Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Radfahren


Radfahren Druck wie Hellriegel, Stadler und Zäck gewünscht? Hier gibt es Tipps.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 12.11.2014, 21:10   #1
tn-kiel
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Kiel
Alter: 52
Beiträge: 9
Tacx i-Vortex und Tacx Trainer Software 4

Hallo,
ich habe mir vor kurzem einen i-Vortex von Tacx zugelegt und da sind einige Fragen bei mir aufgetaucht und ich hoffe, dass hier jemand ist der mir helfen kann. Ich habe bereits versucht in das Tacx Forum reinzukommen, aber die ich kriege einfach keine Mail um die Registrierung zu aktivieren - ja, die Mail-Adresse ist richtig, denn wenn ich versuche mich neu anzumelden, bekomme ich den Hinweis, dass diese schon belegt ist. Ich kriege dann auch den Hinweis, dass ich mich an einen Administrator wenden soll zwecks Aktivierung, aber es ist nirgends auf der Seite eine Mail-Adresse vom Admin zu finden. Habe mich auch schon an den Support von Tacx per Mail gewandt - in deutsch und englisch - keine Antwort... nicht mal ne Bestätigung - das geht gar nicht.

Ich habe bisher mit einem passiven Trainer im Winter die Zeit verbracht - war ein Elite Chrono Mag. Der hat mir gute Dienste geleistet. Nun wollte ich etwas mehr Abwechslung rein bringen und hab mir den i-Vortex von Tacx zugelegt.

Der Trainer ist ja aktiv, also wenn ich Steigung, Leistung, Herzfrequenz oder Trittfrequenz vorgeben, wird der Widerstand der Bremse so geregelt, dass ich in die voreingestellten Werte komme - soweit habe ich das verstanden.
Habe dann eine 30min. Testfahrt gemacht und die Option freies Training mit Steigung ausgewählt. Die Steigung habe ich auf 0% gesetzt. Ich war der Meinung, dass jetzt auch der Widerstand eigentlich immer gleich sein müsste und die Bremse nichts regulieren muss - aber zu meiner Enttäuschung musste ich feststellen, dass dem nicht so ist. Die Bremse meinte in unregelmäßigen Abständen den Widerstand verändern zu müssen.
Ist das so richtig? (die Kalibrierung habe ich korrekt vorgenommen)

Habe dann bei meiner nächsten Fahrt ein vorhandenes Ausdauerprogramm gewählt. Hier erschien dann bei den kurzen Steigungsintervallen, der Hinweis, dass ein entsprechender Gang zu nehmen sei - z.B. Bg17-19 - also großes Blatt mit Ritzel 17-19; zusätzlich war dann auch noch eine Trittfrequenz angegeben.
Aber ich muss doch nicht schalten? Denn die Bremse sorgt doch für den Widerstand??!! Lediglich die Trittfrequenz ist mein Ding?? Oder sehe ich das falsch? (ich hoffe hier kennt jemand die Tacx Software)

Das war es erst einmal.
Vielen Dank für Eure Hilfe
Timo
tn-kiel no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2014, 14:47   #2
huegenbegger
Mit Stirnlampe auf dem Kopf Renner
 
Registriert seit: 07.06.2011
Ort: Kiel
Alter: 44
Beiträge: 445
AW: Tacx i-Vortex und Tacx Trainer Software 4

Moin Timo!
Ich bin auch Kieler und kämpfe, wie Du mit einer TACX Rolle durch den Winter
Ich habe zwar die i-genius, aber prinzipiell ist es genau das gleiche.
Ich bin bisher fast ausschließlich VR und RLV gefahren und bin damit sehr zufrieden. Der Widerstand ist etwas zu gering für realistische Kilometer, aber wenn man bedenkt, daß man in keiner Kurve abbremst und an keiner Ampel hält, dann passt es einigermaßen. Zur Not kann man ja den Leistungsmodus aktivieren und zB auf 110% fahren.

Ich habe vor einigen Tage mein erstes catalyst Training zusammengestellt und war entsetzt!
Die Vorgabe der Leistung wird überhaupt gar nicht gehalten, die Reaktion der Rolle auf geänderte Trittfrequenz und/oder den Gang ist miserabel.
Mir ist schleierhaft, wie ich so jemals ein wattwert basierendes Training machen soll.
Was ich mir evtl. noch vorstellen kann ist, den Steigungsmodus zu verwenden und dann die erforderliche Leistung der Einheit manuell über TF und Gang zu adaptieren.
Aber ganau DAS wollte ich nicht mehr, das hatte ich auf meiner manuellen Rolle ja schon!

Im Moment habe ich noch nicht die Muße, werde es aber bald mal machen und ein vorgegebenes catalyst Training watt/Zeit in einem festen Gang mit fester TF durchfahren. Anschließend dann mit unterschiedlicher TF. Die werte werde ich zum support schicken und mal fragen was die sich dabei denken und wie ich das in den Griff bekomme.

Ich zeichne die real getretene Leistung mittels P2M auf, das lässt sich dann wunderbar übereinander legen.

So gut wie die reviews bei DCrainmaker auch sind, dieses Manko haben sie leider vorher nicht dargestellt, sonst hätte ich mir einen anderen Trainer gekauft.
Wobei ich nicht weiß wie gut und schnell die anderen Trainer eigentlich sind.

Gruß, Basti
huegenbegger no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2014, 21:06   #3
tn-kiel
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Kiel
Alter: 52
Beiträge: 9
AW: Tacx i-Vortex und Tacx Trainer Software 4

Hi Basti,
schön, dass nicht nur ich Probleme mit Tacx habe - dachte schon ich bin allein damit. Was mir u.a. echt auf den Zeiger geht, ist dass ich mehrfach an Tacx per Mail geschrieben habe (auf deutsch und englisch an support@tacx.com) und die haben es nicht einmal nötig zu antworten - nicht einmal ne kurze Mail nach dem Motto "vielen Danke für Ihre Nachricht, wir kümmern uns" - das geht gar nicht!!!

Aber zurück zur Rolle:
Also ich habe heute eine 1 stündige freie Ausdauereinheit gefahren und zwar mit dem iPad. Und zwar habe ich die Einheit mit Bluetooth verbunden und den HF-Gurt mit Ant+. Hab die Einheit mit minimalen Steigungsintervallen gestaltet, da ich einfach nur locker durchfahren wollte.
Und siehe da - kein Zicken der Rolle!!! Einmal nach ca. 30min hat sie für einen Bruchteil einer Sekunde die Bremse reingehauen und dann war wieder gut und ich konnte super gleichmäßig dahin radeln. Bei den Steigungsintervallen hat sie ganz sanft die Bremskraft erhöht und ich hab das dann in der Wattanzeige gesehen. Hab dann mal zum Spaß Vollgas gegeben und siehe da die Bremse hat den Widerstand erhöht, was dann ja auch passt. So stell ich mir das vor.
Werde demnächst mal das iPad mit dem Ant+ Stick verwenden und schauen, ob das auch so gut läuft.
Riesennachteil am Pad ist leider die so gut wie nicht vorhandene Auswertungsmöglichkeit - aber wenn das weiter so gut klappt, werden die harten Intervalle über das Pad gefahren.
Lediglich beim Leistungstest kann ich wohl kaum das Pad verwenden, da ich leider nur die Gesamtdaten einer Einheit habe und nicht die wichtigen Teildaten.

Eine Frage zur aktuellen Software hätte ich da noch. Nach der Installation der mitgelieferten Version hatte ich die Bremse und das Interface verbunden. Die Software hatte auch nur diese beiden gefunden - gut den HF-Gurt noch, aber der zählt jetzt nicht.
Nachdem ich dann auf die aktuelle Version upgedatet habe, musste ich die Geräte neu suchen lassen. Und da hat die Software neben der Bremse und dem Interface noch ein "Combined Cadence Sensor" und ein "Powermeter" gefunden. Mir schon klar, dass die Sachen zur Bremse gehören. Hab dann im Tacx Forum geschaut und da wurde für den neuen Vortex Smart gesagt, dass man dieses ignorieren solle. Aber was ist mit dem i-Vortex? Auch ignorieren? Hab ich auch bei Tacx nachgefragt - UND? richtig: keine Antwort
Hab beides ausprobiert und es funktioniert.
Hast Du auch dieses Problem und wie hast Du das gelöst?

Gruß, Timo
tn-kiel no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2014, 11:18   #4
huegenbegger
Mit Stirnlampe auf dem Kopf Renner
 
Registriert seit: 07.06.2011
Ort: Kiel
Alter: 44
Beiträge: 445
AW: Tacx i-Vortex und Tacx Trainer Software 4

Die Nummer mit dem support ist natürlich extrem ärgerlich, ich schau bei Gelegenheit mal nach einer Telefonnummer.

Ich hatte allerdings Probleme mit meinem RLV Gutschein, dort habe ich umgehend Antwort erhalten.

Meine i-genius verbindet sich lediglich via ANT+.
Ich habe die genius Rolle, das Bedienteil und die blacktrack-Lenksteuerung. Dazu kam eine recht große ANT+ Atenne mit langem USB Kabel.
Desweiteren verbinde ich meinen wahoo HF Gurt und meinen P2M Leistungsmesser mit der Software.
Wichtig ist, daß vor dem Programmstart alle Geräte angeschaltet und aktiv sind, erst dann mit eingesteckter Antenne das Programm starten.
Dann findet er in der Regel umgehend alle Geräte.
Bei dem HF und P2M muss ich manchmal manuell nachhelfen, indem ich rechts auf das Symbol klicke.
Gelegentlich kommt es vor, daß er etwas nicht erkennt, hier ist es dann am einfachsten die Software zu beenden und das Prozedere von vorn zu starten.
Einmal erkannt, kann man davon ausgehen, daß die Geräte auch bei einem 3h+ Training aktiv bleiben.
Beendet man die software nicht und wurschtelt mit an und Ausschalten der Geräte herum bis er sie erkennt, so fallen die oftmals im Training aus.
Diesen workaround hatte ich recht schnell über google gefunden udn war einer der zeitsparendsten.

Was mir nicht gelingen mag, ist daß er mein p2m ignoriert, dies hatte ich beim Watt-Test probiert, da ich bedenken hatte, daß der Regelkreis gestört ist.

Ich werde mir nochmal ein neues Profil anlegen, ohne P2m und lasse die Wattwerte durch die Rolle ermitteln und regeln, vlt funktioniert es dann besser.

Bei meiner Rolle findet und sucht er nur die Rolle selber, er findet keine weiteren Sensoren.

Ich habe an meinem Rollen-Rad ein kombinierten TF,Geschwindigkeits Sensor, um die km auf meinem Garmin zu speichern.
Ich hatte dieses Gerät auch einmal mit der Software verbunden, er erkennt es jedoch nur als TF Gerät und es blockiert mir dann den HF und P2M.
Ich kann dieses Gerät nicht mehr aus meinem Profil löschen, er sucht es bei jedem Programmstart erneut und ich muss es jedesmal manuell deaktivieren....

Eigentlich ist es ein tolles Gerät und mir macht das Training auf dem Ding wirklich Spaß, aber die Software ist extrem buggy und nur über workarounds zu bedienen.

Die Trainingseinheiten lassen sich auch nicht vernünftig exportieren, daher erfasse ich immer parallel mit meinem Garmin und verwende diese Daten zur Auswertung.

Die virtual reality ist sehr nett anzusehen und bietet eigentlich Fahrspaß, aber ....
1. warum muss ich lenken, wenn er automatisch lenkt, wenn ich gegen die Bande fahre?!
2. ich kann nicht stürzen, daher ist das Lenken noch witzloser
3. Windschattenfahren ? ich bin mir nicht sicher ob es wirklich den Widerstand reduziert
4. Multiplayer schön und gut, wenn man allerdings nie jemanden online findet witzlos

Wenn ich es noch hinbekomme, das ein watt/zeit Training gut funktioniert bin ich allerdings trotzdem sehr zufrieden mit der Rolle, die Multiplayer- und Lenk-Funktion kann man sich jedoch sparen.
Die Google Geschichte finde ich allerdings grandios, so kann man die STrecken anstehender Veranstaltungen schon mal grob Probe fahren.
Einziges Manko hierbei, nicht alle Brücken werden mit korrekten Höhenangaben hinterlegt, häufig gehst steil bergab in den Fluß und dann steil wieder bergauf am anderen Ufer.
Hat man jedoch die Strecke selber schon gefahren und die Höhendaten gespeichert, so sind diese korrekt hinterlegt beim import.
huegenbegger no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2014, 12:15   #5
tn-kiel
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Kiel
Alter: 52
Beiträge: 9
AW: Tacx i-Vortex und Tacx Trainer Software 4

Hallo Basti,
erst einmal vielen Dank für die Infos. Hab jetzt etwas Gelegenheit gehabt mit der Rolle etwas rumzuspielen. Hab RealLive, VR und GPS ausprobiert. Soweit ganz gut, besonders die GPS Geschichte find ich Klasse und das exportieren der Ergebnisse klappt such gut. Was nach wie vor stört, ist das unregelmäßige reinhauen der Bremse. Ist jetzt bei den Fahrten nicht ganz so schlimm, aber nervt halt. Bin mal gespannt, wie sich das bei meinem Leistungstest verhällt - mal schauen.
Falls Du die Files.bei Tacx einreichst, bin ich mal gespannt, was die sagen.
Du schreu von Deiner P2M - meinst Du damit den Leistungsmesser Power2Max? Frage weil ich mir bald auch einen zulegen will (muss noch etwas sparen). Bin mir noch nicht ganz sicher, ob über die Kurbel oder die Lösung von Garmin mit den Pedalen. Wie zufrieden bist Du damit und was ist mit meinen schönen Dura Ace Kettenblättern?

Gruß Timo
tn-kiel no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2014, 17:15   #6
huegenbegger
Mit Stirnlampe auf dem Kopf Renner
 
Registriert seit: 07.06.2011
Ort: Kiel
Alter: 44
Beiträge: 445
AW: Tacx i-Vortex und Tacx Trainer Software 4

Ein unregelmäßiges Zugreifen der Bremse habe ich gar nicht, das läuft alles unauffällig.
P2m ist power2max, ich habe 3 Stück im Einsatz und alle funktionieren einfach. Ein Abgleich mit einer powertap Nabe brachte identische Werte, jedes unter sich liefert auch vergleichbare Werte.
Ich bin sehr zufrieden.
Deine Kettenblätter, kannst/musst Du doch einfach weiter fahren, nur eine neue Kurbel wirst Du brauchen.

Ich werde jetzt nach und nach aufs Intervalltraining umsteigen, dann werde ich sehen was sie beim wattbasierten Training wirklich kann.
Wenns mir nicht passt werde ich mir einen kickr zulegen und die genius geht zu ****. Dort wird ein horrendes Geld gezahlt für gebrauchte Geräte mit Restgarantie, Junge Junge

Wie exportierst Du Deine Farten aus der TTS4 Software?
Ich habe noch nichts brauchbare gefunden um die Fahrten mit goldencheetah und garmin connect auszuwerten.
huegenbegger no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2014, 09:29   #7
tn-kiel
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 08.03.2013
Ort: Kiel
Alter: 52
Beiträge: 9
AW: Tacx i-Vortex und Tacx Trainer Software 4

Schön zu hören, dass Du mit der P2M so zufrieden bist. Meine Tendenz geht auch dahin. Bei der Garmin Pedallösung würde ich allerdings die Möglichkeit haben, an beiden Rädern eine Leistungsmessung zu haben. Zwei Messer würden nämlich meinen finanziellen Rahmen ein wenig sprengen und die Kids würden dann vorm leeren Kühlschrank stehen und müssten von Bedienungsanleitungen satt werden

Bisher habe ich alles manuell erfasst. Trainingsplan über Excel und Logbuch über iTriTracker. Da ich bisher kein Gerät hatte, welches irgendwelche Daten exportiert, ging das wunderbar schnell und einfach. Jetzt mit der Rolle hab ich ne ganze Zeit gesucht und probiert. Bin dann bei Sporttracks hängen geblieben. Da ich bis aufs Rollentrainingbweiterhin alles manuell eintrage, passte das am besten (iTriTracker ist zwar genau für Triathleten gemacht, kann aber nichts importieren und wird auch meines Wissens nicht weiter entwickelte). Als Alternative hatte ich noch WKO+ von Training Peaks. Da sind aber die manuellen Eingaben noch spartanischer als Sporttracks. Sofern ich irgendwann auch alles andere exportieren kann, werde ich mir das noch mal anschauen.
Den Export von der Tacx Software mach ich als hrm-File und wenn eine Route dabei war, zusätzlich noch das gpx-File. Das importiere ich dann nach Sporttracks. Klappt super gut.
tn-kiel no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2014, 10:48   #8
huegenbegger
Mit Stirnlampe auf dem Kopf Renner
 
Registriert seit: 07.06.2011
Ort: Kiel
Alter: 44
Beiträge: 445
AW: Tacx i-Vortex und Tacx Trainer Software 4

Mit dem Einsatz an verschiedenen Räder hast Du vollkommen recht, ist einfacher mit Pedalen.
Als ich ein PM kaufen wollte, waren die Garmin Pedalen zwar angekündigt, aber immer wieder verschoben.
Ich habe im Nachgang auch Zweifel ob es wirklich eine gute Idee ist ständig die Pedale umzumontieren.
Eine Kurbel ist auch schnell gewechselt, stimmt auch, hab ich letztendlich aber fast nie gemacht. Wenn ich fahren will, will ich los und nicht noch schrauben, die ganze Anzieherei, Aufpumpen Sicherheitscheck etc. pp. dauern eh schon immer so lang bis man dann mal loskommt. Und ich fahr gern mal ein anderes Rad als ich am Vortag dachte.
Zwischenzeitliche hatte ich noch ein powertap Trainingsrad, funktioniert auch großartig und war dank ****schnäppchen sehr günstig.
Was evtl. auch sehr interessant für Dich sein könnte ist eine stages Kurbel.
Die Ergebnisse sind wohl sehr gut, manchmal gibt es aber wohl auch Batterieprobleme, das müsste man mal recherchieren, wie da der Stand ist.
Einen linken Kurbelarm kann man nochmals deutlich schneller wechseln als Pedale oder die gesamte Kurbel.
Falls Du das p2m mal testen willst und einen normalen "shimano hollowtech" Innenlagerstandard hast, kannst Du dir gern mal eine Kurbel ausleihen und Probe fahren.


Ich benutze golden cheetah für die Radanalysen und garmin connect als Trainingstagebuch, muss ich mal ausprobieren mit den exporten. Bisher zeichne ich parallel mit meiner Garmin Uhr auf und importiere die Daten, ist auch kein riesen Aufwand.

Gestern habe ich mit einem VO2max Trainingsprogramm begonnen, zur Einstellung der Wattvorgaben habe ich eine freie Fahrt mit Steigung in einem festen Gang verwendet.
Das geht wirklich sehr gut und sehr exakt und reagiert auch zügig. Dies wäre zumindest ein möglicher workaround, wenn man mit den Programmen mit Watt/Zeit Steuerung nicht zufrieden ist.

Ich werde die Trainingseinheiten der kommenden Tage aber sowohl als auch erstellen und dann gucken ob und wie gut es funktioniert.

hier tausche ich mich grad über Winter-Trainingseinheiten aus:
[Sendung] Rollentraining: So bringt es am meisten - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
und hier ist das VO2max Training, an das ich meine Einheiten ua. anlehne:
VO2 Max Booster Program – VO2 Max Test
huegenbegger no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:39 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden