Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Radfahren


Radfahren Druck wie Hellriegel, Stadler und Zäck gewünscht? Hier gibt es Tipps.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 10.11.2011, 10:50   #1
Richiii
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 02.09.2010
Ort: Hameln, Niedersachsen
Alter: 27
Beiträge: 205
Windschattenfreigabe mit TT-Geo?

Hallo Leute,

ich habe mir endlich n TT Bike zugelegt.
Jetzt habe ich ne vernünftige Grundlage für die "normalen" Wettkämpfe. Ich bin vorher n RR mit Profile Design Fast Forward gefahren und natürlich Aero Aufsatz. Ich saß auch echt gut aufem Rad und bin auch auf ner OD immer übern 39er Schnitt gefahren...

Jetzt ist das Geo Problem mit meinem Felt nicht mehr da. (ich lasse es noch professionell einstellen!)

Meine eigentliche Frage bezieht sich auf die zukünftigen Rennen in der BuLi (2013 oder 2014) und bei der DM Duathlon.
Wollte einen Mini Aufsatz dran machen und weiß nicht ob ich die Sattelstütze drin lassen soll oder ne normale RR Sattelstütze nehmen soll, die mich dann wieder weiter hinten sitzen lässt.
Vielleicht sollte ich noch ergänzen das ich nicht der beste Schwimmer bin (deswegen auch erst später BuLi ) und damit (wahrscheinlich) auch viel alleine bzw. die Verfolger anführen werden muss um ran zu kommen (und dann in Aeroposition).

Was meint ihr?


Richiii
Richiii no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 10:59   #2
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: Windschattenfreigabe mit TT-Geo?

Zitat:
Zitat von Richiii Beitrag anzeigen
Hallo Leute,

und bei der DM Duathlon.
Richiii
willst du da elite starten? also vorne 32min rennen, mit der spitze aufs rad wechsekn und dann sehen was geht? soweit ich weiß startet die ak ohne windschattenfreigabe. da könntest du dann im zeitfahrtrimm starten.

was die einstellung für rennen mit windschattenfreigabe angeht (also mit normalem rr lenker) denke ich, dass man das nicht pauschal beantworten kann, sondern dass man das "am lebenden objekt" sehen muss, wie es passt, aussieht und besonders, wie es dann fährt... könnte mir fast vorstellen, dass du noch etwas mehr anpassen musst als nur die stütze. vorbau, vorbauhöhe.... aber da würd ich mich nicht verrückt machen, sondern einfach mal probieren.
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 11:09   #3
Richiii
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 02.09.2010
Ort: Hameln, Niedersachsen
Alter: 27
Beiträge: 205
AW: Windschattenfreigabe mit TT-Geo?

Ne Junioren
aber da muss man dann auch unter 16:30 rennen... das rennen ist auch mit windschattenfreigabe

Fühle mich auf dem rr in aeroposition auch super wohl... am Oberlenker sitze ich halt sehr aufrecht... und am unterlenker habe ich wenn ich extrem lange so fahre rückenschmerzen, aber das kommt eher davon, weils ichs nie mache.

Zur Info: bin die 100km bei den Cyclassics mit FF gefahren aber ohne aufsatz. Die ganze Zeit unterlenker... ging auch irgendwie
also ganz viel probieren
Richiii no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 11:20   #4
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: Windschattenfreigabe mit TT-Geo?

da du ja noch zeit hast würd ich einfach mal probieren was geht. mach doch erstmal den rr lenker mit nem aufsatz drann und schau mal wie es sich anfühlt. und dann entscheide situativ was zu ändern ist. vielleicht reicht es ja auch mit der vorhandenen stütze und du machst mal nen vorbau drauf den nen cm länger ist.

aerodynamisch dürfte auch ein mini-aufsatz besser sein als unterlenkerfahren, weil die position vorne nicht so breit baut und geschlossener ist. vorrausgesetzt, du sitzt dann noch ordentlich drauf.
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2011, 16:37   #5
Duamax
Tieftauchen ist fast so wie schnelles Schwimmen
 
Registriert seit: 11.02.2011
Alter: 32
Beiträge: 432
AW: Windschattenfreigabe mit TT-Geo?

In solchen Fällen geht probieren immer über studieren. Eigentlich sollte mit entsprechender Anpassung des Vorbaus (längeren verwenden) auch auf einem Zeitfahrrad eine optimale Position möglich sein. Sind wir mal ehrlich. Der Steilere Sitzwinkel kann wieder moderater werden, indem man den Sattel einfach ganz zurückschiebt.

Ich habe nen Mini-TT schon Probe gefahren und kann wirklich nur davon abraten. Durch die nahe Abstützung der Unterarme am Handgelenk muss man sehr viel Haltearbeit verrichten. Da ist Unterlenker deutlich angenehmer. Sicherlich verringert man die Frontfläche, aber wenn man eine gute Unterlenkerposition hat, ist man dort wiederum flacher. Ich fahre Windschattenrennen immer mit normalem Rennrad, den Rest mit dem Zeitfahrer.

Die wichtigste Überlegung ist einfach, wieviele Wettkämpfe man mit Windschattenfreigabe macht und wie wichtig die sind. Bei mir sind das in der Regel 1-2 im Jahr, da mach ich mir keine Kopf, zumal das Rennrad für ein paar Radrennen und Off-Season Training eh rumsteht.
Duamax no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Windschattenfreigabe bald auch für Langdistanz!?! sidai40 Langdistanz und halbe Sachen 36 16.02.2011 04:47
xentis tt bei windschattenfreigabe captain hook Material: Rad 3 18.10.2010 12:24
Welcher Lenkeraufsatz für Rennen mit Windschattenfreigabe? Sunny86 Material: Rad 7 28.08.2010 22:07


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:50 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden