Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Radfahren


Radfahren Druck wie Hellriegel, Stadler und Zäck gewünscht? Hier gibt es Tipps.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 18.10.2013, 10:20   #1
atri
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 15.10.2013
Alter: 35
Beiträge: 4
(Renn-) Rad Training allgemein

Hallo zusammen,

ich komme aus der "Läufer-Ecke".
Da kenn ich mich aus und fühl mich wohl !

Da ich nächstes Jahr aber auch an dem ein oder anderen Triathlon teilnehmen möchte, muss ich natürlich auch an den anderen Disziplinen arbeiten. Material und Motivation ist vorhanden!

Beim Laufen erziele ich mit 3-4 Trainingseinheiten in der Woche (1x lang, 1x Intervall auf der Bahn, 1x Tempo-Dauerlauf und 1x kürzere bis lockere Einheit) gute Ergebnisse.

An mein Rad habe ich mich mittlerweile gut gewöhnt, kann damit sicher umgehen, auch so Sachen wie Wartung/Pflege habe ich mir mittlerweile beigebracht (obwohl ich nicht der geborene "Zweirad-Mechaniker" bin)

Jetzt zu meiner Frage:
Mit ein bisschen Glück werden ja noch ein paar trockene und schöne Tage im Herbst auf uns zu kommen.
Wie gestaltet ihr euer Rad-Training? Bislang suche ich mir Strecken aus und fahre die ab, aber mit gezieltem Training hat das irgendwie nicht wirklich was zu tun.
Hier finde ich im Internet auch wenige Infos.

Um sich tatsächlich zu verbessern, wird ähnlich wie beim Laufen am Besten auch nach Zeitvorgaben (oder vielleicht auch Puls) trainiert?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr einfach mal von eurem Trainingsalltag auf dem Rad erzählt!

Grüße!
atri no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2013, 10:47   #2
Boverter
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 11.10.2011
Beiträge: 23
AW: (Renn-) Rad Training allgemein

Also ich mache das so: Mein Rennrad kommt auf die Rolle im Keller. Macht zwar keinen besonderen Spass, aber man kann sehr spezifische Einheiten trainieren und mit etwas Mucke oder einem Video ist es erträglich.

Dann gehe ich noch einmal die Woche zum Spinning (glaube das heisst jetzt politisch korrekt 'Indor Cycling'). Das Gute ist, der Vorturner da ist ein Triathlet, da passt das Programm ganz gut.

Ansonsten fahre ich nach Lust & Laune im Winter mit dem Mountainbike durch die Gegend. Gut für die Seele
Boverter no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2013, 14:14   #3
BrandyJr
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 21.10.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 160
AW: (Renn-) Rad Training allgemein

Naja, wenn du Sommerwettkämpfler bist, dann machen ambitionierte Temposachen (intensive Intervalle, etc) im Winter kaum Sinn.
Ich plane auch grad mein Wintertraining und versuche einige Dinge aus dem Buch Grundlagentraining für Radsportler umzusetzen.
Hier wird der Winter in 4 Phasen eingeteilt: Vorbereitung und frühes/mittleres/spätes Grundlagentraining.
Prinzipiell fängt man im niedrigsten Pulsbereich an und arbeitet sich dann hoch, so dass im späten GT ca. 10% des Trainings an der anaeroben Schwelle stattfinden.
Aber eben alles noch aerob (bis auf evtl. ein paar kurze Schnellkraftsprints). Das anaerobe Zeugs kommt dann erst in der direkten Wettkampfvorbereitung.
Also ist einfaches Abfahren von Strecken, um Kilometer zu sammeln, (ohne striktes Trainingsprogramm) im Winter/Frühjahr durchaus zulässig.
Vielleicht achtest du auf eine kontinuierliche Steigerung, aber das Prinzip der Periodisierung kennst du sicher von Lauftrainingsplänen.

Bei schlechtem Wetter muss ich auf mein Ergometer ausweichen, da ich leider keine Rolle besitze.

Zusätzlich werden in dem oben erwähnten Buch natürlich noch Krafttraining und Technikübungen empfohlen. Unspezifisches, also z.B. mit dem MTB durch den Wald heizen macht auch Sinn und bringt Abwechslung in den Trainingsalltag.

Evtl. solltest du die 4 Laufeinheiten noch mal überdenken, denn wenn du noch Rad-, Schwimm-, Kraft-, und Stabitraining dazunimmst, kommst du schnell auf eine 2-stellige Anzahl an Trainingseinheiten, die in eine Woche gequetscht werden wollen. Damit kann man sich schnell abschießen.
Genau das ist grade mein Problem an der Trainingsplanung, habe viel vor, aber wenn ich alles in einen Kalender eintrage, muss ich 4mal am Tag trainieren und habe auch keine Ruhephasen mehr.
BrandyJr no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2013, 09:05   #4
Ralph
Admin
 
Benutzerbild von Ralph
 
Registriert seit: 24.04.2008
Ort: München
Alter: 45
Beiträge: 2.120
AW: (Renn-) Rad Training allgemein

Hallo atri,

beim Radfahren trainiere ich meistens nach Puls. Die bessere Alternative ist ein Leistungsmesser. Aber so etwas ist halt relativ teuer.

Wenn du deinen Trainingsplan erstellst, wirst du ja sicher Zyklen und Perioden definieren. In dem Rahmen gestaltest du dann dein Rad-Training.

Grundsätzlich ist aber das Radtraining eher grundlagen-ausdauer-lastig. Viele Triathleten decken komplett den GA1-Bereich über das Radtraining ab und laufen z.B. nur in intensiveren Bereichen.

Viel Erfolg
Ralph
__________________
keep it simple
Ralph no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2013, 11:20   #5
Roady
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: München
Alter: 32
Beiträge: 536
AW: (Renn-) Rad Training allgemein

Hi Atri,

also meine Erfahrung zeigt, dass man gerade am Anfang eine Regelmäßigkeit rein bringen muss.
Zu beginn würde ich 6 mal die Woche auf das Rad steigen. Bevor ich jetzt gesteinigt werde - dazu zähl ich auch 30min auf der Rolle bei niedriger Intensität, die man eigentlich vor dem schlafen gehen noch schnell machen kann ohne das Trainingspensum zu sprengen.
Wenn du das 2x4 Wochen Perioden (3 Be- und eine Entlastung) machst wirst du schnell feststellen das sich da richtig was tut. Dann kannst du die Häufigkeit reduzieren, und die Dauer erhöhen. Eigentlich wie beim laufen auch, nur das du durch die geringere Gelenkbelastung auch häufiger trainieren kannst.
Richtig Intensität würde ich erst ab März einstreuen. Aber dann dafür auch richtig, also auch eine Einheit die Woche auf dem Rad bei dem du z.b. 30min einfährst dann 3x10min an der Aneroben Schwelle machst und danach mindestens 30min wieder ausfährst.

Eine gute Lektüre sind meines Erachtens da die Bücher von Joe Friel (Trainingsbiebel für Triathleten, Trainingsbiebel für Radsportler oder auch Praxishandbuch Wattmessung).


Greez
Roady
Roady no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Training Sprint/Kurztriathlon Matzek Triathlontraining allgemein 5 29.05.2011 15:07
Laufband Training weniger effektiv als Training "an der frischen Luft"? ausdauersportler Laufen 35 06.01.2011 15:40
City-Jogging als Training für Triathlon blue-101 Smalltalk - Einfach quatschen 0 14.07.2010 20:43


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:35 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden