Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Radfahren


Radfahren Druck wie Hellriegel, Stadler und Zäck gewünscht? Hier gibt es Tipps.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 23.06.2012, 09:34   #11
commander3000
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 04.07.2010
Beiträge: 9
AW: 30km/h Wind in Böen bis zu 56km/h, 50/90er Hochprofil?

Hallo zusammen,
ich war auch in Rendsburg und bin vor Panik auf dem Rad fast gestorben
Bin auch nie lange im Auflieger gefahren und hab mich an den Lenker gekrampft.

Ich habe allerdings auch nicht viel Erfahrung mit dem Fahren von hochprofiligen Laufrädern.

Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben, wie ich einigermaßen stressfrei durch windige Radstrecken komme?

Gruß,
Martin
commander3000 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2012, 00:35   #12
Sören
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 10.01.2009
Ort: Nordfriesland
Alter: 34
Beiträge: 320
AW: 30km/h Wind in Böen bis zu 56km/h, 50/90er Hochprofil?

Klingt abgedroschen, aber: Üben, üben, üben... Man muss sich halt dran gewöhnen mit Hochprofil und Auflieger, aber wenn man den Dreh erstmal raus hat und ein paar km Erfahrung gesammelt hat, geht das eigentlich ganz gut.

Grüße,
Sören
Sören no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2012, 12:23   #13
Volksbänkler
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 29.03.2008
Ort: München
Beiträge: 1.432
AW: 30km/h Wind in Böen bis zu 56km/h, 50/90er Hochprofil?

Radbeherrschung ist das a und o!

1. Rauf auf's Crossrad. Wer einmal bei einem Querfeldeinweltcup dabei war weiß es: Das sind die Artisten auf 2 Rädern. Sitzposition ist dem Rennrad nicht unähnlich und man lernt wie sich das Rad verhält. Im Schnee kommt der Grenzbereich noch sanfter und falls man mal fällt macht's auch nichts.

2. Jetzt aufs Zeitfahrrad! Kurvenfahren und Bremsen übt man am besten im Nassen. Auch hier setzt der Grenzbereich sanfter ein und man ist nicht so schnell unterwegs. Auch trainieren, wenn's windet. Gezielt nach anfälligen Stellen suchen (z.B. Waldschneißen und da Tempotraining bolzen).

3. Königsdisziplin: Radrennen fahren! Im Pulk lernt man das Rad zu beherrschen auch wenn man voll am Limit fährt. Aber bitte erst mit vorheriger Übung (Gruppentrining). Nichts ist schlimmer, als durch eigene Unfähigkeit einen Mitfahrer abzuräumen oder durch unsicheres Fahren andere zu gefährden.
Volksbänkler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.06.2012, 20:13   #14
commander3000
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 04.07.2010
Beiträge: 9
AW: 30km/h Wind in Böen bis zu 56km/h, 50/90er Hochprofil?

Danke für eure Antworten.

Das Training bzw. Fahrten in der Gruppe ist mir nicht unbekannt. Ebenfalls ist das Rennrad nicht neu für mich.
Ich werde also wohl weiter in die Feldmark fahren und Hecklöcher suchen

Schauen wir mal, ob es klappt.

Wie ihr das bei dem Wind mit der Scheibe macht ist mir trotzdem ein Rätsel...aber Hut ab!!
commander3000 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2012, 11:45   #15
Neoprenmiteingriff
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 09.08.2008
Ort: Kölle
Beiträge: 678
AW: 30km/h Wind in Böen bis zu 56km/h, 50/90er Hochprofil?

So gestern Westfahlen Triathlon: Wasser wärmer als Luft dafuer auf dem Rad nasser als im Wasser und Windboen, dass ich wie ne Oma mit der EInkauftüte rumgeeiert bin. Jeder der bei solchen Bedingungen auf dem Auflieger lümmelt: RESPEKT.....aber die Verbindung aus Regen, Wind führen bei mir zu einer Tempoabriegelung ab 27km/h.......

Hoffe allen ergeht es besser...
Neoprenmiteingriff no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2012, 08:45   #16
pointex
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 24.03.2008
Ort: innviertel, passau
Beiträge: 730
AW: 30km/h Wind in Böen bis zu 56km/h, 50/90er Hochprofil?

hab heuer meinen ersten rennabruch erlebt, sprinttriathlon.
unwetter mit hagel, blitz, windböen die mittelgroße bäume abgerissen haben und regenmengen die einem monatsniederschlag entsprachen.
hab wegen der schlechten wetterprognose statt scheibe zipp 808/404 montiert. anfangs war nur sturm von hinten, konnte da die zeitfahrposition halten, teilweise standen 55 km/h am tacho. nach einem richtungswechsel wind von seite und vorne, da wurde es schon heftiger, nur noch bedingt fahren am auflieger möglich. da hat es leichtere athleten einfach umgerissen, sind wie nasse säcke umgefallen. später kam der hagel dazu und wir haben uns in häuser, schuppen und hinter bäume verkrochen. ein paar harte hunde sind durchgefahren, wie manche ihr leben leichtsinnig aufs spiel setzen?
pointex no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:22 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden