Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Material & Technik > Material: Schwimmen


Material: Schwimmen Welche Brille verschafft den besten Rundumblick?

Umfrageergebnis anzeigen: Allein Freiwassertraining??
Ja, klar!! 34 47,89%
Nein, nur mit anderen! 12 16,90%
Ja, aber nur mit Neo. 21 29,58%
Ja, aber nicht ohne mein Notfallhilfsmittel! (Wenn das der Fall ist, bitte posten!!) 0 0%
Nein, Freiwasser trainier ich nicht! 4 5,63%
Teilnehmer: 71. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 09.02.2011, 17:48   #31
TriFilmed
Nichtschwimmer
 
Registriert seit: 14.02.2008
Ort: Rostock
Beiträge: 3
AW: Freiwassertraining allein?!?! Notfallhilfsmittel

Wenn ich in der Ostsee schwimme, dann selten alleine. Wenn ja, dann sind die Sachen im Auto und der Schlüssel versteckt. Personen die an die Wertsachen wollen schlagen auch die Scheibe ein um ranzukommen. Wie ich mitbekommen durfte...
Sonst halten wir uns eigentlich an den Hauptstränden auf und schwimmen nicht zu weit raus und parallel zum Strand. So kann man gleich die Distanz messen Circa natürlich.
TriFilmed no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2011, 21:58   #32
Klabautermann
Leihneoprenschwimmer überhol ich rechts
 
Registriert seit: 24.09.2008
Ort: Andechs (Oberbayern)
Beiträge: 374
AW: Freiwassertraining allein?!?! Notfallhilfsmittel

Tja, das offene Meer und den Badesee sollte man schon trennen.

Aber richtig ist, daß es nicht hilft, wenn eine ganze Gruppe dasselbe Problem hat. Strömungen muß man also früh erkennen und ggf. im rechten Winkel dazu schwimmen, um wieder rauszukommen.

Ich schwimm bei uns oft im Ammersee. Dort fließt ein Fluß rein, der ist schweinekalt. Da bin ich ein par mal rübergeschwommen und mir fehlte dann oft die Motivation, noch mal durch die Kälte zu gehen. Sollte man nicht unterschätzen, das war mental.

Aber der schlimmste Faktor bei mir ist die Angst, daß mich jemand vermisst und Hilfe holen will. Ich schwimm mittlerweile so, daß es kaum noch jemand merkt, wenn ich ins Wasser geh. An meiner Stammeinstiegsstelle haben immer wieder Leute über mich gesprochen und mir bei der Rückkehr gesagt, daß sie die Polizei rufen wollten, weil ich nach ner Stunde immer noch nicht zurück war. Zum Glück kennen mich da ein par und wissen Bescheid. Aber ich hab echt Angst, daß ich wegen irgeneinem Wichtigtuer irgendwann mal einen Rettungseinsatz zahlen darf.

Im Meer schwimm ich immer parallel zum Strand, gerade beim ersten Mal. In Chile bin ich mal in einer Seenlandschaft von Insel zu Insel geschwommen und hab dann den Rückweg nicht mehr gefunden, das war auch nicht so witzig. Aber irgendwie war das auch cool, es waren ja immer Leute zum Helfen da und nach ein par Mal fragen hab ich auch nach Haus gefunden. Die haben sich aber auch schön gewundert.

Grundsätzlich mag ich offene Wasser und Fjordlandschaften sowie seichte Meere. Und das auch gerne allein, die Niveaus sind eh immer sehr unterschiedlich.
Klabautermann no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2011, 09:31   #33
snoopy
Vielstarter: Heute Sprint Morgen Mittel?
 
Registriert seit: 09.05.2004
Ort: Bodensee
Alter: 53
Beiträge: 502
AW: Freiwassertraining allein?!?! Notfallhilfsmittel

Zitat:
Zitat von Klabautermann Beitrag anzeigen
Aber der schlimmste Faktor bei mir ist die Angst, daß mich jemand vermisst und Hilfe holen will. Ich schwimm mittlerweile so, daß es kaum noch jemand merkt, wenn ich ins Wasser geh. An meiner Stammeinstiegsstelle haben immer wieder Leute über mich gesprochen und mir bei der Rückkehr gesagt, daß sie die Polizei rufen wollten, weil ich nach ner Stunde immer noch nicht zurück war. Zum Glück kennen mich da ein par und wissen Bescheid. Aber ich hab echt Angst, daß ich wegen irgeneinem Wichtigtuer irgendwann mal einen Rettungseinsatz zahlen darf.
Naja, meine schlimmste Angst ist das nicht aber mir haben sie auch schon mal meinen Rucksack als "Fundstück" weggetragen weil ich ausser Sichtweite war. War auch ganz lustig, da mit dem Neo halb angezogen ohne Autoschlüssel, Handy oder Geldbeutel an der Werkspforte zu stehen und auf den glücklichen "Finder", einen Werkschutzmann zu warten.
snoopy no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 22:10   #34
Betty Boo
Mit-Socken-im-Schuh-Läufer
 
Registriert seit: 07.10.2009
Ort: Köln
Beiträge: 603
AW: Freiwassertraining allein?!?! Notfallhilfsmittel

Zitat:
Zitat von Klabautermann Beitrag anzeigen
Tja, das offene Meer und den Badesee sollte man schon trennen.

Aber richtig ist, daß es nicht hilft, wenn eine ganze Gruppe dasselbe Problem hat. Strömungen muß man also früh erkennen und ggf. im rechten Winkel dazu schwimmen, um wieder rauszukommen.

Ich schwimm bei uns oft im Ammersee. Dort fließt ein Fluß rein, der ist schweinekalt. Da bin ich ein par mal rübergeschwommen und mir fehlte dann oft die Motivation, noch mal durch die Kälte zu gehen. Sollte man nicht unterschätzen, das war mental.

Aber der schlimmste Faktor bei mir ist die Angst, daß mich jemand vermisst und Hilfe holen will. Ich schwimm mittlerweile so, daß es kaum noch jemand merkt, wenn ich ins Wasser geh. An meiner Stammeinstiegsstelle haben immer wieder Leute über mich gesprochen und mir bei der Rückkehr gesagt, daß sie die Polizei rufen wollten, weil ich nach ner Stunde immer noch nicht zurück war. Zum Glück kennen mich da ein par und wissen Bescheid. Aber ich hab echt Angst, daß ich wegen irgeneinem Wichtigtuer irgendwann mal einen Rettungseinsatz zahlen darf.

Im Meer schwimm ich immer parallel zum Strand, gerade beim ersten Mal. In Chile bin ich mal in einer Seenlandschaft von Insel zu Insel geschwommen und hab dann den Rückweg nicht mehr gefunden, das war auch nicht so witzig. Aber irgendwie war das auch cool, es waren ja immer Leute zum Helfen da und nach ein par Mal fragen hab ich auch nach Haus gefunden. Die haben sich aber auch schön gewundert.

Grundsätzlich mag ich offene Wasser und Fjordlandschaften sowie seichte Meere. Und das auch gerne allein, die Niveaus sind eh immer sehr unterschiedlich.
Schwimmabenteurer ... Du solltest Dich mal den Channelswimmers anschließen. Ich würde vor Angst sterben, bevor ich von Insel zu Insel schwimme. Strömungen sind saugefährlich. Ich kenne das u.a. aus Südfrankreich (Atlantik) und von einem Tropenurlaub. Da wurden die Strömungen von Gezeiten, Flüssen und in den Tropen zusätzlich von Korallenriffs geprägt. In beiden Fällen bin ich auf dem Rückweg ans Ufer geschwommen, weil ich parallel zum Strand kaum vorangekommen bin. In Frankreich bin ich sogar zwischendurch mal rückwärts geschwommen, das war nicht so lustig.

Zum Thema Rucksack: Fahrradschloss mitnehmen, Rucksack anschließen und Schlüssel im Aquapack o.ä. ins Wasser mitnehmen.
Betty Boo no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 10:33   #35
kerstin79
Nur-mal-kurz-Reingucker
 
Registriert seit: 26.09.2011
Ort: München
Alter: 40
Beiträge: 1
Raum München: Freiwassertraining - Mitstreiter gesucht

Hallo zusammen!
Ist hier vielleicht jemand dabei, der auch im Münchner Umland gerne Freiwasser trainiert? Ich suche nach Mitkämpfern, denn allein im See geht schon, aber ist mir immer etwas unwohl dabei.
Wer lust hat, sich gemeinsam durch die Fluten zu schlagen, bitte melden!! Geht ja auch im Herbst noch (mit Neo).
kerstin79 no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
freiwasser, hilfsmittel, notfall

Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:02 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden