Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Mitteilungen aus den Triathlonverbänden (https://www.triathlon.de/community/mitteilungen-aus-den-triathlonverbaenden/)
-   -   Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das? (https://www.triathlon.de/community/mitteilungen-aus-den-triathlonverbaenden/54134-bayern-verklagt-die-dtu-wie-seht-ihr-das.html)

rookie2006 24.07.2012 10:44

AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?
 
waren es nicht "deine" Präsidenten, die das ganze veranlasst haben?

Ralph, dass du hier eine klare Position hast, kommt wohl daher, dass man seine Geldgeber - du bekommst ja eine Entlohnung für deine Tätigkeit für den BTV - nicht gerne öffentlich kritisiert ;-)

Ralph 24.07.2012 10:59

AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?
 
Ich bin etwas gelangweilt. Rookie, wenn du Aussagen immer wiederholst, werden sie davon nicht wahrer. Aber das kenn ich ja schon von dir und in einem Fall hat das ja auch recht gut funktioniert, nicht wahr.

Zum Glück sind unsere Foris so intelligent nicht darauf reinzufallen.

Kurze Frage, sprechen Doppel-Accounts - die du doch eigentlich immer abgeleht hast - eigentlich für eine gespaltene Persönlichkeit?

slowmotion 24.07.2012 13:03

Bayern gegen den Rest der Republik?
 
Liebe Foris,
irgenwie wirds hier immer ein wenig bayernlastig, wenns um dieses Thema geht, liegt wohl in der Natur der Sache ;-)
Vorab eines: Nicht nur euch nervt dieses hin- und her, diese ewige Fehde, es nervt auch schon lange die anderen LVs und Verantwortlichen!
Schlichtungsversuche
Es gab sie immer wieder, ganz offen und ganz ehrlich, über viele Kanäle, zuletzt auch in einer gemeinsamen Sitzung aller LVs inkl. Bayern am 31. Mai 2012. Hier bauten alle gemeinsam Brücken, die zu gehen recht einfach gewesen wäre. Der Herr Pfaff wollte jedoch wohl nicht ... Die anderen Versuche über den DOSB, Herrn Bach, etc. möchte ich hier nur kurz erwähnen.
Erhöhte Gebühren?
Immer wieder führt Peter Pfaff eine "exorbitante, ungerechtfertigte Gebührenerhöhung" als Grund für die Ablehnung an. Nur: Genau an diesem Gebührenmodell hat Peter Pfaff, gemeinsam mit Vertretern auch aus dem professionellen Ausrichterbereich und den damaligen Verantwortlichen der DTU (Rechtsanwaltsduo aus München) gearbeitet - es ist auch "sein" Modell, welches er nun ablehnt! Der Hintergrund für das neue Gebührenmeodell war der ständige Druck professioneller Großausrichter, hier wurde dann ja auch gemeinsam mit allen LVs ein Modell 2012 beschlossen.
Fehlende Demokratie?
Bayern, namentlich Herr Peter Pfaff, war in alle Modernisierungsprozesse der Vergangenheit mit allen Rechten eingebunden, zu jederzeit. Er saß in der "Gebührenkommission" der DTU (in dieser saßen nur wenige aus anderen LVs! es war also schon auch ein Privileg Bayerns)gemeinsam mit dem Duo aus München die nun die anwaltliche Beratung des BTV übernehmen. Er hatte volles Stimmrecht innerhalb der DTU, sogar für alle von ihm selbst an die DTU gemeldeten (!)11.722 Mitglieder! Warum Peter Pfaff die vorletzte Mitgestaltungsmöglichkeit am Vorabend des über die Präsidentschaftswahl, die neue Satzung, die neue Gebührenordnung entscheidenen außerordentlichen Verbandstags- und Verbandsrat gemeinsam mit den Präsidenten und der DTU in offizieller Runde der Landesverbände nicht nutzte, war vielen schleierhaft. Alle LVs saßen gemeinsam in einer mehrstündigen Sitzung zusammen, um letzte, auch kritische Fragen zu stellen und Dinge zu regeln - Peter Pfaff war der einzige, der fehlte! Er saß ein paar Räume weiter um lieber mit seiner Frau zu Abend zu essen.... Wäre ja auch o. k., wenn man sich hinterher nicht über fehlende Demokratie beschweren würde!
Mitgliederzahlen?
Ja, auch andere LVs haben Abweichungen zwischen LSB-Zahlen (Grundlage der DTU) und den Mitgliederzahlen des jeweiligen LV. In Niedersachsen sind das z. B. ca. 3.200 (LSB) zu 3.000 (TVN) - das läßt sich durch die fehelnde Melde-Ehrlichkeit einiger Vereine erklären und ist auch mit der DTU kommunizierbar.
Auch andere LVs hatten, teilweise deutlichere, Abweichungen: Diese zahlen bereits ohne Rechtsstreit und teilw. in Raten nach!
Bayern jedoch hat die eklattantesten Abweichungen, über Jahre! Das beste daran: Der BTV, namentlich Peter Pfaff, hat die dann höheren Zahlen selbst der DTU übermittelt, wollte sie dann aber später nach unten korrigieren! In Zahlen: 2011: 11.722 Mitglieder durch BTV gemeldet, dann der Versuch sie auf knapp 6.000 nach unten zu reduzieren. 2012 das gleiche: selbst 12.400 gemeldet....
Das können sich auch die anderen LVs als Ehrlichzahler nicht dauerhaft gefallen lassen.
Dazu kommen inkorrekte Abrechnungen von Großveranstaltungen und Tageslizenzen: Statt 4€ für den DTU-Anteil werden 1€ pro Tageslizenz nur abgerechnet, Ausrichterabgaben werden ebenfalls nicht satzungsgemäß abgerechnet.
Insgesamt läuft hier, dass aber nicht erst seit diesem Jahr, etwas verkehrt.
Wir haben eine solch schöne Sportart, die ist (noch) sehr erfolgreich, beliebt und befindet sich im absoluten Aufwind! Viele Landesverbände machen eine hervorragende Arbeit, auch die DTU hat sich deutlich zum Positiven entwickelt!
In eine konstruktive Richtung sollte es wieder gehen, das machen auch viele LVs gemeinsam mit der DTU - bei einem fehlt jedoch leider dieser Wille. Vielleicht liegts jedoch nur an Einzelpersonen deren Verständnis von verantwortungsvoller Ausübung der Vertretung seiner Mitglieder nicht mit dem der Allgemeinheit übereinstimmt? Ich wünsche mir eine andere Zeit, eine andere Form der Zusammenarbeit - jetzt!
Markus

Duamax 24.07.2012 15:34

AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?
 
Mich nervt das Ganze auch gewaltig und das hat einen einfachen Grund: Wenn es keine Einigung gibt, wird das Ganze wieder auf dem Rücken der Athleten ausgetragen. Ich hatte die Rennerei bei der Deutschen Meisterschaft Duathlon ohne Startpass dazustehen. Nicht der BTV und nicht die DTU. Von Informationspolitik ganz zu schweigen. Die Veranstalter in Oberursel wussten nichts!
Je länger sich das Ganze zieht, umso wahrscheinlicher ist es, dass es bis ins nächste Jahr geht und dann fängt der Käse wieder von vorne an? Ich glaub das so langsam nicht mehr.

DTU will den BTV ausschließen? Dann sagt mir das aber bitte vor dem 15. Dezember, dann wechsel ich zu einem nicht-bayerischen Verein und muss das Theater nicht mehr ertragen.

Es mag zwar schön und gut sein, dass sich der LV Bayern für seine Athleten einsetzt, aber die Einsicht, dass am Ende immer die Athleten die ge- und verarschten (Entschuldigung für diese Fäkalsprache, aber so ist es nun mal) sind, fehlt mir momentan.

Ohne über die Rechtmäßigkeit eines evtl. Ausschlusses des BTV entscheiden zu wollen, aber welche Konsequenzen kommen auf die bayerischen Athleten zu? Kein Startpass, kein Start bei Meisterschaften, Tageslizenzgebühren, die nach 3 Starts den Startpass übersteigen? Da brauch im mich dann über ein paar Euro mehr beim Startpass nicht beschweren wenn ich 50 Euro extra für Tageslizenzen zahlen muss, nur um in der Saison ein paar Mal starten zu können. Vielen Dank!

Ich weiß auch, dass ich jetzt den Teufel an die Wand male, aber ich musste jetzt einfach mal meinem Unmut über das ewige Hin und Her Luft machen und zudem: Ganz ausgeschlossen ist oben geschriebenes ja wohl nicht.

Eine Stellungnahme hierzu von Seiten der Einblickhabenden würde ich sehr begrüßen.

ender 24.07.2012 16:13

AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?
 
Zitat:

Zitat von Duamax (Beitrag 647139)
Mich nervt das Ganze auch gewaltig....

und man darf nicht vergessen, dass den bayern dann fast der komplette nachwuchs wegbricht. nur in der dtu haben nachwuchsathleten die möglichkeit am deustchlandcup teilzunehmen und sich für internationale meisterschaften zu qualifizieren. die sagen dann alle tschüß und gehen in andere landesverbände.
wobei ich glaube, dass sich nach ausschluß des BTV sofort ein gegenverband in bayern gründen wird, der die regeln der dtu und aller anderen landesverbände akzeptiert und dann auch sofort von der dtu als ansprechpartner für bayern anerkannt wird. wird dann natürlich anders heißen das ganze.

Roady 24.07.2012 17:59

AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?
 
Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich in der Hinsicht auch sehr gespalten bin.
Auf der einen Seite finde ich es gut das sich der Verband für "mich" einsetzt.
Auf der anderen aber nerft das gewaltig. Und ein Wandel in der Gebührenordnung ist nun mal in jedem Dachverband tagesgeschäft.
Leider kann ich aufgrund der ferne zur Verbandsarbeit keine Konstruktiven Aussagen treffen.
Daher finde ich es aber auch gut, dass sich Herr Pfaff hier zu Wort gemeldet hat und seinen Standpunkt vertreten hat.
Allerdings sehe ich nur die Aussagen von Herr Pfaff und Slowmotion.
Daher finde ich es schwer sich hier eine Meinung zu bilden.

Allerdings finde ich es durchaus im Interesse aller, darauf zu appellieren das sich der Landesverband und der Dachverband sich schnell einigen.
Auch wenn das bedeuten würde mal Kompromisse einzugehen.

Hoffentlich nehmen das auch die Offiziellen wahr.



Greez
Roady

ender 24.07.2012 18:46

AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?
 
Zitat:

Zitat von Roady (Beitrag 647151)
Allerdings finde ich es durchaus im Interesse aller, darauf zu appellieren das sich der Landesverband und der Dachverband sich schnell einigen.
Auch wenn das bedeuten würde mal Kompromisse einzugehen....

das kann, so einseitig es klingt, aber nur von bayerischer seite kommen. die dtu ist an den verbandstagsbeschluß gebunden, die können gar keinen kompromis eingehen. der einzige weg für bayern seine vorstellungen durchzusetzen wäre, auf einem neuen dtu verbandstag die beschlüsse wieder zu kippen. warum das die 15 anderen landesverbände mitmachen sollten, ist mir jedoch ein rätsel. die haben die beschlüsse ja nicht aus blauen dunst heraus so beschlossen.

Ralph 25.07.2012 09:17

AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?
 
@Ender: Ich bin ja auch nicht in Verbandsarbeit involviert. Aber klar können die Beschlüsse einfach zurück genommen werden.

Wenn ich die Regeln der DTU richtig lese, hätte das Gremium, das über die Abgabenordnung entschieden hat, das gar nicht tun dürfen (ungefähr so, als ob der Bundesrat ein Gesetz erlässt und selber durchwinkt) Klingt komisch, ist aber so.

Für mich als Außenstehender sieht es so aus, dass sich die DTU die Regeln so dreht, wie sie ihr passt. Da finde ich gut, dass der BTV sagt, nicht mit uns.

Bei der Entscheidung auf deutscher Ebene über die MwSt. Senkung der Hoteliers ist ein Sturm der Entrüstung durch Deutschland gegangen. Hier ist genau das Gleiche in grün passiert und keinen juckts. Das wundert mich dann schon. Eine Lobby hat ihre Interessen auf Kosten der Allgemeinheit durchgesetzt. Stört euch das nicht?
In der Politik auch in der Sportpolitik muss es eine Gewaltenteilung geben. Das ist bei der DTU nicht mehr der Fall. Die gleichen Leute, die über Abgaben entscheiden, profitieren auch persönlich direkt davon. Findet ihr das gut?


Warum ist es euch egal, dass die DTU auf einmal für ihre Verwaltung 200.000 EUR (nicht den Sport) mehr ausgibt und noch nicht mal einen Haushaltsplan dazu vorlegt? Gleichzeitig regt ihr euch über Bayern auf, dass die das zu Recht einfordern.

Für mich ist das verkehrte Welt!

Roady 25.07.2012 09:40

AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?
 
Hi Ender,

ja ich sehe das Problem.
Ich bin mir auch bewusst, dass die DTU da aufgrund des Föderalen Beschlusses kaum Spielraum hat.
Aber ein wenig Spielraum ist sicher da, und ja ich bin auch der Meinung das sich das Dreigestirn Pfaff/Eckert/Wissler auf einen gütigen Weg statt dem Streitweg einschlagen sollten.
Das ist meine Meinung die ich mir auf Grundlage der mir bekannten Fakten bilden kann. Interne Absprachen und ähnliches kenne ich nicht, daher maße ich mir auch nicht an dahingehend Kritik zu üben. Aber mir ist bewusst, dass keine der Beiden Seiten hier alles offen gelegt hat.
Und ich bin auch der Meinung, dass der BTV auch auf gütlichem Wege den Rücken seiner Mitglieder und den eigenen Haushalt stärken kann. Dazu muss man sich nicht unbedingt streiten. Ok ab und zu muss man auch mal auf einem Standpunkt Beharren, aber das sollte man vor einem Beschluss.


Greez
Roady

ender 25.07.2012 12:46

AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?
 
Zitat:

Zitat von Ralph (Beitrag 647181)
Wenn ich die Regeln der DTU richtig lese, hätte das Gremium, das über die Abgabenordnung entschieden hat, das gar nicht tun dürfen

Hmmmm, dieses argument höre oder lese ich zum ersten mal. Könntest du das präzisieren? Mir ist nicht ganz klar, was ein dtu verbandstag nicht beschließen dürfte......


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:17 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.