Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Radfahren


Radfahren Druck wie Hellriegel, Stadler und Zäck gewünscht? Hier gibt es Tipps.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 21.05.2012, 22:10   #11
Rocco
Im Laufen Pinkler
 
Benutzerbild von Rocco
 
Registriert seit: 18.09.2006
Alter: 33
Beiträge: 1.830
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

viel spass. ich hab ne FTP (in TT-Position) zum Saisonhöhepunkt von 325-330 W und fahre 250 W normalized power in Klagenfurt Schnitt. Wenn du 280 W Schnitt fährst, kannst du dir schon mal die Wanderstiefel einpacken.

Aber keine Ahnung wie du deine Schwelle bestimmst und welche Schwelle du meinst.

Aber mit einem 3:15h Solo-Marathon und einem Bikesplit, mit dem du dich ins Nirvana beamst, wird es wohl sehr, sehr schwer werden mit nem 3:30h IM-Marathon. Hast du schon mal einen Triathlon gemacht?
Rocco no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 06:41   #12
Mr.Faker
Jedermännchen
 
Registriert seit: 15.06.2010
Ort: #bw
Alter: 35
Beiträge: 321
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

Zitat:
Zitat von Rocco Beitrag anzeigen
viel spass. ich hab ne FTP (in TT-Position) zum Saisonhöhepunkt von 325-330 W und fahre 250 W normalized power in Klagenfurt Schnitt. Wenn du 280 W Schnitt fährst, kannst du dir schon mal die Wanderstiefel einpacken.

Aber keine Ahnung wie du deine Schwelle bestimmst und welche Schwelle du meinst.

Aber mit einem 3:15h Solo-Marathon und einem Bikesplit, mit dem du dich ins Nirvana beamst, wird es wohl sehr, sehr schwer werden mit nem 3:30h IM-Marathon. Hast du schon mal einen Triathlon gemacht?
sehe ich auch so, v.a.

Zitat:
Schwelle zur Zeit um die 330 Watt, denke also daß ich konstant 270-280 Watt in Frankfurt über die 180km fahren kann. (Wer hat da Erfahrungen Schwellenleistung <> IM BikeSplit AVG/NP)
wie schafft man bei nur 320-330Watt FTP, nach 4h angasen dann konstant 280Watt zu treten? bist der erste, der das kann grob gerechnet, wenn du richtig fit bist sind 250watt noch drin.

von 250 auf 260Watt sind es eine riesenwelt, genauso wie jede weitere 10Watt-Schritte.
Mr.Faker no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 11:31   #13
Ralph
Admin
 
Benutzerbild von Ralph
 
Registriert seit: 24.04.2008
Ort: München
Alter: 45
Beiträge: 2.120
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

ich seh das wie mein Vorredner...ich glaube, dass ein Aerohelm noch am Meisten bringt. Solltest dann aber wirklich üben, konstant in der Position zu fahren.
__________________
keep it simple
Ralph no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 16:14   #14
Volksbänkler
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 29.03.2008
Ort: München
Beiträge: 1.432
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

Ich dachte immer, dass die FTP nicht gleich der Schwellenleistung ist. Klärt mich auf, wenn meine Definition falsch ist.

FTP: max. durchschnittliche Leistung über 1h (nachher kotzen Laktat irgendwo im Nirvana)
Schwellenleistung: Leistung beim Gleichgewicht von Laktat Bildung und Abbau (bei ca. 4mmol/l, je nach Berechnungsmodell)

rocco, du hast doch bestimmt mal einen Laktat-Test vor dem Saisonhöhepunkt gemacht. Welche Leistung hast du denn da an der 4mmol-Schwelle erbracht?
Volksbänkler no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 16:54   #15
trimuelli
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 13.03.2003
Ort: München
Alter: 42
Beiträge: 142
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

Zitat:
Zitat von Mr.Faker Beitrag anzeigen
sehe ich auch so, v.a.



wie schafft man bei nur 320-330Watt FTP, nach 4h angasen dann konstant 280Watt zu treten? bist der erste, der das kann grob gerechnet, wenn du richtig fit bist sind 250watt noch drin.

von 250 auf 260Watt sind es eine riesenwelt, genauso wie jede weitere 10Watt-Schritte.
Warum sollte er es nicht schaffen?
Er hat doch schon eine höhere AVG- Leistung bei langen Radrennen getreten. Dann sollte er doch eine tiefere Leistung bei einem 180km (gleichmäßigen) Zeitfahren treten können.

Zitat:
Zitat von LuckyLuke Beitrag anzeigen
Von der Leistung her sollte es kein Problem sein,
habe schon lange Radrennen mit höherer AVG Leistung gehabt, aber eben aufm Renner, nicht liegend
trimuelli no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2012, 15:43   #16
LuckyLuke
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 19.05.2012
Beiträge: 5
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

Zitat:
Zitat von Volksbänkler Beitrag anzeigen
Ich dachte immer, dass die FTP nicht gleich der Schwellenleistung ist. Klärt mich auf, wenn meine Definition falsch ist.
Richtig, so kenne ich das auch.

Zitat:
Zitat von Volksbänkler Beitrag anzeigen
FTP: max. durchschnittliche Leistung über 1h (nachher kotzen Laktat irgendwo im Nirvana)
Schwellenleistung: Leistung beim Gleichgewicht von Laktat Bildung und Abbau (bei ca. 4mmol/l, je nach Berechnungsmodell)
Genau, ich habe diese "einzig wahre" Schwelle, das maximale Laktat Steady State nach Manunzio an der Sporthochschule in Köln bei einer Studie testen lassen, bei regelmäßiger KH Zufuhr sollte die Leistung sehr lange tretbar sein.

Zitat:
Zitat von Volksbänkler Beitrag anzeigen
rocco, du hast doch bestimmt mal einen Laktat-Test vor dem Saisonhöhepunkt gemacht. Welche Leistung hast du denn da an der 4mmol-Schwelle erbracht?
Von der 4mmol wurde mir in Köln abgeraten, weil ich selber bspw. bei 5mmol meine Dauerleistungsgrenze hatte, andere aber auch weit unter 4mmol..

Zitat:
Zitat von Mr.Faker Beitrag anzeigen
sehe ich auch so, v.a.

wie schafft man bei nur 320-330Watt FTP, nach 4h angasen dann konstant 280Watt zu treten? bist der erste, der das kann grob gerechnet, wenn du richtig fit bist sind 250watt noch drin.

von 250 auf 260Watt sind es eine riesenwelt, genauso wie jede weitere 10Watt-Schritte.
Wie gesagt, Schwelle, nicht FTP. Aber wieso 4h angasen, ich plane/hoffe ich Schwimme 1h?
Und 280 Watt wären nach FTP 330 ja Z3, warum sollte man das nicht 4:30 bei vernünftiger Ernährung halten können?
Ob ich danach noch vernünftig laufen kann ist allerdings eine berechtigte und mich umtreibende Frage
Gibt es denn da grobe Faustformeln wieviel man bei einer LD im Vergleich zum Solo verliert? Und bei welchen Schwellen/FT Werten und welchen NP/AVG bewegt ihr euch denn über die 180km?
LuckyLuke no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2012, 17:58   #17
zwub
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 21.10.2010
Ort: Kärnten
Beiträge: 129
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

Kannst mal mit +30 bis +45min aufn Marathon rechnen bei der Vorbelastung.
zwub no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2012, 21:28   #18
Mr.Faker
Jedermännchen
 
Registriert seit: 15.06.2010
Ort: #bw
Alter: 35
Beiträge: 321
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

Zitat:
Zitat von LuckyLuke Beitrag anzeigen
Richtig, so kenne ich das auch.



Genau, ich habe diese "einzig wahre" Schwelle, das maximale Laktat Steady State nach Manunzio an der Sporthochschule in Köln bei einer Studie testen lassen, bei regelmäßiger KH Zufuhr sollte die Leistung sehr lange tretbar sein.



Von der 4mmol wurde mir in Köln abgeraten, weil ich selber bspw. bei 5mmol meine Dauerleistungsgrenze hatte, andere aber auch weit unter 4mmol..



Wie gesagt, Schwelle, nicht FTP. Aber wieso 4h angasen, ich plane/hoffe ich Schwimme 1h?
Und 280 Watt wären nach FTP 330 ja Z3, warum sollte man das nicht 4:30 bei vernünftiger Ernährung halten können?
Ob ich danach noch vernünftig laufen kann ist allerdings eine berechtigte und mich umtreibende Frage
Gibt es denn da grobe Faustformeln wieviel man bei einer LD im Vergleich zum Solo verliert? Und bei welchen Schwellen/FT Werten und welchen NP/AVG bewegt ihr euch denn über die 180km?
mhm komische rechnung, ich kenne das so, dass du mind. 5% von deiner FTP pro stunde reduzieren musst für den weiteren verlauf.

deswegen wundert es mich, dass du nach 4-5h dann 280Watt im steady state bzw so treten kannst, dass du keine großen verschlechterungen im anschließenden laufen hast. wir reden ja von triathlon und nicht straßenradsport.

und bevor du mit deinen wattwerten anfängst, was bringt es dir wenn:

sportler a: 300Watt FTP bei 60kg
sportler b: 400Watt FTP bei 80kg
sportler c: 390Watt FTP bei 75kg

was haben die denn gemeinsam oder nicht gemeinsam?

fährt sportler b wirklich im gleichen grundlagenbereich, wenn es auf absolute watt ankommt? fährt sportler a und b auf dem gleichen leistungsniveau oder nicht?

welche rolle spielt sportler c?

also wie gesagt, wenn ueber watt diskutiert wird, dann richtig. bin raus unnötiger thread.
Mr.Faker no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 08:59   #19
snoopy
Vielstarter: Heute Sprint Morgen Mittel?
 
Registriert seit: 09.05.2004
Ort: Bodensee
Alter: 52
Beiträge: 502
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

Steckt da der Neid in der einen oder anderen Antwort? Oder will man's dem 'Neuen' hier nicht zutrauen?

Ich finde die Frage vollkommen ok und auch ganz ohne Arroganz gestellt. Ausserdem finde ich es wirklich geil wenn jemand diese Leistung treten kann und den Marathon schon fast halb hinter sich hat wenn ich erst mal vom Rad steige.

Antworten und Tipps habe ich für Deine Leistungsklasse nicht, dafür bin ich viel zu langsam. Aber ich wünsche Dir einen geilen Tag und ein geiles Erlebnis Marathon nach dem Treten!!!
snoopy no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 11:02   #20
LuckyLuke
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 19.05.2012
Beiträge: 5
AW: Langdistanz Radsplit 4:30 - Leistung, Material, Training

Zitat:
Zitat von Mr.Faker Beitrag anzeigen
mhm komische rechnung, ich kenne das so, dass du mind. 5% von deiner FTP pro stunde reduzieren musst für den weiteren verlauf.
Mhh, noch nie gehört, mag aber sein.
Wenn jetzt 330 Watt meine FTP wäre, sähe das dann so aus:

1.h 330
2.h 314 (95% 330)
3.h 297 (95% 314)
4.h 283 (95% 283)
5.h 269 (95% 269)
----------------
5h 298,6 AVG

Ich sehe also das Problem nicht?

Da hier aber von Schwelle und nicht FTP gesprochen wird, ist es noch mehr irrelevant, oder?

Zitat:
Zitat von Mr.Faker Beitrag anzeigen
deswegen wundert es mich, dass du nach 4-5h dann 280Watt im steady state bzw so treten kannst, dass du keine großen verschlechterungen im anschließenden laufen hast. wir reden ja von triathlon und nicht straßenradsport.
Ob ich es kann ist die große Frage (an alle hier).
Viel mehr auch, wieviel ich danach vom Mara noch erwarten kann.
Nach den Aussagen hier rechne ich im Moment mit mind. 30 Minuten mehr als Solo. Geht mir ja auch darum vernünftig zu pacen und nicht zu schnell anzugehen und zu explodieren, dann wirds ein langer Marsch

Zitat:
Zitat von Mr.Faker Beitrag anzeigen
und bevor du mit deinen wattwerten anfängst, was bringt es dir wenn:

sportler a: 300Watt FTP bei 60kg
sportler b: 400Watt FTP bei 80kg
sportler c: 390Watt FTP bei 75kg

was haben die denn gemeinsam oder nicht gemeinsam?

fährt sportler b wirklich im gleichen grundlagenbereich, wenn es auf absolute watt ankommt? fährt sportler a und b auf dem gleichen leistungsniveau oder nicht?

welche rolle spielt sportler c?

also wie gesagt, wenn ueber watt diskutiert wird, dann richtig. bin raus unnötiger thread.
Was jetzt auf einmal die relative Leistung bei einem flachen Zeitfahren für eine Rolle spielen soll, ist mir tatsächlich nicht klar. In den Bergen macht es Sinn, aber hier? Bei flachem gleichmäßigen Zeitfahren ist Aerodynamik entscheidend, das Gewicht spielt eine absolut vernachlässigbare Rolle.

Und zum wiederholten Male: wir reden von der Schwelle (Dauerleistungsgrenze! <- entsprechende KH Zufuhr vorausgesetzt) und nicht von der FTP (1h PeakPower!), das sind zwei absolut unterschiedliche Dinge. zudem ist es herzlich egal ob Sportler abc im gleichen Grundlagenbereich oder sonstwo fahren, letztlich entscheidend ist, ob die Energiezufuhr über den gewünschten Zeitraum aufrechterhalten werden kann. Dies sollte im Bereich unterhalb der Schwelle möglich sein, insbesondere wenn der Fettstoffwechsel entsprechend stark ausgeprägt ist.

Es hat eher den Anschein, daß du nicht wirklich Ahnung von Leistung hast und nur in den Raum wirfst was du mal aufgeschnappt hast, dann macht das diskutieren wirklich keinen Sinn..

Zum Thema:
Tim O´Donnel ist 2011 auf Hawaii 5:04h mit 257Watt NP/235Watt AVG gefahren,
Luke McKenzie 4:21h mit 271Watt NP/257Watt AVG

Ich hoffe, daß die Bedingungen in Frankfurt besser sind, sprich weniger Wind und Hitze, daher sollten 4:30 doch sogar mit 250Watt möglich sein oder (wenn Position und Material stimmen natürlich)?

(Ich bin nicht sicher warum manche hier so unwirsch reagieren, ich wollte keinem auf den Schlips treten, sondern bin wirklich dran interessiert was realistisch, möglich und machbar ist!)
LuckyLuke no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
40kmh, 4:30, Ironman, langdistanz, laufräder

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Material für Langdistanz Scherzkeks435 Material: Rad 9 16.01.2012 20:10


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:55 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden