Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Radfahren (https://www.triathlon.de/community/radfahren/)
-   -   Triathlon-Bike als alleiniges Rad ? (https://www.triathlon.de/community/radfahren/38399-triathlon-bike-als-alleiniges-rad.html)

JoeBlack 19.08.2010 19:53

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
hat sich 2010 da niemand in eine Richtung enschieden oder gibts news bzw Erfahrungen?

Hawaii Boy 19.08.2010 20:52

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
hab mich im herbst/winter 09 entschlossen mein als radon gelabeltes cube rennrad umzubauen, da ich mit dem teil einfach keinen spaß mehr hatte. hab mir dann die canyon speedmax rahmen geholt, schaltkomponenten behalten, ordentlich aufgerüstet und fahr jetzt ausschließlich das zeitfahrrad. bin super zufrieden, wenn ich nochmal vor der wahl stünde würd ichs wieder genauso machen. aber kommt sicherlich auf die vorlieben des fahrers drauf an,.

JoeBlack 19.08.2010 22:16

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
sind hier welche die keine LD machen un trotzdem nur ein Tria-Bike haben?
wohn hier schon recht hügelig und die straßen sind auch net unbedingt die besten hier in der Gegend....LD wird nie in Frage kommen! 90% wird sich auf OD abspielen ;)

Machts da Sinn? Wenn ich vielelicht nur ein mal ne MD mach?
oder hab ich da von nem RR mit auflieger un gescheiten Laufrädern mehr?

Dachte au an nen Tria-Rahmen mit RR-Lenker un auflieger...is das ne Lösung oder werd ich da gesteinigt?

Volker1969 20.08.2010 08:51

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
Ich habe jetzt RR und TT, und benutze seit dem das RR nicht mehr. Es steht hier zwar noch als Schlechtwetterrad, aber bei schlechtem Wetter gehe ich lieber laufen.
Ich mach keine LD - aber ein gutes Zeitfahrrad macht auch für den Sprint Spaß. Muß aber zugeben, das es hier keine Berge gibt, und ich so im Training praktisch immer "Zeitfahrbedingungen" habe.

Gruß, Volker

grandma 20.08.2010 12:38

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
Habe ein TT (Felt B12 2009) und ein RR (Cube Agree GTC 2007) und mache nur OD und Sprint. Ich finde es praktisch, dass ich je nach Lust und Laune entscheiden kann, was ich nehme und nicht mehr umbauen muss. Fahre allerdings auch 50% bei Radtraining in der Gruppe, da ist ein Rennrad doch schon besser. Außerdem kann ich auf dem RR auch 5 h fahren ohne Sitzproblem, beim TT sind 2 h ausreichend ;-)

Wenn ich es nochmal entscheiden müßte, dann ein wieder ein TT und ein altes Alu RR mit ne 105 und gut ist.

MaxSperber 22.08.2010 16:30

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
Ich finde es garnicht so tragisch nur eine TT Maschine zu haben.
Habe auch so begonnen.
Du kannst sie auf fast jedem WK nutzen und im Training lernst du mit der Position etc umzugehen. Ausserdem sind die Dinger schön! :-)

Mittlerweile musste ich aber feststellen, dass ich - als Ligastarter- aufgrund der Windschattenfreigabe ein zusätzliches Rad kaufen musste. Jedes mal den Lenker etc umzubauen ist einfach zu stressig.

Wenn du kurze Distanzen machen willst würde ich ein schönen RENNRAD kaufen und ein kurzen Tri-Aufsatz draufpacken. Damit kann man auch ohne weiteres eine MD machen. So ist es nicht.
Und wenn du dann irgendwann mal auf top-niveau bist gibt es eh wieder viel bessere Zeitfahrräder. :-)

MaxSperber 22.08.2010 16:34

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
Kommst auch mit einem Tri-Bike "jeden" Berg hoch. Zumindest in der Eifel :-)
Übersetzung kannst ja die gleiche fahren. Und die Sitzposition lässt es dennoch zu Steigungen zu fahren. Sonst müsste in Roth / Kärnten ja jeder schieben.

Was eventuell noch gegen ein TT Bike sprechen könnte: Wenn du nicht in Aeroposition fährst (was im Training einfach nicht immer geht, da du blöde Straßen fahren musst, viel Verkehr hast, die Hände "an den Bremsen..".. KÖNNTESt du Probleme mit deinen Handgelenken bekommen. Habe ich schon von vielen gehört.

Michel 22.08.2010 19:06

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
Ich kann mir auch nur ein Rad leisten, und dann ist nun mal ein Triathlonrad.
Habe ein Cube mit Kompaktkurbel und Look Ergostem Vorbau. So kann ich meine Position individuell einstellen. Vor allem von der Kompaktkurbel bin ich völlig begeistert.
Da komme ich jeden Berg mit hoch und im Flachen ist es auch noch gut.

somi 09.09.2010 01:08

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
Ich stand in etwa der gleichen Entscheidung. Dazu kam noch, dass sowohl meine Freundin wie auch Ich ein neues Alltagsrad brauchten. Entscheidung viel dann auf ein Speedbike der 1000€ Klasse, welches ich angeschlossen ruhigen Gewissens vor dem Schwimmbad stehen lassen kann. Mit Tri Aufsatz hat es in Koeln damit für 36er und 31er Schnitt auf der SD gereicht. Ich glaube einen sehr guten Kompromiss damit gefunden zu haben, da ich auch ca. 200-300km/Monat im alltäglichen Gebrauch Spaß damit habe. Bis auf weiteres werden wir wohl erst noch einmal ein paar OD Wettkämpfe damit bestreiten, wobei ich eine neue Sattelstütze und 23er Reifen in Erwägung ziehe.

Früher oder später werden wir uns aber wohl noch je ein Rennrad zulegen.

Gute Nacht.

Lightning Bolt 09.09.2010 22:33

AW: Triathlon-Bike als alleiniges Rad ?
 
Bei mir stellt sich eher die Frage - kann ich es mit meinem Gewissen vereinbaren mein wunderschönes Cannondale Slice auch bei widrigsten Witterungsbedingungen zu fahren - letztendlich handelt es sich hierbei um ein einfaches Trainings-und Wettkampfgerät, das man auf seine pragmatische Funktionalität reduzieren sollte. Aber wenn dahinter das erste, richtig verdiente und hart erarbeitete Geld steckt, misst man diesem Aspekt einen ganz anderen Stellenwert bei, man schützt und behütet es so oft es geht, wie seinen eigenen Augapfel. Ich kann mich all zu gut an die Situation erinnern, als die Carbongabel am Ausfallende einen Lackschaden nach unsachgemäßem Transport im (-glücklicherweise verkauften) Twingo erlitten hat - ich bin fast explodiert vor Wut und Angst.

So langsam bin ich, was das alles anbelangt, wesentlich abgebrühter - ergo fahre ich auch mittlerweile bei Regen und bleibe nicht nach jedem kleinen Steinschlag&Schlagloch stehen, um den Rahmen auf Beschädigungen zu inspizieren - okaiiii, so zumindest war es in den ersten Wochen nach'm Kauf.

Aber im Winter damit rumeiern will ich trotzdem nicht, deshalb muss ein einfaches Trainingsrad her. Und für Drafting-Rennen benötige ich ohnehin einen normalen Rennlenker, der auch auf einem passenden Rahmen montiert ist. Auf solche Faxen wie Schaltzüge-Verlegen vor jedem einzelnen WK habe ich sicherlich keinen Bock. Ich habe schon beim Händler des Vertrauens ein paar Worte diesbezüglich getauscht, er möge mal die Ohren offen halten für gute Angebote. Da ich mir noch einen Wettkampflaufrad-Satz genehmigen möchte im Frühjahr kommenden Jahres, soll es ein Alu-Frameset werden, wahlweise auch gebraucht und zusammengestellt mit gebrauchten 105er-und Ultegra-Komponenten. Die sind langlebig, verschleißarm und dennoch günstig.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:17 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.