weisser Badekappe) und meinem Kollegen Patrick. Ich hab im August und Patrick erst im Oktober das Kraulen angefangen.

Die aktuellen 500 Meter Zeiten liegen bei mir bei etwa 9 Minuten und 10:30 bei Patrick, wie findet ihr den Schwimmstil und was gilt es noch zu verbessern oder zu verändern?

Markus: klick mich

Patrick: klick mich

totog 21.12.2010 11:44

AW: Schwimmanalyse 2
 
Halo Ihr zwei!

Dann werd ich mal schreiben was mir auffällt.

@Markus:
Deine Wasserlage ist, für die kurze Zeit die du Kraulst, sicher nicht schlecht. Es gibt sicher schlechte! Was aber auffällt ist, dass du sehr viel Armzug verschenkst. Nach hinten ziehst du nur bis zur Badehose und vorne tauchst du schon kurz vor dem Kopf ein. Probier mal viel "hohe Elle" oder "Wasserkämmen" zu schwimmen. Achte darauf das der Arm erst vorne eintacht und dann ganz nach vorne geschoben wird. Nach hinten; ganz durchdrücken. Mir hat hierzu folgendes geholfen. Bewußt ganz durchziehen und dann hinten übergreifen. D.h. nach dem Austauchen (aucf höhe des Oberschenkels) mit der Hand auf die A..backe der anderen Seite fassen und dann die Hand nach vorne führen.
Wenn du beides umsetzten kannst gewinnst du sicher 30-40cm pro Zug. Somit sind deine Züge effektiver und du schwimmst bei gleichem Aufwand deutlich schneller.

@Patrick:
Was auffällt ist dass du sehr unruhig im Wasser liegst. Versuche ruhiger zu chwimmen. Ein ersten Schritt wär sicher Dreieratmung (zumindest im GA - Bereich sollte die möglich sein). Vieleicht kann dir ein Schnorchel auch helfen. Versuche einfach ruhiger im Wasser zu liegen. Nur so kann sich auch ein Gleiten einstellen. Abschlagschwimmen ist hierzu auch sehr effektiv. Dabei darauf achten dass du zwischen den Zügen immer etwas ins Gleiten kommst, also beide Arme etwas vorne lassen bevor der Nächste zu Ziehen beginnt.

Hoffe das mein Analyse auf etwas zustimmung hier trifft. Ansonsten dürfen mich die Experten hier gerne verbessern.

Mfg Toto

ender 21.12.2010 12:49

AW: Schwimmanalyse 2
 
nehmt das nächste mal die letzten 25m von ner 200m strecke auf, das ist aussagekräftiger, als bewusst 25m vorschwimmen ;-)
ansonsten wie schon gesagt: beide weiter vorn erst mit der hand ins wasser gehen. damit erhöht sich automatisch eure gesamte körperstreckung und damit verbessert sich wasserlage.

flosen11 21.12.2010 15:01

AW: Schwimmanalyse 2
 
dafür, dass ihr noch nicht so lange krault sieht das relativ gut aus.

"abschlag-schwimmen" wird euch mit sicherheit helfen, denn ihr braucht (noch) zu viele armzüge.

mir ist noch folgenden aufgefallen:

- ihr nehmt beide den kopf zu sehr aus dem wasser, wenn ihr atmet. patrickt schaut sogar fast nach hinten. probiert den kopf beim atemzug ruhiger zu halten und nicht so weit zu drehen. dann wird insb. patricks unruhige körperhaltung verbessert.

- versucht zu verinnerlichen, dass die höchste geschwindigkeit am ende des armzuges, also ab der hüfte, realisiert werden sollte. dann kann der andere arm auch länger im wasser liegen bleiben. mir hat "einarmiges" schwimmen dafür sehr geholfen.

- ansonsten solltet ihr euch noch von vorne filmen lassen. es sieht so aus als würdet ihr bzw. markus während der gleitphase übergreifen.


aber macht weiter so. talent habt ihr offensichtlich...

cfexistenz 21.12.2010 20:22

AW: Schwimmanalyse 2
 
vielen Dank für die Beiträge bis jetzt, ein paar Fragen hätte ich noch.

@ flosen11: Was meinst du mit übergreifen? Dass ich die linke Hand zu weit rechts und die rechte Hand zu weit links vorne ins Wasser greif?

@ ender: Das war schon am Ende vom Training :) also davor warn wir schonmal 3 km im Wasser gewesen, vielleicht mit kleiner Pause aber war nicht der Beginn des Trainings. Allerdings ist es nicht so, dass wenn ich den Arm länger über Wasser lasse ich weiter unter gehe als wenn er unter Wasser wäre? totog hatts ja auch geschrieben, will ich nicht anzweifeln dass es richtig ist. Oder ist der Taucheffekt durch den länger höheren Arm vernachlässigbar gering?

@all: Kennt ihr ein paar gute Atmenübungen, weil dem Patrick geht nach 250 Meter Power schon ganz schön die Puste aus und die Geschwindigkeit geht in den Keller.

dankeschön :)

ender 21.12.2010 20:46

AW: Schwimmanalyse 2
 
Zitat:

Zitat von cfexistenz (Beitrag 602619)
....... ist es nicht so, dass wenn ich den Arm länger über Wasser lasse ich weiter unter gehe als wenn er unter Wasser wäre? .....

nein, der arm bringt ja sowieso kaum was für die wasserlage des rumpfes. da ist die beinarbeit und die kopfhaltung viel wichtiger. ideal wäre weit vorn eintauchen, noch eine kurze gleitphase des armes direkt unter der wasseroberfläche durch schulterstreckung und dann beginnt schon der armzug. und da arbeitet man ja auch nicht von oben nach unten um den körper oben zu halten, sonder ausschließlich von vorn nach hinten um vortrieb zu erzeugen.

und spezielle atemübungen braucht es eigentlich nicht. wer 250m schafft, schafft eigentlich auch mehr, ist dann nur noch eine frage der übung. wichtig ist halt das komplette ausblasen unter wasser, damit man über wasser wieder genug luft einatmen kann.......

Lui 21.12.2010 21:39

AW: Schwimmanalyse 2
 
Zitat:

Zitat von cfexistenz (Beitrag 602619)
@all: Kennt ihr ein paar gute Atmenübungen, weil dem Patrick geht nach 250 Meter Power schon ganz schön die Puste aus und die Geschwindigkeit geht in den Keller.

Das hat mit Atemübungen nichts zu tun bzw werden die Euch nicht wirklich weiterbringen. Sobald sich die Technik verbessert, ist man auch nicht mehr außer Puste. Ihr habt ja quasi "gestern" erst mit dem Kraulen angefangen. Übt einfach so weiter wie bisher(sieht doch ganz gut aus bis jetzt) und mit der Zeit könnt Ihr immer weiter und besser schwimmen, OHNE ausser Puste zu geraten.

cfexistenz 19.01.2011 23:34

AW: Schwimmanalyse 2
 
so durch den tollen Fortschritt der Technik gelingen nun auch Unterwasseraufnahmen mit den Handy

Um unseren Thread wieder aufzugreifen, was haltet Ihr von der Armbewegung von Patrick, bzw von der gesamten Wasserlage? Das Video ist am Ende der gesamten Trainingseinheit aufgezeichnet worden, ist jetzt kein Schönschwimmen für die Cam geworden.

YouTube - Schwimmanalyse Patrick 19.01.2011

Marsupilami 20.01.2011 07:05

AW: Schwimmanalyse 2
 
der ellbogen wird nach hinten gezogen, dadurch zieht es den arm nach hinten. ganz so extrem ist es zwar nicht, aber um klarzumachen was ich mein, übertreib ich ein bisschen.
richtig ist es, den unteram nach unten zu klappen, den ellbogen oben stehen zu lassen und dann mit der hand aus der zugphase in die druckphase überzugehen.

wie immer das bild mit dem fass:
stell dir ein fass vor, das vor dir auf dem tisch liegt. nun greifst du mit dem arm nach vorn, umgreifst das fass und ziehst es zu dir her. wenn es auf deiner höhe ist, drückst du es kräftig nach hinten weg.

triandi 22.01.2011 09:44

AW: Schwimmanalyse 2
 
ab min 15:30 gibt es eine gute Zuganalyse so wie es sein soll

YouTube - Swim Smooth Analysis Of Lance Armstrong's Freestyle Swimming


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:58 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.