Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Radfahren


Radfahren Druck wie Hellriegel, Stadler und Zäck gewünscht? Hier gibt es Tipps.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 20.06.2011, 23:25   #1
deirflu
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 14.04.2010
Ort: Graz
Beiträge: 782
Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

Hallo,
ich starte nächste Woche wieder in Kärnten und möchte wissen wie viele Watt man für eine 5 Stunden Zeit auf 180km treten muss. Natürlich ergeben sich durch unterschiedliche Bedingungen und Voraussetzungen unterschiedliche Werte aber vielleicht hat ja jemand noch Aufzeichnungen von vergangenen Jahren. Die Frage stelle ich, da ich seit diesem Jahr wattgesteuert trainiere und noch kaum Erfahrungswerte habe.

Gruß
deirflu no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 08:36   #2
Towe
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 07.07.2007
Ort: Rhein-Neckar-Kreis
Alter: 39
Beiträge: 389
AW: Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

Hi, wie du bereits richtig erwähnt hast, ist das natürlich von vielen Bedingungen abhängig. Da der IM Austria allerdings eine vergleichbar schnelle Radstrecke wie Roth oder FFM hat (bitte keine Diskussionen wegen 5 Minuten Unterschied) kann man vermutlich schon einen bestimmten Wert benennen, der für 5 Stunden (+-5 Minuten) ausreichen müsste.

Ich selbst habe kein Wattmesssystem, aber ich trainiere oft mit einem Kumpel, der eins hat. Er wiegt ca. 67 kg und ist aerodynamisch gesehen bestens ausgestattet (Scheibe, Aerohelm, Trek Speed Concept 9.9). Ich weiß, das er letztes Jahr in FFM durchschnittlich 220 Watt getreten hat und - die längere Strecke abgezogen - knapp unter 5 Stunden gefahren ist. Vielleicht kannst du damit was anfangen?!?

Gruß Towe

__________________________________
on my way to Frankfurt 2011
Towe no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 09:07   #3
Mr.Faker
Jedermännchen
 
Registriert seit: 15.06.2010
Ort: #bw
Alter: 36
Beiträge: 321
AW: Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

Zitat:
Zitat von Towe Beitrag anzeigen
Hi, wie du bereits richtig erwähnt hast, ist das natürlich von vielen Bedingungen abhängig. Da der IM Austria allerdings eine vergleichbar schnelle Radstrecke wie Roth oder FFM hat (bitte keine Diskussionen wegen 5 Minuten Unterschied) kann man vermutlich schon einen bestimmten Wert benennen, der für 5 Stunden (+-5 Minuten) ausreichen müsste.

Ich selbst habe kein Wattmesssystem, aber ich trainiere oft mit einem Kumpel, der eins hat. Er wiegt ca. 67 kg und ist aerodynamisch gesehen bestens ausgestattet (Scheibe, Aerohelm, Trek Speed Concept 9.9). Ich weiß, das er letztes Jahr in FFM durchschnittlich 220 Watt getreten hat und - die längere Strecke abgezogen - knapp unter 5 Stunden gefahren ist. Vielleicht kannst du damit was anfangen?!?

Gruß Towe
vielleicht sollten wir uns auf watt/kg einigen, das ist aussagekräftiger.

bei deinem beispiel 3,2watt/kg

aus eigener sicht und nutzung eines wattsystems kann ich das ganze realtiv bestätigen, vorausgesetzt die wetterverhältnisse sind neutral.

ich komme in aero bei 38-39km/h auf ca. 210-220Watt (61,6kg) bei neutralem Wind.

alles bezogen auf die flache ebene!
Mr.Faker no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 09:27   #4
druski
Mit Stirnlampe auf dem Kopf Renner
 
Registriert seit: 07.06.2009
Ort: Fürstenfeld, Austria
Alter: 31
Beiträge: 461
AW: Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

Zitat:
Zitat von chrisRM6 Beitrag anzeigen
bei deinem beispiel 3,2watt/kg
Bei mir wären das dann mind. 260W
druski no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 09:40   #5
biologist
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 04.08.2008
Ort: Riedstadt
Alter: 40
Beiträge: 1.025
AW: Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

Ich hatte letztes Jahr in Ffm nen 34er Schnitt bei etwa 195 Watt.
biologist no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 09:42   #6
Mr.Faker
Jedermännchen
 
Registriert seit: 15.06.2010
Ort: #bw
Alter: 36
Beiträge: 321
AW: Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

jap

auf der srm seite bei den triathlon blogs sieht man auch viele werte

Triathlon

sobald höhenmeter noch mit ins spiel kommen, geht es steil bergauf mit der wattleistung

Zitat:
Zitat von biologist Beitrag anzeigen
Ich hatte letztes Jahr in Ffm nen 34er Schnitt bei etwa 195 Watt.
entweder

a.) viel gegenwind
b.) du sitzt nicht aerodynamisch (dein gewicht?)
Mr.Faker no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 10:15   #7
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

Zitat:
Zitat von chrisRM6 Beitrag anzeigen
vielleicht sollten wir uns auf watt/kg einigen, das ist aussagekräftiger.

bei deinem beispiel 3,2watt/kg

aus eigener sicht und nutzung eines wattsystems kann ich das ganze realtiv bestätigen, vorausgesetzt die wetterverhältnisse sind neutral.

ich komme in aero bei 38-39km/h auf ca. 210-220Watt (61,6kg) bei neutralem Wind.

alles bezogen auf die flache ebene!
watt/kg? am berg mag das hinkommen, aber in der ebene? da spielt das gewicht doch kaum eine rolle. da überwiegen doch die aerodynamischen widerstände?!

sonst wäre cancellara sicher auch nicht zeitfahrweltmeister, sondern contador.
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 10:19   #8
Mr.Faker
Jedermännchen
 
Registriert seit: 15.06.2010
Ort: #bw
Alter: 36
Beiträge: 321
AW: Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
watt/kg? am berg mag das hinkommen, aber in der ebene? da spielt das gewicht doch kaum eine rolle. da überwiegen doch die aerodynamischen widerstände?!

sonst wäre cancellara sicher auch nicht zeitfahrweltmeister, sondern contador.
naja, schaust du mal was contador (ebenfalls schon zeitfahrweltmeister) in den zeitfahren für wattwerte hinlegt als er cancellara in annecy weggeputzt hat und cancellara hat gegen contador IMMER aerodynamische vorteile (wegen seiner kräftigen statur)

gleiches beispiel armstrong oder levi leipheimer gegen jan ullrich.

oder denkst du auch, dass ein auto mit

1000kg und 100PS = 10kg/PS genauso schnell fährt als ein auto mit 1000kg und 200PS 5kg/PS

das eine wird bei XXXkm/h stehen und das andere bei XXXkm/h vom beschleunigen mal ausgenommen (kurven etc)

ps: les bitte mal richtig, es geht nicht um das gewicht, sondern die wattleistung die zu erbringen ist.

ob mit 50kg oder 70kg oder 100kg

der eine muss eben mehr treten der andere weniger oder?

jeder weiß doch, wie sich eine windwand ab 35-40km/h aufbaut und gegen diese muss getreten mit leistung sonst bleibt man irgendwann durch den luftwiderstand stehen oder wird langsamer, die die weniger leistung treten werden vermutlich langsamer sein, als die die mehr treten richtig?

Ausgang: flaches Stück, 45km/h Schnitt,

Person A: 1,75m, 60kg (Bergfahrer) benötigt hierfür 367Watt


Person B: 1,81m 78kg (Zeitfahrer) benötigt hierfür 407Watt


6,11Watt/kg vs 5,2Watt/kg

jetzt die entscheidende frage:

Warum ist der Zeitfahrer trotz mehr Watt nicht schneller?

Wäre der Zeitfahrer bei 6,2Watt/kg schneller als der Bergfahrer?

richtig?
Mr.Faker no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 11:16   #9
trifrasch
Nordic Walker-Hinterherhechler
 
Registriert seit: 13.07.2007
Ort: München
Beiträge: 10
AW: Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

ich kann die 3,2 W/kg bestätigen. Hatte in Arizona und in Roth letztes Jahr jeweils um 5 Stunden. wiege knapp unter 70kg und eine durchschnittsleistung von 220W +/-5W
trifrasch no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2011, 12:27   #10
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: Durchschnittliche Wattleistung bei einem IM

Zitat:
Zitat von chrisRM6 Beitrag anzeigen
Ausgang: flaches Stück, 45km/h Schnitt,

Person A: 1,75m, 60kg (Bergfahrer) benötigt hierfür 367Watt


Person B: 1,81m 78kg (Zeitfahrer) benötigt hierfür 407Watt


6,11Watt/kg vs 5,2Watt/kg
jetzt kann ich dir grade nicht folgen... wenn watt/kg die messgröße wäre, müsste der bergfahrer schneller sein als der zeitfahrer, weil er ja mehr watt pro kg leistet.

dein beispiel zeit aber schön, dass es riesen unterschiede gibt bei watt/kg bei ein und der selben geschwindigkeit.

also ist watt/kg alleine nicht die entscheidende messgröße in der ebene!

ausserdem machst du hier nur den vergleich bei ein und derselben geschwindigkeit.

wenn der zeitfahrer genausogut konditioniert ist wie der bergfahrer, und auch mit 6,11 watt/kg unterwegs ist, wird er wesentlich schneller fahren als 45 kmh. beim bergfahrer wird hier allerdings schluss sein. es fehlt schlicht und ergreifend an der kraft, die der zeitfahrer aus seinen 18kg mehr muskelmasse holt. und dass der zeitfahrer mehr als 6,1 watt/kg erzeugt ist äußerst unwahrscheinlich, wenn er nicht "gut ernährt" ist.
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitszeit und Gehalt - was der durchschnittliche Triathlet auf seinem Gehaltsscheck Kupferle Umfragen 92 22.06.2010 12:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:42 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden