Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Schwimmen


Schwimmen Luft anhalten und durch ist nicht immer die richtige Taktik. Das richtige Gefühl und Techniktraining sind der Schlüssel zum Erfolg.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 24.03.2010, 10:15   #1
mbreier
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 19.01.2010
Ort: Neustadt
Alter: 54
Beiträge: 63
Trotz Training schlechtere Zeiten - Wie dass?

Hallo liebes Forum,

ich habe da echt im Moment ein Problem:
Ein Test über 2000m im Nov. letzten Jahres mit 38 min.
Ein Test über 2000m im Januar mit 38 min.
Ein Test heute 2000m mit 43 min

Alle Tests mit gefühlt Wettkampfgeschw.

Die Zwischenzeiten bei den ersten beiden Tests bei je 400m immer so um die 7:30, heute keine Zwischezeit unter 8:10.

Wie ich Trainiere:

Seit Okt. letzten Jahres wieder angefangen mit 1000 - 2000m einfach nur schwimmen, ab Dezember etwas strukturierter immer um die 2000m (1-2 mal die Woche) mit Intervallen und Kraft und Technikeinlagen. Intervalle im Bereich 100, 200 und auch 400m. Seit Feb. habe ich den Umfang pro Trainingseinheit auf 3000m erhöht. 400m Einschwimmen, 1600 - 2000m Intervalle, 600 - 1000m locker ausschwimmen (Manchmal auch nicht so locker). Die 3000m auch 1 - 2 mal die Woche, allerdings in letzter Zeit eher nur 1 mal die Woche, da ich den Schwerpunkt im Moment auf Laufen lege, weil ich am 2. Mai den Halbmarathon in Hannover laufen möchte. Alle 2 Monate mache ich den 2000m Test nach 400m einschwimmen + 400m ausschwimmen.

Kann es sein das die Erhöhung auf 3000m den Einbruch bewirkt hat?
Kurz noch, ich bin derzeit nicht krank, fühle micht fit, bin gestern 44km mit dem MTB (24er Schnitt) gefahren. Also alles tacko.

Wäre prima wenn jemand eine Idee hätte.

Gruß
Michael
mbreier no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 12:51   #2
trifrasch
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 13.07.2007
Ort: München
Beiträge: 10
Re: Trotz Training schlechtere Zeiten - Wie dass?

ein Ferndiagnose dazu ist schwierig!
5min lassen sich auch nicht einfach so erklären....
Warst du evtl noch platt von der MTB-Einheit am Tag davor?
gegen das Dauerschwimmen ist eigentlich auch nicht unbedingt was zu sagen.
versuche mal öfter etwas kürzere Tests zu machen (z.B. 400m Tests), alle 2 Wochen.
hast du versucht an deiner Technik etwas umzustellen seit dem Januar-test? oder schwimmst du mehr mit paddels, Pullbouy oder Flossen? Die könnten bewirken dass sich deine Wasserlage langfristig verschlechtert.
Ich denke nicht dass das Mehr-Schwimmen von 3000m den Einbruch bewirkt hat!
Versuche mal das Einschwimmen länger zu machen und das ausschwimmen dafür ganz locker dafür kürzer! also z.B. 600-1000m Einschwimmen danach ein bisschen Technik(400m), eine Hauptserie(5x200), evtl Nebenserie(z.B.:8x50 Beine), und das Ausschwimmen auf ca 200-400m ganz locker, zu verkürzen!
trifrasch no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 18:45   #3
Dreisportler
Einer muss es ja tun
 
Registriert seit: 15.03.2008
Ort: København
Alter: 45
Beiträge: 2.485
Re: Trotz Training schlechtere Zeiten - Wie dass?

Vermutlich solltest Du den Fokus auf Technik legen. Ob Du 1000 oder 3000 Meter schwimmst ist doch "wurscht". Wenn die Technik nicht passt dann macht es keine Sinn auf so große Strecken zu trainieren. Technik, Technik, Technik...meine Meinung....bin aber kein Trainer
Dreisportler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 19:28   #4
mbreier
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 19.01.2010
Ort: Neustadt
Alter: 54
Beiträge: 63
Re: Trotz Training schlechtere Zeiten - Wie dass?

Hallo und vielen Dank erst mal.

Nach dem gestrigen MTB Rundkurs platt zu sein ist evtl. eine Möglichkeit. Bis dato war Mi. immer Schwimmen und Di. meistens frei. Also könnte was dran sein.
Mit Paddels oder Pullboy schwimme ich überhaupt gar nicht. Aber ich habe seit Februar mehr Techniktraining gemacht. Also auch vermehrt auf die Armzüge geachtet, sprich definierte Zug und Druck Phasen. Das versuche ich natürlich auch in den längeren Strecken beizubehalten.
Ich denke nicht das meine Technik von Nov. bis heute schlechter geworden ist, eher sollte sie besser geworden sein. Allerdings schwimme ich seit ich 15 Jahre alt bin (DLRG) also bereits seit 30 Jahren und da gewöhnt man sich natürlich schlechte Technik nicht mehr so schnell ab. Allerdings war ich mit den 38min letztes Jahr ganz zufrieden und denke nicht, dass die Technik seit dem schlechter geworden ist. Allerdings habe ich auch niemanden der mich beim Schwimmen kontrolliert.

Ich schau mal wie ich mit den Tipps mein Training umbauen kann.

Gruß
Michael
mbreier no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2010, 19:32   #5
PeterMuc
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von PeterMuc
 
Registriert seit: 02.03.2004
Alter: 48
Beiträge: 1.806
Re: Trotz Training schlechtere Zeiten - Wie dass?

Jetzt habe ich doch mal noch einen ganz provokanten Gedanken:
Hat jemand fuer Dich die Bahnen gezaehlt und wenn nein, wie hast Du die Bahnen gezählt ?
5min Unterschied, das sind ja mehr als 10%, das ist nicht nur durch Vorermüdung zu erklären. Aus eigener Erfaahrung weiss ich, dass man sich bei 80 Bahnen schonmal schnee verzählt hat....ich würde es Dir wünschen, dass das so ist.
PeterMuc no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2010, 14:31   #6
mbreier
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 19.01.2010
Ort: Neustadt
Alter: 54
Beiträge: 63
Re: Trotz Training schlechtere Zeiten - Wie dass?

Hallo nochmal,

nach der Anregung mit der Verzählerei habe ich mir die LAP Zeiten noch mal angeschaut.
Aber erst mal wie ich zähle:
Ich schwimme auf einer 25m Bahn. Ich zähle jede 50m. Bis zur nächsten 50 sage ich mir die aktuelle Zahl bei jedem Armzug, etwa so (linker arm)fünf----(rechter arm) zig, oder (linker arm) hun--- (rechter arm) dert. Das klappt denke ich ganz gut. In jedem Fall nehme ich im Zweifel die niedrigere Distanz. Bei erreichen jeder 400m drücke ich den LAP Knopf auf meiner Uhr beim Abstossen. Das geht recht problemlos.
Zu den LAP Zeiten.
Im Januar:
00:08:00
00:07:04
00:07:15
00:07:26
00:08:10 (Mit Krampf im Fuß die letzten 100m)
Gestern:
00:09:11
00:09:25
00:08:13
00:08:20
00:08:18
OK, gestern war im Bad der Bär los, es sind Ferien und alle gingen wohl zum Früschwimmertarif. Ich musste die ersten beiden 400er Slalom schwimmen. Vielleicht habe ich mich dabei verzählt. Nehmen wir die als 8er dazu wären wir bei etwa 40min. Das wäre evtl durch Vorermüdung oder ahnliches erklärbar.

Gruß
Michael
mbreier no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2010, 22:21   #7
trifrasch
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 13.07.2007
Ort: München
Beiträge: 10
Re: Trotz Training schlechtere Zeiten - Wie dass?

Also die ersten beiden 400er sehen mir verdammt nach verzählen aus!!!! und noch dazu wenn man so viel slalom schwimmen muss ist das ganz schön anstrengend hinten raus!
Bist du denn immer im gleichen Bad geschommen? Ich bin vor 4Jahren einmal pro woche in einem anderen Bad geschommen, und hatte dort immer toppp Zeiten, nur leider hab ich später erfahren, dass es keine 25 sondern nur eine 22m bahn war!

Auch sehen mir deine Schwimmzeiten so aus als würdest du gleich mit dem Test beginnen. Hast du dich vor dem Test eingeschwommen? Auch bei dem Test vom Januar sind deine ersten beiden 400m durchgänge wesentlich höher, als die letzten drei! sieht so aus als wärst du entweder nicht eingeschommen, oder viel zu verhalten losgeschommen.

Versuche deinen Test evtl etwas kürzer zu machen. Mache lieber einen 800m Test, ich denke der ist im Schwimmen doch etwas repräsentativer, als ein 2000m Test. Gerade wenn man zu schnell angeht, kann man bei 2000m hinten raus ganz schön sterben. Über 800m natürlich auch, aber mit etwas kontrolle hat man schnell den dreh raus, und es ist schneller vorbei!

Wie war der Badebetrieb bei den Tests im Januar? gibt es in dem Bad keine Sportschwimmerbahn?
Grüße Frank
trifrasch no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2010, 10:30   #8
mbreier
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 19.01.2010
Ort: Neustadt
Alter: 54
Beiträge: 63
Re: Trotz Training schlechtere Zeiten - Wie dass?

22 m Bahn, das ist ja krass. Nee ich habe den Test im Nov. mit 38min in meiner Heimatstadt Neustadt gemacht und den Test im Januar auch 38 min an meinem Arbeitsort in Mutterstadt. Also ich denke die beiden Bahnen sind gleich lang. Beide Bäder werden auch von den hiesigen Schwimmvereinen zum Training genutzt. Meist sind beiode Bäder gut besucht. Aber gerade in Mutterstadt finden sich immer mal wieder ambitionierte Schwimmer die mit einem einen Kreisverkehr schwimmen. Aber wirklich freie Bahn hat man nie. Aber das ist ja bei einem Triathlon nicht anders.

Es stimmt, ich starte meist etwas verhaltener. Allerdings schwimme ich mich vorher schon immer ein.
Ich denke aber auch dass Ihr recht habt und evtl. kürzere Tests über 800 - 1000m evtl. sinnvoller sind.

Ich werde berichten....

Gruß
Michael
mbreier no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:39 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden