Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Training > Radfahren


Radfahren Druck wie Hellriegel, Stadler und Zäck gewünscht? Hier gibt es Tipps.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 12.05.2010, 08:42   #1
daflow
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 06.05.2010
Alter: 40
Beiträge: 29
Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

Mahlzeit mitanand!

Ich habe derzeit nur ein Crossrad ( um genau zu sein dieses Bulls: Street Mover ). Jetzt bin ich am überlegen was ich für die diesjährig geplante VD in bezahlbarem Rahmen optimieren könnte, allerdings ohne die Alltagstauglichkeit komplett über den Haufen zu werfen Klar is natürlich für den Wettkampf möglichst viel nicht benötigte Sachen abschrauben. Btw. Gebrauchtes Rennrad anschaffen ist erstmal keine Option weil die angestrebte VD eh Schotterwege vorsieht
Sachen die mir so vorschweben: Klickpedale, vorne Laufrad ohne Dynamo, Lenkeraufsatz...? Weitere ideen? Was würd im Hinblick auf eine VD mit 18km gefestigtem Schotter wohl am ehesten was bringen? Wie gesagt ist das mein einziges Rad von daher wären verbesserungen die auch alltagstauglich sind natürlich ideal Und viele hundert € sollten dabei auch nich zusammenkommen... falls mich der Ehrgeiz packt nächstes Jahr 'ne KD zu machen, werd ich mir wohl eh ein gebrauchtes RR/TT zulegen.

Vielen Dank schonmal :O)

Edit sagt: Args falsches Forum, das sollte wohl eher ins Rad-Material Forum, Sry

Geändert von Dreisportler (12.05.2010 um 09:59 Uhr)
daflow no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 10:09   #2
logo
Nach dem Freischwimmer darf ich allein in den See
 
Registriert seit: 18.06.2007
Ort: Dinslaken
Beiträge: 114
AW: Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

Hallo,

für die 18KM würd ich da nicht viel rumschrauben. Am meisten holst du wohl raus, wenn du andere Reifen montierst, welche relativ flott (schmal) sind.
Ich wollte mein "Crossrad" auch für den Winter als Ersatz einsetzen und hatte mir günstige Vittoria Zaffiro Reifen in 28mm / 622 ausgesucht. Musst natürlich nachsehen, welche Reifenbreite auf deine Felge passen aber 28er sollten gehen...und wieviel Schotter die Strecke hat

// Klickpedale im Alltag würde ich nicht wollen, warte lieber bis der Renner kommt
logo no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 10:21   #3
daflow
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 06.05.2010
Alter: 40
Beiträge: 29
AW: Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

Zitat:
Zitat von logo Beitrag anzeigen
Hallo,

für die 18KM würd ich da nicht viel rumschrauben. Am meisten holst du wohl raus, wenn du andere Reifen montierst, welche relativ flott (schmal) sind.
Ich wollte mein "Crossrad" auch für den Winter als Ersatz einsetzen und hatte mir günstige Vittoria Zaffiro Reifen in 28mm / 622 ausgesucht. Musst natürlich nachsehen, welche Reifenbreite auf deine Felge passen aber 28er sollten gehen...und wieviel Schotter die Strecke hat

// Klickpedale im Alltag würde ich nicht wollen, warte lieber bis der Renner kommt
Oki, werd mich mal schlaumachen, was da so drauf passt, thx.

Wobeis ja auch die Kombipedale gibt, mit denen man auch mit normalen Schuhen fahren kann? Allerdings frag ich mich halt auch ob ich auf 18km die Zeit die ich für einmal extra Schuhe anziehen und einklicken zusätzlich brauche, durch den Vorteil beim fahren wieder reinhole :/
daflow no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 10:32   #4
schmiddi_LL
Inaktiv oder gelöscht
 
Registriert seit: 03.06.2009
Beiträge: 516
AW: Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

Wenn du dir Arbeit machen willst kannst du die Lichter, Reflektoren, Schutzbleche etc. abschrauben. Und wenn du dir ein Laufrad ohne Dynamo leihen kannst bringt das sicher auch was.
Geld würde ich dafür aber keines ausgeben. Ein Lenkeraufsatz bringt bei 18 Km auf Schotter sicher nicht viel. Bei der kurzen Strecke kannst du dich auch so "klein machen".
Klickpedale finde ich schon sinnvoll. Vielleicht kannst du dir ja Duathlon-Pedale (oder wie auch immer die Dinger heißen) besorgen. Damit sparst du dir den Schuhwechsel.

Andere Reifen oder was auch immer bringen bei der kurzen Stecke und auf Schotter gar nichts.
Spar dir die Kohle und kauf dir ein ordentliches RR oder MTB.
Mach deine Beine fit. Das bringt Geschwindigkeit
schmiddi_LL no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 10:47   #5
daflow
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 06.05.2010
Alter: 40
Beiträge: 29
AW: Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

Zitat:
Zitat von schmiddi_LL Beitrag anzeigen
Klickpedale finde ich schon sinnvoll. Vielleicht kannst du dir ja Duathlon-Pedale (oder wie auch immer die Dinger heißen) besorgen. Damit sparst du dir den Schuhwechsel.
Wasn dasn? O_O Gibt's dazu dann Schuhe mit denen man radeln und joggen kann?

Zitat:
Zitat von schmiddi_LL Beitrag anzeigen
Andere Reifen oder was auch immer bringen bei der kurzen Stecke und auf Schotter gar nichts.
Spar dir die Kohle und kauf dir ein ordentliches RR oder MTB.
Mach deine Beine fit. Das bringt Geschwindigkeit
Letzteres versuch ich natürlich so gut wie möglich :O Ich bilde mir auch nicht ein, dass ich allein durch Materialkauf, plötzlich zum Spitzensportler werde Hab auch kein Problem damit, wenn die allgemeine Empfehlung eher Richtung: "Alles Schmarrn und bringt maximal Sekunden" ist.
Dann bin ich auch nicht traurig nix mehr in das Rad zu investieren.
Ahjo und Grüße von Augb.-Süd, nach LL-Nord
daflow no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 10:53   #6
Jora2
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 18.11.2009
Ort: MUC
Alter: 52
Beiträge: 159
Lightbulb AW: Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

Hallo,
stand im letzten Jahr vor der gleichen Problematik. Mein Rad habe ich dann mit einseitigen Klickern (auch gut für den Alltagsbetrieb) und einem Laufrad ohne Nabendynamo ausgestattet (zum Herbst dann wieder rückgebaut). Ausserdem habe ich sonstige Anbauteile daheim gelassen. Am meisten hat aber gebracht die Reifen auf fast Maximum auf zu blasen. Da waren dann gefühlte km/h mehr drin - auf jeden Fall lief das Rad deutlich Widerstandsärmer, was mit deutlich mehr Fahrspass einherging.
Jora2 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 11:44   #7
schmiddi_LL
Inaktiv oder gelöscht
 
Registriert seit: 03.06.2009
Beiträge: 516
AW: Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

Was ich mit Duathlon-Pedale meinte heißt wohl "Pedalkörbchen". Hab das grad mal gegoogelt...
Kennst du bestimmt. Kannst mit normalen Schuhen reinschlüpfen und man kann auch "ziehen" und nicht nur "drücken". Wird bei kurzen Duathlons gerne verwendet um den Schuhwechsel zu sparen. Ich finde es gerade bei X-Duathlon sinnvoll weil man in die MTB-Schuhe nicht so schnell rein kommt.
Vielleicht wäre das ja was für dich.

Ansonsten wie gesagt das Geld für ein "richtiges" Rad sparen...

So, du wohnst also Augsburg-Süd .. ist der Wettkampf hier in der Nähe?
schmiddi_LL no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 12:07   #8
daflow
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 06.05.2010
Alter: 40
Beiträge: 29
AW: Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

Zitat:
Zitat von schmiddi_LL Beitrag anzeigen
Was ich mit Duathlon-Pedale meinte heißt wohl "Pedalkörbchen". Hab das grad mal gegoogelt...
Kennst du bestimmt. Kannst mit normalen Schuhen reinschlüpfen und man kann auch "ziehen" und nicht nur "drücken". Wird bei kurzen Duathlons gerne verwendet um den Schuhwechsel zu sparen. Ich finde es gerade bei X-Duathlon sinnvoll weil man in die MTB-Schuhe nicht so schnell rein kommt.
Vielleicht wäre das ja was für dich.

Ansonsten wie gesagt das Geld für ein "richtiges" Rad sparen...

So, du wohnst also Augsburg-Süd .. ist der Wettkampf hier in der Nähe?
Hakenpedale oder Pedalkörbchen wären evtl. wirklich 'ne kostengünstige und alltagstaugliche Alternative... hab beim rumgoogeln auch noch was über "Pyro-Pedale" gefunden, dass ist dann wohl die fortgschrittene, aber auch deutich teurere Variante.

Okili

Jap,in Köbrunn und diese Jahr werd ich erstmal den Kuhseetriathlon angehen und den Ilseseetriathlon werd ich mir auf alle Fälle ansehen, da gibt's ja dann auch die OD direkt vor der Haustür
daflow no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 12:38   #9
schmiddi_LL
Inaktiv oder gelöscht
 
Registriert seit: 03.06.2009
Beiträge: 516
AW: Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

Ja, von den Pyro-Dingern hab ich mal gelesen. Im Einsatz hab ich sie aber noch nicht gesehen. Kann mir nicht vorstellen, dass sich das System durchsetzt. Aber wer weiß...

Der Kuhseetriathlon ist der am 11. Juli, oder? Der heißt jetzt nur anders. Und da machst du die Volksdistanz, oder?

Zum Ilseseetriathlon hab ich nichts gefunden...
schmiddi_LL no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2010, 12:47   #10
daflow
Mit Stützrädern-Fahrer
 
Registriert seit: 06.05.2010
Alter: 40
Beiträge: 29
AW: Crossrad für Sprindistanz optimieren - soll aber alltagstauglich bleiben

So ähnlich
Der Ilseseetriathlon (Hm, der heisst wohl eigentlich auch nicht so) ist am 11. Juli s.a. Triathlon Königsbrunn
Der Kuhseetriathlon Augsburg ist am 25.Juli und da will ich die Volksditanz bestreiten (bei dem gibt's auch nur VD )
daflow no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:58 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden