Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Radfahren


Radfahren Druck wie Hellriegel, Stadler und Zäck gewünscht? Hier gibt es Tipps.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 29.11.2010, 19:36   #1
redwind
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 01.05.2009
Beiträge: 2
Question km auf Rolle weniger?

Ich fahre hin und wieder im Winter auf der Rolle: Elite Crono Wireless von 2005. Ich habe alles so in den dazugehörigen Computer eingegeben wie in der Anleitung. Für diejenigen, die diese Rolle kennen: Gewicht: ich+Rad+Kleidung, Widerstandseinheit: type3, was auch immer das heißt.
Beim Rollentraining wird aber bei gleicher HF und gleicher Trittfrequenz 20% bis 25% weniger km angegeben.
Als Beispiel: Draußen fahre ich in 2:00 h ca. 50km, die Rolle zeigt 41km. Draußen fahre ich in 2:45 ca. 70 km, die Rolle zeigt 53km usw. Woran liegt das???? Was habe ich falsch eingestellt oder nicht bedacht????? (Als Anm.: Ich bin kein Anfänger, habe bei Tri-Wettk. immer die schnellste Radzeit)
redwind no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 05:18   #2
mblanarik
Jedermännchen
 
Registriert seit: 09.10.2008
Ort: Melaka, Malaysia
Alter: 45
Beiträge: 324
AW: km auf Rolle weniger?

...und faehrst du auf der Rolle bei gleichem Widerstand/Leistung auch die gleiche TF mit der gleichen Uebersetzung wie draussen? Die Rolle nimmt die Distanz ueber das Hinterrad/Drehzahl und nur wenn das Hinterrad sich gleich schnell dreht, wie draussen, wirst du auf die gleichen km kommen.
mblanarik no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 05:23   #3
mblanarik
Jedermännchen
 
Registriert seit: 09.10.2008
Ort: Melaka, Malaysia
Alter: 45
Beiträge: 324
AW: km auf Rolle weniger?

...und faehrst du auf der Rolle bei gleichem Widerstand/Leistung auch die gleiche TF mit der gleichen Uebersetzung wie draussen? Die Rolle nimmt die Distanz ueber das Hinterrad/Drehzahl und nur wenn das Hinterrad sich gleich schnell dreht, wie draussen, wirst du auf die gleichen km kommen.
mblanarik no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 10:22   #4
captain hook
Tri-Oger: What a man!?
 
Registriert seit: 21.09.2009
Beiträge: 1.435
AW: km auf Rolle weniger?

auf der rolle gibt es doch prinzipiell nichts unwichtigeres als die km/h anzeige?! aber ich hab auch schonmal gehört, dass sich sogar leute einen tachomagneten ins hinterrad bauen, damit ihnen die gefahrenen km nicht nachher in der jahresstatistik (oder etwa für den stammtisch und die km-diskussionen/-prahlereinen) fehlen.

da die widerstandserzeugung von verschiedenen faktoren abhängt, ist es höchst unwahrscheinlich, dass da ein sinnvoller wert rauskommt. schon alleine der luftdruck im reifen und der anpressdruck der rolle haben einfluss darauf. dann kannst du meist ja den widerstand über eine höhere drehzahl des hinterrades oder einen höheren grundwiderstand der bremsvorrichtung erzeugen. das alles so zusammenzufügen, dass es exakt den fahrwiderständen auf der straße entspricht dürfte schwierig werden.

allerdings zeigt deine rolle den widerstand doch in "watt" an... und das ist doch eine höchst sinnvolle messgröße. in dem zusammenhang mit dem rollentraining eigentlich sogar die einzig sinnvolle (im zusammenhang mit dem puls). warum nutzt du sie nicht (wo du sie doch hast...)

offtopic: besonders nett finde ich den hinweis, dass du im tria wk immer die schnellste radzeit hast. jetzt könnten wir die top-ten der wichtigsten rennen der welt auswerten und sehen auf wen das zutrifft (in diesen wk´s die schnellsten radzeiten) und dann kennen wir deinen namen.
captain hook no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 10:27   #5
totog
Selber Radfahren ist schon toll
 
Registriert seit: 25.02.2010
Beiträge: 57
AW: km auf Rolle weniger?

Hallo redwind,

ich kenne zwar das von dir beschriebene Gerät nicht, aber deine Erscheinung ist, denke ich, auf jeder Rolle gleich. Ich selbst trette auf einer 0815 Rolle, stelle aber auch fest dass die HF hier nicht das Meß der Dinge ist.

Ist aber auch klar, wenn du bei gleicher HF im Raum, ohne Windkühlung und ähliches, trittst wirst du immer weniger Km pro Zeit zurücklegen als auf der Straße. Grund: Aufgrund der angesprochenen Schwitzkur benötigt dein Körper einiges an Engerie z.B. zum Kühlen. Somit wirst du bei gleicher HF immer etwas weniger Leistung aufs Rad bringen (egal ob nun KM pro Zeit oder Watt).

Das ist also meine Erklärung. Für mich plausibel und nachvollziehbar. Ich kann aber auch noch dazulernen.

Mfg Toto
totog no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 10:58   #6
redwind
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 01.05.2009
Beiträge: 2
Smile AW: km auf Rolle weniger?

Zitat:
Zitat von mblanarik Beitrag anzeigen
...und faehrst du auf der Rolle bei gleichem Widerstand/Leistung auch die gleiche TF mit der gleichen Uebersetzung wie draussen? Die Rolle nimmt die Distanz ueber das Hinterrad/Drehzahl und nur wenn das Hinterrad sich gleich schnell dreht, wie draussen, wirst du auf die gleichen km kommen.
aha, das könnte es sein. Es ist nicht die gleiche Übersetzung: draußen 39/19, Rolle 39/21. Ich werde mal versuchen, ob ich den Rollenanpressduck so hinbekomme, dass es bei 39/19 locker ist. Diese Rolle hat nämlich keine Bremsvorrichtung. Nach der Einspannung "schiebt"/"kippt" man das Rad nach hinten gegen die Rolle.
Danke für deine Antw.
redwind no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 11:33   #7
Tricody
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 24.04.2005
Alter: 34
Beiträge: 622
AW: km auf Rolle weniger?

Das kann man doch wegen Profil, Windwiderstand, Reibungswiederstand usw. eh nicht vergleichen... Auf der Rolle nach KM zu fahren ist völlig sinnfrei (wobei, vllt. hilft das als Motivation eher, als wenn ich den Sekundenzeiger beim Runterzählen der letzten 10min einer Einheit beobachte ).
Und was willst du dann mit den KM anfangen?
Tricody no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 14:56   #8
speeedo
Im Laufen Pinkler
 
Registriert seit: 24.10.2006
Ort: österreich, bruck/mur
Alter: 40
Beiträge: 1.916
AW: km auf Rolle weniger?

auf der freien rolle mal mit wenig mal mit prall aufgepumpten reifen gefahren. unterschied?
waren sicher 3-5km/h wenn ich mich noch recht erinnere.

ich nehme immer einen ca. schnitt an, und trage es dann in mein trainingstagebuch ein. je nach intensität.
generell nimmt man auf der rolle etwas mehr an, da man grundsätzlich ständig tritt. und keine kurven, ampeln oder dergleichen hat die einen rhytmus "draussen" stören.
speeedo no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 15:01   #9
amigo
Jedermännchen
 
Benutzerbild von amigo
 
Registriert seit: 11.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 233
AW: km auf Rolle weniger?

Ich kenne das Rolle-Model nicht. Bei einfachen Rollen ist aber die Leistungsanzeige in Watt auch nur eine Grösse, die nur zu bestimmten Randbedingungen passt.

Allein die Übertragung der Laufraddrehung auf die Rolle selbst ist mit riesigen Unsicherheiten behaftet.

Je nach Reibpaarung oder Luftdruck ist da vieles möglich
amigo no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2010, 16:35   #10
flaix
All-Distance-Finisher
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 1.732
AW: km auf Rolle weniger?

ist doch egal. Dein Körper kann sowieso nur die Parameter "Zeit" und "Belastung" verarbeiten. Entfernungen sind ihm wurscht. Deshalb teilen wir auch die gleiche Genetik mit den Engländern aber nicht das metrische System
flaix no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
elite crono wireless, kilometerangabe, rolle, rollentraining

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:21 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden