Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Schwimmen (https://www.triathlon.de/community/schwimmen/)
-   -   Beinarbeit beim Schwimmen (https://www.triathlon.de/community/schwimmen/36032-beinarbeit-beim-schwimmen.html)

Triaelex77 02.06.2010 13:38

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Das hier insgesamt einfach mal gelesen zu haben stimmt mich irgendwie positiv. Dachte schon, ich bin der Einzige, der sich mit dem Beinschlag nicht wirklich anfreunden kann.

triandi 13.10.2010 00:42

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
das ist mal Beinarbeit !!! :-o

YouTube - verry fast underwater (dolphin kick)

PeterS 13.10.2010 15:58

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von triandi (Beitrag 595783)
das ist mal Beinarbeit !!! :-o

Grrr, solche Spielchen macht der Trainer der Jugenadmannshcaft, die vor uns trainieren, auch schonmal. Der taucht eine Bahn Delphin auch schneller als ich die im "Normaltempo" Kraule.

Gruß Peter

Tricody 13.10.2010 16:52

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von PeterS (Beitrag 595858)
Grrr, solche Spielchen macht der Trainer der Jugenadmannshcaft, die vor uns trainieren, auch schonmal. Der taucht eine Bahn Delphin auch schneller als ich die im "Normaltempo" Kraule.

Gruß Peter

Die Geschwindigkeit ist gar nicht das Ding, unter Wasser bist du i.d.R. immer schneller als über Wasser, soffern du die Tauchphase ein bisschen trainierst. Deshalb hat man ja irgendwann auch die 15m-Tauchbegrenzung in Schwimm-WKs eingeführt. Unfassbar ist einafch nur, wie die Leute das 50m durchhalten... Das übersteigt völlig meien Vorstellungskraft ;).

triandi 13.10.2010 21:04

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
ich frage mich immer wie die es schaffen das kein Wasser in Nase schießt, da Blick nach oben.

So lange kann man ja nicht ausatmen durch die Nase !?

Nur die Seelöwen können die Nase verschließen :wink:

Tricody 13.10.2010 22:26

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von triandi (Beitrag 595884)
ich frage mich immer wie die es schaffen das kein Wasser in Nase schießt, da Blick nach oben.

So lange kann man ja nicht ausatmen durch die Nase !?

Nur die Seelöwen können die Nase verschließen :wink:

Doch, die atmen dabei aus, anders geht's nicht (ich kann's zumindest nicht und weiß auch nicht, wie's anders gehen sollte). Das ist ja das Kranke. Ich mein, so 25-35m kann man noch schaffen, aber 50 auf ner Langbahn bei dem Tempo ist völlig durch.

triandi 14.10.2010 18:51

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
vielleicht gibt es da eine spezielle Technik wie man sich die Nase und Stirnholen angenehm Fluten kann ?

Es sei denn man hat eine Elefanten Lunge

triandi 15.10.2010 12:34

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Friday Afternoon @ Texas | December 7, 2008 on Floswimming

Lui 21.12.2010 11:33

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von wollaw (Beitrag 492509)
was ist da los ? oder muß ich nur dran bleiben und hartnäckig üben ...?

Ja.
Bau einfach in jedes Training Beine mit Brett ein. Du kannst auch Übungen wie 10x25m Beinschlag Sprints einbauen mit 15 sek. Pause zwischen den Sprints.
Ich übe Beinschlag bei jedem Training.

thunderlips 25.01.2011 09:44

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
ich hab' auch so meine probleme mit dem beinschlag.

allerdings komme ich auf dem rücken liegend (hände nach vorne ausgestreckt - antrieb nur durch die beinarbeit) wesentlich entspannter und zügiger voran als in der "bauchlage". woran kann das liegen?
meine schwimmleistung liegt aktuell so bei 80sek für 100m...


gruß felix

Birger82 25.01.2011 10:26

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Moin

Ich hab da mal was gelesen und werde es hier mal posten. Auch wenn es auf englisch ist. Es passt heri einfach gut rein...

Und meine Deviese ist:
Beintraining nur um den Sauerstoffmangel zu üben: 4x100: 50 Beine und ohne pause 25 max, den Rest locker. (Man kann statt 50 Beine aber auch 25m tauchen.)

Nun das Zitat:Pool Tools: Less is more

Make no mistake about it. You can become an excellent swimmer with nothing more than your own body, a swimsuit, and some smart coaching. No accessories necessary. […]

Just say no to Kickboards

The main idea of kickboard training is to get your legs in shape for kicking harder. And why would you want to kick harder? (1) Because you feel your legs sinking, (2) to swim faster, (3) or to burn more calories or fat. But (1) balance […] is what keeps your legs afloat. And (2) the ideal kick for fast, fluent swimming is one that harmonized seamlessly with overall body movement. Finally, (3) […] the best way to burn calories and fat is with easier swimming. The truth about kickboards the will contribute absolutely nothing to your efforts to improve your freestyle, whether you´re just learning or are training for national championship. The flutter used on a kickboard – with arms, torso, and hips rigidly locked in place – is so different from the kick you´ll use when swimming that kickboard sets have zero value for developing kick that helps your body move efficiently through the water. Ditto for “conditioning your legs.”
Because your legs move so differently when kicking on a board than while swimming, the only thing a kickboard really trains you for is kicking with a board. If you ever planned to enter a race that involved pushing a kickboard up and down the pool, than kickboard sets would make sense; otherwise, it´s a total waste of time! […]

Quelle: Terry Laughlin with John Delves: Total Immersion, The better Way to Swim Better, Faster, and Easier

modoufall 25.01.2011 13:03

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von thunderlips (Beitrag 605915)
ich hab' auch so meine probleme mit dem beinschlag.

allerdings komme ich auf dem rücken liegend (hände nach vorne ausgestreckt - antrieb nur durch die beinarbeit) wesentlich entspannter und zügiger voran als in der "bauchlage". woran kann das liegen?
meine schwimmleistung liegt aktuell so bei 80sek für 100m...


gruß felix

Geht mir genau so. In Bauchlage hab ich Stress mit der Atmung, das Luft holen bremst total aus.

triandi 15.03.2011 11:54

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Beinarbeit wird halt doch immer unterschätzt beim Kraulen.



Secret Tip Legs - Propulsion
YouTube - Secret Tip Legs - Propulsion

Secret Tip Legs - Stabilizing Force
YouTube - Secret Tip Legs - Stabilizing Force

Secret Tip Legs - Inertia
YouTube - Secret Tip Legs - Inertia

Secret Tip Legs - Lift
YouTube - Secret Tip Legs - Lift

ender 15.03.2011 13:14

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von triandi (Beitrag 610526)
Beinarbeit wird halt doch immer unterschätzt beim Kraulen.

aha..........

CaptainNemo1988 15.03.2011 15:29

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
wichtig ist vor allem die Fußstreckung, ich kann immer wieder beobachten das viel Triathleten die Füße nicht strecken beim Beinschlag. Dafür ist es auch wichtig, das eine gewisse Flexibilität im Knöchelbereich vorhanden ist.

Ich baue in fast jede Schwimmeinheit ne Beinserie ein, zwischen 400m und 1000m, meist als 100er alle 2min geschwommen. Die Beine sind vor allem zur Stabilisation der Wasserlage, wenn mans aber raus hat kann man damit auch einen ordentlichen Vortrieb erlangen.

Masamune 15.03.2011 18:52

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von CaptainNemo1988 (Beitrag 610535)
1) wichtig ist vor allem die Fußstreckung, ich kann immer wieder beobachten das viel Triathleten die Füße nicht strecken beim Beinschlag. 2) Dafür ist es auch wichtig, das eine gewisse Flexibilität im Knöchelbereich vorhanden ist.

Da 2) bei den meisten Triathleten nicht vorhanden, folgt 1)

und was jetzt?

CaptainNemo1988 15.03.2011 20:24

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
wie wärs mit dehnen?

hawkmarcus 28.05.2011 12:07

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Ich persönlich komme aus dem Schwimmsport. Und ehrlich gesagt weiß ich gerade nicht, wieso beim Triathlon direkt die Beinarbeit so wichtig sein soll. Ich muss dazu sagen, dass ich nie ein großer Beinschwimmer war und dementsprechend meine gesamte Kraft immer aus den Armen hole, wodurch die Beine bei mir nur zur Stabilisierung dienen. Ist doch von der Sache her super für den Triathlonwettkampf. Immerhin brauche ich die Kraft anschließend noch beim Radfahren und Laufen.
Ich muss dazu sagen, dass dieses Jahr mein erster Triathlon ansteht und ich daher noch keine Erfahrung habe.

Also: Wozu beim Triathlon unbedingt einen kräftigen Beinschlag?


Zitat:

Zitat von triandi (Beitrag 595783)
das ist mal Beinarbeit !!! :-o

YouTube - verry fast underwater (dolphin kick)

Auch wenn dieser Beitrag schon eine Weile her ist: Rein vom Reglement her dürfte es hier zu einer Disqualifikation gekommen sein, da die 15m-Marke eindeutig überschritten wurde?!

mfg Marcus

keko 16.05.2012 11:38

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von hawkmarcus (Beitrag 616554)
Also: Wozu beim Triathlon unbedingt einen kräftigen Beinschlag?

Wie du schon selbst sagst: zur Stabilisierung und damit einer guten Wasserlage. Da die meisten Triathleten keine gute haben, ist Beinschlag(training) schon wichtig. Der Vortrieb kommt ja praktisch nur aus den Armen.

ender 16.05.2012 13:07

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von keko (Beitrag 643515)
Wie du schon selbst sagst: zur Stabilisierung und damit einer guten Wasserlage. Da die meisten Triathleten keine gute haben, ist Beinschlag(training) schon wichtig. Der Vortrieb kommt ja praktisch nur aus den Armen.

kann ich auch immer nicht nachvollziehen das mit der übertriebenen beinarbeitaufregung. nicht mal ims chwimmsport wird über 1500m mit den beinen richtig gas gegeben, ganz einfach weil das enorm sauerstoff zieht durch die großen muskelgruppen. für eine ordentliche wasserlage reicht ein effizientes beinpendel, da möchte ich nicht mal von bein"arbeit" reden. für den vortrieb spielen die beine im triathlon keine rolle, vielleicht von der startphase in weltcuprennen mal abgesehen.

Masamune 17.05.2012 17:31

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Beinarbeit wird auch gerne im reinen Schwimmsport (über 400m) propagiert um noch mal nen "letzten Kick" im Schlusssprint zu haben. Persönlich mache ich so gut wie ne reines Beintraining, da ich mich damit im Training komplett kaputt mache (ist aber wohl eine Trainingsfrage).

Allerdings merkt man den Unterschied von einem 2er- zu einem 4er Beinschlag schon deutlich in der Form einer instabilieren Hüfte und einem doch starken Scherschlag beim 2er. Spart allerdings Körner.

Hier mal ein Video von Benjamin Sanson der mit einer der schnellsten Schwimmer der Szene ist.

powerman 10.08.2012 11:55

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Beinschlag braucht kein Mensch. Kostet O2 und macht die Beine für Radeln schlapp!

Die Zeit, die ich VIELLEICHT dadurch verliere, hole ich mir lieber beim Radfahren od. Laufen wieder rein.

Ich lass die Beine meist nur locker mitpendeln, aber eben auch nur für ne halbwegs anständige Wasserlage. Bin beim Schwimmen aber auch nie Erster!

modoufall 10.08.2012 21:03

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Dass man das im Wettkampf nicht primär einsetzt, sollte einen nicht abhalten, das auch mal zu trainieren... (nur so ne Idee von mir)

Allrounder 995 10.08.2012 21:17

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Das Video spricht für sich. Super Bilder unter Wasser. Da kann man sich, nicht nur was Beinarbeit angeht, viel Technik abschauen.

Startseite - ZDF Mediathek

Roady 11.08.2012 08:32

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von powerman (Beitrag 647885)
Beinschlag braucht kein Mensch. Kostet O2 und macht die Beine für Radeln schlapp!

Die Zeit, die ich VIELLEICHT dadurch verliere, hole ich mir lieber beim Radfahren od. Laufen wieder rein.

Ich lass die Beine meist nur locker mitpendeln, aber eben auch nur für ne halbwegs anständige Wasserlage. Bin beim Schwimmen aber auch nie Erster!

Also wenn das deine Meinung ist, soll das so sein. Aber richtig ist es nicht.
Auch ein 1:1 Beinschlag (1 Armzug 1 Beinschlag) muss geübt werden. Und nur mit dieser geübten Beinarbeit kann man eine stabile Wasserlage erreichen. Und am Rande, je besser die Beinarbeit ist je effektiver ist diese auch und je weniger Energie verbrauchst du dabei dann im Wettkampf.

Und ich hole auch gerne verlorene Zeit beim Rad raus, weil ich nicht der beste Schwimmer bin und auf dem Rad doch recht Stark bin.


Greez
Roady

powerman 11.08.2012 14:24

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von Roady (Beitrag 647901)
Also wenn das deine Meinung ist, soll das so sein. Aber richtig ist es nicht.
Auch ein 1:1 Beinschlag (1 Armzug 1 Beinschlag) muss geübt werden. Und nur mit dieser geübten Beinarbeit kann man eine stabile Wasserlage erreichen. Und am Rande, je besser die Beinarbeit ist je effektiver ist diese auch und je weniger Energie verbrauchst du dabei dann im Wettkampf.

Und ich hole auch gerne verlorene Zeit beim Rad raus, weil ich nicht der beste Schwimmer bin und auf dem Rad doch recht Stark bin.


Greez
Roady


Natürlich schadet es nicht, den Beinschlag zu trainieren, damit man effizienter Energie einsetzt, für eine stabilere Wasserlage, etc. Alles komplett richtig. Diese Verbesserungen zielen mMn eher mittel- bis langfristig. Deshalb mache ich das im Winter.

Nur wenn ich innerhalb der Saison kurzfristig zusätzlichen Aufwand für die Komplettierung der Beinarbeit aufwende, geht das zu Lasten anderer Trainingseinheiten. Und das zahlt sich immo zeitlich (WK) einfach nicht aus. Deshalb liegt der Trainingsschwerpunkt halt woanders. Feintuning kommt, wenn die Zeit dafür passt.
Solange das halt so ist, wie es ist, schwimme ich halt wie oben beschrieben und fahr dafür schneller Rad!

Tri-atze 14.08.2012 01:17

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Ist ja sehr interessant, dass die Triathleten über den Beinschlag diskutieren.

Die Beinmuskulatur ist der größte Muskel, zieht am meisten Sauerstoff und ist im Vergleich zu den Armen langsamer.
Ausnahme ist der Delphinkick unter Wasser. Das ist die schnellste Art voranzukommen, schneller als Kraul!
Leider kommt das für den Triathleten nicht in Frage, weil du damit eine Sauerstoffschuld eingehst: die Beine versauern.

D. h. je länger die Strecke, desto weniger Beinarbeit. Einerzug, Zweierzug oder am besten auf zwei Armschläge drei Beinschläge. Das reicht im Allgemeinen, den Körper an der Wasseroberfläche zu halten. Das ist wichtig, um kraftsparend zu schwimmen.

Und da ist das Problem: die meisten Triathleten schwimmen einfach zu langsam, damit der Körper oben schwimmt. Je schneller du schwimmst, desto besser ist die Wasserlage. Je besser die Wasserlage, desto schneller schwimmst du. Ein guter Schwimmer kann auf die Beinarbeit komplett verzichten und ist trotzdem schnell.

Damit sind deine Beine fürs Radfahren perfekt ausgeruht.

Abhilft schafft Neopren :lol: und/oder Intervalltraining.

icke 14.08.2012 08:10

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Zitat:

Zitat von hawkmarcus (Beitrag 616554)
Auch wenn dieser Beitrag schon eine Weile her ist: Rein vom Reglement her dürfte es hier zu einer Disqualifikation gekommen sein, da die 15m-Marke eindeutig überschritten wurde?!

mfg Marcus

Diese Regel wurde ja erst vor einigen Jahren eingeführt, nachdem immer mehr Rückenschwimmer bis über die Hälfte des Beckens getaucht sind!

icke 14.08.2012 09:19

AW: Beinarbeit beim Schwimmen
 
Nachtrag:
1988 Olympic Men's 100m Backstroke final - Daichi Suzuki - YouTube
Zitat von irgendwo:
"Der Japaner Daichi Suzuki ist 1988 in Seoul Olympiasieger über 100 m Rücken geworden, weil er gut drei Viertel der Strecke getaucht ist. Damals durfte man dies noch, danach wurde dann die Regel mit max. 15m Tauchen eingeführt. Mit Rückenschwimmen hatte das nämlich nichts mehr zu tun. Es war eben nur einfach schneller :) Und Suzuki war unter Wasser einfach unschlagbar."


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:19 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.