Triathlon.de Anzeigen

Zurück   Triathlon Community - triathlon.de > Wettkampfszene > Laufkalender (alt)


Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 25.04.2010, 23:01   #1
loomster
Rettungsschwimmer können doch gar nicht richtig...
 
Registriert seit: 30.08.2009
Ort: kopenhagen
Alter: 39
Beiträge: 924
Hamburg Marathon - Auf der Reeperbahn morgens um 9...

moinsen,
ich will mich denn mal anschließen und einen kleinen bericht über den soeben abgeschlossenen hh-marathon schreiben. los ging es mit der marathonmesse, die dieses jahr mitten im freihafen in einem hafenschuppen stattfand. also keine kleine bude sondern ein ehemaliges lager/kontor, whatever. hinkommen konnte man mit einem gratis-shuttle vom harburger bahnhof (einem von hamburgs fernbahnhöfen) und vom hauptbahnhof. dort gab es dann startnummer/chip, ein gel, einen schwamm und den wechselbeutel (groß und stabil, der war wirklich 1a). auf der messe war dann alles was rang und namen hat im sportgeschäft und die rabatte waren ganz nett. habe aber nix erworben, ich spare ja auf ein rad

der marathon selber hatte dann start und ende auf dem bekannten teil von st. pauli, sprich start auf der reperbahn und das ende auf dem heiligengeistfeld. es war brütend warm, über 20° bei wolkemlosen himmel und ich war glücklich, dass ich als whity whiteman an lsf 30 gedacht hatte. obwohl für schmuddelwetter und wind ja eigentlich bekannt, zeigte sich die zweitschönste stadt der welt von seiner besten seite.

die strecke ging erst an der elbe entlang. alle 2,5 km gab es wasser und iso + eine schwammnassmachstelle und alle 5 km dann auch noch was zu essen dazu. aber den späteren kms waren dann auch immer noch massagestellen an der strecke. cola gab es auch zum schluss nicht. für die schwammstelle musste man seinen schwamm mitbringen, den sich viele hinten ans cappy gemacht hatten, oder so wie ich einfach mal das ganze cappy oder die hand ins wasser halten.

die strecke ist glaube ich auf für seine gute stimmung bekannt und es gab auch noch viele familien, die zusätzlich noch große mengen wasser ausgegeben haben. über die war ich bei den temperaturen entsprechend dankbar. überall stehen leute und feuern an, es gibt trommelgruppen, spielmannzüge, bluesbands oder einfach nur nachbarn, die ihre boxen auf die strasse stellen und volle pulle ac/dc anmachen. viele leute, vor allem in den parks, grillen und chillen paralell zum anfeuern und lassen sich den sonntag nicht durch gesperrte strassen vermiesen, sondern feuern völlig fremde mit großer begeisterung an. aber das kannte ich ja auch schon vom triathlon und von den cyclassics. ansonsten ist der streckenverlauf am anfang noch wellig und ab km16 eigentlich flach bis auf die strecke km30-35, wo es in eppendorf/eimsbüttel noch mal fies hochgeht.

ach ja. das ziel. zu viele menschen und deswegen kein rauskommen aus dem runner's village (wenn man mal bedenkt, wie ich gestunken haben muss, sind die hamburger wohl hart im nehmen. aber wer als stadtwahrzeichen einen fischmarkt hat ), einen finisherbeutel, der nicht satt macht (proteinriegel, müsliriegel, powerade und wasser), ein erdinger und wasser so viel man mag, dafür aber 20-30000, die einen beklatschen. da ist das mit der verpflegung dann auch egal. hunger hatte ich im ziel eh nicht.

final kann ich noch sagen, dass ich mir umsonst angst gemacht habe. ein marathon ist nicht schwerer als ein langes radrennen oder ein 24h-schwimmen. momentan bin ich noch von meiner zeit enttäuscht. aber das ändert sich vielleicht noch. aber kein nie wieder oder so, sondern eher die überlegung, ob ich es im oktober in frankfurt noch mal probieren soll. und nun geh ich in regenerationshaltung
loomster no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2010, 16:15   #2
Paragrafina
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Niederbayern
Alter: 50
Beiträge: 218
Re: Hamburg Marathon - Auf der Reeperbahn morgens um 9...

Hallo loomster,
schöner Bericht, vor allem kurzweilig Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Leistung !
Am besten gefällt mir daran ist, daß es "kein nie wieder oder so" gibt, sondern daß Du schon an den nächsten denkst !
Genieß Deine Regeneration und sei nicht über Deine Zeit enttäuscht, sondern stolz, daß Du es gepackt hast ! ... Und selbst wenn: die Enttäuschung ist die beste Motivation für das kommende Training und den nächsten Wettkampf
Paragrafina no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2010, 17:07   #3
Hannes
Jedermännchen
 
Registriert seit: 12.09.2009
Ort: Mittelfranken
Alter: 57
Beiträge: 251
Re: Hamburg Marathon - Auf der Reeperbahn morgens um 9...

hallo miteinander,

für mich war es der erste Marathon, und war und bin immer noch begeistert.
Mit 3:53 ins Ziel eingelaufen, ich wußte gar nicht dass ich soviele Bekannte
in Hamburg habe die mich angefeuert haben.

Es war einfach Klasse.

Achja in meinen Finisherbeutel war auch noch eine Banane und ein Apfel, manche meiner Mitläufer
im Verein vermissten die Riegel auf der Strecke und Cola hätte es gegen Ende etas mehr geben können.

Gruß aus Franken.
Hannes no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2010, 11:15   #4
Paragrafina
Leihfahrradfahrer lass ich links liegen
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Niederbayern
Alter: 50
Beiträge: 218
Re: Hamburg Marathon - Auf der Reeperbahn morgens um 9...

Hallo Hannes,
Gratulation zum ersten so erfolgreich gefinishten Marathon Tolle Zeit !!! Viel Spaß beim regenerieren !
Paragrafina no ha iniciado sesión   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:31 Uhr.


Zum Triathlon.de Newsletter anmelden