Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Allgemein > Mitteilungen aus den Triathlonverbänden


Mitteilungen aus den Triathlonverbänden Aktuelle Mitteilungen der International Triathlon Union (ITU), DTU, Swiss Triathlon, ÖRTV und den Landesverbänden.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 26.09.2012, 17:31   #101
Manderl
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 23.02.2012
Ort: 85276 Pfaffenhofen
Alter: 54
Beiträge: 7
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

Zitat von Hafu aus einem anderen Forum zum Thema BTV
und Stellungname Präsident BWTV

Hallo Björn,

der BTV hat nun auf seiner Website seine Darstellung der Vorgänge gestellt, die ich mir erlaube zu zitieren:
Du bist ja in der Angelegenheit Insider, wir nicht, auch wenn ich mir durchaus (in Ansätzen) bereits eine eigene Meinung gebildet habe. Als Athlet tut man sich ja, selbst wenn man aus Bayern kommt, durchaus schwer diese Vorgänge korrekt einzuordnen. Sind diese obigen Behauptungen des BTV falsch und aus der Luft gegriffen, oder steckt darin auch ein wahrer Kern?

Hallo Harald,
gerne sage ich dazu was.

Das was jetzt in Frankfurt passiert ist ist nur das Ergebnis was sich seit Oktober 2011 angedeutet hat. Peter Pfaff hat es einfach nicht verstanden zu akzeptieren das es überhaupt nix bring auf einander einzuprügeln sondern das man an einen Tisch muss und sich sachlich einigen.
Das ganze fing an als sich ein großteil der Verbände einigten dass man sich vom Präsidium Wisser / Eggert trennen muss. Damals konnten die 3 Verbände Bayern, Baden Württemberg und NRWTV aufgrund der Stimmanteile alleine das DTU Präsidium bestimmen.
Dies fand Peter Pfaff immer sehr angenehm und hat sich in dieser Position auch ausgeruht.
Aber es war bei der DTU unmöglich zu arbeiten und jedes Treffen der Landesverbände war wie ein Kindergarten es wurde nur gestritten und geschimpft. Lange rede kurzer Sinn so ging es nicht weiter.
Also hat man sich hingesetzt und versucht eine Lösung zu erarbeiten wie es besser werden kann.
Die Opposition unter der Führung von Martin Engelhardt hat dann dafür gesorgt dass es im November 2010 in Worms zu einer Abwahl von Wisser und Eckert kam. Damals wurde der Präsident Hemker ( aus Mangel an alternativen gewählt ) Ich (BWTV) und Peter Paff waren gegen die Wahl von Hemker weil es keinen Sinn gemacht hat einen Präsidenten zu wählen der kein Konzept hat.
Vorausschicken muss man an der Stelle das zu diesem Zeitpunkt Peter Pfaff sehr viel auf meine Meinung gezählt hat weil er ,wie wir zu glauben gedacht haben, es verstanden hat das sich im Triathlon Sport einiges ändern muss. ( mehr Hauptamt, geänderte Abgabenstruktur usw., ) vieles was ich hier erzählen wurde an der Stelle ja schon diskutiert (Stichwort Cengiz Abdul Rahman und der Steinmetz macht alles nur das die Kassen der Challenge voll sind usw.) Das alles auszuführen sprengt den Rahmen.
Inzwischen haben wir gelernt Peter hat es nicht verstanden. Sondern nur um seine Macht zu erhalten nachgeplappert.
Egal Bayern und Baden Württemberg habe gemeinsam mit den großen Veranstaltern Challenge,Heilbronn Verträge gemacht die die Finanzierung unsere Landesverbände sicherstellen egal wer bei der DTU Präsident wird. Wir sind bewusst den Weg des Konfliktes mit der DTU eingegangen.( November 2010 )
Ok zurück zum Text es kam also zur Wahl von Henker die Details brauchen wir nicht. Es wurde nicht besser, sondern nur noch schlechter nach 100 Tage kam der Rücktritt und die DTU stand ohne Führung da.
Nun habe ich erneut die Initiative ergriffen und bei einem Präsidenten Treffen im April eine Grundsatz Idee meinen Kollegen vorgelegt wie ich und der BWTV sich die Zukunft der DTU vorstellen können. Peter Pfaff war eingebunden heute weiß ich er hat es wie auch das gesamte Bayrische Präsidium gelesen aber wohl nicht verstanden.
(Neue Gebührenordnung, eine besser Position des Geschäftsführers , Marketing Maßnahmen aber auch ein besser Finanzielle Ausstattung der DTU ,usw. ) Das Papier liegt auch Arne vor!!!
Gesagt getan die Präsidenten der Landesverbände haben erst einmal geschluckt aber dann doch mit großer Mehrheit beschlossen das der GF ( Matthias Zöll ) sich ran machen soll und versuchen soll möglichst viel davon für die DTU umzusetzen .
Ein großer Gegner dieser Idee war Dr. Martin Engelhardt weil natürlich auch Inhalt war, so wie er vor 20 Jahren die DTU aufgestellt ist sie einfach nicht mehr Zeitgemäß.
Aber da Martin jemand ist der absolut mit Argumenten zu überzeugen ist hat auch er der neuen Struktur der DTU zugestimmt.
Das ganze sollte auf dem Verbandstag Ende November 2011 zur Abstimmung kommen.
Teil dieser neuen Struktur war auch eine neue Gebührenordnung ( die größte Hürde )
Es gab eine Kommission die dieses Thema vor dem Verbandstag klären sollte
Darin waren (Ich ( BWTV ),Hubert Gilgenrainer ( NRWTV ) Sven Alex ( Berlin ) Wolfgang Pierl ( Bayern ) Mathias Zöll ( DTU ) Bernd Rollar ( DTU ) und der GF aus Hessen
In dieser Kommission wurde festgelegt was später auf dem Verbandstag beschlossen werden sollte.
Das tragische Wofgang Pierl hat gefordert das der Basissatz für die DTU auf 25 Euro pro Startpass festgelegt wird obwohl wir alle für die DTU nur 22,50 Euro wollten .Wir haben dem Vorschlag der Bayern zugestimmt um möglichst friedlich in den Verbandstag zu kommen. Leider können wir Wolfgang Pierl nicht mehr Fragen er ist unmittelbar vor dem Verbandstag verstorben. Aber im Klartext die neue Abgaben Struktur trägt deutlich die Handschrift Bayerns
Was wir aber immer noch nicht hatten war ein Kandidat zum Amt des Präsidenten der DTU .
Man hat erkannt das es nur gemeinsam geht und es wichtig ist das bei einer neu Wahl eines Präsidenten alle wichtige Player der gleiche Meinung sein müssen. Auf Initiative von Reinhold Häuslein gab es dann ein Gespräch zwischen mir und Martin Engelhardt. Ich war es der die Reformen vorangetrieben hat also muss ich auch 100 Prozent zu dem neuen Präsidenten stehen. Am Anfang war ich skeptisch weiß aber heute das es die richtige Entscheidung war das Martin Engelhardt wieder Präsident der DTU wird. Ich habe ihn nicht gewählt weil ich es meine Vereine in Baden Württemberg so gesagt habe. Habe aber zugesichert wenn er ohne die Stimmen aus BAWÜ gewählt wird ich und mein Landesverband 100 Prozent hinter der „neuen DTU“ stehen.
Gesagt getan es wurde zum Verbandstag eingeladen Martin wurde als Präsident gewählt und von einem auf den anderen Tag ging Peter Pfaff auf uns alle los.
Er wollte einfach keinen Präsidenten Martin Engelhardt und von dieser Sekunde an war er gegen alles.
Die neue Gebührenordnung die die Handschrift Bayerns trug wurde von Bayern als einziger Landesverband abgelehnt !!!!!
Es ging sofort los mit Klagen gegen die Satzung gegen die Gebührenordung usw. Peter hat sich an keine Absprache mehr gehalten.
Den Vertrag den er mit Challenge geschlossen hat (in dem er sich verpflichtet die Gebührenordnung aus BAWÜ in Bayern einzuführen und viele viel Dinge hat ihn einfach nicht mehr interessiert.)
Ich hab ihn später auf der Sailfish Night getroffen auf die Frage hin was das alles soll war die Antwort " ICH MÖCHTE NUR NOCH KRAWALL MACHEN " wer mit Engelhardt redet ist mein Feind .
Man muss wissen Claudia Wisser und Ralf Eggert haben in ihrer Amtszeit das Böse in Form von Martin Engelhardt an die Wand gemalt.
Doch zurück zum Ausschluss
In letzten Jahr gab es etliche Versuche mit Peter Paff an den Tisch zu kommen .Es gab im April ein Präsidenten treffen dort wurde ausgemacht wenn das Landgericht Franfurt die Klage des BTV abweist hört Peter Pfaff auch Stunk zu machen .Was ist passiert die Klage wurde abgewiesen und der BTV geht in die Berufung ..
Ich selber bin nach Bayern gefahren um den Bayrischen Veranstaltern die neue Gebührenordnung zu erklären .Peter Paff hat mich und Matthias Zöll des Raumes verwiesen ..
Es wurde nur noch per Anwälte kommuniziert nur auf Seiten der DTU wurden Anwaltskosten in Höhe von ca.40.000 Euro erzeugt .Das ist euer Geld das Geld der Athleten das wir aufgrund solcher Sachen in Anwälte investieren müssen.
Diese ganzen Diskussionen und Sturheit des gesamten Bayrische Präsidium haben nun dafür gesorgt das die Landesverbände Fakten geschaffen haben.
Peter Paff und seinen Mannen ist überhaupt nicht bewusst was dies alles nach sich zieht.
Keine Startpässe mehr , Tageslizenzen für alle Bayrische Athleten außerhalb Bayerns und und und …
Das was geschehen ist wollte keiner und keiner ist glücklich darüber wir wollen nicht Triathlon Deutschland teilen, aber was wir brauchen ist das alle nach den gleiche Regeln spielen. Deswegen braucht Bayern Reformen und endlich Struktur wie alle 15 anderen auch.
Richtig ist aber das Peter tatsächlich nicht auf dem Email Verteiler zur Einladung zum Präsidententreffen stand ,das ist ein dummer Fehler gewesen kein Absicht hätte aber sicher nix geändert Peter hat alle unsere Kontakte und wenn er gewollt hätte hätten wir den Ausschluss nicht mache müssen..
Seit nunmehr einen Jahr wird aus Bayern heraus versucht die Entwicklung des Sportes massiv zu behindert. Und das schlimmer ohne Ziel und aus rein persönlichen Gründen.
Der Verbandstag in Bayern muss ein Signal in Richtung Landesverbände sein und dann ist es ein leichtes die Beschlüsse von gestern zurück zu nehmen.
Wenn diese Signal nicht kommt wird es eher schwierig .. was sehr sehr schade wäre.
Wir sind auf eine TOP Weg mit der DTU . International werden wir wieder gehört. Alle wichtigen Player sind in alle Entscheidungen mit eingebunden. Externe Leute werden gefragt wenn es um Sachthemen geht , es macht Spaß an der Sache mit zu arbeiten .. Wenn wir jetzt noch die Bayern wieder ins Boot bekomme geht es voran mit Triathlon.
Manderl no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2012, 17:39   #102
Manderl
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 23.02.2012
Ort: 85276 Pfaffenhofen
Alter: 54
Beiträge: 7
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

Und noch eine interessante Sichtweise von anderer Seite:

DTU schließt den BTV aus - wieso eigentlich

Am 16.9.2012 hat die Deutschen Triathlon Union (DTU) auf einem außerordentlichen Verbandstag durch zwölf anwesende Landesverbände den Bayerischen Triathlon Verband (BTV) einstimmig aus der DTU ausgeschlossen. Die Landesverbände begründeten ihren Antrag auf den Ausschluss damit, dass der BTV seine satzungsmäßigen Beitragspflichten als einziger Landesverband nicht vollständig anerkennt. Wer sich für die offizielle Erklärung interessiert, kann sich auf der Homepage der DTU näher informieren. Interessanter sind jedoch die Hintergründe des Streites und die personellen Verflechtungen, welche dem Streit zugrunde liegen.

Streit zwischen den Mitgliedern der DTU (die einzelnen Landesverbände bzw. deren Repräsentanten) und dem Vorsitzenden des BTV, Peter Pfaff, gab es schon längere Zeit, wenn sich die Konstellationen und einzelnen Parteigänger im Laufe der Zeit auch änderten. Nähere Gründe für den jüngsten Streit liefert die Erklärung des Präsidiumsmitglieds der DTU, Björn Steinmetz, auf der Internetplattform Triathlon-Szene:
"... Das was jetzt in Frankfurt passiert ist ist nur das Ergebnis was sich seit Oktober 2011 angedeutet hat. Peter Pfaff hat es einfach nicht verstanden zu akzeptieren das es überhaupt nix bring auf einander einzuprügeln sondern das man an einen Tisch muss und sich sachlich einigen. ...."
Aha, ein Kommunikationsproblem also ...
" ... Das was geschehen ist wollte keiner und keiner ist glücklich darüber wir wollen nicht Triathlon Deutschland teilen, aber was wir brauchen ist das alle nach den gleiche Regeln spielen. ...."
Hinzu kommt ungerechtes Verhalten ......

Wieso ein Kommunikationsproblem vorliegt und nach welchen Regeln gespielt wird, bedarf der näheren Erläuterung. Hierzu muss man sich die einzelnen Protagonisten und deren Motive etwas genauer anschauen.
Björn Steinmetz bekleidet neben seinem Amt im Präsidium der DTU auch noch das Amt des Präsidenten des Baden-Württembergischen Triathlonverbandes (BWTV) e.V. und des 1. Vorsitzenden Kraichgau Triathlon e.V. Im Hauptberuf betreibt Björn Steinmetz einen Lauf- und Triathlonladen und veranstaltet den größten Triathlon in Baden-Württemberg, den sog. Challenge Kraichgau Triathlon mit über 3.000 Startern. Der Challenge Kraichgau Triathlon wiederum ist Teil der sog. Challenge Triathlon Serie, deren bekanntestes Rennen der Langdistanz Triathlon im fränkischen Roth ist.
Peter Pfaff ist seit vielen Jahren Funktionär im BTV und hat sich in den letzten Jahren als unbedingter Unterstützer der ehemaligen DTU Präsidentin Claudia Wisser und ihrem Lebensgefährten, dem ehemaligen DTU Vizepräsidenten Dr. Ralf Eckert erwiesen. Im Hauptberuf ist er Elektroingenieur und hat insoweit nichts mit Triathlon zu tun.
Die Kommunikation zwischen Steinmetz als Vertreter des BWTV bzw. des Challenge Kraichgau Triathlons und dem Vorsitzenden des BTV, Peter Pfaff, war auch mal ganz ausgezeichnet. So ausgezeichnet, dass man sich im November 2010 im badischen Bad Schönborn traf und "Wichtige Weichen Richtung Zukunft" stellte:
"...Der Baden-Württembergische und der Bayerische Triathlonverband haben die Veranstalterabgabe mit den jeweils größten Triathlonveranstaltungen im Land, Challenge Kraichgau und Challenge Roth, neu geregelt......"
"... Wir haben eine sehr gute Lösung gefunden, von der erst der Verband und seine Mitglieder profitieren, dann die Veranstalter“, so BWTV-Vizepräsident Oliver Schotte bei der Vertragsunterzeichnung....."
"... Durch den neuen Vertrag verdoppeln sich unsere Abgaben. Der zweckgebundene Einsatz der Gelder in den Landesverbänden für die Jugendarbeit etc. wirkt sich langfristig auch positiv auf uns Veranstalter aus“, betont der Geschäftsführer der Team Challenge GmbH, Felix Walchshöfer. „Dass die Abgaben jetzt direkt an die Landesverbände gehen und nicht wie in der Vergangenheit an die DTU, erhöht die Transparenz enorm und unterstreicht das Vertrauensverhältnis zwischen Veranstaltern und Landesverbänden. ...."
".... Der BWTV wird die erarbeitete Neuregelung in 2011 auch auf alle anderen rund 55 Veranstaltungen im Land anwenden, so dass auch die Vereinsveranstalter davon profitieren....."
Auf dem obligatorischen Gruppenfoto zur Vertragsunterzeichnung legten seinerzeit auch alle ihre Hand zusammen und man sah lauter zufriedene Gesichter wie das von Björn Steinmetz, Peter Pfaff, Felix Walchshöfer, Geschäftsführer TEAMChallenge GmbH etc.

Zum Inhalt der Vereinbarung trafen der BTV (Peter Pfaff) und die TEAM Challenge GmbH eine Stillschweigevereinbarung. Entsprechend der Abrechnung des BTV an die TEAM Challenge GmbH für das Jahr 2011 hatte die TEAM Challenge GmbH eine Abgabe an den Verband von Euro 1,- pro Finisher zu zahlen. In der Summe machte das Euro 2.790,-. Das ist deswegen bemerkenswert, weil andere Veranstalter in Bayern, insbesondere solche, die ihre Veranstaltung ehrenamtlich durchführten, 10% des Startgeldes an den Verband abführen mussten. Danach hätte die TEAM Challenge einen Betrag von rund Euro 100.000,- zahlen müssen. Dass dieser Betrag zu hoch gegriffen ist und den Veranstalter zu stark belastet, dürfte einhellige Meinung sein. Aber eine Abgabe von Euro 2.790,- bei einem vereinnahmten Startgeld von rund einer Million Euro stellt das andere Extrem dar.
Hinzukommt, dass der BTV der TEAM Challenge die Möglichkeit einräumte, einen Anteil von Euro 13,- an den Tageslizenzen einzubehalten. Tageslizenzen gibt der jeweilige Triathlonlandesverband an die Starter eines Triathlons aus, welche nicht über einen Startpass verfügen. Üblicherweise darf der Veranstalter für den Aufwand der Vergabe der Tageslizenzen einen Betrag in Höhe von Euro 4,00 einbehalten.
Da im Jahr 2011 offiziell in Roth nur 620 Tageslizenzen vergeben wurden (eine recht niedrige und vom BTV nicht näher geprüfte Zahl), konnte die TEAM Challenge Roth auf diese Weise Euro 8.060,- für sich generieren. Unterm Strich hat der Veranstalter in Roth Euro 5.270,00 über den Verband gut gemacht. Hierfür tragen allein Peter Pfaff und das Präsidium des BTV die Verantwortung.

Zu der oben aufgeführten Vereinbarung wurde durch die DTU letztlich ein Gebührenmodell entwickelt, dessen konkrete Zahlen (Euro 1,- Abgabe pro Teilnehmer bei Olympischer Distanz, Euro 1,50 Abgabe pro Teilnehmer bei Mitteldistanz und Euro 2,00 pro Teilnehmer bei Langdistanz) einer Forderung von Björn Steinmetz entsprachen und die extrem veranstalterfreundlich sind. Nach Verabschiedung des Gebührenmodells hat der BTV im Jahr 2011 sofort Klage zum Landgericht Frankfurt erhoben. Pikant ist hierbei, dass die Prozessbevollmächtigten des BTV die ehemalige DTU-Präsidentin Claudia Wisser und der ehemalige Vizepräsident der DTU Dr. Ralf Eckert sind. Seitdem ist die Kommunikation erheblich gestört.

Posted 6 days ago by Cengiz Abdul-Rahman
Manderl no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2012, 17:45   #103
Manderl
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 23.02.2012
Ort: 85276 Pfaffenhofen
Alter: 54
Beiträge: 7
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

nachdem ihr die beiden obigen Beiträge gelesen habt, bildet eure Meinung und kommt zum Bayerischen Verbandstag und stellt die Weichen für die Zukunft der Triathleten in Bayern und Deutschland
Manderl no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2012, 09:22   #104
Duamax
Tieftauchen ist fast so wie schnelles Schwimmen
 
Registriert seit: 11.02.2011
Alter: 31
Beiträge: 432
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

Leider konnte ich aus beruflichen Gründen (verdammt weite Anreise) nicht am Verbandstag teilnehmen. Mich interessiert aber brennend, was denn nun rauskam? War einer da, welche Beschlüsse wurden gefasst.
Duamax no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2012, 09:52   #105
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

Zitat:
Zitat von Duamax Beitrag anzeigen
Leider konnte ich aus beruflichen Gründen (verdammt weite Anreise) nicht am Verbandstag teilnehmen. Mich interessiert aber brennend, was denn nun rauskam? War einer da, welche Beschlüsse wurden gefasst.
nix kam raus. wurde alles auf dezember verschoben. so wie ich es mitbekommen habe, war den meisten die tatsachendarlegung durch das präsidium zu einseitig. deswegen soll im dezember ein dtu vertreter dabei sein.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2012, 10:45   #106
Roady
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: München
Alter: 32
Beiträge: 536
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

Hi,

ich war auf dem Verbandstag.
Eine genaue Auflistung der Themen und Gespräche spare ich mir jetzt einfach mal, zumal ich dem Verbandstag im Dezember sowie euren Vereinsvertretern nicht vorgreifen will.
Die Vertagung ist nicht vertagt worden, weil die Berichte einseitig waren sondern weil einige Fragen aufgekommen sind die nicht klärbar waren.
Um auf Fragen besser zu antworten und einen Diskurs zu bekommen ist auf den nächsten Verbandstag Dr. Engelhard oder einen von ihm gesandten DTU Vertreter eingeladen worden.

Zu dem Verbandstag kurz noch. Das Präsidium - im speziellen Herr Pfaff hat herausgestellt, dass anders als viele ihm vorwerfen Dr. Engelhard nicht ausgeladen, sondern lediglich nicht eingeladen wurde.
Kann man von den Ausführungen halten was man will, ich denke nicht das das die Unwahrheit ist.


Greez
Roady
Roady no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2012, 11:19   #107
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

Zitat:
Zitat von Roady Beitrag anzeigen
...... Das Präsidium - im speziellen Herr Pfaff hat herausgestellt, dass anders als viele ihm vorwerfen Dr. Engelhard nicht ausgeladen, sondern lediglich nicht eingeladen wurde.....
nun drängts ich nicht jeder präsident bei landesverbandstagen auf. bei uns war auch noch nie einer. wenn man ihn von vornherein dahaben möchte, kann man ihn ja einladen.
zumal das bayerische präsidium durchaus schon leuten die teilnahme an veranstaltungen untersagt hat, die unaufgefordert erschienen waren. ich glaube das betraf mal einen bezirksvorsitzenden, der an einer präsidiumssitzung teilnehmen wollte. im nachbarforum wurde darüber schon diskutiert.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2012, 12:42   #108
Roady
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Registriert seit: 28.07.2011
Ort: München
Alter: 32
Beiträge: 536
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

Ja das war auch so gedacht
Aber der DTU Präsident oder irgend ein Streischürer hat das Gerücht gestreut, dass Herr Pfaff den Dr. Engelhardt ausgeladen hat.
Hat unter anderem auch zu Diskussionen am Verbandstag geführt.

Und den Fall den du beschreibst war eine Ausrichterversammlung, bei der der Geschäftsführer Zöll des Saales verwiesen wurde. Wie der Fall aber genau gelagert war kann ich nicht 100%ig darstellen deswegen lasse ich das um hier keine falschen Informationen zu streuen.
Denn das wurde schon zur genüge getan. Und Öl aufs Feuer braucht man ja nicht noch kippen.

Ein Denkanstoß sollte die Preisentwicklung hier z.B. führen:
Kraichgau-Triathlon e.V.

Also auch wenn ich einsehe das mit einem kleinen Mitgliedsbeitrag nicht alles abgegolten werden kann, finde ich das doch etwas übertrieben.


Greez
Roady
Roady no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2012, 14:01   #109
ender
Mod, die rechte und linke Hand vom Chef
 
Benutzerbild von ender
 
Registriert seit: 21.05.2002
Ort: Neubrandenburg
Alter: 48
Beiträge: 6.873
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

Zitat:
Zitat von Roady Beitrag anzeigen
....
Ein Denkanstoß sollte die Preisentwicklung hier z.B. führen:
Kraichgau-Triathlon e.V....
hmmm, meinst du die mitgliedsbeitragerhöhung um 10 euro, weil der startpaß 6,50 euro teurer geworden ist?
was dort nicht steht, das gerade solche großveranstalter wie der challenge kraichgau von der neuen gebührenordnung eher profitieren, denn einen nachteil haben. da jetzt die veranstalterabgaben zum großen teil im verein verbleiben, machen gerade vereine mit großveranstaltungen eher plus, denn minus wegen der startpaßgebührenanhebung.
das war ja der sinn der ganzen sache bzw des bestrebens der großveranstalter......das sie weniger abgaben zahlen wollten. das enstandene loch wird nun versucht über gestiegene startpaßgebühren wieder reinzuholen. das haben letztendlich die großveranstalter über ihre landesverbände bei der dtu durchgedrückt.
ender no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2012, 12:44   #110
Duamax
Tieftauchen ist fast so wie schnelles Schwimmen
 
Registriert seit: 11.02.2011
Alter: 31
Beiträge: 432
AW: Bayern verklagt die DTU. Wie seht ihr das?

Na das ist ja wieder toll!

Hat mal jemand daran gedacht, dass die Wechselfrist nur bis zum 01.12. geht?
Duamax no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet kaihawaii Mitteilungen aus den Triathlonverbänden 54 16.11.2011 07:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:07 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden