Triathlon Community - triathlon.de

Triathlon Community - triathlon.de (https://www.triathlon.de/community/)
-   Mitteilungen aus den Triathlonverbänden (https://www.triathlon.de/community/mitteilungen-aus-den-triathlonverbaenden/)
-   -   Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet (https://www.triathlon.de/community/mitteilungen-aus-den-triathlonverbaenden/53000-martin-engelhardt-neuer-praesident-der-dtu-neue-gebuehrenordnung-verabschiedet.html)

kaihawaii 06.11.2011 09:52

Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet, Matthias Zöll im Präsidium. Wie ist Eure Meinung, anbei eine Presseschau, sofern Artikel auf den "Leitmedien" verfügbar waren?

Zitat:

Zitat von triathlon.de
Die Novelle der Gebührenordnung wurde derweil vom Bayerischen Triathlon Verband abgelehnt: “Es geht wohl mangels Sponsoren-Einnahmen bei der DTU darum, die Landesverbände und damit die Athleten stärker an der Finanzierung der DTU zu beteiligen. Für den bayerischen Landesverband bedeutet die neue Gebührenordnung eine Steigerung der Abgaben an die DTU von 40 Prozent”, so Peter Pfaff, Präsident des Bayerischen Landesverbandes. “Im Klartext bedeutet das, dass wir die Gebühren für den Startpass von 34 EUR in 2011 auf 60 EUR erhöhen müssten. Das werden wir in Bayern nicht tun.”

Martin Engelhardt ist neuer, alter Präsident der DTU

Zitat:

Zitat von DNF is no option
Eine geänderte Gebührenordnung stellt das bisherige Modell von Veranstalterabgaben und gesonderten Abgaben für Tageslizenzen und Startpässe auf den Kopf. Die Abgaben fließen allein in die Kassen der verschiedenen Länder. Dafür erhöhen sich die Anteile der DTU bei den Startpässen von 14 Euro auf 25 Euro und bei den Tageslizenzen für einzelne Rennen von 4 Euro auf 8 Euro. Viele Landesverbände werden ihre Gebührensätze schon für 2012 an die Vereine weitergeben, während der Bayerische Triathlon Verband durch seinen Präsidenten und glühenden Wisser-Fan Peter Pfaff weiterhin seine oppositionelle Haltung beibehält und für eine zunehmende Isolation des BTV sorgt.

Martin Engelhardt neuer Präsident der Deutschen Triathlon Union, Reform der Gebührenordnung verabschiedet
Zitat:

Zitat von DTU
„Ich freue mich über das Votum, und möchte mit meinem Team den Triathlonsport voranbringen“, formulierte der neue Präsident am Ende der vierstündigen Sitzung. Das Präsidium, dem Engelhardt schon einmal von 1987 bis 2001 vorstand, besteht aus insgesamt sechs Personen. Auch dies ist eine Konsequenz des Frankfurter Verbandstags, auf dem eine Verkleinerung des höchsten Gremiums im deutschen Triathlon beschlossen wurde. „Wir haben damit unsere Entscheidungsstrukturen modernisiert und die anstehenden Verfahren können schneller und effizienter verlaufen“, benennt Engelhardt die Hintergründe.

Deutsche Triathlon Union - Dr. Martin Engelhardt ist neuer Präsident der DTU
Deutsche Triathlon Union - Präsident Dr. Martin Engelhardt im Kurzinterview

Zitat:

Zitat von tri2b
Neu im Präsidium ist Matthias Zöll, der als Geschäftsführer des Verbands auch die Geschäftsstelle in Frankfurt leitet. Damit werden die hauptamtlich tätigen Mitarbeiter stärker in die Entscheidungsprozesse mit eingebunden.

Deutsche Triathlon Union: Dr. Martin Engelhardt wieder an der Verbandsspitze - tri2b.com

Zitat:

Zitat von Tri Mag
Nicht geglückt war der DTU dagegen zur gleichen Zeit die Integration des deutschen Triathlonsports in das internationale Verbandsgeschehen, was maßgeblich am unüberwindbaren Zerwürfnis zwischen den beiden Führungspersönlichkeiten Engelhardt auf DTU-Seite und Les McDonald auf Seiten der International Triathlon Union lag. Unter diesem Eindruck ließ die ITU mehrfach die deutschen Bewerbungen um die Ausrichtung von Triathlon-Weltmeisterschaften platzen. Erst unter Engelhardts Nachfolger Dr. Klaus Müller-Ott wurde in Hamburg 2007 die erste Triathlon-WM auf deutschem Boden ausgetragen.

DTU: Engelhardt kehrt an Spitze zurück

Ralph 07.11.2011 16:07

AW: Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
Peter Pfaff, Präsident des Bayerischen Triathlon Verbandes hat sich zur Wahl Engelhardts geäußert:
"1. Martin Engelhardt hat 1994 die Provisionsvereinbarung mit dem früheren Generalsekretär Jörg Barion zu verantworten. Seit diesem Zeitpunkt sind mehrere hunderttausend EUR an Provisionen zusätzlich zum Festgehalt aus dem Vermögen der DTU an Jörg Barion geflossen.

2. Martin Engelhardt hat in Sachen Antidoping das Ansehen der DTU schwer beschädigt, indem er angeblich sieben Jahre lang von einem Dopingverstoß des Athleten Stephan Vuckovic wusste. In diesem Zusammenhang hat er weitere DTU-Ärzte und Ärzte des IAT (Instituts für angewandte Trainingsmethoden) in Leipzig der Mitwisserschaft beschuldigt, da diese angeblich auch von diesem Dopingfall Kenntnis haben sollten. Herausgekommen ist er mit diesem von ihm wohl gehüteten Geheimnis erst, als er es für personalpolitische Zwecke benötigte.

3. Seine Behinderung des DTU-Präsidiums unter der Präsidentin Claudia Wisser in den Jahren 2009 und 2010 war nicht nur in höchstem Maße unfair und unsportlich, sondern auch das hat dem Ansehen der DTU schwer geschadet. Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich erwähnen, dass unter der Präsidentin Claudia Wisser 2009 das beste wirtschaftliche Ergebnis in der 25-jährigen Geschichte der DTU erzielt wurde. Das Ergebnis 2010 wurde nochmals erhöht. Heute – nur ein Jahr nach dem Rücktritt – gehen die Einnahmen der DTU drastisch zurück. Eigentlich sollten Sie nicht mich, sondern die anderen Landespräsidenten fragen, warum sie Martin Engelhardt gewählt haben, wenn Sie noch vor etwas mehr als einem Jahr einen offenen Brief gegen Martin Engelhardt unterzeichnet haben, mit dem seine unfaire und die DTU beschädigende Art und Weise angeprangert wurde.

4. Mit einer solchen Vergangenheit ist Martin Engelhardt weder als Präsident noch als Ehrenpräsident in der DTU hinnehmbar."

Das ganze Interview mit Pfaff

Also doch keine Gmade Wiesn für Engelhardt?!

Clara T. 07.11.2011 16:26

AW: Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
Hintergründliches von Clara T.

DTU bittet Triathleten mit Melkbeschluss zur Kasse!

Anfang November 2010 hinterließ die angebliche Skandalpräsidentin, die sich ihr Ehrenamt und das ihres Lebensgefährten mit je EURO 1.000,-- pro Monat bezahlen ließ, ein in zwei Jahren erwirtschaftetes stattliches Finanzpolster über - so wird gemunkelt - mehr als € 400.000. Im November 2011 ist das bezahlte Ehrenamt Geschichte. Man ist wieder zu vernünftigen Strukturen eines dreimal so teuren Generalsekretärs zurückgekehrt. Es gilt wieder das Prinzip der leeren DTU-Kasse. Geld muss her – und zwar schnell!

Aber, woher nehmen, wenn nicht stehlen? Die Landesverbände haben auch kein Geld zu verschenken und sind teilweise selbst von Finanznot geplagt. Da erinnert man sich gerne an den Triathleten. In Anbetracht teuerster Zeitfahrräder, die sich dieser leisten kann, ist die finanzielle Schmerzgrenze eines Triathleten noch lange nicht ausgereizt. Punktum, die können noch gemolken werden, also werden Startpassgebühren und Tageslizenzen – sozusagen die Eintrittsgelder für die Teilnahmeberechtigung an Wettkämpfen – drastisch erhöht.

Im Gegenzug sollen die Veranstalter entlastet werden, so hört man. Tatsächlich sieht der neue Finanzplan aber nur vor, dass jedes Land selbst darüber bestimmt, wie es die Veranstalterabgaben regelt. Soweit ersichtlich hat bisher nur das Musterländle die Veranstalterabgaben neu geregelt und zumindest einen Teil der Veranstalter entlastet. Aus Baden Württemberg soll auch die Idee für diese neue Finanzstruktur - Entlastung der Veranstalter/ Belastung der Triathleten - stammen. Wie kommt´s? Ach soooo! Ist nicht der Präsident in BaWü selbst Veranstalter des Challenge Kraichgau? Ja, da bekommt der Begriff Challenge doch gleich eine ganz andere Bedeutung. Eigentlich heißt es ja soviel wie „Herausforderung“. Das habe ich offensichtlich bisher völlig missverstanden. Nicht der Sportler im Wettkampf, sondern sein Geldbeutel wird her-aus-ge-for-dert!

ender 07.11.2011 18:49

AW: Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
Zitat:

Zitat von Clara T. (Beitrag 631267)
.....Anfang November 2010 hinterließ die angebliche Skandalpräsidentin, die sich ihr Ehrenamt und das ihres Lebensgefährten mit je EURO 1.000,-- pro Monat bezahlen ließ, ein in zwei Jahren erwirtschaftetes stattliches Finanzpolster über - so wird gemunkelt - mehr als € 400.000. Im November 2011 ist das bezahlte Ehrenamt Geschichte. Man ist wieder zu vernünftigen Strukturen eines dreimal so teuren Generalsekretärs zurückgekehrt.....

wieso? bekommt engelhardt 6000 euro im monat für den job?

Ralph 07.11.2011 19:21

AW: Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
@Ender: Engelhardt ist Präsident, Zöll ist Generalsekretär

kaihawaii 07.11.2011 19:28

AW: Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
Hihi, Clara T. meldet sich immer dann zu Wort, wenn es um politische und tendenziöse Kommentare geht. Mal auf der Stammdomain, mal im Forum. Für ein erstes Posting recht extrovertiert.

Vielleicht kann uns die Erstlingstäterin im Forum einmal ihre Identität offenlegen ;)

kaihawaii 07.11.2011 19:43

AW: Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
Zitat:

Zitat von Ralph Schick (Beitrag 631262)
Peter Pfaff, Präsident des Bayerischen Triathlon Verbandes hat sich zur Wahl Engelhardts geäußert:
"1. Martin Engelhardt hat 1994 die Provisionsvereinbarung ...

2. Martin Engelhardt hat in Sachen Antidoping das Ansehen der DTU schwer beschädigt...

3. Seine Behinderung des DTU-Präsidiums unter der Präsidentin Claudia Wisser...

Ich möchte an dieser Stelle ausdrücklich erwähnen, dass unter der Präsidentin Claudia Wisser 2009 das beste wirtschaftliche Ergebnis in der 25-jährigen Geschichte der DTU erzielt wurde....

4. Mit einer solchen Vergangenheit ist Martin Engelhardt weder als Präsident noch als Ehrenpräsident in der DTU hinnehmbar.

Das ganze Interview mit Pfaff

Also doch keine Gmade Wiesn für Engelhardt?!

zu 1. Sind denn die Verfahren schon alle abgeschlossen? Vorher kann man nicht verbindlich Stellung beziehen.

zu 2. Ich habe mich in diesem Punkt lange mit Martin auseinandergesetzt, bevor ich zum Präsidenten des HTV gewählt wurde. Ich kann die damaligen Beweggründe (z.B. formale Mängel in der Antidopingordnung, etc.) nachvollziehen.

zu 3. Ich kann keine Behinderung feststellen. Wenn Du allerdings die Auskunftverweigerung von CW/RE oder die Teilnahmeverweigerung von CW/RE an Sitzungen der Landespräsidenten meinst, in denen ME als Ehrenpräsident und Vertreter von Hessen teilnehmen sollte, dann stimme ich Dir zu.

Zur wirtschaftlichen Situation sollten dann doch die Berichte unabhängiger Kassenprüfer herangezogen werden. Schon jetzt können Dir die verschiedenen Landespräsidenten mitteilen, wer denn einen großen Anteil an den Früchten hatte, die CW/RE geerntet haben. Rainer Düro und sein Sponsoringbeauftragter. In eine faire Berechnung gehören dann auch die Kosten aus den verbockten juristischen Auseinandersetzungen.

Ralph 07.11.2011 19:49

AW: Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
Zitat:

Zitat von kaihawaii (Beitrag 631283)
Hihi, Clara T. meldet sich immer dann zu Wort, wenn es um politische und tendenziöse Kommentare geht. Mal auf der Stammdomain, mal im Forum. Für ein erstes Posting recht extrovertiert.

Vielleicht kann uns die Erstlingstäterin im Forum einmal ihre Identität offenlegen ;)

Neee, so was wird nur im Paralleluniversum gemacht. Hier darf jeder geheim bleiben.

Ralph 07.11.2011 19:54

AW: Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
Zitat:

Zitat von kaihawaii (Beitrag 631285)
zu 1. Sind denn die Verfahren schon alle abgeschlossen? Vorher kann man nicht verbindlich Stellung beziehen.

zu 2. Ich habe mich in diesem Punkt lange mit Martin auseinandergesetzt, bevor ich zum Präsidenten des HTV gewählt wurde. Ich kann die damaligen Beweggründe (z.B. formale Mängel in der Antidopingordnung, etc.) nachvollziehen.

zu 3. Ich kann keine Behinderung feststellen. Wenn Du allerdings die Auskunftverweigerung von CW/RE oder die Teilnahmeverweigerung von CW/RE an Sitzungen der Landespräsidenten meinst, in denen ME als Ehrenpräsident und Vertreter von Hessen teilnehmen sollte, dann stimme ich Dir zu.

Zur wirtschaftlichen Situation sollten dann doch die Berichte unabhängiger Kassenprüfer herangezogen werden. Schon jetzt können Dir die verschiedenen Landespräsidenten mitteilen, wer denn einen großen Anteil an den Früchten hatte, die CW/RE geerntet haben. Rainer Düro und sein Sponsoringbeauftragter. In eine faire Berechnung gehören dann auch die Kosten aus den verbockten juristischen Auseinandersetzungen.

Ich werde Peter Pfaff bitten, hier Stellung zu beziehen. Ich habe ihn nur zitiert und er ist sicherlich sehr gut im Thema.
Interessant finde ich die Wiederauferstehung von Englert. Vor etwa 3 Jahren ist noch diskutiert worden, ob man ihm nicht die Ehrenpräsidentschaft entziehen soll, vor 1 1/2 Jahr haben alle Landesverbände einen offenen Brief an ihn geschrieben, in dem sie sich gegen sein Verhalten aussprechen.
Nun ist er wieder Präsident und nur Bayern war dagegen. Da könnte man sagen, er ist ein politisches Stehaufmännchen und interessant ist allemal die 180 Grad-Wendung der meisten Landesverbände...wodurch die wohl motiviert ist?

kaihawaii 08.11.2011 01:41

AW: Martin Engelhardt neuer Präsident der DTU, neue Gebührenordnung verabschiedet
 
Zitat:

Zitat von Ralph Schick (Beitrag 631286)
Neee, so was wird nur im Paralleluniversum gemacht. Hier darf jeder geheim bleiben.

Man sieht es am Niveau, was so etwas bringt. Aber der geneigte Leser kann das schon einordnen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:59 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.