Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Radfahren


Radfahren Druck wie Hellriegel, Stadler und Zäck gewünscht? Hier gibt es Tipps.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 25.06.2010, 09:48   #1
Marsupilami
Im Laufen Pinkler
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 2.548
teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

hi, bei meinen harten zeitfahrintervallen, welche ich im rahmen der LD-vorbereitung mache, geht es mir zum einen ums radtraining (wär hätts gedacht), zum anderen auch darum, ein gefühl für die richtige LD-intensität zu bekommen. dabei hab ich immer eine pulsuhr um. zwar steuer ich meine intensität nicht über puls (Das bringt eh nix, aus folgenden gründen), aber ich beobachte die ergebnisse die da sind:

fahre ich auf dem rad zu oft länger über pus 160, kann ich danach nicht mehr vernünftig laufen: der puls schießt extrem weit hoch... grund ist sicher, dass der anteil der kohlenhydrate die verbrannt werden, so groß ist, dass der fettstoffwechsel nicht mehr genügend energie liefern kann --->UNTERGANG

ok, also einfach puls beim radeln tief halten.
fakt ist aber, dass die selbe gefühlte intensität (in den beinen) teilweise total unterschiedliche pulswerte liefert. mal fällt es mir schwer, den puls ÜBER 150 zu bekommen, mal fällt es mir schwer, ihn UNTER 160 zu halten. die geschwindigkeit ist auf gleicher strecke dabei ungefähr die selbe.

bestimmt krieg ich jetzt antworten a la "scheiss auf puls, fahr nach gefühl". das mach ich ja auch. punkt ist jedoch, wie z.b. gestern: ich bin nen fetten schnitt gefahren, richtig schnell unterwegs gewesen, die beine waren TOLL ! jedoch war der koppellauf ne katastrophe. grund: puls beim radeln war recht hoch.

d.h. die frage ist: wodurch könnten diese pulsschwankungen kommen ? es kann ja kaum sein, dass ich gestern nicht gut erholt war, oder ? denn die beine haben 1a arbeit gemacht
Marsupilami no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 10:10   #2
kromos
Mit Stirnlampe auf dem Kopf Renner
 
Registriert seit: 23.05.2007
Beiträge: 471
AW: teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

Also ich bin in der Buildphase für die LD auch die Intervalle zur Ermittlung der LD-Pace gefahren.

Die Form bei den Intervallen war doch sehr stark schwankend, abhängig in welchem Abschnitt der Belastungsblöcke ich mich befunden habe oder ob da ein WK am WE war etc. Deshalb fahre ich immer nach Puls, den ich mir für die LD errechnet habe. Das Gefühl in den Beinen war bei mir auch immer gleich, ich konnte teilweise mit 142 36 fahren oder an anderen Tagen auch nur mit Mühe 33.

Wenn du 160 auf dem Rad für die LD-Intervalle fährst, was hast du den für einen Maximalpuls? Mein Maximalpuls beim Laufen ist 189. 160 auf dem Rad ist bei mir fast schon Regionalligatempo auf der KD (165) und schon über meinem Durchschnitt auf der MD. Da könnte ich dann auch nicht mehr vernünftig laufen. Zumindest nicht, wenn ich nicht ganz erholt bin.

Also ich denke die Schwankungen sind wegen der "Tagesform" bei unserem Pensum normal und evtl. ist dein angepeilter Durchschnittspuls zu hoch, wenn du Probleme beim Laufen danach hast.

Viele Grüße
Frank
kromos no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 10:26   #3
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

also bei mir als ausgesprochenem vormittagssportmuffel können bei gleicher belastung zwischen einer vormittags- und einer abendseinheit bis zu 10 pulsschläge liegen. liegt vll am biorhythmus oder was weiß ich.
ebenfalls extremen einfluss haben bei mir anfangsgeschwindigkeiten. einmal zu schnell angefangen, komme ich von einem hohen puls nur ganz ganz schlecht wieder runter. wenn ich dagegen langsam hochsteiger (das kann zb beim laufen über 4-5km dauern), kann ich später bei gleichen puls oft deutlich schneller radeln/laufen.

was bei diesen schwankungen oft mißverstanden wird, ist dann die gültigkeit von leistungsdiagnostiken und pulsgesteuertem training. dabei ist die konsequenz ganz klar: an tagen mit schlechtem (hohem) puls (wie bei mir zb morgens, oder nach zu schnellem anfang), verschieben sich keinesfalls die schwellen, es muss eben ganz einfach LANGSAMER trainiert werden. fällt natürlich schwer, wenn man normalerweise seine runde an der aeroben schwelle mit nem 30er shcnitt fährt, und dann halt mal "nur" n 28er schnitt fahren soll. da denkt man gleich an schlechtes training. dabei ist das nur konsequentes pulsgesteuertes, wissenschaftliches training. normalerweise kann mit so einer trainingsdisziplin außergewöhniche bedingungen (große hitze, oder bei mir eben frühes trainieren) gut ausgleichen. nur wenn die außergewöhnlichen pulswerte länger anhalten sollte man sich gedanken machen (wie lang ist der letzte test her? WAS war für ein test, sprich vll mal in einen etwas besseren test mit spiro investieren? übertraining?.......)
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 10:30   #4
Marsupilami
Im Laufen Pinkler
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 2.548
AW: teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

Zitat:
Zitat von kromos Beitrag anzeigen
Deshalb fahre ich immer nach Puls, den ich mir für die LD errechnet habe. Das Gefühl in den Beinen war bei mir auch immer gleich, ich konnte teilweise mit 142 36 fahren oder an anderen Tagen auch nur mit Mühe 33.
du fährst bei konstantem puls und konstanter gefühlter intensität verschiedene geschwindigkeiten

ich hab bei konstanter geschwindigkeit und gleicher gefühlter anstrengung unterschiedlichen puls

grob gesagt ist das das selbe, wenn man aber genau hinschaut fällt auf: bei dir passen puls und gefühl zusammen. dass die geshcwindigkeit abweicht kann an den äußeren umständen liegen. da bei mir aber puls und gefühl NICHT zusammenpassen bin ich etwas irritiert.


Zitat:
Zitat von kromos Beitrag anzeigen
Wenn du 160 auf dem Rad für die LD-Intervalle fährst, was hast du den für einen Maximalpuls? Mein Maximalpuls beim Laufen ist 189. 160 auf dem Rad ist bei mir fast schon Regionalligatempo auf der KD (165) und schon über meinem Durchschnitt auf der MD. Da könnte ich dann auch nicht mehr vernünftig laufen. Zumindest nicht, wenn ich nicht ganz erholt bin.

Also ich denke die Schwankungen sind wegen der "Tagesform" bei unserem Pensum normal und evtl. ist dein angepeilter Durchschnittspuls zu hoch, wenn du Probleme beim Laufen danach hast.
da der puls individuell ist, macht ein absolutvergleich hier eigentlich keinen sinn, aber ich bin ein hochpulser. marathon laufe ich mit 183, MD fahre ich mit 170 rad. die zahlen helfen mir aber nicht, da ich keine LD-erfahrung hab...
Zitat:
Zitat von kromos Beitrag anzeigen
Also ich denke die Schwankungen sind wegen der "Tagesform" bei unserem Pensum normal und evtl. ist dein angepeilter Durchschnittspuls zu hoch, wenn du Probleme beim Laufen danach hast.
hier stimme ich dir absolut zu, aber genau deshalb ja meine frage ... weil ich im WK nicht mit so einem hohen puls fahren kann (bzw. KANN schon, aber ich wollt danach ja noch laufen)


p.s.: unter "vernünftig laufen" verstehe ich: ich komme so vom rad, dass ich im anschluss einen lauf über bis zu 90min. noch ähnlich gut hinbekomme, wie ohne radbelastung. ich kann auch wenn ich mich beim radfahren kaputtschieße noch laufen, nur geht dann der puls so weit hoch, dass ich mir sicher bin, keinen marathon durchzuhalten.
Marsupilami no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 10:40   #5
Marsupilami
Im Laufen Pinkler
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 2.548
AW: teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

Zitat:
Zitat von ender Beitrag anzeigen
ebenfalls extremen einfluss haben bei mir anfangsgeschwindigkeiten. einmal zu schnell angefangen, komme ich von einem hohen puls nur ganz ganz schlecht wieder runter. wenn ich dagegen langsam hochsteiger (das kann zb beim laufen über 4-5km dauern), kann ich später bei gleichen puls oft deutlich schneller radeln/laufen.
kann ich bestätigen
Zitat:
Zitat von ender Beitrag anzeigen
an tagen mit schlechtem (hohem) puls (wie bei mir zb morgens, oder nach zu schnellem anfang), verschieben sich keinesfalls die schwellen, es muss eben ganz einfach LANGSAMER trainiert werden. fällt natürlich schwer, wenn man normalerweise seine runde an der aeroben schwelle mit nem 30er shcnitt fährt, und dann halt mal "nur" n 28er schnitt fahren soll. da denkt man gleich an schlechtes training. dabei ist das nur konsequentes pulsgesteuertes, wissenschaftliches training.
wenn man seinen stoffwechsel, ausdauer, etc. trainieren will hast du recht. wenn ich aber kraftausdauer trainieren will, muss ich ballern
Marsupilami no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 10:49   #6
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

Zitat:
Zitat von Marsupilami Beitrag anzeigen
......wenn ich aber kraftausdauer trainieren will, muss ich ballern
naja, wenn du die anaerobe kraftausdauer trainieren willst, brauchst du auf den puls ja nicht zu achten. das sind ja nur 60-90 sekunden programme.
und bei der aeroben kraftausdauer wird eigentlich nur bis zur aeroben schwelle (vll leicht drüber) und mit sehr niedrigen trittfrequenzen um die 50 U/min gearbeitet, da ist nix mit ballern.
was du sicherlich meinst, ist ga2 training.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 11:05   #7
Marsupilami
Im Laufen Pinkler
 
Registriert seit: 17.11.2006
Ort: Stuttgart
Alter: 36
Beiträge: 2.548
AW: teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

Zitat:
Zitat von ender Beitrag anzeigen
naja, wenn du die anaerobe kraftausdauer trainieren willst, brauchst du auf den puls ja nicht zu achten. das sind ja nur 60-90 sekunden programme.
und bei der aeroben kraftausdauer wird eigentlich nur bis zur aeroben schwelle (vll leicht drüber) und mit sehr niedrigen trittfrequenzen um die 50 U/min gearbeitet, da ist nix mit ballern.
was du sicherlich meinst, ist ga2 training.
ich meine das spezifische zeitfahrtraining, also einfach über ne längere zeit nen hohen gang zu treten. für mich ist das kraftausdauer. das mit den niedrigen frequenzen ist für mich "kraft am berg" ... aber keine ahnung, wir meinen das selbe, denk ich
Marsupilami no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 11:06   #8
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

Zitat:
Zitat von Marsupilami Beitrag anzeigen
ich meine das spezifische zeitfahrtraining, also einfach über ne längere zeit nen hohen gang zu treten
......wie du es in einem zeitfahren machen würdest. ja, das ist ga2 bzw wsa training.
versteh schon, was du meinst, will bloss die begrifflichkeiten sauber halten, sonst gehen irgendwann ale diskussionen auseinander, weil jeder mit denselben worten von etwas anderem redet
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 11:58   #9
Masamune
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 15.03.2007
Beiträge: 850
AW: teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

Ich persönlich finde, dass man sich bei Pace gesteuertem Radtraining gnadenlos abschiessen kann (!). Die Einflußfaktoren haben beim radln einfach zu viel Gewicht (v.a. der Wind).
Tagesformbedingte Schwankungen der Pulswerte müssen dann einfach durch langsameres (oder schnelleres) Training ausgeglichen werden. Dadurch bleibt man trotzdem in seinem individuellem optimalen Grundlagen Trainingsbereich.
Für Roth 2009 habe ich auf dem Rad ausschliesslich nach Puls trainiert und es hat sich für mich ausgezahlt.

just my 2 cents.
Masamune no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2010, 13:29   #10
Kruemel
Seepferdchen-Schreck
 
Registriert seit: 04.06.2004
Ort: Karlsruhe
Alter: 42
Beiträge: 73
AW: teilweise stark unterschiedlicher puls beim radfahren

Ich stelle bei mir auch deutliche Unterschiede in Puls und Gefühl von Woche zu Woche fest. Mal fällt es mir sehr leicht den LD-Puls von ca. 144 zu halten und manchmal schaffe ich das keine 4 Intervalle und falle auf Werte von 130 etc. runter.
Bei mir liegt das fast vollständig an der Regeneration. Nicht regeneriert sind meine Werte im Keller und ich bekomme Sie auch nicht hoch. Bzw. wenn doch platze ich beim 3-4 Intervall.
Deswegen versuche ich nun auch die WK-Trainings möglichst vollständig regeneriert durchzuführen um verlässliche Werte zu erhalten.
Der, von Dir beschriebenen Effekt ist ja etwas anders. Ich würde aber im Zweifelsfall bei der ersten LD mich eher am niedrigeren Wert orientieren. Zumal normalerweise 5 Schläge kaum was im Radtempo ausmachen (zumindest bei mir nicht).

Lieber Gruß und viel Glück in Roth
Patrick
Kruemel no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:41 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden